Alle 75 Wünsche am KSK-Wichtelbaum wurden erfüllt

Kreisverband des Deutschen Kinderschutzbunds holte am Mittwoch die Präsente ab – KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker versprach, auch im nächsten Jahr wieder einen Wunschbaum aufzustellen

Freuten sich über die schöne Bescherung, die die Kundinnen und Kunden der KSK Euskirchen notleidenden Kindern bereitet hatten: KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker (v.l.), Lena Wefers, Martina Rose, Melanie Buß (alle drei Kinderschutzbund), Svenja Jaedicke (KSK), Kreisvorsitzender Kinderschutzbund Bernd Kolvenbach und Yvonne Marquenie (KSK). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuten sich über die schöne Bescherung, die die Kundinnen und Kunden der KSK Euskirchen notleidenden Kindern bereitet hatten: KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker (v.l.), Lena Wefers, Martina Rose, Melanie Buß (alle drei Kinderschutzbund), Svenja Jaedicke (KSK), Kreisvorsitzender Kinderschutzbund Bernd Kolvenbach und Yvonne Marquenie (KSK). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – 75 kleine Kinderwünsche, von denen der größte 1,50 Meter für ein Paar Stelzen umfasste, können jetzt an den Weihnachtstagen in Erfüllung gehen. Möglich machten dies die Kundinnen und Kunden der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) sowie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des ältesten Kreditinstituts der Region.

„Es war eine wundervolle Aktion, die für viel Aufsehen gesorgt hat. Es kamen noch Kunden, nachdem schon längst alle Geschenkwünsche vom Wichtelbaum vergeben waren“, freute sich Svenja Jaedicke von der Strategischen Unternehmensentwicklung der KSK, die die Wichtelbaum-Aktion zum zweiten Mal in Folge auf die Beine gestellt hatte. „Im nächsten Jahr dürfen es also ruhig ein paar Wünsche mehr sein“, sagte sie. In diesem Jahr kamen die Geschenke dem Kreisverband des Deutschen Kinderschutzbundes in Euskirchen zugute, der die Kinderwünsche gesammelt und weitergeleitet hatte. Dabei wurden gezielt Kinder ausgewählt, die in ihrem kleinen Leben bereits viele schlimme Erfahrungen machen mussten.

Der Kreisverbandsvorsitzende Bernd Kolvenbach bedankte sich bei Svenja Jaedicke mit einem Blumenstrauß für die hervorragende Kooperation. „Es lohnt sich halt immer, mit der Kreissparkasse zusammenzuarbeiten“, meinte er augenzwinkernd.

KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker schloss sich dem Dank an und erweiterte ihn auch auf die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im BC Alleestraße, die die Kunden auf den Wichtelbaum und seine Bedeutung aufmerksam gemacht hatten.

„Man sieht, dass die Spendenbereitschaft sehr groß ist und dass es den Menschen ein Anliegen ist zu helfen“, so Becker, der betonte, dass man gerne Partner an der Seite des Kinderschutzbundes sei. Als Schirmherr des Kinderschutzbundes freue er sich besonders darüber, dass die Kreissparkasse mit dazu beitragen konnte, Kinderwünsche in Erfüllung gehen zu lassen. „Meine Zusage von diesem Jahr erneuere ich gerne fürs nächste Jahr, wenn es also wieder so sein sollte, dass es Weihnachten gibt, dann sind wir gern bereit, uns erneut zu engagieren“, versprach Becker.

Damit die vielen Geschenke jetzt auch bei den Kindern ankommen, hatte sich Bernd Kolvenbach Verstärkung mitgebracht: Martina Rose, Melanie Buß und Lena Wefers vom Kinderschutzbund schleppten die 75 Präsente gemeinsam mit Udo Becker, Svenja Jaedicke und der stellvertretenden BC-Leiterin Yvonne Marquenie in die Tiefgarage, wo gleich mehrere Schlitten in Form von Pkws beladen werden konnten.

Eifeler Presse Agentur/epa

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" responsivevoice_button buttontext="Beitrag vorlesen"]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

five × one =