Statt Sprung ins kalte Wasser Sprungbrett ins Berufsleben

Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer sprach im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) fast 100 Lehrlinge los und machte sie so offiziell zu Gesellen und Gesellinnen – KSK- Bereichsdirektor Holger Glück: „Das Handwerk ist auf Fachkräfte wie Sie angewiesen“ –  Hier Klicken für weitere Bilder auf dem Blog der KSK

KSK-Bereichsdirektor Holger Glück (5.v.r.) und Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer (3.v.r.) beglückwünschten die Prüfungsbesten Gesellen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Bereichsdirektor Holger Glück (5.v.r.) und Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer (3.v.r.) beglückwünschten die Prüfungsbesten Gesellen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – „Einst wurden Lehrlinge nach dem Ende ihrer Ausbildung mit einer Ohrfeige oder einem Bad in einer Wanne voll kaltem Wasser in die Wanderschaft entlassen“, berichtete Holger Glück, Bereichsdirektor der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) und designiertes Vorstandsmitglied, am vergangenen Donnerstagabend im S-Forum der KSK. Angesprochen hatte er dabei die fast 100 Lehrlinge, die bei der traditionell bei der KSK stattfindenden Lehrlingslossprechung feierlich zu Gesellen und Gesellinnen erklärt wurden.

Der oft zitierte Sprung ins kalte Wasser nach der Lehre sei aber mittlerweile zu einem Sprungbrett geworden, gerade in der Baubranche, wie der Firmenkunden-Experte Glück berichtete: „Die Auftragsbücher des Handwerks sind gut gefüllt, das Handwerk ist auf Fachkräfte wie Sie angewiesen, damit es auch in Zukunft qualitativ gute und umfassende Leistungen erbringen kann.“

Gute Zukunftsaussichten gerade in der Baubranche prognostizierte Firmenkunden-Experte und Bereichsdirektor KSK Holger Glück. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gute Zukunftsaussichten gerade in der Baubranche prognostizierte Firmenkunden-Experte und Bereichsdirektor KSK Holger Glück. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Spätestens jetzt seien die ehemaligen Lehrlinge vollwertige Mitarbeiter in ihren jeweiligen Betrieben, so Glück: „Damit haben Sie ein wichtiges Fundament für Ihre weitere berufliche Entwicklung gelegt.“ Das unterstrich auch Helmut Krings, Vizepräsident der Handwerkskammer Aachen: „Das Meister-Bafög ist gerade wieder gestiegen. Ob Sie sich für die Meisterschule, Weiterbildungen oder eine Umschulung entscheiden, sprechen Sie uns an, die Handwerkskammer steht Ihnen zur Seite.“

Uwe Günther, Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft, moderierte den Abend gekonnt und sorgte so für einen reibungslosen Ablauf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Uwe Günther, Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft, moderierte den Abend gekonnt und sorgte so für einen reibungslosen Ablauf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Uwe Günther, Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft Rureifel und Moderator des Abends, bat sodann Gerd Pelzer, Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Rureifel, auf die Bühne. Der gab den „Noch-Lehrlingen“ gute Ratschläge auf den Weg, erinnerte daran, dass auch Rückschläge zum Leben dazugehörten, es aber in der Hand eines jeden Einzelnen läge, wie man Widrigkeiten des Lebens beurteilt und wie man mit ihnen umgehe. Auch sollten sie daran denken, dass sie eine große Leistung vollbracht hatten, aber sicher dabei auch Unterstützung von Eltern, Ausbildern und Freunden erfahren haben.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ehrungsmarathon bei der KSK Euskirchen
Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer sprach die Lehrlinge feierlich los und machte sie so offiziell zu Gesellen und Gesellinnen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer sprach die Lehrlinge feierlich los und machte sie so offiziell zu Gesellen und Gesellinnen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Pelzer: „Bewahren Sie sich immer zwei, drei richtige Freunde. Die sind mehr wert als zwei- oder dreihundert Facebookfreunde.“ Dann sprach der Kreishandwerksmeister die erlösenden Worte: „Ich spreche Sie hiermit los von den Pflichten des Lehrlings und erhebe Sie in den Gesellenstand!“

