Schlagwort-Archive: Geflüchtete

Kompetenzheft für Geflüchtete

Euskirchen – Um Neuzugewanderte im Kreis Euskirchen auf ihrem Weg der beruflichen und gesellschaftlichen Integration optimal beraten zu können, hat das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) in enger Abstimmung mit einer Vielzahl von Akteuren aus der Arbeit mit Geflüchteten ein Kompetenzheft als Wegweiser für eine passgenaue Integration entwickelt. Kompetenzheft für Geflüchtete weiterlesen

„InteGreat“-App für den Kreis Euskirchen

Umfassendes Info-Paket für Geflüchtete und ehrenamtliche Helfer in sechs Sprachen – Kostenloser Download

Mit erweiterten Funktionen und mittlerweile in sechs Sprachen: Die „neue“ InteGreat-App steht ab sofort zum Download bereit. Screenshot: Kreisverwaltung
Mit erweiterten Funktionen und mittlerweile in sechs Sprachen: Die „neue“ InteGreat-App steht ab sofort zum Download bereit. Screenshot: Kreisverwaltung

Kreis Euskirchen – Wer als Geflüchteter in den Kreis Euskirchen kommt, hat sicherlich zunächst viele Fragen: Wo muss ich mich registrieren lassen? Wo ist das Ausländeramt? Welche Dokumente muss ich vorlegen? Wer kann mir bei Übersetzungen helfen? Die Orientierung und das Einleben stellen die Geflüchteten vor große Herausforderungen. Erste Hilfe leistet hier die kostenlose „InteGreat-App“, die das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) des Kreises Euskirchen in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Unternehmung „Tür an Tür – Digitalfabrik“ anbietet. „InteGreat“-App für den Kreis Euskirchen weiterlesen

Nikolaus besuchte Flüchtlingshilfe

Adventsfeier im Caritaszentrum für Migration und Flüchtlingshilfe – Über 80 große und kleine Gäste aus vielen Nationen

Der Nikolaus besuchte das Café International und sorgte bei den Geflüchteten für große Überraschung. Bild: Carsten Düppengießer
Der Nikolaus besuchte das Café International und sorgte bei den Geflüchteten für große Überraschung. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Die offene Begegnungsstätte ist das Herzstück des Caritaszentrums für Migration und Flüchtlingshilfe in den Herrenbenden in Euskirchen. Die Einrichtung war jetzt mit rund 80 Kindern und Erwachsenen bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Caritas Euskirchen hatte zur Adventsfeier für Geflüchtete eingeladen. „Wir freuen uns über den Zuspruch. Wir hatten, in und um Euskirchen, in den Unterkünften für Geflüchtete eingeladen. Gekommen sind Menschen aus dem gesamten Kreisgebiet“, so Peter Müller-Gewiss, Koordinator der Aktion Neue Nachbarn. Nikolaus besuchte Flüchtlingshilfe weiterlesen

„Faktencheck Integration – Migration und Geflüchtete im Kreis Euskirchen“

Info-Veranstaltung und Diskussionsrunde – Anmeldung ab sofort möglich

Das Orga-Team zur Veranstaltung „Faktencheck Integration“: (v.r.) Erdmann Bierdel (Abteilungsleiter Jugend und Familie), Katharina Wonnemann (Vogelsang IP), Sabine Sistig (Abteilungsleiterin KoBIZ) und Sabine Weber (Vogelsang IP). Foto: Kreis Euskirchen
Das Orga-Team zur Veranstaltung „Faktencheck Integration“: (v.r.) Erdmann Bierdel (Abteilungsleiter Jugend und Familie), Katharina Wonnemann (Vogelsang IP), Sabine Sistig (Abteilungsleiterin KoBIZ) und Sabine Weber (Vogelsang IP). Foto: Kreis Euskirchen

Euskirchen – Im Jahr 2015 suchten so viele Menschen wie nie zuvor Zuflucht in Deutschland. Auch der Kreis Euskirchen hat 2015 und in den folgenden Jahren eine erhebliche Anzahl von geflüchteten Menschen aufgenommen und vielen von ihnen eine neue Heimat bieten können. „Faktencheck Integration – Migration und Geflüchtete im Kreis Euskirchen“ weiterlesen

Thema Flucht: „Schwarz ist der Ozean“

Vortrag und Ausstellung: Was haben volle Flüchtlingsboote vor Europas Küsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tun?

Geschichte und Gegenwart auf einem Bild: Ein Fischerboot vor der ehemaligen Sklaveninsel Gorée (Senegal). Immer öfter bedrohen transnationale Fischerei-Konzerne die Existenz lokaler Fischer. Einige „satteln“ notgedrungen um und werden „Schlepper“. Foto: Serge Palasie
Geschichte und Gegenwart auf einem Bild: Ein Fischerboot vor der ehemaligen Sklaveninsel Gorée (Senegal). Immer öfter bedrohen transnationale Fischerei-Konzerne die Existenz lokaler Fischer. Einige „satteln“ notgedrungen um und werden „Schlepper“. Foto: Serge Palasie

Euskirchen/Mechernich – Das Thema Flucht ist in aller Munde. Oft wird zwischen guten und schlechten Geflüchteten unterschieden. Wer aus Afrika flieht, dem haftet oft der negative Ruf eines „Wirtschaftsflüchtlings“ an, der es sich „im gemachten Nest“ auf Kosten der Aufnahmegesellschaft bequem machen will. Thema Flucht: „Schwarz ist der Ozean“ weiterlesen

