Schlagwort-Archive: Nachtfalter

273 Nächte lang Schönheiten im Nationalpark Eifel aufgelauert

Ergebnisse langjähriger Forschung zu Nachtfaltern jetzt als Publikation erhältlich

Die Langhornmotte Nemophora ochsenheimerella ziert das Titelbild der umfangreichen Studie zu den Nachtfaltern im Nationalpark Eifel. Die Art gehört zu den Erstmeldungen für den Naturraum Eifel und steht für die Vielfalt an Artenfunden während der zwölfjährigen Kartierung der Schmetterlinge im Nationalpark. (Foto: Rudolf Bryner)
Die Langhornmotte Nemophora ochsenheimerella ziert das Titelbild der umfangreichen Studie zu den Nachtfaltern im Nationalpark Eifel. Die Art gehört zu den Erstmeldungen für den Naturraum Eifel und steht für die Vielfalt an Artenfunden während der zwölfjährigen Kartierung der Schmetterlinge im Nationalpark. (Foto: Rudolf Bryner)

Schleiden – Wenn es Nacht wird im Nationalpark Eifel und Ruhe einkehrt, dann beginnt die Zeit der Insekten, die im allgemeinen Sprachgebrauch oft verächtlich als Motten bezeichnet werden. Sie gelten als grau und wenig ansehnlich. Tatsächlich sind viele der nachtaktiven Schmetterlinge wunderschön. Der filigran gezeichnete Nagelfleck oder die elegante Langhornmotte gehören zu den Nachtfaltern und sind nur zwei von überraschend vielen im Nationalpark Eifel nachgewiesenen und teilweise sehr seltenen Nachtschmetterlingen. Zu diesen Arten wurde bisher nur wenig geforscht. „Die jetzt veröffentlichte, rund 300 Seiten starke Broschüre, ist die erste umfassende Erfassung dieser Tiergruppe im Nationalpark Eifel. Sie ist eine wichtige Grundlage, um die weitere Entwicklung der Natur im Nationalpark Eifel fachlich zu bewerten“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Wald und Holz NRW und dem Nationalparkforstamt Eifel. 273 Nächte lang Schönheiten im Nationalpark Eifel aufgelauert weiterlesen

Lepidopterologen treffen sich im Nationalpark

Nicht selten, aber ungewöhnlich: Das Federgeistchen gibt es in vioelen verschiedenen Variationen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Nicht selten, aber ungewöhnlich: Das Federgeistchen gibt es in vioelen verschiedenen Variationen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – Am Samstag 9. Mai, treffen sich die Schmetterlingsforscher der Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen zu ihrer Jahrestagung im Nationalpark Eifel. Einmal im Jahr finden im Anschluss an die Jahrestagung mit Mitgliederversammlung Vorträge und ein Exkursionsprogramm statt. Nach der Sitzung in Vogelsang geht es zu einer Exkursion, die bei schlechtem Wetter durch eine Vortragsreihe ersetzt wird. Lepidopterologen treffen sich im Nationalpark weiterlesen