Caritas: Informationen zum Verbraucher-Insolvenzverfahren

Schuldnerberaterin Dorothea Gehlen stellt verschiedene Entschuldungsmöglichkeiten vor

Dorothea Gehlen ist Expertin bei der Caritas-Schuldnerberatung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Dorothea Gehlen ist Expertin bei der Caritas-Schuldnerberatung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Schnell kann man in eine finanzielle Schieflage geraten: Verlust des Arbeitsplatzes, Krankheit, Trennung oder Scheidung, unwirtschaftlicher Umgang mit Geld oder das Zusammentreffen mehrerer Schicksalsschläge können die Gründe für eine Überschuldung sein. Aufgrund immer wiederkehrender Fragen zu Vollstreckung, Pfändung und Entschuldungsmöglichkeiten bietet die Schuldner- und Insolvenzberatung des Caritasverbandes für die Region Eifel eine Informationsveranstaltung an, und zwar am Dienstag, 2. Juli, von 10 bis 12 Uhr im Caritas-Zentrum Kall, Aachener Str. 11, Raum 108.

Dorothea Gehlen, Schuldnerberaterin bei der Caritas, will dabei verschiedene Entschuldungsmöglichkeiten vorstellen und geht schwerpunktmäßig auf das Verbraucher-Insolvenzverfahren ein. Sie klärt zudem über die aktuelle Rechtslage hinsichtlich des Pfändungsschutzkontos („P-Konto“) auf. Es bleibt ausreichend Zeit, Fragen über die ersten Schritte zu stellen. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Informationen bei Dorothea Gehlen unter Telefon 024  41-7 77 60 82 oder per E-Mail an: d.gehlen@caritas-eifel.de

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Caritas unterstützt Tschernobyl-geschädigte Kinder

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

four × 2 =