„Metterman“ geht in die 4. Runde

Der etwas andere Triathlon sucht noch mutige Teilnehmer, die keine Angst vor Tretrollern, Luftmatratzen und unbefestigtem Gelände haben – KSK-Chef Udo Becker übernimmt erneut die Moderation

Die Swist gilt es beim „Metterman“ auf der Luftmatratze zu bewältigen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Swist gilt es beim „Metterman“ auf der Luftmatratze zu bewältigen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Weilerswist-Metternich –  „Metterman 4.0“ heißt es schon bald wieder in Metternich, wenn erneut zum ungewöhnlichen Dreikampf eingeladen wird. Der „Metterman“ ist vielleicht nicht ganz so sportlich wie der „Ironman“, dafür aber wesentlich lustiger. Auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer  warten drei nicht ganz klassische Triathlon-Disziplinen: Statt Radfahren schwingen sich die Sportler – im vergangenen Jahr waren es fast 100 – zunächst auf den Tretroller, um ca. 350 Meter über Stock und Stein zu bewältigen. Statt Schwimmen setzt das Organisationsteam Markus Scheffler, Bernd Giesen und Jörg Schmitz auf Paddeln mit der Luftmatratze über 250 Meter. Nur das Laufen über 600 Meter befestigtes wie unbefestigtes Gelände mit Hindernissen ähnelt dem großen Wettkampfbruder, wenn auch die Distanz etwas geringer ausfällt.

Die Teilnehmer starten bei den Erwachsenen im „Einzelmett“-Wettbewerb oder in einer Gruppe als „Mettermix“. Für Jugendliche unter 16 Jahre wird der sogenannte „Kindermett“ als Gruppenwettbewerb angeboten.

Die Veranstaltung findet statt am Samstag, 8. September, im Rahmen der Metternicher Großkirmes. Gestartet wird um 14 Uhr auf dem Dorfplatz in Metternich. Teilnehmer können sich bis zum 7. September unter der E-Mail-Adresse: metterman@gmx.net, über die Facebook Seite „Metterman“ oder am Tag selber vor Ort anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Gäste erwartet zudem jede Menge Spaß, ein kostenloses Kettenkarussell für die kleinen Besucher und in diesem Jahr zum ersten Mal eine Mega-Metterman-Party am Abend.

Auch für eine professionelle Moderation ist wieder gesorgt. Erneut wird der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Euskirchen, Udo Becker, das Geschehen in gewohnt humorvoller Weise kommentieren und einige der Sportler vor Ort interviewen. Die KSK ist darüber hinaus auch Sponsor der Veranstaltung und hat im letzten Jahr ein eigenes Team namens „Sparkassenfinanzkonzept“ ins Rennen geschickt.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Alpenüberquerer gewinnt Radgutschein

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.