Darauf bat Uwe Günther Holger Glück auf die Bühne, der zusammen mit Gerd Pelzer erst einmal die Prüfungsbesten ehrte und mit einem Geschenk bedachte: Dies waren der Anlagenmechaniker Marcus Bohsem, die KFZ-Mechatroniker Jürgen Bayer, Christoph Heinen, Stephan Schreckenberg und Lukas Zimmer, der Metallbauer Pascal Benoit Cousin, Tischler Stefan Schlenger und Stuckateur Fabian Imbrenda, der mit „Sehr gut“ abschloss.

Die weiteren Gesellen und Gesellinnen wurden dann nach Innungen zusammen mit ihren Ausbildern auf die Bühne gebeten, um ihre Urkunden und Glückwünsche entgegenzunehmen. Untermalt und umrahmt wurde dies von der Band „Snowbird“, die mit leichten Melodien professionell dargebracht für die passende Atmosphäre sorgte. Ihren Gesellenbrief erhielten:

Bäcker-Innung Euskirchen

Pascal Bluhm

Katharina Winter

Sabrina Brandau

Jennifer-Larissa Hammes

Kayley Muß

Friseur-Innung Euskirchen

Alisa Pechfelder

Sandra Schreiber

Bau-Innung Euskirchen

Niklas Gottschalk

Thomas Martens

Innung Stuck und Fliesen Euskirchen

Lucas Massow

Zimmerer-Innung Euskirchen

Niklas Wirtz

Maler- und Lackier-Innung Euskirchen

Christoph Dunic

Max Liebertz

Marcel Mießeler

Tischlerinnung Euskirchen

Kevin Schambony

Elektroinnung Euskirchen

Jan Peter Formesyn

Paul Hupperich

Tim Kiefel

Marvin Kreuz

Nico Lehner

Carolin Lövy

Michél Mahlberg

Stefan Mendel

David Michatz

André Sommer

Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Euskirchen

Pascal Bodenheim

Lukas Breinig

Thorsten Burg

Nils Manfred Günter Heinen

Marc Hoenselaars

Niklas Honert

Frank Klinkhammer

Lukas Kremer

Kevin Kurth

Evgenij Schirov

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kreisbauhof und AWZ unter dem Dach des „Gemeinsamen Betriebshofes“

Alexander Selzer

Philipp Weber

Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Euskirchen

Niklas Bartz

Tobias Blumenstock

André Böhler

Joussef Chahrour

Fabian Dederichs

Jan El Sakakini

Sascha Esser

Thomas Alexander Fink

Daniel Geschwind

Dennis Hey

Caleb Jetter

Alexander Köster

Alexander Kuhl

Patrick Lingscheidt

Roman Nett

Jens Nettekoven

Pascal Novotny

Marios Ntinakis

Björn Pietsch

Peter Reinartz

Mehmet Sahbaz

Tim Salewski

Dennis Unglauben

Kevin Watzling

Dennis Winand

Sebastian Hellmich

Bastian Jansen

Alexander Lang

Marcel Schlupkothen

Dominik Serwas

Burak Yazici

Tobias Janßen

Calvin Klein

Metallinnung Euskirchen

Samuel Abels

Robin Berners

Georg Breuer

Philipp Franzen

Timo Glinecke

Philipp Grundmanns

Daniel Lingscheidt

Dennis Manheller

Daniel Metzen

Daniel Nielen

Christopher Mateus Pereira

Florian Poschen

Gennadij Rosin

David Rul

Coskun Sejdini

Wassili Turbilov

Jerome-Pascal Weiermann

Simon Trump

Nikos Moutsoulas

Jannik Zervos

Peter Zimmermann

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen