Vier Saxophone und ein Klavier: Alliage Quintett gastiert in Bad Münstereifel

Das vierte Wallgrabenkonzert lockt mit ungewöhnlichen Klängen – Der Abend wird von der Kreissparkasse Euskirchen und der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland gefördert

Vier Saxophone und ein Klavier, dies ist das Alleinstellungsmerkmal des Alliage Quintett. Bild: Anna Tena
Vier Saxophone und ein Klavier, dies ist das Alleinstellungsmerkmal des Alliage Quintett. Bild: Anna Tena

d Münstereifel – Für das vierte Wallgrabenkonzert laden der Vorstand der Wallgrabenkonzerte, Prof. Vera von Schnitzler und Paul Georg Neft, zu einem ganz besonderen Abend ein. Erwartet wird am Sonntag, 21. April, 18 Uhr, das Alliage Quintett im Konvikt (Glaseingang) an der Trierer Straße 16 in Bad Münstereifel. Das Alliage Quintett gehört zur europäischen Elite der Bläserkammermusik und hat mit seiner instrumentalen Zusammenstellung ein Alleinstellungsmerkmal zu bieten: aus vier Saxophonen und einem Klavier gleichsam zu einem neuen organischen Ganzen verschmolzen „alliage“, lässt das mit zwei ECHO Klassik-Preisen ausgezeichnete Ensemble die Illusion eines großen Orchesters Wirklichkeit werden.

Gründer des Quintetts ist der Kanadier Daniel Gauthier, Primarius am Sopransaxophon. Er unterrichtet seit 2003 als Professor an der Hochschule für Musik in Köln. Im Mittelpunkt des Repertoires stehen Meisterwerke aller Epochen in kompositorisch fein ausgeloteten und raffinierten Arrangements für Saxophonquartett und Klavier. Das Alliage Quintett gastiert regelmäßig in Europa, Asien und Nordamerika sowie bei renommierten deutschen und internationalen Festivals und zeichnet sich darüber hinaus durch eine Reihe hochkarätiger Kooperationen mit Stars der Klassikwelt aus.

Zum Quintett gehören weiter Miguel Valles Matteu (Altsaxophon), Simon Hanrath (Tenorsaxophon), Sebastian Pottmeier (Baritonsaxophon) und Jang Eun Bae (Klavier). Die Musiker haben inzwischen insgesamt sieben CDs mit speziell für sie arrangierten Werken veröffentlicht. Die nächste CD-Veröffentlichung erfolgt in diesem Jahr am 2 Juni. Sie trägt den Titel „Phantasy in blue“.

In Bad Münstereifel möchte das Quintett Werke von Bartholdy, Holst, Nagao, Bernstein, Barber und Gershwin präsentieren. Der Abend wird von der Kreissparkasse Euskirchen und der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland gefördert. Karten gibt es ab sofort in der Mütters Buchhandlung am Markt und der Leserei in Bad Münstereifel sowie in der Buchhandlung Thalia in Euskirchen oder per Mail unter: wallgrabenkonzerte@gmail.com. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

19 + neun =