Schlagwort-Archive: Bert Züll

Neues (Ferien-) Dorf für Heimbach

Zahlreiche Gäste verfolgten die offizielle Einweihung des „Resort Eifeler Tor“ – 74 Wohnungen und 96 Ferienhäuser sollen für über 150 000 Übernachtungen sorgen

Symbolisch zum Ortsbürgermeister kürte Bert Züll (v.l.), Bürgermeister Heimbach, den Manager des Ferienparks „Resort Eifeler Tor“, Serge van der Heijden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Symbolisch zum Ortsbürgermeister kürte Bert Züll (v.l.), Bürgermeister Heimbach, den Manager des Ferienparks „Resort Eifeler Tor“, Serge van der Heijden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Heimbach – Es ist ein fast ein eigenes Dorf, was in Heimbach, kleinste Stadt Nordrhein-Westfalens, mit dem „Resort Eifeler Tor“ für rund 50 Millionen Euro entstanden ist. Folgerichtig kürte Bert Züll, Bürgermeister Heimbachs, den Resort-Manager Serge van der Heijden bei der offiziellen Eröffnung des Ferienparks am vergangenen Samstag symbolisch zum „Ortsbürgermeister“. Neues (Ferien-) Dorf für Heimbach weiterlesen

Kunstakademie Heimbach: Mit kleinem Budget wurde viel bewegt

Die Zahlen, die der Dürener Landrat Wolfgang Spelthahn beim Neujahrsempfang der Internationalen Kunstakademie Heimbach vortrug, belegten eindrucksvoll den Erfolg der Akademie

Mit Optimismus ins neue Jahr: Landrat Wolfgang Spelthahn (v.l.), Heimbachs Bürgermeister Bert Züll, Fred Kessel als Vorsitzender des Fördervereins, Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder sowie Verwaltungsleiter Franz-Josef Hellwig blicken mit großer Vorfreude auf das fünfte vollständige Betriebsjahr der Internationalen Kunstakademie Heimbach. Bild: Josef Kreutzer
Mit Optimismus ins neue Jahr: Landrat Wolfgang Spelthahn (v.l.), Heimbachs Bürgermeister Bert Züll, Fred Kessel als Vorsitzender des Fördervereins, Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder sowie Verwaltungsleiter Franz-Josef Hellwig blicken mit großer Vorfreude auf das fünfte vollständige Betriebsjahr der Internationalen Kunstakademie Heimbach. Bild: Josef Kreutzer

Heimbach – „910 Teilnehmer aus allen Altersgruppen besuchten im Jahr 2013 die Kurse, Seminare und Workshops der Akademie. Werke, die sie dabei unter der Leitung der 54 renommierten Dozenten aus 16 Nationen schufen, wurden nacheinander in sieben Ausstellungen öffentlich präsentiert. 3500 Besucher kamen und staunten über die Qualität der rund 350 Gemälde, Grafiken und Skulpturen und über Hunderte von Fotografien“, so der Kreis Düren in einer Pressemitteilung. Kunstakademie Heimbach: Mit kleinem Budget wurde viel bewegt weiterlesen

Janosch-Ausstellung startet am Sonntag

Der 82-jährige Künstler hat versprochen, selbst bei der Eröffnung anwesend zu sein – Journalisten durften bereits einen Blick auf die ausgestellten Bilder werfen – Neben Dürener Institutionen gehört die Euskirchener Firma „F&S solar“ zu den Hauptsponsoren der Schau

Präsentierten der Presse am Mittwoch bereits einen Teil der Ausstellung: Kunstakademie-Leiter Prof. Dr. Frank Günter Zehnder (v.l.), Bastian Langer (Popular Art),Dirk Hürtgen (KSK Düren), Georg Schmiedel (F&S solar), Jürgen Schulz (Stadtwerke Düren), Landrat Wolfgang Spelthahn, Bert Züll (Bürgermeister Heimbach) und Achim Schmitz (Rurtalbahn). Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Präsentierten der Presse am Mittwoch bereits einen Teil der Ausstellung: Kunstakademie-Leiter Prof. Dr. Frank Günter Zehnder (v.l.), Bastian Langer (Popular Art),Dirk Hürtgen (KSK Düren), Georg Schmiedel (F&S solar), Jürgen Schulz (Stadtwerke Düren), Landrat Wolfgang Spelthahn, Bert Züll (Bürgermeister Heimbach) und Achim Schmitz (Rurtalbahn). Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Heimbach – Am Sonntag, 14 Uhr, ist es soweit. Dann werden in der Internationalen Kunstakademie Heimbach die schweren Burgtüren für die große Janosch-Ausstellung geöffnet. Derzeit laufen die Arbeiten noch auf Hochtouren. Am Mittwochnachmittag durften Journalisten aber bereits einen ersten Blick auf einige der Bilder werfen, die derzeit in der Burg Hengebach aufgehängt werden. Janosch-Ausstellung startet am Sonntag weiterlesen

