Schlagwort-Archive: Coronavirus

Nach den NEW steigen immer mehr Menschen in die Schutzmaskenproduktion ein

Mundschutz ist in vielen Ländern der Erde Mangelware – Menschen aus der Flüchtlingshilfe Caritas Euskirchen nähen ebenso wie Freiwillige der Caritas Eifel in Kooperation mit der Stadt Schleiden entsprechende Masken

Freiwillige wie hier bei der Caritas Euskirchen nähen Schutzmasken, um den entsprechenden Mangel in der Corona-Pandemie abzumildern. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Freiwillige wie hier bei der Caritas Euskirchen nähen Schutzmasken, um den entsprechenden Mangel in der Corona-Pandemie abzumildern. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Kreis Euskirchen – Die Nordeifelwerkstätten (NEW) waren im Kreis Euskirchen die ersten, die in der Corona-Krise Schutzmasken nähten. Doch können die dort in Handarbeit hergestellten Mundmasken den enormen Bedarf nicht decken. Jetzt springen auch die Caritasverbände Euskirchen und Eifel ein, um den Mangel an Schutzmaterialien abzumildern. Nach den NEW steigen immer mehr Menschen in die Schutzmaskenproduktion ein weiterlesen

Caritas Euskirchen gibt Essenstüten an Bedürftige aus

„Kleines Essen“ soll helfen, große Not zu lindern

Auf dem Gelände der Jugendvilla kann die Caritas die Hygieneempfehlung bei der Verteilung von Essensspenden aufrechterhalten. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Auf dem Gelände der Jugendvilla kann die Caritas die Hygieneempfehlung bei der Verteilung von Essensspenden aufrechterhalten. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Euskirchen  – Eine Essensausgabe für Bedürftige bietet die Caritas Euskirchen seit vergangenen Woche werktags außer donnerstags in der Zeit von 12 Uhr bis 13 Uhr an, und zwar in der Jugendvilla, Alte Gerberstraße, in Euskirchen. „Bedürftige Menschen können sich keine Vorratskäufe leisten, sie sind häufig von den Angeboten der Tafeln und anderer Träger abhängig, die durch die Corona-Pandemie teilweise Einschränkungen unterworfen sind. Auch wir können im Augenblick unser Angebot eines warmen Essens in der Tagesstätte für Wohnungslose nicht aufrechterhalten“, so Caritasvorstand Bernhard Becker. Caritas Euskirchen gibt Essenstüten an Bedürftige aus weiterlesen

Erster Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Kreis Euskirchen

Die verstorbene 79-jährige Frau hatte multiple Vorerkrankungen – 20 Menschen wieder genesen

Die Behörden bitten dringend darum, weiterhin die Empfehlungen und Anordnungen im Zuge der Corona-Krise zu befolgen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Behörden bitten dringend darum, weiterhin die Empfehlungen und Anordnungen im Zuge der Corona-Krise zu befolgen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Der Kreis Euskirchen hat das erste Todesopfer im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu beklagen. Die im Krankenhaus Verstorbene war 79 Jahre alt und hatte multiple Vorerkrankungen. Erster Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Kreis Euskirchen weiterlesen

Weitere Corona-Infektionen im Kreis Euskirchen – Vier Patienten gelten als gesund

Viele Infektionen sind auf Reiserückkehrer aus Österreich und Norditalien zurückzuführen – Zahlenstieg auch durch mehr Tests

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt auch im Kreis Euskirchen. Vier Patienten sind wieder gesund. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Zahl der Corona-Infizierten steigt auch im Kreis Euskirchen. Vier Patienten sind wieder gesund. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Auch im Kreis Euskirchen steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus Infizierten. Allerdings sind bei den aktuellen Zahlen verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. So sind laut Kreisverwaltung Euskirchen viele der neu erfassten Fälle Reiserückkehrer aus Österreich und Norditalien. Das Kreis-Gesundheitsamt führt den Anstieg der Zahlen auch auf die Inbetriebnahme des Drive-In-Testcenters in Mechernich zurück: Seit Montag sind dort in kurzer Zeit zahlreiche Abstriche gemacht worden. Weitere Corona-Infektionen im Kreis Euskirchen – Vier Patienten gelten als gesund weiterlesen

