Schlagwort-Archive: Wolf

Vorbereitungen auf den Wolf

NABU diskutierte mit Vertretern aus Politik, Landwirtschaft, Naturschutz, Jagd und Bevölkerung Chancen, Risiken und Lösungen für eine möglichst konfliktarme Rückkehr des heimischen Beutegreifers

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion „Rückkehr des Wolfes nach NRW" von links nach rechts: Gregor Klar, Landesjagdverband NRW, Dr. Michael Röös, Leiter Nationalparkverwaltung Eifel, Peter Schütz, stellv. Pressesprecher Umweltministerium NRW (MULNV), Katharina Stenglein, Projektleiterin „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ des NABU NRW, Andreas Schenk, Bundesverband Berufsschäfer in NRW, Moderator Sebastian Strumann, NABU Bundesverband und Josef Tumbrinck, Vorsitzender NABU NRW. Bild: Annette Simantke
Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion „Rückkehr des Wolfes nach NRW“ von links nach rechts: Gregor Klar, Landesjagdverband NRW, Dr. Michael Röös, Leiter Nationalparkverwaltung Eifel, Peter Schütz, stellv. Pressesprecher Umweltministerium NRW (MULNV), Katharina Stenglein, Projektleiterin „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ des NABU NRW, Andreas Schenk, Bundesverband Berufsschäfer in NRW, Moderator Sebastian Strumann, NABU Bundesverband und Josef Tumbrinck, Vorsitzender NABU NRW. Bild: Annette Simantke

Schleiden – Der Wolf ist zurück und stattet in den letzten Jahren auch immer öfter Nordrhein-Westfalen Stippvisiten ab. Alleine in diesem Jahr gab es bereits vier Wolfsnachweise in NRW. Aus biologischer Sicht ein großer Erfolg führt die Rückkehr dennoch auch zu Verunsicherung in Teilen der Bevölkerung und zu Konflikten insbesondere mit Weidetierhaltern. Zum angemessenen Umgang mit dem Wildtier Wolf in NRW diskutierten Vertreter aus Politik, Landwirtschaft, Jagd und Schäferei gemeinsam mit dem NABU NRW und der Nationalparkverwaltung Eifel jetzt auf einer Veranstaltung im Nationalpark-Zentrum Eifel am Internationalen Platz Vogelsang, zu der der NABU NRW eingeladen hatte. Vorbereitungen auf den Wolf weiterlesen

Wer hat Angst vorm Wolf?

Quarks-Sendung widmet sich der Rückkehr des scheuen Jägers

 Nachdem über 150 Jahre lang kein Wolf mehr in Deutschland lebte, kehrt er nun zurück. In der Sendung „Quarks“ geht es um das Miteinander von Mensch und Wolf, um Sehnsüchte und Ängste, die mit dem Rückkehrer verbunden sind. Foto: Jan Noack

Nachdem über 150 Jahre lang kein Wolf mehr in Deutschland lebte, kehrt er nun zurück. In der Sendung „Quarks“ geht es um das Miteinander von Mensch und Wolf, um Sehnsüchte und Ängste, die mit dem Rückkehrer verbunden sind. Foto: Jan Noack

Schleiden-Gemünd – Seit 20 Jahren leben wieder Wölfe in Deutschland. Die aus Osteuropa kommenden Jäger breiten sich auf der Suche nach neuen Lebensräumen weiter nach Westen aus, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich der Wolf auch in Nordrhein-Westfalen wieder ansiedelt. Doch kaum ein Tier polarisiert so stark wie der Wolf und seine Rückkehr bewegt die Gemüter. Wer hat Angst vorm Wolf? weiterlesen

NABU-Wolfsausstellung geht zu Ende

Erwartet wird Wolfbotschafter Dietmar Birkhahn – Naturschutzbund zählt mehr als 1000 Besucher

Wenn die Wolfsausstellung des NABU am Wochenende zu Ende geht, dann haben mehr als 1000 Leute sich vor Ort über den Wolf informiert. Bild: Rainer Liedtke
Wenn die Wolfsausstellung des NABU am Wochenende zu Ende geht, dann haben mehr als 1000 Leute sich im Naturschutzhaus Eifel-Ardennen über den Wolf informiert. Bild: Rainer Liedtke

