Schlagwort-Archive: Roland Tischbier

Alter KEV-Turm wurde zum First-Class-Hotel für bedrohte Tiere

ene-Unternehmensgruppe stiftete das Gebäude in Glehn und spendete die eingeplanten Abrisskosten in Höhe von 6000 Euro an die Stiftung Pro Artenvielfalt, die nunmehr den 5. Artenschutzturm in der Nordeifel einrichten konnte

Haben gemeinsam ein „Leuchtturmprojekt“ für den Artenschutz geschaffen: Karl-Heinz Seeliger (v.l.), Ortsvorsteher Glehn, Umwelt-Aktivist Udo „Öko-Udo“ Zerfowski, Roland Tischbier und Axel Jakob von der Stiftung „Pro Artenvielfalt“, Eckhard Klinkhammer, Projektleiter ene-Unternehmensgruppe, und Michael Borgmann, Kreisverband Natur- und Umweltschutz Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Haben gemeinsam ein „Leuchtturmprojekt“ für den Artenschutz geschaffen: Karl-Heinz Seeliger (v.l.), Ortsvorsteher Glehn, Udo Zerfowski, Roland Tischbier, Axel Jakob, „Pro Artenvielfalt“, Eckhard Klinkhammer  und Michael Borgmann, Kreisverband Natur- und Umweltschutz Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Glehn – Die Zahlen sind dramatisch: Allein durch Gebäudesanierung verschwinden jedes Jahr in Deutschland an die 50.000 Häuser, die bislang den sogenannten Gebäude bewohnenden Tierarten Zuflucht- und Brutmöglichkeiten gaben. In vielen Regionen lässt darüber hinaus eine intensiv betriebene Landwirtschaft der Arten- und Biotopvielfalt keinen Raum mehr. Experten gehen davon aus, dass in 30 bis 40 Jahren allein die Hälfte der Feld- und Wiesenvogelarten in Deutschland verschwunden sein wird. Aus diesem Grund ist es nötig, schon heute regionale Rettungsinseln für bedrohte Tierarten einzurichten. Die Stiftung Pro Artenvielfalt geht hier seit zehn Jahren beispielgebend voran. So hat sie bereits 24 Artenschutzgebäude in Deutschland eingerichtet, fünf davon allein in der Nordeifel. Alter KEV-Turm wurde zum First-Class-Hotel für bedrohte Tiere weiterlesen

Mauersegler ziehen in Trafostation von Eicherscheid ein

Stiftung Pro Artenvielfalt (SPA) bietet Mauerseglern und weiteren Wildtierarten ein neues Zuhause – Eingesparte Abrisskosten werden in den Artenschutz investiert

Die Umbauarbeiten am Trafoturm in Eicherscheid haben bereits begonnen. Bild: W. Zervos/SPA
Die Umbauarbeiten am Trafoturm in Eicherscheid haben bereits begonnen. Bild: W. Zervos/SPA

Bad Münstereifel-Eicherscheid – Die Trafostation in Eicherscheid ist seit einiger Zeit stillgelegt. Benötigt wird sie nicht mehr. Verschiedene örtliche Initiativen konnten sich nach langen Diskussionen nicht auf eine Folgenutzung einigen. Somit war die Trafostation eigentlich für den Abriss vorgesehen. Doch die guten Turmprojektkontakte zwischen der RWE und der Stiftung Pro Artenvielfalt in Bielefeld führten zu einer standortangepassten Folgenutzung – einem zukünftigen Artenschutzturm, der insbesondere den in Gebäude brütenden Mauerseglern (apus apus) eine neue und dauerhafte Bleibe für die Jungenaufzucht bieten wird. Mauersegler ziehen in Trafostation von Eicherscheid ein weiterlesen

Video zum Artenschutzturm in Bouderath jetzt online

Der Artenschutzturm in Bouderath gibt vielen bedrohten Tierarten ein Zuhause. Bild: Eifeler Presse Agentur/epa
Der Artenschutzturm in Bouderath gibt vielen bedrohten Tierarten ein Zuhause. Bild: Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Bouderath – Die Stiftung „Pro Artenvielfalt“ hat einen stillgelegten Trafoturm in Bouderath zum Artenschutzturm umgebaut. Die Kreisenergieversorgung Schleiden übereignete das Gebäude für einen symbolischen Betrag und spendete 6.000 Euro für den Umbau. Hier geht es zum Video in HD-Qualität. Wer eine langsame Internetanbindung besitzt, kann das Video hier ansehen.

KEV-Trafostation in Bouderath wird 15. Artenschutzturm der Stiftung „Pro Artenvielfalt“

Regionaler Energieversorger bietet 50 Tierarten ein neues Zuhause – Abrisskosten werden in den Artenschutz investiert

Helmut Klaßen (v.l.), Kerstin Zimmermann und Rainer Karls wollen mit der ehemaligen Trafostation rund 50 Tierarten ein neues Zuhause bieten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Helmut Klaßen (v.l.), Kerstin Zimmermann und Rainer Karls wollen mit der ehemaligen Trafostation rund 50 Tierarten ein neues Zuhause bieten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Bouderath – Die Trafostation in Bouderath ist seit einiger Zeit stillgelegt. Benötigt wird sie nicht mehr, und eigentlich könnte man sie abreißen. Doch statt eines Abrisses hat die Kreis-Energie-Versorgung Schleiden (KEV), angeregt durch einen Kontakt zur „Stiftung Pro Artenvielfalt“ aus Bielefeld, eine viel bessere Idee für das Gebäude. KEV-Geschäftsführer Helmut Klaßen berichtete, dass man die Trafostation gern zum First-Class-Hotel für bedrohte „Gebäude bewohnende Tierarten“ umbauen lassen möchte. „Dafür haben wir die Station samt Grundstück jetzt für einen symbolischen Euro an die ‚Stiftung Pro Artenvielfalt‘ verkauft“, sagte er. Darüber hinaus beteiligten sich die KEV und der Kreis Euskirchen an den Umbaumaßnahmen zum Artenschutzturm; 6000 Euro stiftete die KEV für den Umbau in Bouderath, das ist die Summe, die der Abriss gekostet hätte. KEV-Trafostation in Bouderath wird 15. Artenschutzturm der Stiftung „Pro Artenvielfalt“ weiterlesen