Schlagwort-Archive: Nabu

Vogelstimmenexkursion, Pflanzenbörse und Vogelzählung für jedermann

NABU verspricht sich durch Aktion „Stunde der Gartenvögel“ unter anderem Erkenntnisse über den Amselbestand nach der Usutu-Virus-Epidemie – Attraktive Preise zu gewinnen

Mit etwas Glück kann bei der NABU-Exkursion auch ein singendes Buchfink-Männchen beobachtet werden. Foto: NABU
Mit etwas Glück kann bei der NABU-Exkursion auch ein singendes Buchfink-Männchen beobachtet werden. Foto: NABU

Kreis Euskirchen  – Mehrere Aktionen bietet der NABU (Naturschutzbund Deutschland) Kreisverband Euskirchen im Mai an. So soll am  Sonntag, 6. Mai, um 8 Uhr eine Vogelstimmen-Exkursion in die Iversheimer Feldflur starten. Die Leitung übernimmt Günter Lessenich vom Kreisverband: „Anfang Mai sind die meisten einheimischen Vogelarten und schon viele Sommergäste zu hören, etwa Zilpzalp, Mönchgrasmücke, Tannenmeise und der Neuntöter.“

Die Exkursion ist auch für Anfänger geeignet, es wird empfohlen, ein Fernglas mitzubringen. Treffpunkt ist am Parkplatz zwischen Wachendorf und Iversheim, Richtung Iversheim. Vogelstimmenexkursion, Pflanzenbörse und Vogelzählung für jedermann weiterlesen

71-Jähriger gab an, den Wolf im Westerwald erschossen zu haben

So sah er aus: Der erste Wolf, der im Westerwald fotografiert wurde und jetzt erschossen worden sein soll. Bild: Uli Stadler/NABU
So sah er aus: Der erste Wolf, der im Westerwald fotografiert wurde und jetzt erschossen worden sein soll. Bild: Uli Stadler/NABU

Westerwald/Eifel – Der Wolf, der kürzlich im Westerwald entdeckt wurde, (hier unser Bericht) soll jetzt von einem 71-jährigen Jäger aus dem Raum Köln erschossen worden sein. Wie mehrere Tageszeitungen übereinstimmend berichten, habe der Mann eine Berechtigung gehabt, sich in dem Revier aufzuhalten. Er habe das Tier für einen Rehe hetzenden Hund gehalten und den Wolf mit seinem Jagdgewehr angeschossen. Erst aus den Medien will er erfahren haben, dass er das Tier erlegt hatte. Daraufhin stellte er sich der Polizei. 71-Jähriger gab an, den Wolf im Westerwald erschossen zu haben weiterlesen

Ungewöhnliche Führung durch die Kakushöhle

Einen ganzheitlichen Blick auf die Kakushöhle vermittelt Referentin Dr. Anne Katharina Zschocke. Bild: NABU
Einen ganzheitlichen Blick auf die Kakushöhle vermittelt Referentin Dr. Anne Katharina Zschocke. Bild: NABU

Mechernich-Dreimühlen – Der NABU-Kreisverband Euskirchen lädt für Sonntag, 29. April, 15 Uhr, zu einer öffentlichen Führung durch die Kakushöhle bei Dreimühlen ein. Referentin Dr. Anne Katharina Zschocke, eine der profundesten Kennerinnen der Höhle und deren Tierwelt, informiert an diesem Nachmittag über die Entstehung, Geschichte und Sagenwelt des Felsmassivs bei Mechernich-Dreimühlen. Ungewöhnliche Führung durch die Kakushöhle weiterlesen

Kommt der Wolf auch zurück in die Eifel?

