Schlagwort-Archive: Caritas

Caritas Euskirchen startet mit Flüchtlingshilfe

Über 1.000 Flüchtlinge leben derzeit im Kreis Euskirchen, davon 265 in der Stadt Euskirchen – Neue Nachbarn verschenkten Teppich, der die großen Weltreligionen in friedlicher Eintracht zeigt

Mit dem neuen Caritasprojekt wird Euskirchen ein Teil der von Rainer Maria Kardinal Woelki ins Leben gerufenen Aktion „Neue Nachbarn“. Bild: Carsten Düppengießer
Mit dem neuen Caritasprojekt wird Euskirchen ein Teil der von Rainer Maria Kardinal Woelki ins Leben gerufenen Aktion „Neue Nachbarn“. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – „Nach unserem Selbstverständnis als Caritas sind wir für alle Menschen da, gleich welcher Herkunft, Hautfarbe oder Religion, und zwar immer dann, wenn unsere Hilfe gebraucht wird.“ Mit diesen Worten eröffnete der geschäftsführende Vorstand der Caritas, Franz Josef Funken, die am 1. Juni neu eröffnete Flüchtlingshilfe in Euskirchen. Damit wird Euskirchen ein Teil der von Rainer Maria Kardinal Woelki ins Leben gerufenen Aktion „Neue Nachbarn“. Unterstützt wird die Aktion durch das Erzbistum Köln, den Kreisdechanten und die Pfarrgemeinden, die alle an einem Strang ziehen, um den neuen Nachbarn zu helfen. Dies sei nicht nur ein Akt menschlicher Nächstenliebe, sondern auch eine Chance, dem demographischen Wandel in Deutschland entgegenzuwirken, so Funken. Caritas Euskirchen startet mit Flüchtlingshilfe weiterlesen

Über 600 Euro Unterstützung für Beratungsstelle „esperanza“

kfd und Seniorenrunde Stotzheim spendeten 600 Euro

Caritas-Mitarbeiterinnen Irene Rütten (l.) und Cilly von Sturm (r.) bekamen von Annemie Heil (2.v.l.) und Rita Schischka (3.v.i.) vom kfd eine Spende überreicht. Foto: Caritas Euskirchen
Caritas-Mitarbeiterinnen Irene Rütten (l.) und Cilly von Sturm (r.) bekamen von Annemie Heil (2.v.l.) und Rita Schischka (3.v.i.) vom kfd eine Spende überreicht. Foto: Caritas Euskirchen

Euskirchen-Stotzheim – Die Caritas-Beratungsstelle „esperanza“ für Frauen und Männer vor, während und nach einer Schwangerschaft konnten sich jetzt über eine Spende über 600 Euro freuen: Der kfd (Katholische Frauen Deutschlands) Stotzheim sowie die Seniorenrunde Stotzheim hatten die Summe aus der Kollekte der Frauen- und Seniorenmesse bereitgestellt. Über 600 Euro Unterstützung für Beratungsstelle „esperanza“ weiterlesen

Wohlfahrtsverbände klagen über immer mehr Bürokratie

Vertreter von Diakonie, AWO und Caritas trafen sich mit dem arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Karl Schiewerling

Sprachen über Probleme in den Wohlfahrtsverbänden: Wolfgang Thurow (v.l.), Rolf Schneider, Franz Josef Funken, Detlef Seif, Karl Schiewerling, Nadine Günther und Malte Duisberg. Bild: Privat
Sprachen über Probleme in den Wohlfahrtsverbänden: Wolfgang Thurow (v.l.), Rolf Schneider, Franz Josef Funken, Detlef Seif, Karl Schiewerling, Nadine Günther und Malte Duisberg. Bild: Privat

Kreis Euskirchen – Im Rahmen ihrer regelmäßigen Treffen suchen die großen Wohlfahrtsverbände im Kreis Euskirchen immer wieder das Gespräch mit Politikern, um sich über die aktuellen sozialpolitischen Themen auszutauschen. Auf Einladung von Malte Duisberg, Geschäftsführer der Stiftung EvA Gemünd und Vertreter des Diakonischen Werkes Aachen, trafen sich die Geschäftsführungen der Arbeiterwohlfahrt, der Caritasverbände Euskirchen und Eifel und der Diakonie Euskirchen kürzlich mit den CDU-Bundestagsabgeordneten Detlef Seif und Karl Schiewerling. Seif hatte den Kontakt zu Schiewerling hergestellt, dem arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Wohlfahrtsverbände klagen über immer mehr Bürokratie weiterlesen

Sterben in Würde – was bedeutet das?

