Heranwachsende zeigten viel Freude an der Arbeit

Die ersten „Erlebnistage im Handwerk“ im Berufsbildungszentrum Euskirchen waren heiß begehrt – Eine Woche konnten Jugendliche in verschiedene Gewerke hineinschnuppern – Kreissparkasse Euskirchen und Rotary Club Euskirchen-Burgfey halfen bei der Finanzierung

Unter qualifizierter Anleitung konnten Heranwachsende im BZE in verschiedenste Handwerkssparten hineinschnuppern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Unter qualifizierter Anleitung konnten Heranwachsende im BZE in verschiedenste Handwerkssparten hineinschnuppern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Euenheim – „Das waren tolle Tage!“, so fasste Jochen Kupp, Leiter des Berufsbildungszentrums Euskirchen (BZE), die erstmals angebotenen „Erlebnistage im Handwerk“ bei der Abschlussfeier am vergangenen Donnerstag zusammen. 92 Jugendliche zwischen neun und 17 Jahren hatten die erste Sommerferienwoche nicht mit Faulenzen, sondern mit handwerklicher Arbeit verbracht.

Rund 30 Ausbilder sorgten dabei für verschiedenste Angebote: Ob Holz- oder Metallverarbeitung, Elektro- oder Malerarbeiten, Kochen oder Goldschmiedekunst, Reifenwechsel in der Kfz-Werkstatt oder das Friseurhandwerk, die Handwerker von morgen konnten aus verschiedensten Bereichen wählen und auch immer wieder zwischen den einzelnen Bereichen wechseln.

BZE-Leiter Jochen Kupp (Mitte mit Hammer) bedankte sich bei Udo Becker (rechts von ihm), Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Euskirchen, und Uwe Günther (links von ihm) vom Rotary Club Euskirchen-Burgfey für die Unterstützung der „Erlebnistage im Handwerk“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
BZE-Leiter Jochen Kupp (Mitte mit Hammer) bedankte sich bei Udo Becker (rechts von ihm), Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Euskirchen, und Uwe Günther (links von ihm) vom Rotary Club Euskirchen-Burgfey für die Unterstützung der „Erlebnistage im Handwerk“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Gefördert wurde die Woche zur Berufsorientierung von der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) mit 3000 Euro und dem Rotary Club Euskirchen-Burgfey mit 2000 Euro. Udo Becker, Vorsitzender der KSK, und Uwe Günther, der neben seiner Präsidentschaft bei den Rotariern auch Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft Rureifel ist, überzeugten sich persönlich von der Begeisterung bei Eltern und „Pänz“ nach der Erlebniswoche. Der Andrang bei den Erlebnistagen war so groß, dass rund 30 Heranwachsenden abgesagt werden musste.

Kupp versprach auf Anfrage vieler Eltern: „Das machen wir im nächsten Jahr wieder!“ Jessica Baum, Bildungsbegleiterin im BZE, berichtete: „Die Jugendlichen waren mit viel Begeisterung und Motivation dabei. Wir haben auch kleine Wettbewerbe angeboten, etwa beim Reifenwechseln, aber auch bei Torwandschießen, denn es gab auch ein Sportangebot.“

KSK-Chef Udo Becker freute sich über die vielfältigen Möglichkeiten, die den Heranwachsenden bei den „Erlebnistagen im Handwerk“ geboten wurden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Chef Udo Becker freute sich über die vielfältigen Möglichkeiten, die den Heranwachsenden bei den „Erlebnistagen im Handwerk“ geboten wurden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Außerdem konnten die Jugendlichen selbst hergestellte Dinge wie geschweißte Feuerkörbe, Stelzen, Schilder oder Schmuck auch mit nach Hause nehmen. Sogar die beiden Grillstationen für das Abschlussfest waren während der Erlebnistage selbst gebaut worden.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kuchenheimer Fete im Rahmen der Burgenrundfahrt

Feucht-fröhlicher Höhepunkt – selbstverständlich ohne Alkohol – war die Wasserschlacht bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius, so Jochen Kupp: „Wir dachten, dass nur die Kids daran teilnehmen würden – aber auch die Ausbilder bis zum Chef waren hinterher klatschnass!“

Jochen Kupp, Leiter des Berufsbildungszentrums Euskirchen, versprach nach dem großen Erfolg der Erlebnistage eine Fortsetzung im kommenden Jahr. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Jochen Kupp, Leiter des Berufsbildungszentrums Euskirchen, versprach nach dem großen Erfolg der Erlebnistage eine Fortsetzung im kommenden Jahr. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kupp bedankte sich bei der Unterstützung von KSK und Rotariern, denn bei aller Freude über die erfolgreiche Erlebniswoche sei der Aufwand doch sehr groß gewesen. Die Begeisterung der Teilnehmer spräche aber für sich und sei so ansteckend gewesen, dass auch Mitarbeiter aus der Verwaltung aus den Büros in die Werkstätten gekommen seien, um den fröhlichen Handwerkern zu helfen.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen