Schlagwort-Archive: Wittlich

Von Leidenschaft, Intimität und Alltagsbeobachtung

Von Anke Emmerling – Zsuzsa Bánk liest in Wittlich aus ihrem kunstvollen Briefroman „Schlafen werden wir später“

Die Lesung von Zsuzsa Bank zog besonders viele weibliche Besucher an. Foto: Harald Tittel / Eifel-Literatur-Festival.
Die Lesung von Zsuzsa Bank zog besonders viele weibliche Besucher an. Foto: Harald Tittel / Eifel-Literatur-Festival.

Wittlich – Einen Abend der sensiblen und poetischen Töne erlebten 500 Besucherinnen und Besucher des Eifel-Literatur-Festivals jetzt beim Auftritt der vielfach preisgekrönten Schriftstellerin Zsuzsa Bánk in Wittlich. In der Aula des Cusanus-Gymnasiums las sie aus ihrem aktuellen Roman „Schlafen werden wir später“. Das Buch ist ein Briefwechsel zweier Frauen in den Vierzigern, die ihre sehr unterschiedlichen Lebensentwürfe reflektieren. Von Leidenschaft, Intimität und Alltagsbeobachtung weiterlesen

„Umwege erhöhen die Ortskenntnis“

Von Anke EmmerlingZum siebten Mal hat Pater Anselm Grün beim Eifel-Literatur-Festival für ein volles Haus und Antworten auf drängende menschliche Fragen gesorgt – Mutter des Paters stammt aus Dahlem

ELF-Festivalleiter Dr. Josef Zierden (links) begrüßte  Publikumsliebling Pater Anselm Grün. Bild: Harald Tittel/ELF
ELF-Festivalleiter Dr. Josef Zierden (links) begrüßte Publikumsliebling Pater Anselm Grün. Bild: Harald Tittel/ELF

Wittlich/Eifel – Es gibt eine Frage, die Dr. Josef Zierden, dem Organisator des Eifel-Literatur-Festivals manchmal gestellt wird, wenn er für das Festivalprogramm einen ganz besonderen Stammgast, Deutschlands wohl bekanntesten Benediktinerpater, verpflichtet: Schon wieder Anselm Grün, warum? Im Eventum Wittlich kann er sie mit dem einfachen Verweis auf die mit 1500 Menschen voll besetzten Sitzreihen beantworten. Anselm Grün gehört zu den mit Abstand beliebtesten Festival-Autoren, Zierden findet dafür das schöne Bild des „Immergrüns im Programmgarten“. „Umwege erhöhen die Ortskenntnis“ weiterlesen

Joachim Gauck hat keine Zeit mehr für das Eifel-Literatur-Festival

Aufgrund seiner Nominierung für das Amt des Bundepräsidenten wurde die geplante Lesung in Wittlich abgesagt – 600 Ticketbesitzer bekommen ihr Geld zurück

Joachim Gauck muss die Lesung beim Eifel-Literatur-Festival leider absagen. Seine Nominierung für das Amt des Bundespräsidenten lässt dafür keine Zeit mehr. Bild: Eifel-Literatur-Festival
Joachim Gauck muss die Lesung beim Eifel-Literatur-Festival leider absagen. Seine Nominierung für das Amt des Bundespräsidenten lässt dafür keine Zeit mehr. Bild: Eifel-Literatur-Festival

Eifel/Wittlich – Gehofft, gebangt und dann doch abgesagt: Die geplante Lesung von Joachim Gauck beim Eifel-Literatur-Festival am 27. April in Wittlich muss ausfallen. Der Grund:  Die Verlagsgruppe Random-House hat am Mittwoch sämtliche Veranstaltungstermine für Joachim Gauck abgesagt wegen dessen Nominierung für das Amt des  Bundespräsidenten. Gauck gilt als möglicher Nachfolger von Christian Wulff. Gaucks Terminkalender lässt es derzeit nicht mehr zu, deutschlandweit auf Lesereise zu gehen. Joachim Gauck hat keine Zeit mehr für das Eifel-Literatur-Festival weiterlesen

Aufgrund des großen Andrangs zieht Autor Eugen Ruge ins Cusanus-Gymnasium um

Der „Run“ auf Karten für Eugen Ruge ist so groß, dass der Leseabend jetzt im Atrium des Cusanus-Gymnasiums in Wittlich stattfinden wird. Bild: Eifel Literatur Festival
Der „Run“ auf Karten für Eugen Ruge ist so groß, dass der Leseabend jetzt im Atrium des Cusanus-Gymnasiums in Wittlich stattfinden wird. Bild: Eifel Literatur Festival

Eifel/Wittlich – Der Kartenvorverkauf für das Eifel-Literatur-Festival 2012 ist in vollem Gange. Die Tickets scheinen auch als Weihnachtsgeschenk besonders begehrt zu sein. Beliebt ist zurzeit vor allem der Autor Eugen Ruge. Der 57-Jährige hat mit „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ den besten deutschsprachigen Roman des Jahres 2011 geschrieben und dafür den „Deutschen Buchpreis“ erhalten. Aufgrund des großen Andrangs zieht Autor Eugen Ruge ins Cusanus-Gymnasium um weiterlesen