Alle Azubis bleiben der KSK erhalten

Nach tollen Prüfungsresultaten durften die ehemaligen Azubis Arlinda Buzhala, Markus Ackermann, Frederik Zens, Susanne Kirfel und Moritz Buchholz ihre Arbeitsverträge unterschreiben – Kleine Feierstunde mit Vorstandsvorsitzendem Udo Becker sowie Ausbildern Anke Titz und Stefan Thur

Mit großem Lob und besten Wünschen bedachte Udo Becker (v.l.), die neuen Bankkaufleute Markus Ackermann, Moritz Buchholz, Frederik Zens, Susanne Kirfel und Arlinda Buzhala. Personalleiterin Anke Titz und Ausbilder Stefan Thur hatten sichtlich Freude am Erfolg ihrer Schützlinge. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit großem Lob und besten Wünschen bedachte Udo Becker (v.l.), die neuen Bankkaufleute Markus Ackermann, Moritz Buchholz, Frederik Zens, Susanne Kirfel und Arlinda Buzhala. Personalleiterin Anke Titz und Ausbilder Stefan Thur hatten sichtlich Freude am Erfolg ihrer Schützlinge. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Sie haben eine starke Leistung in der Ausbildung gezeigt – und besonders in den Prüfungen. Da waren ein paar echte Knaller-Ergebnisse dabei!“ Mit diesen Worten beglückwünschte Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), die ehemaligen Azubis Arlinda Buzhala, Markus Ackermann, Frederik Zens, Susanne Kirfel und Moritz Buchholz als nunmehr Bankkaufleute. Der Sparkassenchef hatte zusammen mit der Personalleiterin Anke Titz und dem Ausbilder Stefan Thur zu einem gemütlichen Zusammensein eingeladen, um den begehrten Berufsabschluss gebührend zu feiern.

Udo Becker zeigte sich ebenso begeistert wie kollegial: „Ich durfte Sie ja auf vielen Veranstaltungen etwas besser kennenlernen und freue mich, dass Sie sich auch nach der Ausbildung für uns entschieden haben.“ Alle fünf Jung-Banker konnten noch während der Feier ihre Arbeitsverträge unterschreiben, Arlinda Buzhala bei der KSK-Tochter S-Finanz, die im selben Haus alles rund um den Verkauf von Immobilien und Grundstücken regelt.

Susanne Kirfel sprach für alle ehemaligen Azubis: „Wir haben uns hier immer sehr wohl und wertgeschätzt gefühlt!“ Frederik Zens ergänzte: „Gemeinsam ist uns wichtig – wir haben auch als Team gut funktioniert.“ Das hatten die „Neuen“ unter anderem während des Azubi-BCs bewiesen, wo sie für vier Wochen das Beratungscenter (BC) Kirchplatz in Euskirchen in Eigenregie übernommen hatten. Personalleiterin Anke Titz: „Dieser Jahrgang war wirklich etwas Besonderes, sehr leistungsstark, aber auch sehr kollegial und humorvoll.“

Bei Kaffee und Kuchen wurde viel gelacht und gestaunt, etwa als Udo Becker von seinen Anfängen bei der Sparkasse berichtete. Gerade einmal eine Generation ist es her, als die Zinsen noch für jedes Konto einzeln ausgerechnet und per Hand eingetragen wurden: „Das war die Zeit vor der Digitalisierung, da durfte wegen der Jahresabschlüsse niemand zwischen dem 15. Dezember und dem 15. Januar Urlaub machen.“ Überhaupt tickten damals nicht nur die Uhren im Arbeitsablauf anders, ein lockeres Kaffeetrinken zwischen den „Neuen“ und dem Vorstand wäre ebenso undenkbar gewesen. Gerade der persönliche Kontakt sowohl zu den Kunden als auch zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Becker aber besonders wichtig.

Bewerben für eine Ausbildung zur Bank- und Versicherungskauffrau bzw. -kaufmann kann man sich im Internet unter ksk-eu.de. Dort gibt es auch Infos zu Schülerpraktika und weiteren Stellenangeboten.

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 × fünf =