Schleiden-Vogelsang – Die Wolfsausstellung des NABU Euskirchen im Naturschutzhaus Eifel-Ardennen wird am kommenden Wochenende mit einem kleinen Sommerfest am Samstag, 20. August, ab 14 Uhr und einen Vortrag über den Wolf von NABU-Wolfbotschafter Dietmar Birkhahn am Sonntag, 21. August, um 15 Uhr zu Ende gehen. Für Kinder besteht am Samstag zudem die Möglichkeit, auf zwei Ponys eines NABU-Mitgliedes Vogelsang IP aus einer anderen Perspektive zu erleben. NABU-Wolfsausstellung geht zu Ende weiterlesen

Markus Bathen vom NABU referiert über Wolfsprojekt

Vortrag findet im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung des Fördervereins Nationalpark Eifel statt

Diese Wölfe wurden in der Nähe von Gerolstein fotografiert, genauer gesagt im Adler- und Wolfspark Kasselburg. Bild: Michael Thalken/epa
Diese Wölfe wurden in der Nähe von Gerolstein fotografiert, genauer gesagt im Adler- und Wolfspark Kasselburg. Bild: Michael Thalken/epa

Schleiden-Gemünd – Es ist eine Sensation und aus Naturschutzsicht eines der größten Erfolge: Der vom Menschen ausgerottete und über Jahrhunderte verteufelte Wolf lebt seit 2000 wieder in Deutschlands freier Wildbahn. Die Tiere wurden nicht künstlich ausgesetzt, sondern haben auf eigenen Pfoten zurück gefunden. Der Urvater unseres Haushundes belegt die Eignung der vom Menschen besiedelten und intensiv genutzten Mitteleuropäischen Kulturlandschaft als seinen Lebensraum. Der Wolf ist kein Anzeiger von Wildnis sondern, passt sich erfolgreich in die Kulturlandschaft ein. Damit berührt er den Alltag von Schafhaltern, Jägern oder Waldbesuchern und wirft Fragen über das neue Zusammenleben auf. Markus Bathen vom NABU referiert über Wolfsprojekt weiterlesen

71-Jähriger gab an, den Wolf im Westerwald erschossen zu haben

So sah er aus: Der erste Wolf, der im Westerwald fotografiert wurde und jetzt erschossen worden sein soll. Bild: Uli Stadler/NABU
So sah er aus: Der erste Wolf, der im Westerwald fotografiert wurde und jetzt erschossen worden sein soll. Bild: Uli Stadler/NABU

Westerwald/Eifel – Der Wolf, der kürzlich im Westerwald entdeckt wurde, (hier unser Bericht) soll jetzt von einem 71-jährigen Jäger aus dem Raum Köln erschossen worden sein. Wie mehrere Tageszeitungen übereinstimmend berichten, habe der Mann eine Berechtigung gehabt, sich in dem Revier aufzuhalten. Er habe das Tier für einen Rehe hetzenden Hund gehalten und den Wolf mit seinem Jagdgewehr angeschossen. Erst aus den Medien will er erfahren haben, dass er das Tier erlegt hatte. Daraufhin stellte er sich der Polizei. 71-Jähriger gab an, den Wolf im Westerwald erschossen zu haben weiterlesen

Kommt der Wolf auch zurück in die Eifel?

Im Westerwald wurde jetzt das erste freilaufende Exemplar entdeckt – Auch Nationalpark Eifel ist potenzielles „Wolfserwartungsland“

So sieht er aus: Der erste Wolf, der jetzt im Westerwald fotografiert wurde. Bild: Uli Stadler/NABU
So sieht er aus: Der erste Wolf, der jetzt im Westerwald fotografiert wurde. Bild: Uli Stadler/NABU

Westerwald/Eifel – In der Nähe von Steimel in Rheinland-Pfalz ist jetzt ein wolfsähnliches Tier beobachtet und fotografiert worden. Nach Einschätzung des NABU handelt es sich bei dem abgelichteten Tier tatsächlich um einen Wolf. „Es sind die typischen Fellzeichnungen zu erkennen, wie etwa der weiße Bereich um die Schnauze. Auch die Tatsache, dass das Tier die große Distanz zum Menschen aufrechterhalten hat, spricht für einen Wolf“, so NABU-Präsident Olaf Tschimpke in einer Pressemitteilung. Kommt der Wolf auch zurück in die Eifel? weiterlesen