Kita-Beiträge werden erlassen

Kreisverwaltung und Kreispolitik sind sich einig

Wegen des Betretungsverbots von Kindergärten will der Kreis Euskirchen Eltern den Kindergartenbeitrag im März erlassen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wegen des Betretungsverbots von Kindergärten will der Kreis Euskirchen Eltern den Kindergartenbeitrag im März erlassen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Gute Nachricht für alle Kita-Eltern: Kreisverwaltung und Kreispolitik sind sich einig, den Elternbeitrag für März zu erlassen. Hintergrund ist die Entscheidung der Landesregierung, wonach aufgrund der Corona-Pandemie aktuell ein Betretungsverbot für Kinder in Tagesbetreuung herrscht. Nur Kinder von Eltern in sogenannten Schlüsselpositionen der kritischen Infrastruktur (Pflege, Medizin, Versorgung usw.) dürfen weiterhin betreut werden. Alle anderen Kinder müssen von ihren Eltern zuhause betreut werden. Kita-Beiträge werden erlassen weiterlesen

Schutzmasken nachhaltig produziert von den Nordeifelwerkstätten

In der Corona-Krise sorgt der Dienstleister für Menschen mit Behinderung mit innovativer Produktion von wiederverwertbaren, desinfizierbaren Masken aus Bio-Baumwolle für Hilfe – Nahversorgung wird durch den EuLog-Lebensmittelmarkt CAP unterstützt

Werner Crommer (v.l.) vom Gesundheitsamt Euskirchen ist begeistert von der Idee der NEW, nachhaltige, wiederverwendbare Schutzmasken herzustellen. Thorsten Schönrath, Abteilungsleiter NEW Kuchenheim, und NEW Geschäftsführer Georg Richerzhagen waren sichtlich stolz auf ihr Team aus Hauptamtlichen und Beschäftigten, die ebenso flexibel wie zielgerichtet helfen, dem Schutzmaskenmangel entgegenzuwirken. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Werner Crommer (v.l.) vom Gesundheitsamt Euskirchen ist begeistert von der Idee der NEW, nachhaltige, wiederverwendbare Schutzmasken herzustellen. Thorsten Schönrath, Abteilungsleiter NEW Kuchenheim, und NEW Geschäftsführer Georg Richerzhagen waren sichtlich stolz auf ihr Team aus Hauptamtlichen und Beschäftigten, die ebenso flexibel wie zielgerichtet helfen, dem Schutzmaskenmangel entgegenzuwirken. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Während der Flüchtlingskrise sorgten die Nordeifelwerkstätten (NEW) für Schlagzeilen: Denn als es bundesweit keine Betten mehr für die Unterkünfte gab, zeigte sich das NEW-Team flexibel und entwickelte kurzerhand ein steckbares Holzbett, um den Engpass abzumildern. In der Coronakrise zeigte sich der Dienstleister für die Belange von Menschen mit Behinderung mit Werkstattstandorten und Außenarbeitsplätze im gesamten Kreis Euskirchen wieder ebenso innovativ wie hilfreich. Denn nicht nur in Deutschland, nahezu überall auf der Welt werden gerade die Schutzmasken knapp. Georg Richerzhagen, Geschäftsführer NEW: „Wir haben jetzt einen Prototyp für eine Schutzmaske erstellt, die sogar nachhaltig ist.“ Schutzmasken nachhaltig produziert von den Nordeifelwerkstätten weiterlesen

Aufenthaltsverbot auf den Narzissenwiesen

Update: Auch die Stadt Monschau schließt ab sofort alle Zugänge, Zufahrtswege und Parkplätze zu den Narzissenwiesen im Perlenbach- und Fuhrtsbachtal – In Hellenthal und Büllingen sind Zugänge und Parkplätze ab sofort gesperrt – Ordnungsamt kontrolliert und verhängt Bußgelder