Was ist passive Sterbebegleitung? Was bedeutet assistierter Suizid? – Gemeinsames Podiumsgespräch von Caritas Eifel und EvA Gemünd

Malte Duisberg, Geschäftsführer der Stiftung EvA Gemünd, übernimmt die Moderation. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Malte Duisberg, Geschäftsführer der Stiftung EvA Gemünd, übernimmt die Moderation der Veranstaltung. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Im vergangenen Jahr haben sich die Regierungsparteien in Deutschland für ein Verbot aktiver, geschäftsmäßiger Sterbehilfe ausgesprochen. Dies hat bis heute zu einer großen, öffentlichen Debatte darüber geführt, wie ein würdevolles Ende menschlichen Lebens in Alter und schwerer Krankheit zu betrachten und zu bewerten ist. „Diese Debatte ist durchaus begrüßenswert, da sie viele Fragen, Unsicherheiten und Ängste unserer Gesellschaft sichtbar macht, deren Klärung oder Diskussion überfällig zu sein scheint“, heißt es in einer Pressemitteilung des Caritasverbands für die Region Eifel. Sterben in Würde – was bedeutet das? weiterlesen

17.500 Euro für hilfebedürftige Kinder und Jugendliche

Rotary Club Euskirchen übergab Spende aus Adventskalenderverkauf an sieben Wohlfahrtsorganisationen aus dem Kreis Euskirchen

Gemeinsam für Kinder im Kreis Euskirchen: Cilly von Sturm (v.l.), Caritas, Anja Sistig und Hildegard Busch, AWO, Anne Kesseler. Kinderschutzbund Euskirchen, Christel Hufschlag und Ingrid Herberg, Kinderschutzbund Mechernich, Andrea Binzenbach, Kinderschutzbund Bad Münstereifel, Nadine Günther, Diakonie, Bernd Milz, Lebenshilfe, Rainer Holdmann, Kinderschutzbund Bad Münstereifel, Gabriele Latzke Künstlerin, sowie Markus Ernst, Rotary Club Euskirchen. Bild: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Gemeinsam für Kinder im Kreis Euskirchen: Cilly von Sturm (v.l.), Caritas, Anja Sistig und Hildegard Busch, AWO, Anne Kesseler. Kinderschutzbund Euskirchen, Christel Hufschlag und Ingrid Herberg, Kinderschutzbund Mechernich, Andrea Binzenbach, Kinderschutzbund Bad Münstereifel, Nadine Günther, Diakonie, Bernd Milz, Lebenshilfe, Rainer Holdmann, Kinderschutzbund Bad Münstereifel, Gabriele Latzke Künstlerin, sowie Markus Ernst, Rotary Club Euskirchen. Bild: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Euskirchen – 17.500 Euro hat jetzt der Rotary Club Euskirchen an sieben Wohlfahrtsorganisationen aus dem Kreis Euskirchen übergeben. Die Summe war über den alljährlichen Verkauf von Benefiz-Adventskalendern zusammengekommen. 17.500 Euro für hilfebedürftige Kinder und Jugendliche weiterlesen

Richtiger Umgang von Kindern mit Smartphone, Internet und PC

Familienzentrum, Kreisstadt und Caritas gestalteten Informationsabend zum Thema „Neue Medien für mein Kind?“

Christin Langer von der Initiative Eltern und Medien der Landesanstalt für Medien NRW informierte über Gefahren und Nutzen von Neuen Medien. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Christin Langer von der Initiative Eltern und Medien der Landesanstalt für Medien NRW informierte über Gefahren und Nutzen von Neuen Medien. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Euskirchen – Einen Informationsabend zum Thema „Neue Medien für mein Kind?“ veranstalteten jetzt das städtische Familienzentrum am Kiefernweg 11 in Euskirchen gemeinsam mit der der Caritas und Stadt Euskirchen. Melanie Barth von der Stadtverwaltung und Thomas Stihl von der Fachstelle für Suchtvorbeugung der Caritas konnten Christin Langer von der Initiative Eltern und Medien der Landesanstalt für Medien NRW als Referentin für den Abend gewinnen. Richtiger Umgang von Kindern mit Smartphone, Internet und PC weiterlesen