Im Westerwald wurde jetzt das erste freilaufende Exemplar entdeckt – Auch Nationalpark Eifel ist potenzielles „Wolfserwartungsland“

So sieht er aus: Der erste Wolf, der jetzt im Westerwald fotografiert wurde. Bild: Uli Stadler/NABU
So sieht er aus: Der erste Wolf, der jetzt im Westerwald fotografiert wurde. Bild: Uli Stadler/NABU

Westerwald/Eifel – In der Nähe von Steimel in Rheinland-Pfalz ist jetzt ein wolfsähnliches Tier beobachtet und fotografiert worden. Nach Einschätzung des NABU handelt es sich bei dem abgelichteten Tier tatsächlich um einen Wolf. „Es sind die typischen Fellzeichnungen zu erkennen, wie etwa der weiße Bereich um die Schnauze. Auch die Tatsache, dass das Tier die große Distanz zum Menschen aufrechterhalten hat, spricht für einen Wolf“, so NABU-Präsident Olaf Tschimpke in einer Pressemitteilung. Kommt der Wolf auch zurück in die Eifel? weiterlesen

Usutu-Virus: Amselbestand ging bundesweit um ein Drittel zurück

NABU hat Wintervogel-Zählung ausgewertet: Spatz ist häufigster Wintervogel  2012 – Allein im Kreis Euskirchen wurden von 210 Vogelfreunden in 154 Gärten 5948 Vögel aus 54 verschiedenen Vogelarten gezählt und gemeldet

Günter Lessenich vom NABU im Kreis Euskirchen gab jetzt die Ergebnisse der Vogelzählung bekannt. Bild: Günter Lessenich/NABU
Günter Lessenich vom NABU im Kreis Euskirchen gab jetzt die Ergebnisse der Vogelzählung bekannt. Bild: Günter Lessenich/NABU

Berlin-Euskirchen – Trotz Regens und teils stürmischem Wetter beteiligten sich erneut zahlreiche Vogelfreunde an Deutschlands größter Vogelzählung „Stunde der Wintervögel“. Nach der Auswertung von rund 40.000 Einsendungen mit mehr als 1,6 Millionen Vogelbeobachtungen legten der Naturschutzbund NABU und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) die Ergebnisse ihrer Mitmach-Aktion vor. Die Verbände hatten vom 6. bis 8. Januar dazu aufgerufen, alle Vögel zu melden, die sich innerhalb von einer Stunde in Gärten oder an Futterstellen blicken ließen. Usutu-Virus: Amselbestand ging bundesweit um ein Drittel zurück weiterlesen

Besuch bei den Wintergästen auf dem Zülpicher Wassersportsee

Auch mancher Schwan zieht es vor, den Winter am Zülpicher Sportsee zu verbringen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Auch mancher Schwan zieht es vor, den Winter am Zülpicher Sportsee zu verbringen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Der NABU-Kreisverband lädt für Sonntag, 22. Januar  zu einer  zweistündigen Vogelkundlichen Wanderung unter der Leitung von Manfred Martin ein. Nordische Brutvogelarten wie Schwäne und verschiedene  Gänse- und Entenarten nutzen den Wassersportsee als Überwinterungsgebiet. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz am Wassersportsee. Der NABU empfiehlt, ein Fernglas mitzubringen.
www.nabu-euskirchen.de 

Ohne Windkraft ist die Energiewende nicht zu machen

Experten diskutierten das Für und Wider von Windenergieanlagen in der Eifel – NABU lehnt Windkraft in Wäldern nicht grundsätzlich ab – Regionale Wertschöpfung muss ganz oben an stehen – Energieversorgung Nordeifel „ene“ öffnet sich für kommunale Beteiligung

Markus Mertgens, Prokurist der „ene“, erläuterte das neue „ene“-Unternehmen „KEVER“, bei dem sich Kommunen, Energiegenossenschaften und Bürger an regenerativer Energiegewinnung beteiligen können. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Marmagen – Um die gewollte Energiewende in Deutschland erfolgreich zu meistern, wird in Zukunft noch weitaus mehr als bisher auf Windenergie gesetzt werden müssen. – Dieses Fazit muss man nach einer Veranstaltung in Marmagen ziehen, bei der auf Einladung der UNA (Unabhängige Nettersheimer Alternative) unter Moderation von Franz-Josef Hilger Experten das Für und Wider der regenerativen Energieerzeugung durch Windräder diskutierten. Ohne Windkraft ist die Energiewende nicht zu machen weiterlesen