Schlagwort-Archive: Klimaschutz

20 Bio-Erdgasbusse und Bio-Methan-Tankstelle

Klimaschutz: Der Kreis Euskirchen und die Regionalverkehr Köln (RVK) stellten Vertretern von Presse und Politik jetzt ihre 20 neuen Bio-Erdgasbusse vor und weihten die neu errichtete Bio-Methan-Tankstelle auf dem Betriebshof der RVK in Euskirchen ein

Sie präsentieren den symbolischen Schlüssel für die Bio-Erdgasbusse: Landrat und RVK-Aufsichtsratsvorsitzender Günter Rosenke (v.l.), RVK-Geschäftsführer Eugen Puderbach und Hansmartin Rosin (Daimler Buses).
Sie präsentieren den symbolischen Schlüssel für die Bio-Erdgasbusse: Landrat und RVK-Aufsichtsratsvorsitzender Günter Rosenke (v.l.), RVK-Geschäftsführer Eugen Puderbach und Hansmartin Rosin (Daimler Buses).

Euskirchen – „Was hier und heute geschieht, ist ein großer Schritt zu einem klimaschonenden Nahverkehr in unserer Region“, betonte Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, jetzt bei einem Pressetermin auf dem Betriebshof der RVK (Regionalverkehr Köln) in Euskirchen: „Wir nutzen unsere lokalen Ressourcen, stärken die regionale Wertschöpfung, machen uns unabhängig von fossilen und endlichen Kraftstoffen. Und wir setzen einen Kraftstoff ein, der umweltfreundlich und klimaschonend ist. “ 20 Bio-Erdgasbusse und Bio-Methan-Tankstelle weiterlesen

Vortragsabend „Welches Heizsystem passt zu meinem Haus“

Im Rahmen des „Sanierungstreff – Kreis Euskirchen“ will das das interkommunale Klimaschutzteam über Vor- und Nachteile von Wärmeerzeugung informieren

Die Frage nach der sinnvollen Heizart soll beim „Sanierungstreff“ geklärt werden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Frage nach der sinnvollen Heizart soll beim „Sanierungstreff“ geklärt werden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim – Über Vor- und Nachteile verschiedenen Heizsysteme soll es in einem Vortrag des „Sanierungstreff – Kreis Euskirchen“ gehen, den das interkommunale Klimaschutzteam am Mittwoch, 28. September, von 19 bis 21 Uhr im Holzkompetenzzentrum Rheinland, Römerplatz 12, in Nettersheim organisiert. Vortragsabend „Welches Heizsystem passt zu meinem Haus“ weiterlesen

„Klimaschutz ist auch immer eine ökonomische Sache“

Mit dem Schleidener Diplom-Geografen Karsten Strätz beschäftigt der Kreis Euskirchen einen Klimaschutzmanager in Vollzeit – Motivierung und Beratung für Privatleute, Unternehmen und Verwaltung

Als professioneller Klimaschützer freut sich Karsten Strätz über jede Anlage von Erneuerbaren Energien, wie hier über die Photovoltaikanlage auf dem Kreishaus. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Als professioneller Klimaschützer freut sich Karsten Strätz über jede Anlage von Erneuerbaren Energien, wie hier über die Photovoltaikanlage auf dem Kreishaus. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Auf seinem jüngsten Neujahrsempfang hat Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, den Klimaschutz in den Mittelpunkt gerückt und den neuen Klimaschutzmanager des Kreises vorgestellt: Diplom-Geograf Karsten Strätz ist seit rund 100 Tagen im Einsatz. Im Gespräch mit der Eifeler Presse Agentur berichtet er über seine Aufgaben. „Klimaschutz ist auch immer eine ökonomische Sache“ weiterlesen

Klimaschutz durch Wasserstoff

Landrat Günter Rosenke ließ bei seinem traditionellen Neujahrsempfang regionale Wege aus dem globalen Klimawandel aufzeigen – Boris Jermer vom Technologienetzwerk HyCologne aus Hürth referierte über Wasserstoff

