Schlagwort-Archive: Dahlem

Zukunft für das Vereinshaus Dahlem gesichert

Nach fast 110 Jahren wechselt der Eigentümer von der St. Michael-Schützenbruderschaft Dahlem auf die Gemeinde Dahlem

Bürgermeister Jan Lembach (2.v.l.), Ortsbürgermeisterin Marita Schramm (3.v.l.), Karl Keller (4.v.l.) von der Schützenbruderschaft und Dr. Heinz Rütz (5.v.l.) vom Förderverein Dorfentwicklung gaben im Beisein von Ratsvertretern den Eigentumswechsel und Sanierungspläne bekannt. Foto: Gemeinde Dahlem
Bürgermeister Jan Lembach (2.v.l.), Ortsbürgermeisterin Marita Schramm (3.v.l.), Karl Keller (4.v.l.) von der Schützenbruderschaft und Dr. Heinz Rütz (5.v.l.) vom Förderverein Dorfentwicklung gaben im Beisein von Ratsvertretern den Eigentumswechsel und Sanierungspläne bekannt. Foto: Gemeinde Dahlem

Dahlem – „Das Vereinshaus in Dahlem ist eine wichtige Versammlungsstätte mit langer Tradition in der Gemeinde“, so Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem. Nach fast 110 Jahren wechselt der Eigentümer von der St. Michael-Schützenbruderschaft Dahlem auf die Gemeinde Dahlem. Lembach: „Dieser Schritt ist notwendig, um die Zukunft des Vereinshauses langfristig zu sichern.“ Zukunft für das Vereinshaus Dahlem gesichert weiterlesen

Bürgermeister Lembach: „E-Mobilität passt zu uns“

E-Mobil der ene-Unternehmensgruppe macht für drei Monate in Dahlem Station – Auch im strukturschwachen Raum soll für die elektrische Antriebstechnik geworben werden 

Bürgermeister Jan Lembach (rechts) und Heinz Lorse von der Gemeindeverwaltung (links) freuten sich über das E-Mobil der ene-Unternehmensgruppe, das von Sandra Ehlen und Markus Böhm für drei Monate an die Gemeinde Dahlem ausgeliehen wurde. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bürgermeister Jan Lembach (rechts) und Heinz Lorse von der Gemeindeverwaltung (links) freuten sich über das E-Mobil der ene-Unternehmensgruppe, das von Sandra Ehlen und Markus Böhm für drei Monate an die Gemeinde Dahlem ausgeliehen wurde. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem – In Sachen Regenerative Energien gehört die Gemeinde Dahlem mittlerweile mit zu den Spitzenreitern im Kreis Euskirchen. Gleich zehn Windenergieanlagen im Windpark Dahlem liefern seit vergangenem Jahr nicht nur umweltfreundlichen Strom, sondern entlasten dank der Pachtzahlungen auch den Haushalt der Gemeinde. Darüber hinaus kommt die Pacht einer der Anlagen mit rund 55.000 Euro pro Jahr direkt den sechs Orten in der Gemeinde Dahlem zugute. Für fünf weitere Windenergieanlagen liegt bereits eine Genehmigung vor. Bürgermeister Lembach: „E-Mobilität passt zu uns“ weiterlesen

„Windpark im Wald ist mit Mut und Umsicht geplant“

NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat den größten Waldwindpark Nordrhein-Westfalens in Dahlem eingeweiht

Thilo Wemmer-Geist (v.l.), Projektleiter Dunoair, Arjen Ploeg, Geschäftsführer Dunoair, Umweltminister Johannes Remmel, Manfred Poth, Allgemeiner Vertreter Landrat Kreis Euskirchen und Jan Lembach,  Bürgermeister Gemeinde Dahlem, bei der offiziellen inbetreibnahme des Windparks Dahlem-Baasemer Wald. Foto: Hans Gerritsen
Thilo Wemmer-Geist (v.l.), Projektleiter Dunoair, Arjen Ploeg, Geschäftsführer Dunoair, Umweltminister Johannes Remmel, Manfred Poth, Allgemeiner Vertreter Landrat Kreis Euskirchen und Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem, bei der offiziellen inbetreibnahme des Windparks Dahlem-Baasemer Wald. Foto: Hans Gerritsen

