Einen Abend lang sportliche Höchstleistungen gefeiert

Euskirchener Projektentwickler „F&S concept“ hatte die Bestplatzierten der Sportler-Leserwahl von Kölnischer Rundschau/Kölner Stadt Anzeiger zur feierlichen Ehrung in die Firmenzentrale eingeladen

Ein Großaufgebot an erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern des vergangenen Jahres feierte in der Firmenzentrale von „F&S“ die diesjährige Sportlerwahl von Kölnischer Rundschau und Kölner Stadt-Anzeiger. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ein Großaufgebot an erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern des vergangenen Jahres feierte in der Firmenzentrale von „F&S“ die diesjährige Sportlerwahl von Kölnischer Rundschau und Kölner Stadt-Anzeiger. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Der neue Seniorchef der F&S concept, Georg Schmiedel, sehe noch gar nicht nach einem Senior aus und müsse wohl erst noch in seine Rolle hineinwachsen, scherzte der Herausgeber der Kölnischen Rundschau, Helmut Heinen. Hintergrund ist, dass die Geschäftsführung seit Anfang Januar in den Händen der beiden bis dato als Prokuristen tätigen Mitarbeiter Thorsten Volkmann und Jan Radermacher liegt, und die beiden F&S-Firmengründer, Georg Schmiedel und Jörg Frühauf, sich ins zweite Glied zurückgezogen haben. Heinen war nach Euskirchen gekommen, um sich persönlich für das Engagement der Euskirchener Unternehmensgruppe F&S zu bedanken, die einmal mehr dank ihrer engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den perfekten Rahmen für die Sportlerwahl von Kölnischer Rundschau und Kölner Stadt-Anzeiger bot. „Ich bedanke mich für das schöne Ambiente und für die Möglichkeit, den Abend hier durchführen zu können“, so Heinen und fügte lachend hinzu: „Weiter so!“

Trainer Manuel Heister und seine Turnerinnen liefen auf Händen in den Firmensitz ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Trainer Manuel Heister und seine Turnerinnen liefen auf Händen in den Firmensitz ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Die jeweils drei besten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften waren von Volkmann und Radermacher in den F&S-Firmensitz eingeladen worden, um sie mit vorab erstellten Filmportraits, Interviews auf der Live-Bühne sowie Medaillen, Pokalen und Preisgeldern bei einem ausgiebigen Büffet zu feiern. „In der heutigen Zeit, in der die sitzende Arbeit und Lebensweise immer mehr überhandnehmen, stellt der Sport ein schönes Gegengewicht dar“, so Thorsten Volkmann in seiner Begrüßungsansprache. Besonders freue er sich über die vielen jungen Leute, die zur Sportlerwahl erschienen waren und die schon in jungen Jahren lernten, mit Sieg und Niederlage umzugehen, Respekt vor dem Gegner und dem Schiedsrichter zu zeigen und die vor allem begriffen hätten, dass harte Arbeit sich letztlich auszahle. „Die F&S-Gruppe unterstützt den Lokalsport schon seit vielen Jahren auf unterschiedliche Weise und freut sich jedes Jahr aufs Neue, das tolle Fest der Sportlerwahl ausrichten zu dürfen“, so Volkmann.

Dann ging es auch schon los mit den ersten Preisverleihungen, die von Lokalsportchef Thomas Schmitz sowie der stellvertretenden Redaktionsleiterin Ramona Hammes gewohnt kurzweilig moderiert wurden. Auf Platz drei bei den Sportlerinnen des Jahres landete Rennfahrerin Carrie Schreiner, die leider nicht nach Euskirchen kommen konnte, da sie gerade ein Rennen in Miami absolvieren musste, jedoch ihre Grüße per Videobotschaft ausrichten ließ. Die aus dem Saarland stammende Rennfahrerin ist die erste Deutsche in der F1 Academy gewesen.

Geschäftsführer Thorsten Volkmann begrüßte die zahlreich erschienenen sportlichen Gäste. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Geschäftsführer Thorsten Volkmann begrüßte die zahlreich erschienenen sportlichen Gäste. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Auf Platz zwei landete Swantje Kaiser (Judo). Sie berichtete von ihren zahlreichen Verletzungen, doch aufgeben komme für sie nicht in Frage. Die gebürtige Dahlemerin holte sich im vergangenen Jahr Gold bei der EM und Bronze bei der Weltmeisterschaft der Veteranen.

Platz eins hatte Wiedererkennungswert, denn hier landete erneut die Läuferin und Tischtennisspielerin Ilona Schaffrath aus Kuchenheim. Weil ihr Tischtennis und Laufen noch nicht genug sind, nimmt sie neuerdings auch noch an Triathlons teil und schwimmt dafür sogar im Rhein. Auch wenn sie verschmitzt zugeben musste, dass sie die einzige Athletin beim Köln-Triathlon war, die mit Brustschwimmen „gefinished“ hätte und froh war, dass es rheinabwärts gegangen sei.

Der Herausgeber der Kölnischen Rundschau, Helmut Heinen, bedankte sich bei der Gastfreundschaft des Euskirchener Projektentwicklers „F&S concept“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Herausgeber der Kölnischen Rundschau, Helmut Heinen, bedankte sich bei der Gastfreundschaft des Euskirchener Projektentwicklers „F&S concept“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bei den Männern landete Torwart Jonas Urbig auf dem dritten Platz. Manche sehen in dem jungen Euskirchener, der zurzeit bei Greuther Fürth den Kasten sauber hält, bereits den künftigen Nationaltorwart. Auch Urbig übermittelte eine Videobotschaft, da er vor einem wichtigen Spiel steht.