Eine Reise an Europas Außengrenze

Erdmann Bierdel referiert im Kulturraum der ene Unternehmensgruppe über Flüchtlinge auf Lesbos

Erdmann Bierdel (rechts) im Gespräch mit Helfern im Camp PIKPA auf der Insel Lesbos. Foto: privat
Erdmann Bierdel (rechts) im Gespräch mit Helfern im Camp PIKPA auf der Insel Lesbos. Foto: privat

Kall – Im Februar und Oktober 2018 war Erdmann Bierdel, Leiter des Euskirchener Jugendamts, privat auf der Insel Lesbos, um sich vor Ort ein Bild von der Situation der Geflüchteten zu machen. Was er dort gesehen und erlebt hat, stellt er jetzt im Kulturraum der ene Unternehmensgruppe in Kall, Hindenburgstr. 13, vor. In Wort und Bild berichtet er u.a. von der schwierigen Situation in den Camps sowie den engagierten Bemühungen, die Not vor Ort zu lindern. Der Vortrag findet statt am Donnerstag, 22. November, 18.30 Uhr. Eine Reise an Europas Außengrenze weiterlesen

Familientag des KoBIZ für Geflüchtete und Ehrenamtler führte diesmal nach Köln

75 Personen besuchten das Rautenstrauch-Joest Museum

Beim Familientag des KoBIZ erkundeten die Teilnehmenden unter anderem das Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln. Foto: privat
Beim Familientag des KoBIZ erkundeten die Teilnehmenden unter anderem das Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln. Foto: privat

Kreis Euskirchen – Buntes Treiben vor dem Bahnhof in Euskirchen: Viele geflüchtete Familien und einige Ehrenamtliche waren der Einladung des Kommunalen Integrationszentrum (KoBIZ) nachgekommen, am Familientag in Köln teilzunehmen. Möglich wurde das Angebot durch das Förderprogramm KOMM-AN NRW des Landes Nordrhein-Westfalen. Familientag des KoBIZ für Geflüchtete und Ehrenamtler führte diesmal nach Köln weiterlesen

Wege in die Ausbildung für Geflüchtete

Info-Reihe „Engagiert für Geflüchtete“ informiert über Möglichkeiten wie Einstiegsqualifizierung oder assistierte Ausbildung

Das Team des Kommunalen Integrationszentrums (KoBIZ) unterstützt die Info-Reihe „Engagiert für Geflüchtete“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Team des Kommunalen Integrationszentrums (KoBIZ) unterstützt die Info-Reihe „Engagiert für Geflüchtete“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen/Mechernich – Informationen über „Wege in die Ausbildung für Geflüchtete – Unterstützungsmöglichkeiten der Agentur für Arbeit und des Jobcenters“ geben zwei Veranstaltungen aus der Reihe „Engagiert für Geflüchtete“. Diese finden am Montag, 29. Oktober, um 17.30 Uhr im Jobcenter Euskirchen, Raum 408, Sebastianusstraße 22, sowie am Mittwoch, 7. November, um 17.30 Uhr im Casino Mechernich, Friedrich-Wilhelm-Straße 20 statt. Wege in die Ausbildung für Geflüchtete weiterlesen

Sommerfest der Migrationshilfe in Hellenthal

Hellenthaler Bürgerinnen und Bürger feierten gemeinsam mit Geflüchteten

Rudolf Westerburg, Bürgermeister Hellenthal, begrüßte Bürger und Geflüchtete. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Rudolf Westerburg, Bürgermeister Hellenthal, begrüßte alteingesessene Bürger und Geflüchtete. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal – Die Migrationshilfe des Caritasverbandes für die Region Eifel veranstaltete jetzt ein Sommerfest im Begegnungszentrum Hellenthal. Es richtete sich bewusst offen an alle Hellenthaler Bürgerinnen und Bürger, um gemeinsam mit Geflüchteten zu feiern und ins Gespräch zu kommen. Klienten der Caritas aus dem Fachbereich Psychiatrische Dienste nahmen ebenso teil. Sommerfest der Migrationshilfe in Hellenthal weiterlesen

Fest für engagierte Ehrenamtliche

Caritas und Geflüchtete bedankten sich bei den Helfern

Peter Müller-Gewiss (links) und  Ehrenamtskoordinatorin Annette Kleinertz (rechts) am Tisch der Ehrenamtlichen. Bild: Carsten Düppengießer
Peter Müller-Gewiss (links) und Ehrenamtskoordinatorin Annette Kleinertz (rechts) am Tisch der Ehrenamtlichen. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – „Wir und die Geflüchteten wollten einfach einmal Danke sagen“, beschreibt Carsten Düppengießer, Leiter der Migrations- und Flüchtlingshilfe der Caritas Euskirchen, wie die Idee für das „Dankeschön-Fest“, welches die Caritas jetzt in Kooperation mit der Stadtpfarrei St. Martin feierte, entstanden ist. Die eingeladenen Ehrenamtlichen sollten sich an diesem Tag selbst einmal verwöhnen lassen und sich um nichts kümmern müssen. „Denn das tun sie ja schon, häufig bereits seit Jahren und sehr intensiv“, erklärte Caritasmitarbeiter Peter Müller-Gewiss, Ehrenamtskoordinator der „Aktion Neue Nachbarn“. Fest für engagierte Ehrenamtliche weiterlesen