Schlagwort-Archive: DekaBank

Unternehmensnachfolge: „Geben Sie sich mindestens fünf Jahre Zeit!“

Kreissparkasse Euskirchen und Bundesverband mittelständische Wirtschaft luden zum ersten Kompetenzforum Mittelstand ein – Notfallplan, mögliche Förderprogramme und die Tücken des deutschen Erbrechts

KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (2.v.l.) und BVMW-Verbandsbeauftragter Dr. Alois Kreins (2.v.r) begrüßten beim ersten Kompetenzforum Mittelstand die Referenten Thorsten Kramer (v.l.) (DekaBank), Claudia Brendt (NRW.Bank) und Frank Dickmann (dhpg). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (2.v.l.) und BVMW-Verbandsbeauftragter Dr. Alois Kreins (2.v.r) begrüßten beim ersten Kompetenzforum Mittelstand die Referenten Thorsten Kramer (v.l.) (DekaBank), Claudia Brendt (NRW.Bank) und Frank Dickmann (dhpg). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Im stressigen Alltagsleben eines Unternehmers ist für das Thema „Unternehmensnachfolge“ oft keine Zeit. Jahr um Jahr drückt man sich gern davor, diese wichtige Angelegenheit entschieden anzugehen. Allein im Bundesland Nordrhein-Westfalen müssen sich bis 2022 ca. 32.300 Familienunternehmen um eine Nachfolge kümmern. Gut die Hälfte der Übernahmen wird familienintern erfolgen. Bei den restlichen 50 Prozent wird die Übernahme voraussichtlich zu 18 Prozent durch Mitarbeiter stattfinden. Und in 29 Prozent der Fälle wird es zu einem Verkauf des Unternehmens an Dritte kommen. Unternehmensnachfolge: „Geben Sie sich mindestens fünf Jahre Zeit!“ weiterlesen

„Viel Interesse an wenig Zinsen“

Zwei ausgewiesene Finanzexperten der DekaBank, Dr. Ulrich Kater und Jörg Korthaus, gaben 170 Gästen der Kreissparkasse Euskirchen strategische Ratschläge für das finanzielle Überleben in einer Welt ohne Zinsen – „Alle investieren in deutsche Unternehmen, nur die Deutschen nicht“

KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer (v.l.) stellte die beiden Referenten, Dr. Ulrich Kater und Jörg Korthaus, dem Publikum vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer (v.l.) stellte die beiden Referenten, Dr. Ulrich Kater und Jörg Korthaus, dem Publikum vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Ein wenig scheint es paradox: Seitdem es praktisch keine Zinsen mehr gibt, interessieren sich immer mehr Menschen für eine lukrative Geldanlage. „Vor zwei Jahren haben wir erstmals eine Kundenveranstaltung zu volkswirtschaftlichen Themen angeboten“, berichtete der KSK-Vertriebsdirektor für Privatkunden Volker Zart. „Schon damals herrschte reges Interesse, aber jetzt hat sich die Anzahl der interessierten Kunden noch einmal verdoppelt.“ „Viel Interesse an wenig Zinsen“ weiterlesen