„Man kann schon jetzt die ersten Talente erkennen“

Gemeinnütziges Jugendprojekt „Home“ ging in die erste Runde – Wer noch mitmachen will, ist herzlich eingeladen – Professionelle Künstler machen junge Leute fit für eine öffentliche Musicalaufführung

Die ersten jungen Leute trudelten am Montagabend in der Jugendvilla der Caritas Euskirchen ein, um beim neuen Musicalprojekt „Home“ dabei zu sein. Die beiden Musical-Profis, Lucas Theisen (2.v.r, kniend) und Martijn Theisen (2.v.l.), leiten das Projekt. Besuch erhielten sie von den Sponsorenvertretern: Rita Witt, Direktorin des KSK-Vorstandsstabs, und Kerstin Weiland, Mitarbeiterin der Caritas Euskirchen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die ersten jungen Leute trudelten am Montagabend in der Jugendvilla der Caritas Euskirchen ein, um beim neuen Musicalprojekt „Home“ dabei zu sein. Die beiden Musical-Profis, Lucas Theisen (2.v.r, kniend) und Martijn Theisen (2.v.l.), leiten das Projekt. Besuch erhielten sie von den Sponsorenvertretern: Rita Witt, Direktorin des KSK-Vorstandsstabs, und Kerstin Weiland, Mitarbeiterin der Caritas Euskirchen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Wenn ihr die Arme vor dem Körper verschränkt, dann distanziert ihr euch von eurem Gegenüber und geht deutlich auf Abstand. Das ist keine sehr offene und vertrauensvolle Haltung.“ – Martijn und Lucas Theisen haben an diesem Abend in der Jugendvilla in Euskirchen neun junge Leute um sich versammelt. Es sind die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Projekt „Home“, einer Initiative von „Spotlight Experience“, eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft, die von dem Ehepaar Theisen geleitet wird. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sollen hier unter der Anleitung von Experten aus dem Showgeschäft Fähigkeiten in Gesang, Tanz, Schauspiel und Showkampf erwerben, um schließlich gemeinsam auf der Bühne vor großem Publikum ihre eigene Geschichte als Musical zu erzählen.

„Es haben sich noch weitaus mehr junge Leute zu diesem Projekt angemeldet“, berichtet Lucas Theisen, „aber wir haben leider nicht bedacht, dass heute in Euskirchen Kirmes ist. Da kommen viele erst in der nächsten Woche.“ Wie bereits bei der ersten Veranstaltung dieser Art seien nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch besonders junge Leute aus benachteiligten Verhältnissen, Geflüchtete oder auch Menschen mit Behinderung aufgerufen, bei diesem Projekt mitzumachen.

Die beiden Theisens sind an diesem Montagabend im zentral gelegenen Sportraum der Jugendvilla, der von der Caritas Euskirchen für die Proben kostenlos zur Verfügung gestellt wird, bereits voll in ihrem Element. Sie versuchen, den jungen Leuten zunächst einmal einige Grundlagen der Körpersprache, der Mimik und Artikulation beizubringen. Der Nachwuchs übt sich sodann in improvisierten Dialogen und darf am Ende des Abends bereits erstmals schauspielerisch aktiv werden.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
1051 Wochen Ferienspaß gebucht

„Man kann schon jetzt deutlich erkennen, wo die Talente der einzelnen Teilnehmer liegen“, freut sich Lucas Theisen. In den folgenden Wochen würden diese Talente weiter gefördert. Die einzelnen Musicalstücke sollen dann gemeinsam mit den Teilnehmern gestaltet und erarbeitet werden. Ein professionelles Künstlerteam aus den speziellen künstlerischen Bereichen begleite und schule dabei die jungen Talente. „Weil wir derzeit noch eine kleine Gruppe sind, kann sich jeder mal auf allen Gebieten ausprobieren. Manchmal ist ausgerechnet derjenige, der auf keinen Fall singen möchte, das größte Gesangstalent“, so Martijn Theisen.

Bevor es aber richtig losgeht und die jungen Leute schauspielerisch tätig werden, schärft er dem Nachwuchs eines ein: „Jeder, der etwas vorführt, verdient von uns allen Respekt. Nur indem wir uns gegenseitig wertschätzen, kommen wir alle gemeinsam weiter.“

Rita Witt, Direktorin des Vorstandsstabs der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), und Caritasmitarbeiterin Kerstin Weiland besuchten am Montagabend die erste Probe von „Home“ und waren begeistert davon, wie diszipliniert die jungen Leute sich verhielten. Die KSK und die Caritas Euskirchen sowie die Bürgerstiftung der Stadt Euskirchen „Wir für EUch“ unterstützen das gemeinnützige Projekt.

„Wir haben bereits bei anderen Kooperationen mit Lucas und Martijn Theisen erleben dürfen, wie ein solches Projekt die Integration fördert, die Selbstwahrnehmung der jungen Leute schärft und bei manchem sogar erlebte Schrecken bewältigen hilft“, so Rita Witt. Darüber hinaus aber bereite es allen einfach nur unglaublichen Spaß, einmal selbst im Mittelpunkt zu stehen und eine Rolle spielen zu dürfen.

Das Projekt „Home“ findet jeden Montag von 17 bis 19.30 Uhr in der Jugendvilla, Alte Gerberstraße 22, in Euskirchen statt. Wer noch mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen, einfach vorbeizukommen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Internationale Fußballmannschaft des SC Roitzheim offiziell vorgestellt

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.