So schön Narzissen auch sind: Wegen uneinsichtiger Besucher sind die Narzissenwiesen im deutsch-belgischen Grenzgebiet gesperrt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
So schön Narzissen auch sind: Wegen uneinsichtiger Besucher sind die Narzissenwiesen im deutsch-belgischen Grenzgebiet gesperrt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal/Büllingen – Viele Personen gerade auch aus den Ballungsgebieten zieht es aufgrund der von der Landesregierung verhängten Kontaktsperre zur Eindämmung des Coronavirus zum Wandern in die Eifel. „Da sich dann auf verschiedenen ausgewiesen Wanderwegen einzelne Wanderer zu Wandergruppen zusammenschließen, wird die Gemeinde Hellenthal ab sofort den Parkplatz Hollerather Knie in Hellenthal-Hollerath sowie die entsprechenden Zufahrtswege zur Narzissenwiese sperren und darüber hinaus ein Aufenthaltsverbot auf den Narzissenwiesen verhängen“, heißt es jetzt aus dem Rathaus Hellenthal. Auch die Stadt Monschau schließt ab sofort alle Zugänge, Zufahrtswege und Parkplätze zu den Narzissenwiesen im Perlenbach- und Fuhrtsbachtal. Aufenthaltsverbot auf den Narzissenwiesen weiterlesen

Einkaufsservice der Jugendspielgemeinschaft SG Oleftal-SG 92-SV Nierfeld

Hilfsbedürftigen Bürgerinnen und Bürger aus Schleiden, Hellenthal und Kall soll kostenfrei geholfen werden

Die SG Oleftal ist nicht nur sportlich aktiv, sondern setzt sich seit Jahren gesellschaftlich und sozial ein, etwa für Integration, aber auch für Projekte in Afrika. Archivfoto: SG Oleftal
Die SG Oleftal ist nicht nur sportlich aktiv, sondern setzt sich seit Jahren gesellschaftlich und sozial ein, etwa für Integration, aber auch für Projekte in Afrika. Archivfoto: SG Oleftal

Schleiden/Hellenthal/Kall – Angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus bietet die aus den Sportvereinen SG Oleftal, SG 92 Hellenthal und SV Nierfeld gebildete Jugendspielgemeinschaft ab sofort einen für alle hilfsbedürftigen Bürgerinnen und Bürger aus Schleiden, Hellenthal und Kall kostenfreien Einkaufsservice an. Yannick Kuckelkorn, der bei der Jugendspielgemeinschaft aktuell ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert, bietet im Auftrag der drei Vereine ab Montag, 23. März, einen speziellen Einkaufsdienst für diejenigen, die die häusliche Umgebung nicht mehr verlassen sollen oder können und auf Hilfe angewiesen sind. Einkaufsservice der Jugendspielgemeinschaft SG Oleftal-SG 92-SV Nierfeld weiterlesen

Politische Jugend hilft beim Einkauf

Personen aus den Risikogruppen sollen bei Tätigkeiten wie Einkauf, mit dem Hund Gassi gehen und ähnlichem entlastet werden

Um gerade ältere Menschen nicht unnötigen Kontakten etwa in Lebensmittelmärkten auszusetzen, bietet die Politische Jugend ihre Hilfe an. Foto: RpJ
Um gerade ältere Menschen nicht unnötigen Kontakten etwa in Lebensmittelmärkten auszusetzen, bietet die Politische Jugend ihre Hilfe an. Foto: RpJ

Kreis Euskirchen – Der Ring politischer Jugend im Kreis Euskirchen (RpJ) bietet ab sofort insbesondere Leuten aus den Risikogruppen Unterstützung bei Einkauf, mit dem Hund Gassi gehen und ähnlichen Tätigkeiten Hilfe an. Damit wollen die jungen Leute gerade ältere Menschen entlasten und so einen Beitrag zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus leisten.

Damit Personen der Risikogruppen trotzdem mit Lebensmitteln, Medikamenten und anderem versorgt werden, bietet der RpJ, im Kreis Euskirchen bestehend aus JuSos, Grüner Jugend und Jungen Liberalen, einen Abhol- und Bringdienst an. Betroffene sollen sich per Email an marvin.strick@gmx.net beim RpJ melden. Der RpJ besteht auf Bundesebene aus parteilosen Jugendlichen sowie Vertretern aus Junge Union (Unionsparteien), Jusos (SPD), Junge Liberale (FDP), Grüne Jugend (Grüne) und JungdemokratInnen/Junge Linke. (epa)

Corona: Drive-in-Zentrum in Mechernich geplant

Voraussetzung für einen Abstrich ist eine Laborüberweisung des Hausarztes – Zahl der Infizierten auf 28 gestiegen

Die Kreisverwaltung hat eine Hotline und E-Mail-Adresse eingerichtet, bei der sich Eltern von Kitakindern mit Fragen zur Betreuungsproblematik durch die Corona-Krise melden können. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
In Mechernich soll in Kürze das erste Drive-In-Zentrum für Corona-Verdachtsfälle eröffnet werden.  Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Im Kreis Euskirchen soll es in Kürze ein „Drive-in-Verfahren“ zur Durchführung von Untersuchungen auf das Corona-Virus geben. Die Kassenärztliche Vereinigung arbeite gerade mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen und der Kreisverwaltung daran, diese Einrichtung am leerstehenden Burger-King-Restaurant in Mechernich zu installieren, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreis Euskirchen. Corona: Drive-in-Zentrum in Mechernich geplant weiterlesen

Betretungsverbot durch Ministeriumsbeschluss für Beschäftigte der Nordeifelwerkstätten

Werkstätten für Menschen mit Behinderung dürfen ab sofort bis voraussichtlich 19. April nur für besondere Personengruppen Betreuung gewährleisten – Produktion bei den NEW wird aufrechterhalten – Lebensmittelmärkte CAP und NimmEssMit weiterhin geöffnet

Einer der größten Arbeitgeber im Kreis, die Nordeifelwerkstätten (NEW), Dienstleister für Menschen mit Behinderungen, ist ebenfalls von den Schließungen öffentlicher Betreuungs-Einrichtungen betroffen und darf nur für besondere Personen eine Notbetreuung ermöglichen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Einer der größten Arbeitgeber im Kreis, die Nordeifelwerkstätten (NEW), Dienstleister für Menschen mit Behinderungen, ist ebenfalls von den Schließungen öffentlicher Betreuungs-Einrichtungen betroffen und darf nur für besondere Personen eine Notbetreuung ermöglichen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Nachdem zur Eindämmung der Coronavirus-Verbreitung Schulen und Kindertagesstätten geschlossen wurden, hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen ab Mittwoch, 18. April auch Werkstätten für Menschen mit Behinderung die allgemeine Betreuung untersagt. Ausgenommen sind lediglich, wie auch bei Schulen und Kitas, zu Betreuende besonderer Personengruppen und Sonderfälle. Betretungsverbot durch Ministeriumsbeschluss für Beschäftigte der Nordeifelwerkstätten weiterlesen

Erster Corona-Patient aus dem Kreis Euskirchen wieder gesund

Die Kreisverwaltung hat eine Hotline und E-Mail-Adresse eingerichtet, bei der sich Eltern von Kitakindern mit Fragen zur Betreuungsproblematik durch die Corona-Krise melden können. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kreisverwaltung teilte soeben mit, dass der erste im Kreis Euskirchen erkrankte Corona-Patient wieder gesund ist.  Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Ein 63-jähriger Mann aus Bad Münstereifel, der am 5. März als erster Patient im Kreis Euskirchen positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, soll  nach Auskunft der Kreisverwaltung mittlerweile wieder gesund sein. Insgesamt liege die Zahl der Infizierten derzeit bei 18. Zurzeit gebe es darüber hinaus 83 begründete Verdachtsfälle und 143 Kontaktpersonen sowie 242 Menschen, die sich in Quarantäne bzw. Absonderung befänden. (epa)