Landrat Günter Rosenke nutzt seit einigen Jahrens seinen Neujahrsempfang, um drängende Themen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken – dieses Mal war es der Klimaschutz. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Landrat Günter Rosenke nutzt seit einigen Jahrens seinen Neujahrsempfang, um drängende Themen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken – dieses Mal war es der Klimaschutz. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Vertreter aus Politik, Kirche, Wirtschaft, Vereinen, Sozialverbänden, Behörden, Institutionen, Militär und Presse trafen sich am Freitagabend im Kreishaus Euskirchen beim nunmehr 22. Neujahrsempfang von Landrat Günter Rosenke und seiner Frau Karin. Traditionellerweise kümmerten sich die Eifeler Landfrauen um das Wohl der Gäste und eine Band – in diesem Jahr war es die A-cappella-Gruppe „Häzzblood“ – sorgt für den musikalischen Rahmen. Mehr Tradition gibt es aber nicht, der Rest ist stets neu und überraschend. Nach dem Thema „Organspende“ im vergangenen Jahr konfrontierte der Landrat seine Gäste in diesem Jahr mit dem Thema Klimaschutz. Klimaschutz durch Wasserstoff weiterlesen

News-Video online: Klimaschutzminister zur Energiewende

Die Eifeler Presse Agentur befragte NRW-Umweltminister Johannes Remmel über Bürgerbeteiligung, kommunale Wertschöpfung und die Möglichkeiten von Photovoltaik. Zum Video hier klicken .

Regionales Pilotprojekt: 770 Straßenlaternen in Dahlem wurden auf LED-Technik umgerüstet

Gemeinde ist jetzt leuchtendes Vorbild – Energie Nordeifel installierte auf gemeinsamen Wunsch von Rat und Verwaltung flächendeckend LED-Leuchten, die nicht nur zwei Drittel Energie und Kohlendioxid einsparen, sondern das Licht auch stärker auf die Straße richten und deutlich weniger Wartungskosten verursachen

Gemeinsame Sache in Sachen Klimaschutz machten: Paul Hütter (v.l.), Geschäftsführer „Hütter“, Bernward Bohnen von „Bohnen & Mies“, Heinz Lorse von der Gemeinde Dahlem, Reinhold Müller, Bürgermeister Gemeinde Dahlem, Markus Böhm, Prokurist Energie Nordeifel, Jens Schröder, Europäischer Energiemanager von der Energie Nordeifel, Markus Skeide vom Ingenieurbüro für intelligente Elektrotechnik Rheinberg, und Helmut Etten, Allgemeiner Vertreter von Bürgermeister Müller. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gemeinsame Sache in Sachen Klimaschutz machten: Paul Hütter (v.l.), Geschäftsführer „Hütter“, Bernward Bohnen von „Bohnen & Mies“, Heinz Lorse von der Gemeinde Dahlem, Reinhold Müller, Bürgermeister Gemeinde Dahlem, Markus Böhm, Prokurist Energie Nordeifel, Jens Schröder, Europäischer Energiemanager von der Energie Nordeifel, Markus Skeide vom Ingenieurbüro für intelligente Elektrotechnik Rheinberg, und Helmut Etten, Allgemeiner Vertreter von Bürgermeister Müller. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem – Mehr Beleuchtungsservice für den Bürger bieten und dennoch deutlich Stromkosten einsparen, ist das überhaupt möglich? Es ist realisierbar, wie jetzt die Gemeinde Dahlem bewiesen hat. 770 Straßenlaternen wurden von der Energie Nordeifel („ene“) mit modernen LED-Leuchten ausgestattet. Es ist das erste Projekt, das in solchem Umfang im Kreis Euskirchen umgesetzt wird und macht Dahlem damit zum Vorreiter in Sachen effizienter und klimafreundlicher Straßenbeleuchtung. Doch die massive Energieeinsparung bringt für den Bürger keinerlei Beeinträchtigung. Im Gegenteil: Denn anders als bisher kann auf eine komplette Abschaltung von Straßenlampen in der Nacht fortan verzichtet werden. Regionales Pilotprojekt: 770 Straßenlaternen in Dahlem wurden auf LED-Technik umgerüstet weiterlesen