Caritas Euskirchen gibt Essenstüten an Bedürftige aus

„Kleines Essen“ soll helfen, große Not zu lindern

Auf dem Gelände der Jugendvilla kann die Caritas die Hygieneempfehlung bei der Verteilung von Essensspenden aufrechterhalten. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Auf dem Gelände der Jugendvilla kann die Caritas die Hygieneempfehlung bei der Verteilung von Essensspenden aufrechterhalten. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Euskirchen  – Eine Essensausgabe für Bedürftige bietet die Caritas Euskirchen seit vergangenen Woche werktags außer donnerstags in der Zeit von 12 Uhr bis 13 Uhr an, und zwar in der Jugendvilla, Alte Gerberstraße, in Euskirchen. „Bedürftige Menschen können sich keine Vorratskäufe leisten, sie sind häufig von den Angeboten der Tafeln und anderer Träger abhängig, die durch die Corona-Pandemie teilweise Einschränkungen unterworfen sind. Auch wir können im Augenblick unser Angebot eines warmen Essens in der Tagesstätte für Wohnungslose nicht aufrechterhalten“, so Caritasvorstand Bernhard Becker.

Das Café der Tagesstätte sei momentan nur für Toilettengänge, Handhygiene und das Waschen von Wäsche zugänglich, weil man darüber hinaus das Abstandsgebot nicht aufrechterhalten könne. Um Bedürftigen dennoch eine Grundversorgung mit Lebensmitteln bieten zu können, verteile man bis auf weiteres Tüten mit einem einfachen Hauptgericht, Obst, Wasser und Papiertaschentüchern.

„Heute haben wir als Hauptgericht Kartoffelsalat mit Frikadellen in der Tüte, morgen gibt es Schnitzelbrötchen“, so Caritasmitarbeiter Markus Niederstein. Das Essen ist fertig verpackte Ware, um die notwendige Hygiene sicherstellen zu können: „Wir geben im Augenblick zirka 50 Tüten täglich aus.“

Und zwar an der Jugendvilla, weil der Ort zentral gelegen sei, die Ausgabe draußen erfolgen und genügend Abstand beim Warten eingehalten werden könne. „Wir haben entsprechende Abstandmarkierungen mit Kreide auf dem Gehweg angebracht“, so Becker.

Im Anschluss gehen Streetworker des Projekts „MO.S.ES“ bekannte Treffpunkte Wohnungsloser im Stadtbereich ab, verteilen dort Essenstüten und Hilfsartikel der Winternothilfe und weisen auf die Ausgabestelle hin. „Wichtig ist uns, dass unser Angebot an der Jugendvilla sich ausdrücklich an alle Bedürftigen – nicht nur an Wohnungslose – richtet“, betont Becker. Auf eine Bedürftigkeitsprüfung verzichte man in der momentanen Ausnahmesituation.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Neue Angebote der Telefonberatung

Den Donnerstag hat die Caritas bewusst ausgelassen, weil es dann das Angebot der „Suppenkirche“ der evangelischen Kirchengemeinde Euskirchen gibt. Ab 12 Uhr werden vor der Kirche in der Kölner Straße 41 abgepackte Mahlzeiten ausgegeben.

Wer das Angebot der Caritas mit einer finanziellen Spende unterstützen möchte, kann dies online unter www.caritas-eu.de tun. Von Sachspenden bittet die Caritas in der augenblicklichen Situation aus Hygienegründen abzusehen. (epa)

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − eight =