Schlagwort-Archive: Herbert Radermacher

„Zuwanderung kann für den Kreis Euskirchen eine echte Chance bedeuten“

Beim Unternehmerfrühstück der Gemeinde Kall, das diesmal bei der ene-Unternehmensgruppe stattfand, drehte sich alles um die Eingliederung von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit

Markus Böhm, Geschäftsführer der ene-Unternehmensgruppe, begrüßte im Haus des regionalen Energiedienstleisters an die 30 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Markus Böhm, Geschäftsführer der ene-Unternehmensgruppe, begrüßte im Haus des regionalen Energiedienstleisters an die 30 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Integration von Flüchtlingen ist besonders für die Südkommunen des Kreises Euskirchen ein wichtiges Thema, denn Menschen, die ihre Heimat verlassen haben, könnten in Zukunft dazu beitragen, die fehlenden Fachkräfte vor Ort zu ersetzen. Für den Kaller Bürgermeister Herbert Radermacher ist dieses Thema so aktuell, dass er es auf die Tagesordnung des Unternehmerfrühstücks setzte, bei dem sich in zwangloser Folge Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Gemeinde zusammenfinden, um sich zum einen näher kennen zu lernen und sich zum anderen über bestimmte Themen informieren zu lassen. „Zuwanderung kann für den Kreis Euskirchen eine echte Chance bedeuten“ weiterlesen

Kaller Bürgermeister in Handschellen abgeführt

Von Reiner Züll (Text und Bilder) Beamtenbunker wurde mit drei Schüssen aus der „Möckeflitsch“ sturmreif geschossen – Erstmals mit dabei: Das Dreigestirn aus der Nikolausschule

Bürgermeister Herbert Radermacher schwenkte die weiße Fahne. Bild: Reiner Züll
Bürgermeister Herbert Radermacher schwenkte die weiße Fahne. Bild: Reiner Züll

Kall – Fest in Narrenhand war am Weiberdonnerstag das Kaller Rathaus. Die Karnevalsvereine „Löstige Bröder“ aus Kall, die „Jecke vom Hahnebömsche“ aus Scheven, die „Süetenicher Schlipse“ aus Sötenich, die „Jecke Krohe von Wahle“ aus Wahlen und die KG „Kinderkarneval“ aus Sistig waren mit ihren Tollitäten und Vorständen auf dem Vorplatz des Rathauses aufmarschiert, um den Beamtenbunker von Bürgermeister Herbert Radermacher und Beigeordnetem Uwe Schmitz zu erobern. Erstmals beim Rathaus-Sturm dabei war das Schüler-Dreigestirn der Kaller St.-Nikolaus-Förderschule. Kaller Bürgermeister in Handschellen abgeführt weiterlesen

„Löstige Bröder“ feierten närrisches Marathonwochenende

Von Reiner Züll Mit Prinz Jonas I. (Dreßen) und Prinzessin Lara I. (Zaun) sind nun auch die Tollitäten vollständig inthronisiert – Gardeempfang war beeindruckender Beweis einer tollen Nachwuchsarbeit

Mit Prinz Jonas I. (Dreßen) und Prinzessin Lara I. (Zaun) haben auch die Kinder ihre jecken Herrscher gefunden. Bild: Reiner Züll
Mit Prinz Jonas I. (Dreßen) und Prinzessin Lara I. (Zaun) haben auch die Kinder ihre jecken Herrscher gefunden. Bild: Reiner Züll

Kall – Ein närrisches Marathonwochenende liegt hinter dem Kaller Karnevalsverein „Löstige Bröder“. Die Kindersitzung am Samstagnachmittag, die Eröffnung des Standquartieres in der Gaststätte Gier am Samstagabend und der große Gemeindeempfang des Bürgermeisters am Sonntag in der Bürgerhalle beschäftigten die Verantwortlichen des Vereins. Rückblickend freute sich Vorsitzender Werner Keutgen am Sonntagabend, dass bei allen drei Veranstaltungen ein volles Haus zu verzeichnen war. „Löstige Bröder“ feierten närrisches Marathonwochenende weiterlesen

Bürgermeister Radermacher bleibt im Amt

Von Reiner Züll – Mit knapp über 73 Prozent der abgegebenen Stimmen erreicht der CDU-Mann in Kall einen deutlichen Sieg

Als Wahlleiter übergab der Erste Beigeordnete Uwe Schmitz (links) dem Bürgermeister Papstwein und Edith Radermacher einen großen Blumenstrauß. Bild: Reiner Züll
Als Wahlleiter übergab der Erste Beigeordnete Uwe Schmitz (links) dem Bürgermeister Papstwein und Edith Radermacher einen großen Blumenstrauß. Bild: Reiner Züll