17 ehrenamtliche Demenzhelfer zertifiziert

Caritasmitarbeiterin Silvia Krüger (5.v.l.) mit den frischgebackenen Demenzhelfern. Bild: Carsten Düppengießer
Caritasmitarbeiterin Silvia Krüger (5.v.l.) mit den frischgebackenen Demenzhelfern. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Mit einer kleinen Feierstunde in der Begegnungsstätte „Café Insel“ des Caritas-Servicezentrums Demenz und Hospiz fand kürzlich der Qualifizierungskursus „Gemeinsam Brücken bauen“, welchen die Caritas Euskirchen mit Unterstützung des Katholischen Bildungswerks veranstaltete, seinen Abschluss. 17 Teilnehmer erhielten von der Koordinatorin der Demenzhilfe, Silvia Krüger, ihre Zertifikate und können nun künftig als ehrenamtliche Demenzhelfer tätig werden. 17 ehrenamtliche Demenzhelfer zertifiziert weiterlesen

Geldspende für warme Mahlzeiten

65 Farbeimer voller Geschenke – Hubert Hamacher spendete 2000 Euro für die Wohnungslosenhilfe

Bernhard Becker (l.) überreichte Hubert Hamacher ein Bild, das Wohnungslose für den Spender gemalt haben. Bild: Carsten Düppengießer
Bernhard Becker (l.) überreichte Hubert Hamacher ein Bild, das Wohnungslose für den Spender gemalt haben. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Hubert Hamacher, Geschäftsführer eines Euskirchener Farben und Teppich Handels, hat ein großes Herz für seine wohnungslosen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Er unterstützt die Caritas Wohnungslosenhilfe mit Geld- und Sachspenden im Wert von 2000 Euro. Geldspende für warme Mahlzeiten weiterlesen

Caritas bietet neuen Kursus zur Stressbewältigung

Anmelden kann man sich ab sofort – Wöchentliche Veranstaltung findet acht Mal statt

Die Ccaritas Schleiden zeigt Wege auf, wie man am besten mit Stress umgeht. Bild: Fotolia/Caritas
Die Ccaritas Schleiden zeigt Wege auf, wie man am besten mit Stress umgeht. Bild: Fotolia/Caritas

Schleiden – Frauen und Männer in Familienverantwortung sind häufig Mehrfachbelastungen und Stress ausgesetzt. Für sie ist es nicht selbstverständlich, Zeit für sich zu haben, sich Ruhepausen zum Auftanken zu nehmen oder eine hartnäckige Erkrankung richtig auszukurieren; sie sind ständig im Einsatz. Dauerhafte Belastungen führen schnell zur Gefährdung der eigenen Gesundheit und sind zudem häufig mit sozialen oder psychischen Problemen verbunden. Caritas bietet neuen Kursus zur Stressbewältigung weiterlesen

Caritas bildet Führungskräfte in der Pflege aus

Drei Mitarbeitende haben Ausbildung zur Pflegedienstleitung absolviert

Setzen auf hochwertige Pflege in der Eifel: Franziska Hilger (v.l), stellv. Leitung Caritaspflegestation Mechernich, Rolf Schneider, Geschäftsführer Caritas, Elisabeth Nosbers, Fachbereichsleitung, Michael Tobehn, Leitung Tagespflege Blankenheim, und Jutta Hickertz, Caritaspflegestation Blankenheim. Foto: Caritas
Setzen auf hochwertige Pflege in der Eifel: Franziska Hilger (v.l), stellv. Leitung Caritaspflegestation Mechernich, Rolf Schneider, Geschäftsführer Caritas, Elisabeth Nosbers, Fachbereichsleitung, Michael Tobehn, Leitung Tagespflege Blankenheim, und Jutta Hickertz, Caritaspflegestation Blankenheim. Foto: Caritas