Eifel stand auf ITB mehrfach im Fokus der Öffentlichkeit

Fünf Tage lang rührten Touristiker die Werbetrommel für die Region

Die Touristiker der Region, hier vor dem Stand des Nationalparks Eiofel, rührten in Berlin kräftiog die Werbetrommel. Bild: Reiner Züll
Die Touristiker der Region, hier vor dem Stand des Nationalparks Eiofel, rührten in Berlin kräftig die Werbetrommel. Bild: Reiner Züll

Eifel/Berlin – Die Internationale Tourismusbörse (ITB) auf dem Berliner Messegelände ist am Sonntagabend zu Ende gegangen. Die Eifel Tourismus GmbH (ET) mit ihrem Geschäftsführer Klaus Schäfer ist aus Eifeler Sicht mit dem Verlauf der Messe zufrieden. Fünf Tage lang hatten die Touristiker in der Bundeshauptstadt die Werbetrommel für die Eifel und den benachbarten deutschsprachigen Raum Belgiens gerührt. Eifel stand auf ITB mehrfach im Fokus der Öffentlichkeit weiterlesen

Oh, wie schön ist Heimbach: Nach Rizzi kommt Janosch

Der 81-jährige Künstler hat bereits signalisiert, zur Ausstellungseröffnung in die Eifel kommen zu wollen – Seine Kunst ist eine „unaufdringliche Tugendlehre“ – Auch Euskirchener Firma „F&S solar“ beteiligte sich am Sponsoring

  Janosch kommt nach Heimbach: Auf der ITB in Berlin stellten (v.l.) Georg Schmiedel (F&S solar), Heimbachs Bürgermeister Bert Züll, Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, Aloysius Söhngen (Eifel Tourismus), Landrat Wolfgang Spelthahn (Kreis Düren) und Bastian Langer (Popular Art) die neue Ausstellung auf der Burg Hengebach vor. Bild: Josef Kreutzer/Kreis Düren

Janosch kommt nach Heimbach: Auf der ITB in Berlin stellten (v.l.) Georg Schmiedel (F&S solar), Heimbachs Bürgermeister Bert Züll, Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, Aloysius Söhngen (Eifel Tourismus), Landrat Wolfgang Spelthahn (Kreis Düren) und Bastian Langer (Popular Art) die neue Ausstellung auf der Burg Hengebach vor. Bild: Josef Kreutzer/Kreis Düren

Berlin/Kreis Düren – Die Tigerente erobert Burg Hengebach. Vom 14. April bis 26. Mai steht die Internationale Kunstakademie Heimbach im Zeichen von Janosch. Unter dem Motto „Janosch–Bilder vom Leben“ werden über 150 originale Zeichnungen und Druckgrafiken des mehrfach ausgezeichneten Illustrators und Schriftstellers im historischen Ambiente der mittelalterlichen Burg gezeigt. Landrat Wolfgang Spelthahn, Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder und Bastian Langer von der Düsseldorfer Galerie „Popular Art“ lüfteten am Donnerstag in Berlin im Rahmen der weltgrößten Tourismusmesse ITB das Geheimnis. Oh, wie schön ist Heimbach: Nach Rizzi kommt Janosch weiterlesen

2013 wird ein Eifel-Western gedreht

Internationale Kunstakademie Heimbach weiter auf Erfolgskurs – Höhepunkt des letzten Jahres war die James-Rizzi-Ausstellung mit 14.000 Besuchern

Ein rundum positives Fazit zogen die Verantwortlichen der Internationalen Kunstakademie Heimbach beim Neujahrsempfang, (v.l.): Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, Landrat Wolfgang Spelthahn, Fred Kessel und Bert Züll. Bild: Kreispressestelle Düren
Ein rundum positives Fazit zogen die Verantwortlichen der Internationalen Kunstakademie Heimbach beim Neujahrsempfang, (v.l.): Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, Landrat Wolfgang Spelthahn, Fred Kessel und Bert Züll. Bild: Kreispressestelle Düren

Heimbach – 55 renommierte Künstler aus aller Welt unterrichten derzeit in Heimbach. Die neun Neuzugänge geben dem Programm 2013 weitere Facetten: So wird 2013 zum Beispiel ein Eifel-Western gedreht, mit Schauspielern aus der Region, darunter Akteure der Freiwilligen Feuerwehr Heimbach. „Wie gehabt, bezieht die Akademie ganz bewusst junge Leute ein, vom ambitionierten Künstler bis zu Schülern, die ansonsten kaum mit Kultur in Berührung kommen. Sonderveranstaltungen mit Musik, Literatur und Theater sollen dem Haus weitere Besuchergruppen erschließen“, so der Kreis Düren in einer Pressemitteilung. 2013 wird ein Eifel-Western gedreht weiterlesen