Jugendprinzessin Larissa I. (Mertens) regiert den Kaller Narren-Nachwuchs

Mitglied der Jugendfeuerwehr – Vom Bürgermeister bei der Kindersitzung auf den närrischen Thron gehoben – Die Kinder- und Jugendgarden der „Löstige Bröder“ zeigten ihr großes Können – Rätsel um große Tollitäten

Bürgermeister Hermann-Josef Esser hob Jugendprinzessin Larissa I. (Mertens) auf den Narrenthron. Links Löstige-Bröder-Chefin Simone Saßmann, rechts Vize-Vorsitzender Bernd Kläß. Foto: Reiner Züll
Bürgermeister Hermann-Josef Esser hob Jugendprinzessin Larissa I. (Mertens) auf den Narrenthron. Links Löstige-Bröder-Chefin Simone Saßmann, rechts Vize-Vorsitzender Bernd Kläß. Foto: Reiner Züll

Kall – Der Kaller Karnevalsverein „Löstige Bröder“ hat seit Samstagnachmittag eine neue Jugendprinzessin. Es ist die 15-jährige Larissa I. (Mertens), die während einer furiosen Kindersitzung der Kaller Karnevalisten von Bürgermeister Hermann-Josef Esser auf den närrischen Thron gehoben wurde. Larissa bekam von ihrer Vorgängerin Jule I. (Piana) das Narrenzepter übergeben.

"Fez, Fez, Fez, mit Uwe Reetz": Der Kinderliedermacher Uwe Reetz wird bei der Kindersitzung der Löstige Bröder wie ein Popstar gefeiert. Foto: Reiner Züll
„Fez, Fez, Fez, mit Uwe Reetz“: Der Kinderliedermacher Uwe Reetz wird bei der Kindersitzung der Löstige Bröder wie ein Popstar gefeiert. Foto: Reiner Züll

Larissa ist Mitglied der Kaller Jugendfeuerwehr und sie tanzt in der Tanzgarde Kallbachmückchen mit. Larissa: „Ich freu mich als Kaller Jugendprinzessin die Session 2024 eröffnen zu können“.

Während der dreistündigen Kindersitzung im vollbesetzten Schevener Dorfsaal präsentierte Sitzungspräsident Nico Pleuhs ein buntes Programm, in dessen Verlauf alle Kinder- und Jugendgarden der Löstige Bröder sich vorstellten. Höhepunkt war das Finale mit Kinderliedersänger Uwe Reetz, der natürlich auch nicht die obligatorische Polonäse mit den jungen Leuten durch den Saal ausließ.

Kinder- und Jugendgarden der Löstige Bröder - hier die "Lustigen Mücken" - wechselten sich auf der Bühne ab. Foto: Reiner Züll
Kinder- und Jugendgarden der Löstige Bröder – hier die „Lustigen Mücken“ – wechselten sich auf der Bühne ab. Foto: Reiner Züll

Organisatorinnen der Sitzung waren die „löstigen Schwestern“ Ina Teuber-Künecke und Jenny Herr, während Birgit Walker und Kerstin Walber-Wawer als gute Geister hinter der Bühne agierten und die auftretenden Kinder mit Getränken versorgten.

Nicht mehr aus dem Kaller Karneval wegzudenken sind die "Musketiere", die mit eigener Standarte in den voll besetzten Saal einmarschierten. Foto: Reiner Züll
Nicht mehr aus dem Kaller Karneval wegzudenken sind die „Musketiere“, die mit eigener Standarte in den voll besetzten Saal einmarschierten. Foto: Reiner Züll

Auf der Bühne tanzten (in Klammern die Trainerinnen) oder wirkten mit: die Musketiere des Verein, die Lustigen Mücken (Ina Zausch, Ronja Schenk, Louisa Hübner), die Mini-Mücken (Anne Müller, Anneke Offerzier), Solomariechen Johanna Pütz (Jasmin Johanns), die Wirbelmücken (Alina Scholz), Kinder der integrativen Kita St. Nikolaus mit ihrer Leiterin Heidi Zander, das Tanzpaar Gerrit Glesmann und Kimberly Ott (Anna-Lena Schwarz, Julia Hrziwrak), das Solomariechen Joline Schaaf (Sarah Pütz, Lara Zaun), das Synchrontanzpaar Eva Hilger und Merle Schumacher (Lorena Miehl), die Höppemückchen (Anna-Lena Schwarz, Inga Neumann) und die Kallbachmückchen (Lara Blatt, Emily Bloch). Alle Kinder, die bei der Sitzung auftraten, bekamen Orden überreicht.

Der Zauberer Mecki begeisterte die Kinder mit seinen Tricks. Foto: Reiner Züll
Der Zauberer Mecki begeisterte die Kinder mit seinen Tricks. Foto: Reiner Züll

Helle Begeisterung bei den Kindern rief der Zauberer Mecki hervor, der die erstaunten Kinder in seine Zauberkünste mit einbezog. Die Kinder „Cheer Dance Companie“ aus Billig ließen die Bühne erzittern. Krönender Abschluss war der Auftritt von Uwe Reetz unter dem Motto „Fez mit Uwe Reetz“, der das Programm mit einer Polonäse mit Kindern und Eltern beendete.

Am nächsten Samstag, 20. Januar, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), muss Bürgermeister Hermann-Josef Esser bei der ausverkauften Kostümsitzung der „Löstige Bröder“ noch einmal zur Proklamation der großen Tollitäten in Aktion treten. Dann erst wird im Schevener Dorfsaal das streng gehütete Geheimnis gelüftet, ob der Bürgermeister einem Prinzen, einer Prinzessin, einem Prinzenpaar oder einem Dreigestirn den Rathausschlüssel zu übergeben hat.

Blumen von Löstige-Bröder-Chefin Simone Saßmann (2.v.r) und "Vize" Bernd Kläß bekamen die Sitzungs-Organisatorinnen Jenny Herr (links) und Ina Teuber-Künnecke (2.v.l.). Foto: Reiner Züll
Blumen von Löstige-Bröder-Chefin Simone Saßmann (2.v.r) und „Vize“ Bernd Kläß bekamen die Sitzungs-Organisatorinnen Jenny Herr (links) und Ina Teuber-Künnecke (2.v.l.). Foto: Reiner Züll

Schon jetzt weist der Kassierer der „Löstige Bröder“, Reiner Müller, darauf hin, dass der Zugausklang am Karnevalssonntag auf dem Gelände der alten Post bei freiem Eintritt stattfindet. Anmeldungen für den Karnevalszug sind noch bis zum 2. Februar per Mail möglich. Erforderliche Formulare können von der Internetseite der „Löstige Bröder“ heruntergeladen werden. (Reiner Züll/epa)

zug@loestige-broeder.de

www.loestige-broeder.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

9 + 9 =