Schleiden – Der Fachkräftemangel in der Pflege ist in aller Munde. Gerade Führungskräfte sind schwer zu finden, insbesondere in ländlichen, dünn besiedelten Gebieten wie unserer Eifel. Der Caritasverband für die Region Eifel setzt deshalb auf Ausbildung in den eigenen Reihen. Michael Tobehn (Tagespflege Blankenheim), Jutta Hickertz (Caritaspflegestation Blankenheim) und Franziska Hilger (Caritaspflegestation Mechernich) haben die einjährige Ausbildung zur Pflegedienstleitung (PDL) berufsbegleitend durchlaufen und nun erfolgreich absolviert. Caritas bildet Führungskräfte in der Pflege aus weiterlesen

Runder Tisch engagiert sich für Flüchtlingshilfe

Ende 2014 lebten über 200 Flüchtlinge in Unterkünften im Euskirchener Stadtgebiet – Für 2015 mit einer Zuweisung von weiteren 300 Flüchtlingen gerechnet – Gros der Flüchtlinge kommt derzeit vom Balkan und aus afrikanischen Ländern

Arbeiten eng zusammen: Fabian Apel (v.l.), Katholisches Bildungswerk, Jule Rüber, Pfarrgemeinderat St. Martin, Alfred Jaax, Stadt Euskirchen, Pfarrer Max Offermann, Katholische Kirche, Ingrid Schiffer, Caritas, Norbert Weber, Jugendmigrationsdienst, Bodo Froebus, DRK, Kathrin Friedrich, Kath. Jugendagentur, Winfried Rick, Stadt Euskirchen, Pfarrer Edgar Hoffmann und Jens Schramm, Evangelische Kirche, Hermann-Josef Schneider, Caritas, Horst Belter, Evangelische Kirche und Franz Josef Funken, Caritas. Bild Carsten Düppengießer
Arbeiten in Sachen Flüchtlingshilfe eng zusammen: Fabian Apel (v.l.), Katholisches Bildungswerk, Jule Rüber, Pfarrgemeinderat St. Martin, Alfred Jaax, Stadt Euskirchen, Pfarrer Max Offermann, Katholische Kirche, Ingrid Schiffer, Caritas, Norbert Weber, Jugendmigrationsdienst, Bodo Froebus, DRK, Kathrin Friedrich, Kath. Jugendagentur, Winfried Rick, Stadt Euskirchen, Pfarrer Edgar Hoffmann und Jens Schramm, Evangelische Kirche, Hermann-Josef Schneider, Caritas, Horst Belter, Evangelische Kirche und Franz Josef Funken, Caritas. Bild Carsten Düppengießer

Euskirchen – In Euskirchen ist, wie derzeit überall im Land, ein verstärkter Zustrom von Flüchtlingen zu verzeichnen. Diese Entwicklung kann eine Kommune vor Probleme stellen, birgt aber auch große Chancen. So sehen es jedenfalls die Initiatoren des Runden Tisches „Neue Nachbarn in Euskirchen“, der sich unlängst erstmalig traf. Bei diesem ersten Treffen ging es schwerpunktmäßig darum, sich untereinander auszutauschen, Ideen zu sammeln und die zukünftige Zusammenarbeit abzustimmen. Runder Tisch engagiert sich für Flüchtlingshilfe weiterlesen

„Harmonica Sound“ spielte für Wohnungslose

  1. Benefizkonzert der Gruppe in der Euskirchener Fußgängerzone
Die Formation „Harmonica Sound“ spielte zum elften Mal für die Notschlafstelle der Caritas. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Die Formation „Harmonica Sound“ spielte zum elften Mal für die Notschlafstelle der Caritas. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Euskirchen – Rund 40 Musiker der Formation „Harmonica Sound Euskirchen“ unter der musikalischen Leitung von Lorenz Thyrian nutzten ihr musikalisches Talent wieder, um mit einem Benefizkonzert die Caritas-Notschlafstelle zu unterstützen. Bei winterlichen Temperaturen spielten die Mitglieder von „Harmonica Sound“ bereits zum elften Mal für die Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen, und das zwei Stunden lang ohne Pause in der Fußgängerzone der Kreisstadt. „Harmonica Sound“ spielte für Wohnungslose weiterlesen