Im vergangenen Jahr war er der Sportler des Jahres, jetzt landete er auf dem zweiten Platz: Lauflegende Markus May hat im vergangenen Jahr so viele Preise geholt, dass er selber sie nicht mehr alle aufzählen konnte. Der 52-Jährige absolvierte allein 16 Marathons, sechs davon erfolgreich und hat einen EM-Titel auf Madeira gewonnen, dazu noch neun Goldmedaillen von diversen Lauf-Disziplinen in Deutschen Meisterschaften in seiner Altersklasse.

Lokalsport-Koordinator Thomas Schmitz interviewte die Sportlerin des Jahres Ilona Schaffrath. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Lokalsport-Koordinator Thomas Schmitz interviewte die Sportlerin des Jahres Ilona Schaffrath. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Begeisterung wurde laut, als der Gewinner der Sportlerwahl verkündet wurde. Mit Eckart Wudarzak stand erstmals ein 81-Jähriger auf dem obersten Treppchen. Wudarzak ist als Handballtorwart mit dem TuS Chlodwig Zülpich im vergangenen Jahr in die Landesliga aufgestiegen. Der Mann zeigte sich nicht nur im Tor als ein Experte des Stellungsspiels, sondern ebenso schlagfertig im Gespräch mit Thomas Schmitz.

Bei den Mannschaften freute sich die U17-Fußballmanschaft der JSG Kirchheim/Arloff/Flamersheim über den dritten Platz. Die jungen Fußballer samt einer Fußballerin holten sich 2023 den Kreispokal und den Kreismeistertitel und waren nach Euskirchen gekommen, obwohl sie eigentlich ein Meisterschaftsspiel zu absolvieren hatten. Aber bei der Sportlerwahl dabei zu sein, so verriet Trainer Stephan Dürholt, war ihnen allen wichtiger, zumal sie ohnehin alle vergangenen 19 Meisterschaftsspiele gewonnen hätten.

Der Sportler des Jahres, Eckart Wudarzak, zeigte sich im Gespräch mit Ramona Hammes recht schlagfertig. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Sportler des Jahres, Eckart Wudarzak, zeigte sich im Gespräch mit Ramona Hammes recht schlagfertig. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Die Volleyballerinnen der SG Marmagen/Nettersheim wollen wieder an ihre alten Glanzzeiten anknüpfen. Sie stiegen 2023 in die Landesliga auf und die beiden Trainerinnen Anne Lienke und Sandy Falkenstein haben mit der jungen Mannschaft noch so einiges vor, wie sie verlauten ließen.

Hatten jede Menge Spaß beim Betrachten ihres Videos: Die Volleyballerinnen der SG Marmagen/Nettersheim. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Hatten jede Menge Spaß beim Betrachten ihres Videos: Die Volleyballerinnen der SG Marmagen/Nettersheim. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mannschaft des Jahres wurden die Turnerinnen des Euskirchener TSC mit ihrem Cheftrainer Manuél Heister. Die jungen Damen konnten die meisten Stimmen der Leserinnen und Leser von KR und KSTA auf sich vereinigen. Das größte Problem der Turnerinnen: Sie müssen jedes Mal einen riesigen Parcours aufbauen, bevor sie mit dem Training loslegen können und wünschen sich daher nichts mehr als eine richtig schöne Gymnastikhalle, um vom ambitionierten Breitensport auf die professionelle Ebene zu wechseln.

Trainer Manuél Heister freute sich über den ersten Preis aus den Händen von F&S-Geschäftsführer Jan Radermacher. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Trainer Manuél Heister freute sich über den ersten Preis aus den Händen von F&S-Geschäftsführer Jan Radermacher. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Und da es beim Sport auch immer um den Nachwuchs geht, verleiht „F&S concept“ in jedem Jahr einen Nachwuchspreis, der in diesem Jahr an den Flamersheimer Rennsportler Mika Lohmar ging. Der erst Vierzehnjährige wurde 2023 mit dem Team Radsportverband NRW Deutscher Meister im Mannschaftszeitfahren und bekam einen Extrapreis aus den Händen von Thorsten Volkmann.

Bekam von Thorsten Volkmann den diesjährigen Nachwuchspreis überreicht: Mika Lohmar, Rennradfahrer aus Flamersheim. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bekam von Thorsten Volkmann den diesjährigen Nachwuchspreis überreicht: Mika Lohmar, Rennradfahrer aus Flamersheim. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Die vielen Sportler und ihr Gefolge wurden nach dem obligatorischen Gemeinschaftsfoto von Volkmann und Radermacher zum Büffet und Freigetränken eingeladen und ließen es noch bis in den späten Abend hinein richtig krachen.

Läufer Markus May hat im vergangenen Jahr so viele Preise gewonnen, dass er sich selber nicht mehr an alle Titel erinnern konnte. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Läufer Markus May hat im vergangenen Jahr so viele Preise gewonnen, dass er sich selber nicht mehr an alle Titel erinnern konnte. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifeler Presse Agentur/epa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die einzelnen Videoportraits:

Ilona Schaffrath

Carrie Schreiner

Swantje Kaiser

Markus Mey

Jonas Urbig

Mika Lohmar

Eckehart Wudarzak

Euskirchener TSC Turnabteilung

SG Kirchheim

SG Marmagen

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 × 1 =