Kall – Der Kaller Bürgermeister Herbert Radermacher (CDU) bleibt auch für die nächsten sieben Jahre im Amt. Mit knapp über 73 Prozent der abgegebenen Stimmen war das Ergebnis am gestrigen Wahlkampf mehr als eindeutig. Der amtierende Verwaltungschef gewann gegen seine Herausforderin Petra Kanzler (FDP), die für FDP und SPD ins Bürgermeisterrennen gegangen war. Bürgermeister Radermacher bleibt im Amt weiterlesen

Ab Montag geht Kalls neuer Busbahnhof in Betrieb

Der Busbahnhof an der Bahnhofstraße ist dann Geschichte – P+R-Anlage an der Trierer Straße verfügt über insgesamt 350 Parkplätze

Bürgermeister Herbert Radermacher (3.v.l.) eröffnete mit Vertretern des Gemeinderates, der Nahverkehr Rheinland GmbH sowie der Regionalverkehr Köln GmbH an der Trierer Straße offiziell den neuen Busbahnhof. Bild: Reiner Züll
Bürgermeister Herbert Radermacher (3.v.l.) eröffnete mit Vertretern des Gemeinderates, der Nahverkehr Rheinland GmbH sowie der Regionalverkehr Köln GmbH an der Trierer Straße offiziell den neuen Busbahnhof. Bild: Reiner Züll

Kall – Der Busverkehr im Kernort Kall wird ab dem kommenden Montag deutlich geringer werden. Am Freitag eröffnete Bürgermeister Herbert Radermacher mit Vertretern des Gemeinderates, der Nahverkehr Rheinland GmbH sowie der Regionalverkehr Köln GmbH an der Trierer Straße offiziell die schon vor Monaten erweiterte Park-and-Ride-Anlage (P+R) und einen neuen Busbahnhof, der über vier Haltebuchten verfügt. Mit der Erweiterung der bisherigen P+R-Anlage sind 64 neue Stellplätze für Pkw geschaffen worden. Ab Montag geht Kalls neuer Busbahnhof in Betrieb weiterlesen

Gemeinde Kall vergab Konzession erneut an die KEV

Nach einem transparenten und diskriminierungsfreien Auswahlverfahren hat der Gemeinderat Kall beschlossen, den „Wegenutzungsvertrag Strom“ wieder mit der KEV abzuschließen. Der Neukonzessionsvertrag hat eine erneute Laufzeit von 20 Jahren

Bürgermeister Herbert Radermacher (rechts) und KEV-Geschäftsführer Helmut Klaßen unterzeichneten den Konzessionsvertrag für die nächsten 20 Jahre. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bürgermeister Herbert Radermacher (rechts) und KEV-Geschäftsführer Helmut Klaßen unterzeichneten den Konzessionsvertrag für die nächsten 20 Jahre. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – In vielen Städten und Gemeinden sind kürzlich die Konzessionsverträge, insofern sie vor 20 Jahren geschlossen wurden,  für die Energieversorgungsnetze ausgelaufen oder aber sie werden in nächster Zeit ihre Gültigkeit verlieren. Auch das Versorgungsgebiet der Kreis-Energie-Versorgung (KEV) Schleiden ist davon betroffen. Städten und Kommunen steht es frei, die Vergabe der Konzession erneut an den bisherigen Vertragspartner zu erteilen, einen anderen Bewerber zu wählen oder auch das Energieversorgungsnetz in eigener Regie zu übernehmen. Gemeinde Kall vergab Konzession erneut an die KEV weiterlesen

Viel Sonne, Kunst und Gewerbe

BILDERGALERIE Kaller Herbstschau lockte Zehntausende von Besuchern an – Volles Programm bei der Energie Nordeifel – 50 Künstler zeigten ihre Arbeiten im Kernort

Bei herrlichstem Wetter kamen wieder Zehntausende von Besuchern zur Herbstschau nach Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei herrlichstem Wetter kamen wieder Zehntausende von Besuchern zur Herbstschau nach Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Das gute Wetter scheinen die Veranstalter mittlerweile gebucht zu haben, und so kamen am Sonntag erneut wieder Zehntausende von Besuchern zur Kaller Herbstschau, dem großen Gewerbegebietsfest, sowie zur Kunst- und Kulturmeile im Ortskern. Viel Sonne, Kunst und Gewerbe weiterlesen

30.000 Besucher werden am Sonntag in Kall erwartet

Die alljährliche Herbstschau lockt wieder mit großem Programm – Zahlreiche Firmen stellen sich vor – 50 Künstler präsentieren ihre Arbeiten – Dixiebands und Rockmusik – Großes Kinderprogramm

