Schlagwort-Archive: Eifeler Bündnis gegen Rechtextremismus Rassismus und Gewalt

RVK-Bus fährt für das Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremimus, Rassismus und Gewalt

Für sechs Monate soll das Banner auf dem emissionsarmen Bio-Erdgasbus auf die Botschaft des Bündnisses aufmerksam machen

Bus unterstützt Bündnis gegen Rechts: RVK-Geschäftsführer Dr. Marcel Frank (v.l.), Landrat Markus Ramers, RVK-Mitarbeiterin Camilla Fassbender, Detlef Fassbender und Marita Rauchberger (Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt) sowie Paul Floß (Leiter RVK-Niederlassung Euskirchen) präsentieren am Kreishaus das Busbanner, das bis zum Herbst auf einem RVK-Bus zu sehen ist. Foto: RVK
Bus unterstützt Bündnis gegen Rechts: RVK-Geschäftsführer Dr. Marcel Frank (v.l.), Landrat Markus Ramers, RVK-Mitarbeiterin Camilla Fassbender, Detlef Fassbender und Marita Rauchberger (Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt) sowie Paul Floß (Leiter RVK-Niederlassung Euskirchen) präsentieren am Kreishaus das Busbanner, das bis zum Herbst auf einem RVK-Bus zu sehen ist. Foto: RVK

Euskirchen – Das Banner des Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremimus, Rassismus und Gewalt ziert für ein halbes Jahr einen emissionsarmen Bio-Erdgasbus des RVK (Regionalverkehr Köln). Damit will sich das Unternehmen für gemeinnützige Projekte und Vereine der Region engagieren. Denn nicht nur die Wirtschaft leidet unter der Corona-Pandemie: Lockdowns, Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln zwingen Vereine, ihre Arbeit drastisch zu reduzieren oder ganz einzustellen. Die sinkende Wahrnehmung stellt ein dementsprechend großes Problem für die Vereine und ihre Anliegen dar. Um hier Unterstützung zu leisten, rief der RVK den internen Wettbewerb „Bring Deinen Verein ins Rollen!“ aus. Die RVK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren aufgerufen, gemeinnützige und sinnvolle Projekte und Vereine aus ihrer Heimat zu nominieren. Zu gewinnen gab es „rollende Werbeflächen“ auf einem Bus für ihre Vereinsbotschaft. RVK-Bus fährt für das Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremimus, Rassismus und Gewalt weiterlesen

Treffen des Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt

Eine weitere Kommune aus dem Kreis Euskirchen will sich dem Bündnis anschließen

Unter anderem über die aktuelle gesellschaftspolitische Situation im Kreis Euskirchen soll es beim nächsten Treffen des Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt gehen. Foto: privat
Unter anderem über die aktuelle gesellschaftspolitische Situation im Kreis Euskirchen soll es beim nächsten Treffen des Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt gehen. Foto: privat

Schleiden – Unter anderem auch Vertreter von Kommunen aus dem Kreis Euskirchen werden auf dem nächsten Treffen des Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt erwartet. Bei der Versammlung am Donnerstag, 4. Juli, ab 19.30 Uhr im Franziskus-Haus, Klosterplatz 1 in 53937 Schleiden, soll es neben Diskussion über die aktuelle gesellschaftspolitische Situation im Kreis Euskirchen um die Planung von Aktionen wie etwa zur Pogromnacht gehen. Treffen des Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt weiterlesen

Ausstellung über die Vennquerbahn

Einst für Kriege gebaut, dient sie heute der Völkerverständigung per Fahrrad – Hohe Bedeutung im 1. Weltkrieg

Der Bahnhof Losheim anno 1914. Foto: Sammlung Balter
Der Bahnhof Losheim anno 1914. Foto: Sammlung Balter

Hellenthal – Eine Ausstellung zur bewegenden Geschichte der Vennquerbahn zeigt die Galerie „Eifel Kunst“ von Sonntag, 9. August, bis Sonntag, 23. August – allerdings diesmal nicht in den Räumlichkeiten in Gemünd, sondern im Rathaus der Gemeinde Hellenthal.

Die Ausstellung ist eine Kooperation der Galerie „Eifel Kunst“ und des Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt mit der Gemeinde Hellenthal und den Eisenbahnfreunden Jünkerath. Ausstellung über die Vennquerbahn weiterlesen

Das „Roma Leben“ im Bild

Ausstellung von Sonntag, 20. Oktober, bis Sonntag, 24. November in der Galerie „Eifel Kunst“

Die Ausstellung "Roma Leben" soll helfen Vorurteile abzubauen. Foto: privat
Die Ausstellung “Roma Leben” soll helfen Vorurteile abzubauen. Foto: privat

Schleiden – Die Wanderaustellung „Roma Leben“ soll von 20. Oktober, bis Sonntag, 24. November in der Galerie „Eifel Kunst“ in Schleiden, Schleidener Str.1, zu sehen sein. Eröffnet werden soll die Ausstellung von Klaus Ranglack, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Schleiden, am Sonntag, 20.Oktober, um 15 Uhr. Franz Josef Schümmer, Diözesanbeauftragter für Seelsorge mit Sinti und Roma im Bistum Aachen, will ein Grußwort an die Besucherinnen und Besucher der Ausstellungseröffnung richten. Das „Roma Leben“ im Bild weiterlesen

Neue Kulturreihe startet in Gemünd

Das Eifeler Bündnis gegen Rechtextremismus, Rassismus und Gewalt hat eine neue Kulturreihe unter dem Titel „Eifelvielfalt – bunt statt braun“ ins Leben gerufen

Die Bilder von Beatrix Schongen bestechen durch eine hohe Farbintensität. Bild: Schongen
Die Bilder von Beatrix Schongen bestechen durch eine hohe Farbintensität. Bild: Schongen

Gemünd – „Von Sonntag, 21. Oktober, bis Sonntag, 4. November zeigen wir in der Galerie ‚Eifel Kunst‘, Schleidener Straße 1, in Gemünd, die Ausstellung ‚Im Pinselstrich weicht Finsternis‘ von Beatrix Schongen“, teilt Marita Rauchberger vom Bündnis mit. Neue Kulturreihe startet in Gemünd weiterlesen