Dahlem – Der Windpark Dahlem-Baasemer Wald, die bisher größte Anlage Nordrhein-Westfalens zur Windenergieerzeugung im Wald, ist jetzt offiziell eingeweiht worden. NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat zusammen mit Vertretern des Betreibers Dunoair sowie Jan Lembach, Bürgermeister Dahlem, und Manfred Poth, Allgemeiner Vertreter Landrat Kreis Euskirchen, den symbolischen Startknopf der Ökostromanlage betätigt. „Windpark im Wald ist mit Mut und Umsicht geplant“ weiterlesen

Kyll-Radweg wird gut besucht

Nach Erweiterung der Strecke auf einer ehemaligen Bahntrasse touristischer Anziehungspunkt – Automatische Zählung übertrifft die Erwartungen

Die Politikprominenz durfte den Kyllradweg im Mai 2015 für die Öffentlichkeit freigeben. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Politikprominenz durfte den Kyllradweg im Mai 2015 für die Öffentlichkeit freigeben. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem/Kylltal – Der „Kyll-Radweg“ zwischen Jünkerath und der deutsch-belgischen Grenze hat sich zu einem touristischen Magneten entwickelt und verzeichnet bis zu rund 1.700 Radfahrer pro Tag. Dies hat eine automatische Zählung der Radfahrer von Mai bis Oktober 2016 im Bereich des Kronenburger Sees ergeben, initiiert von der Gemeinde Dahlem mit Unterstützung des Naturparks Nordeifel. Kyll-Radweg wird gut besucht weiterlesen

Bürger sammelten170 Tonnen Grünabfall

Sammelplatz der Gemeinde Dahlem wurde im ersten Jahr von rund 2000 Anlieferern genutzt

Das Team des Grünabfall-Sammelplatzes mit Bürgermeister Jan Lembach (r.). Foto: Gemeinde Dahlem
Das Team des Grünabfall-Sammelplatzes mit Bürgermeister Jan Lembach (r.). Foto: Gemeinde Dahlem

Dahlem – Die Gemeinde Dahlem hat in diesem Jahr erstmals einen Grünabfall-Sammelplatz für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde eingerichtet.  Auf dem ehemaligen Wanderparkplatz „Birkenheck“ an der L 110/Dahlemer Binz kann jeden Samstag in der Gartensaison für zwei Stunden grobes Ast- und Strauchwerk sowie Rasenschnitt und Laub angeliefert werden. Jan Lembach, ,Bürgermeister Gemeinde Dahlem: „Das erste Betriebsjahr übersteigt die Erwartungen bei weitem. Die Zahl der Anlieferer an jedem Samstag hat sich im Laufe des Jahres auf über 100 eingependelt, insgesamt rund 2.000 in 2016. Mit Kofferraum-, Hänger- oder Treckerladungen kommen die Menschen zum Sammelplatz.“ Bürger sammelten170 Tonnen Grünabfall weiterlesen

iPads für die Schüler

Bürgermeister Jan Lembach: „Als erste Grundschule im Kreis Euskirchen setzt Katholische Grundschule Dahlem die mobilen Computer im Unterricht ein“

Schulleiterin Mirjam Schmitz (hinten links) und Bürgermeister Jan Lembach (hinten rechts) starten in der Grundschule Dahlem mit den Projektpartnern und den Schülern in die iPad-Generation.   Foto: Gemeinde Dahlem
Schulleiterin Mirjam Schmitz (hinten links) und Bürgermeister Jan Lembach (hinten rechts) starten in der Grundschule Dahlem mit den Projektpartnern und den Schülern in die iPad-Generation.
Foto: Gemeinde Dahlem

Dahlem – Die Katholische Grundschule Dahlem ist kürzlich vom Land NRW als „MINT-freundliche Schule“ (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ausgezeichnet worden. Jan Lembach, Bürgermeister Dahlem: „Das ist für das Lehrerkollegium mit Schulleiterin Mirjam Schmitz und den Schulträger Gemeinde Dahlem Anerkennung für die geleistete Arbeit, aber auch Auftrag für die Zukunft. Als erste Grundschule im Kreis Euskirchen setzen die Lehrerinnen und Lehrer seit diesem Schuljahr iPads im Unterricht ein.“ Mit der tatkräftigen Unterstützung einiger engagierten Eltern und Großeltern sowie Förderern konnte dieses innovative Vorhaben jetzt finanziert und umgesetzt werden. iPads für die Schüler weiterlesen

Eifelverein Kronenburg gewinnt den „Konrad-Schubach-Naturschutzpreis“

Obsternte wird vermehrt von benachbarten Familien übernommen

Der Eifelverein Kronenburg kümmert sich um die Obstwiesen rund um die Kronenburger Burgruine. Foto: privat
Der Eifelverein Kronenburg kümmert sich um die Obstwiesen rund um die Kronenburger Burgruine. Foto: privat

Dahlem-Kronenburg – Der Eifelverein Kronenburg ist jetzt mit dem 1. Preis des Konrad-Schubach-Naturschutzpreises ausgezeichnet worden. Damit wird insbesondere der Einsatz der Kronenburger Eifelvereinsmitglieder Husch und Hans-Henning Steffen gewürdigt, die ein besonderes Obstwiesenprojekt betreuen und viele der anfallenden Arbeiten selbst übernehmen. Aber auch für alle anderen Helfer bei der Baumpflege und der Obsternte rund um die Kronenburger Burgruine soll der Preis als Dank, Anerkennung und weiterer Ansporn dienen. Eifelverein Kronenburg gewinnt den „Konrad-Schubach-Naturschutzpreis“ weiterlesen

Historische Kyllbrücke ist wieder Blickfang in Kronenburg

Deutsche Stiftung Denkmalschutz, NRW-Stiftung  und Gemeinde Dahlem stemmten das Projekt gemeinsam

Freuten sich über die sanierte Kyll-Brücke: Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Ortsbürgermeister Reinhold Rader, Wolf Werth (Deutsche Stiftung Denkmalschutz) und Prof. Dr. Wolfgang Schumacher (NRW-Stiftung). Bild: Gemeinde Dahlem
Freuten sich über die sanierte Kyll-Brücke: Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Ortsbürgermeister Reinhold Rader, Wolf Werth (Deutsche Stiftung Denkmalschutz) und Prof. Dr. Wolfgang Schumacher (NRW-Stiftung). Bild: Gemeinde Dahlem

Dahlem-Kronenburg – Die historische Steinbogenbrücke (erbaut 1834) und die Brigida-Kapelle (erbaut 1736) sind an dem Fluss Kyll in Dahlem-Kronenburg ein weithin einmaliges Ensemble historischer Baukultur in der Eifel. Seit einigen Jahren jedoch fristete die Kyllbrücke in der Gemeinde Dahlem ihr Dasein in Folie eingepackt. Eindringendes Wasser hatte der Brücke so zugesetzt, dass diese Maßnahme erforderlich war und die Brücke gesperrt werden musste. Doch seit einigen Monaten erfüllt die Brücke saniert und mit einem neuen Pflasterbelag wieder ihre Funktion für Fußgänger und Radfahrer und ist ein Hingucker im historischen Ortsbild. Historische Kyllbrücke ist wieder Blickfang in Kronenburg weiterlesen

ene verschönert Kronenburg

Wenig ansehnliche Freileitungen werden durch Erdkabel ersetzt – Höhere Versorgungssicherheit und Zukunftssicherheit durch Leerrohre

In Kronenburg demontiert die ene bisherige Freileitungen wie hier in einem Laubwald und ersetzt sie durch Erdkabel. Bild: ene-Unternehmensgruppe
In Kronenburg demontiert die ene bisherige Freileitungen wie hier in einem Laubwald und ersetzt sie durch Erdkabel. Bild: ene-Unternehmensgruppe

Dahlem-Kronenburg – Sowohl das Orts-, als auch das Landschaftsbild in Kronenburg werden von der ene-Unternehmensgruppe verbessert: Der Kaller Energiedienstleister plant die Verlegung von Mittel- und Niederspannungserdkabeln als Ersatz für das bestehende Freileitungsnetz.  Außerdem  werden insgesamt vier Gittermast-Ortsnetzstationen demontiert und durch drei moderne Compact-Trafostationen ersetzt. ene verschönert Kronenburg weiterlesen

Kinder stellen über 100 Werke in Schmidtheim aus

Bürgermeister Jan Lembach (links) freute sich über die jungen Künstler, die das Rathaus verschönert haben. Bild: Privat
Bürgermeister Jan Lembach (links) freute sich über die jungen Künstler, die das Rathaus verschönert haben. Bild: Privat

Dahlem-Schmidtheim – Bunter, turbulenter und etwas lauter als sonst ging es bei der Eröffnung der Bilderausstellung des Kindergartens Schmidtheim im Rathaus der Gemeinde Dahlem zu. Wie bei den Großen begann die Ausstellung mit einer Vernissage mit kurzen Reden, Erläuterungen der Kinder und Getränken und Häppchen. Anschließend konnten Bürgermeister Jan Lembach, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Eltern über 100 Werke der Kinder aus dem Kindergarten Schmidtheim betrachten. Dabei wurden verschiedenste Maltechniken präsentiert: Frottagebilder, Korkdruck, Wollfaden-Ziehtechnik, Kalligrafie, Bleistiftzeichnungen, Fingertupftechnik und einige mehr. Kinder stellen über 100 Werke in Schmidtheim aus weiterlesen

Neue Hundesporthalle in Schmidtheim

Die neue Hundesporthalle in Schmidtheim verfügt über eine professionelle Agility-Ausstattung. Bild: Martina Wald
Die neue Hundesporthalle in Schmidtheim verfügt über eine professionelle Agility-Ausstattung. Bild: Martina Wald

Dahlem-Schmidtheim – Ein neues Angebot für Hundefreunde wird es in Kürze im Gewerbegebiet in Schmidtheim in der Gemeinde Dahlem geben: die „Hundesporthalle Dahlem/Eifel“. „Martina und Ingo Wald haben dort in den letzten Monaten eine moderne Halle mit entsprechender Inneneinrichtung bauen lassen, die allen professionellen Anforderungen der Hundesportart »Agility« entspricht“, teilte Bürgermeister Jan Lembach jetzt der Presse mit. Die 450 Quadratmeter gedämmte Hallenfläche habe man mit einem  hochwertigen Sportboden ausgelegt und mit erforderlichen Geräten bestückt. Neue Hundesporthalle in Schmidtheim weiterlesen

Projekt für Flüchtlinge von Caritas und Gemeinde Dahlem

Unter dem Leitgedanken „Wir tun etwas für die Flüchtlinge, die Flüchtlinge tun etwas für uns“ ist ein Arbeits-Team mit Menschen aus fünf verschiedenen Nationen im Einsatz

Rolf Schneider (v.l.), Geschäftsführer Caritas Eifel, und Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem,  mit dem Caritas-Arbeitsteam und  Verantwortlichen von Caritas und Gemeindeverwaltung. Foto: Caritas Eifel
Rolf Schneider (v.l.), Geschäftsführer Caritas Eifel, und Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem, mit dem Caritas-Arbeitsteam und Verantwortlichen von Caritas und Gemeindeverwaltung. Foto: Caritas Eifel

Dahlem – Um Flüchtlingen gute Möglichkeiten zur Integration und zum Spracherwerb zu geben, arbeiten der Caritasverband für die Region Eifel und die Gemeinde Dahlem zusammen. Die Gemeinde vermittelt dabei Asylsuchende an die Caritas, diese übernimmt die Betreuung der Menschen über das Projekt „ARbeit TEilen“ (ARTE) und koordiniert die von der Gemeinde beauftragten gemeinnützigen Tätigkeiten. Friedhöfe, Spiel- und Sportplätze sowie Wanderwege, Rasenflächen oder Hecken können so über das Projekt auf Vordermann gebracht werden. Projekt für Flüchtlinge von Caritas und Gemeinde Dahlem weiterlesen