Lions unterstützen Flutopfer mit fast einer halben Millionen Euro

Lions Club Voreifel leistete allein in Zülpich mehr als 150.000 Euro an Direkthilfe – Präsidium des Vereins lobt die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Zülpich

Trafen sich im Zülpicher Rathaus, um über die Aktivitäten des Lions Club Voreifel seit der Flutka-tastrophe zu sprechen (v.l.): Beigeordneter Ottmar Voigt, Lions-Clubsekretär Helmut Meyer, Bürger- meister Ulf Hürtgen, Lions-Präsident Andreas Grevelding, Vize-Präsident Johannes Schuck und Rolf Sprünken, Kassierer des Lions-Fördervereins. Bild: Torsten Beulen
Trafen sich im Zülpicher Rathaus, um über die Aktivitäten des Lions Club Voreifel seit der Flutkatastrophe zu sprechen (v.l.): Beigeordneter Ottmar Voigt, Lions-Clubsekretär Helmut Meyer, Bürgermeister Ulf Hürtgen, Lions-Präsident Andreas Grevelding, Vize-Präsident Johannes Schuck und Rolf Sprünken, Schriftführer des Lionsfördervereins. Bild: Torsten Beulen

Zülpich – In den Tagen nach der Flutkatastrophe im Juli 2021 erfuhr der Lions Club Voreifel „eine nie gekannte Hilfs- und Spendenbereitschaft“. Lions-Freunde aus ganz Deutschland sagten dem Club, dessen Gebiet die Städte Zülpich und Erftstadt umfasst, spontan Unterstützung zu, um den Geschädigten aus der Region helfen zu können. Der Vorstand beschloss daraufhin eine „Fluthilfe Taskforce“ ins Leben zu rufen, die ermächtigt wurde, selbstständig, schnell und unkompliziert Soforthilfe leisten zu können. Auf diese Weise konnten bis heute in Zülpich mehr als 150.000 Euro direkt oder über die Spendenkonten der Stadt Zülpich bzw. der betroffenen Ortsteile an hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger ausgezahlt werden.

Über die direkte Hilfe für Flutopfer hinaus stellte der LC Voreifel außerdem 50.000 Euro für die befristete Einstellung einer Psychologin für „Psychosoziale Fluthilfe“ bei der Caritas sowie weitere 50.000 Euro für das Baustoffzentrum Erftstadt zur Verfügung, die auch Zülpicher Familien zugutekamen. Insgesamt wurden die Flutopfer in den Städten Zülpich und Erftstadt vom Lions Club Voreifel mit rund 480.000 Euro unterstützt. Nicht zuletzt leistete die Flutgruppe des Clubs bis heute mehr als eintausend Arbeitsstunden. Von diesen Aktivitäten konnten Lions-Präsident Andreas Grevelding, der 1. Vize-Präsident Johannes Schuck, Clubsekretär Helmut Meyer und Rolf Sprünken, Schriftführer des Lions-Fördervereins, nun beim Besuch im Zülpicher Rathaus Bürgermeister Ulf Hürtgen und dem Beigeordneten Ottmar Voigt berichten. Dabei lobten die Lions ausdrücklich den guten Draht zur Zülpicher Verwaltung bereits unmittelbar nach der Flutkatastrophe. Von der ersten Minute an habe man stets Ansprechpartner gehabt, die sich verantwortungsvoll kümmerten und gut informierten.

Bürgermeister Hürtgen und Beigeordneter Voigt bedankten sich für diese großartige Unterstützung. „Die Menschen, die von der Flutkatastrophe betroffen waren, haben wirklich viel durchgemacht. Vielen Dank für ihren Beitrag zur Linderung der Not dieser Menschen“, so Bürgermeister Hürtgen. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

19 + acht =