Schlagwort-Archive: Frank Günter Zehnder

49 Künstler aus 14 Nationen unterrichteten bereits in der Kunstakademie Heimbach

Das Künstlerehepaar Magdalena Thomas und Rolf Kratzborn sorgten für die musikalische Untermalung des Neujahrsempfangs an der IKH. Bild: IKH
Das Künstlerehepaar Magdalena Thomas und Rolf Kratzborn sorgten für die musikalische Untermalung des Neujahrsempfangs an der IKH. Bild: IKH

Noch bis zum 31. März gibt es einen Frühbucherrabatt

Heimbach – Nach einer musikalischen Einleitung des Künstlerehepaars Magdalena Thomas und Rolf Kratzborn ließ der Landrat des Kreises Düren, Wolfgang Spelthahn, die ersten zehn Jahre der Internationalen Kunstakademie Heimbach (IKH) Revue passieren. Hervorgehoben wurden die steigenden Teilnehmerzahlen der Akademie sowie des Fördervereines und der Zuwachs an Dozenten. Mit viel Engagement würden immer mehr Künstler und Künstlerinnen aus aller Welt geworben, um ihr Wissen in Kursen zu teilen. Die Kunstakademie habe mittlerweile 49 Künstler und Künstlerinnen aus 14 Nationen begeistern können, als Dozenten in Heimbach zu wirken. 49 Künstler aus 14 Nationen unterrichteten bereits in der Kunstakademie Heimbach weiterlesen

Kunstakademie Heimbach: Mit kleinem Budget wurde viel bewegt

Die Zahlen, die der Dürener Landrat Wolfgang Spelthahn beim Neujahrsempfang der Internationalen Kunstakademie Heimbach vortrug, belegten eindrucksvoll den Erfolg der Akademie

Mit Optimismus ins neue Jahr: Landrat Wolfgang Spelthahn (v.l.), Heimbachs Bürgermeister Bert Züll, Fred Kessel als Vorsitzender des Fördervereins, Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder sowie Verwaltungsleiter Franz-Josef Hellwig blicken mit großer Vorfreude auf das fünfte vollständige Betriebsjahr der Internationalen Kunstakademie Heimbach. Bild: Josef Kreutzer
Mit Optimismus ins neue Jahr: Landrat Wolfgang Spelthahn (v.l.), Heimbachs Bürgermeister Bert Züll, Fred Kessel als Vorsitzender des Fördervereins, Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder sowie Verwaltungsleiter Franz-Josef Hellwig blicken mit großer Vorfreude auf das fünfte vollständige Betriebsjahr der Internationalen Kunstakademie Heimbach. Bild: Josef Kreutzer

Heimbach – „910 Teilnehmer aus allen Altersgruppen besuchten im Jahr 2013 die Kurse, Seminare und Workshops der Akademie. Werke, die sie dabei unter der Leitung der 54 renommierten Dozenten aus 16 Nationen schufen, wurden nacheinander in sieben Ausstellungen öffentlich präsentiert. 3500 Besucher kamen und staunten über die Qualität der rund 350 Gemälde, Grafiken und Skulpturen und über Hunderte von Fotografien“, so der Kreis Düren in einer Pressemitteilung. Kunstakademie Heimbach: Mit kleinem Budget wurde viel bewegt weiterlesen

Klaus Dauven erhielt Kunstpreis des Kreises Düren

2005 schuf er mit dem Projekt „Wild-Wechsel“ eine rund 8000 Quadratmeter große Reinigungszeichnung an der Staumauer der Oleftalsperre – Prof. Frank Günter Zehnder hielt die Laudatio  

Klaus Dauven (Mitte) wurde jetzt mit dem Kulturpreis des Kreises Düren ausgezeichnet. Bild: Josef Kreutzer
Klaus Dauven (Mitte) wurde jetzt mit dem Kulturpreis des Kreises Düren ausgezeichnet. Bild: Josef Kreutzer

Eifel – Der Kreuzauer Klaus Dauven ist mit dem Kunstpreis des Kreises Düren 2013 ausgezeichnet worden. Landrat Wolfgang Spelthahn überreichte dem 46-Jährigen jetzt die Skulptur und einen augenfälligen Scheck über das Preisgeld von 5000 Euro. Weitere 5000 Euro – ebenfalls zur Verfügung gestellt von der Sparkasse Düren – gibt es als Zuschuss zum Druck eines Katalogs für eine Einzelausstellung Dauvens, die im Leopold Hoesch-Museum stattfinden wird. Klaus Dauven erhielt Kunstpreis des Kreises Düren weiterlesen

Rizzi begeisterte rund 14.000 Besucher auf Burg Hengebach

Sogar eine amerikanische Reisegruppe aus New York-Brooklyn machte auf ihrer Europareise einen Abstecher in die Rizzi-Ausstellung – Insgesamt fanden 145 Führungen statt, davon 25 öffentliche

„That funny sunny feeling“ war Rizzis letztes Werk. Der Künstler ließ sich unter anderem bei diesem Bild vom Solarpark Inden inspirieren. Bild/Repro: Kreis Düren
„That funny sunny feeling“ war Rizzis letztes Werk. Der Künstler ließ sich unter anderem bei diesem Bild vom Solarpark Inden inspirieren. Bild/Repro: Kreis Düren

Heimbach – Mit 13.900 Besuchern ist am Sonntag (17. Juni) die Ausstellung „James Rizzi. Sein Leben. Seine Werke“ in der Internationalen Kunstakademie Heimbach in der Eifel zu Ende gegangen. 307 Werke des bedeutenden Pop-Art-Künstlers waren vom 29. April bis 17. Juni bei der ersten offiziellen musealen Gedenkausstellung auf der Burg Hengebach zu sehen. Wegen des großen Besucherandrangs war die Ausstellungsdauer um zwei Wochen verlängert worden. Rizzi begeisterte rund 14.000 Besucher auf Burg Hengebach weiterlesen