Über 30 000 Besucher werden am Sonntag wieder auf der herbstschau in kall erwartet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Über 30 000 Besucher werden am Sonntag wieder auf der Herbstschau in Kall erwartet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Am kommenden Sonntag, 30. September, startet in Kall wieder die große Herbstschau. Von 11 bis 18 Uhr (auf der Bühne der Energie Nordeifel sogar bis 20 Uhr) werden im Gewerbegebiet und im Kernort wieder über 30.000  Menschen erwartet. Im Kernort findet erneut die „Kunst- und Kulturmeile“ statt. 30.000 Besucher werden am Sonntag in Kall erwartet weiterlesen

Leben jüdischer Bürger wieder sichtbar gemacht

In der Gemeinde Kall wurde mit 23 Stolpersteinen an das Schicksal jüdischer Bürger erinnert – Große Anteilnahme von Seiten der Bevölkerung 

Künstler Gunter Demnig freute sich über den besonders großen Andrang in Kall. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – 23 Stolpersteinen, die an jüdische Bürger Kalls erinnern, wurden am Freitagmorgen unter großer Anteilnahme der Bevölkerung von Künstler Gunter Demnig an mehreren Orten in Kall verlegt. Die Aktion startete vor der VR-Bank, wo zunächst die Sprecher des Arbeitskreises Stolpersteine Georg Toporowsky und Horst Thiesen Grußworte an die gut 60 Menschen, darunter zahlreiche Schüler, richteten. Anwesend war auch der Rabbiner Mordechai Bohrer von der jüdischen Gemeinde Aachen. Bohrer freute sich besonders, dass es Nichtjuden waren, die heute an die Schicksale ehemaliger Mitbürger erinnerten. Leben jüdischer Bürger wieder sichtbar gemacht weiterlesen

Bürger sagen dem geplanten Dorf-Zentrum ihre Unterstützung zu

Fragebögen zum Nahversorgungsbedarf im Kaller Höhengebiet wurden ausgewertet – Bürgermeister Radermacher: „Politik und Verwaltung stehen einmütig hinter dem Projekt“

Heinz Frey, Markus Auel, Karl Vermöhlen, Bürgermeister Herbert Radermacher, Hans Dieter Schäfer und Alexander Sobotta (v.l.) zeigten sich überzeugt, dass eine Nahversorgung in Kooperation mit den Bürgern möglich ist. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Heinz Frey, Markus Auel, Karl Vermöhlen, Bürgermeister Herbert Radermacher, Hans Dieter Schäfer und Alexander Sobotta (v.l.) zeigten sich überzeugt, dass eine Nahversorgung in Kooperation mit den Bürgern möglich ist. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Sistig – „Die Nahversorgung im Kaller Höhengebiet ist ohne bürgerschaftliches Engagement in Zukunft nicht aufrechtzuerhalten.“ Zu diesem deutlichen Urteil kam Heinz Frey vom mehrfach ausgezeichneten „DORV-Zentrum“ aus Jülich-Barmen, nachdem er jetzt die Fragebögen ausgewertet hatte, mit denen in den vergangenen Monaten der Nahversorgungsbedarf der Menschen in Sistig und den Kaller Höhengebieten abgefragt worden war. Bürger sagen dem geplanten Dorf-Zentrum ihre Unterstützung zu weiterlesen

Zehntausende flanierten durch Kall

Gewerbefest „Herbstschau“ und die „Kaller Kunst- und Kulturmeile“ zogen bei strahlendem Spätsommerwetter die Massen an – Familienfest bei der „ene“ mit Uwe Reetz, Pia Fridhill Quartett und Spendenübergabe für krebskranke Kinder

Von großformatigen Bildern bis zu kleinen Edelsteinen konnte man allerhand Dekoratives auf der Kaller Kunst- und Kulturmeile ergattern, dazu gab es viel handgemachte Musik auf mehreren Bühnen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Zehntausende Besucher vergnügten sich am vergangenen Sonntag auf der Kaller Herbstschau, dem großen Gewerbegebietsfest und der „Kunst- und Kulturmeile“ im Ortskern: Dort stellten zahlreiche Künstler ihre Werke aus, von liebevoll erstellten Textilien über Schmuck bis zu großformatigen Ölgemälden. Auf vielen kleinen Bühnen gab es Vorführungen wie etwa in Karate oder Musik von zahlreichen Bands sowie Schülern der Musikschule „Klangfarben“. Zehntausende flanierten durch Kall weiterlesen