Schlagwort-Archive: Iris Poth

Fünfter Erlebnistag: „Zu Gast in der eigenen Heimat“

Touristische Rundumerlebnisse zum Nulltarif oder mit Ermäßigung für alle Nordeifeler – 32 Ausflugziele erwarten über 2000 Besucher

Landrat Günter Rosenke (v.l.), Stephan Brings, NeT-Geschäftsführerin Iris Poth und der Dahlemer Bürgermeister Jan Lembach stellten das Programm jetztv vor. Bild: NeT
Landrat Günter Rosenke (v.l.), Stephan Brings, NeT-Geschäftsführerin Iris Poth und der Dahlemer Bürgermeister Jan Lembach stellten das Programm jetztv vor. Bild: NeT

Nordeifel – Die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) bietet interessierten Nordeifelern und Nordeifelerinnen gemeinsam mit 32 Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsbetrieben am 15. April ein touristisches Rundum-Erlebnis zum Nulltarif oder mit bis zu 50 Prozent Ermäßigung an. Neu ist, dass die Nordeifeler erstmals eingeladen sind, auch einen Blick hinter die Kulisse der Übernachtungsbetriebe zu werfen. Fünfter Erlebnistag: „Zu Gast in der eigenen Heimat“ weiterlesen

2. Aktionstag der Wirtschaft startete im Kaller „Spatzennest“

Landrat Günter Rosenke gab den Startschuss – 29 Unternehmen involviert – Ziel des Aktionstags ist es, das Netz der Kontakte zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen dichter zu knüpfen

Für den 2. Aktionstag der Wirtschaft fiel der Startschuss in der Kita „Spatzennest“ in Kall. In der Mitte die neue Sandwerkstatt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Für den 2. Aktionstag der Wirtschaft fiel der Startschuss in der Kita „Spatzennest“ in Kall. In der Mitte die neue Sandwerkstatt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Die Bilanz kann sich wieder einmal sehen lassen: 29 Unternehmen aus dem Kreis Euskirchen machten sich beim 2. Aktionstag der Wirtschaft in 25 Projekten stark und unterstützten damit 16 soziale Einrichtungen. Bei der Pressevorstellung des Projekts um 10 Uhr in der Früh in der Kaller Kindertagesstätte „Spatzennest“ ging es bereits kräftig rund. Ein Hebekran, der soeben eine „Sandwerkstatt“ in den Garten gehoben hatte, stand noch in der Einfahrt und überall wurde gebuddelt, was das Zeug hielt. 2. Aktionstag der Wirtschaft startete im Kaller „Spatzennest“ weiterlesen

„Fachkräftemangel ist ein größeres Problem als Industrie 4.0“

20. Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“, einer Partnerinitiative von Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen, fand bei der Firma Hamacher Elektrotechnik in Obergartzem statt – Generationenwechsel ging erfolgreich vonstatten

Freuten sich über ein gelungenes Unternehmerfrühstück im Familienbetrieb Hama-cher Elektrotechnik: KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.), Kreiswirtschaftsförde-rin Iris Poth, Andreas Hamacher, Alexandra Bennau (KSK), Barbara Valder (Kreis-wirtschaftsförderung), Monika Hamacher und Willi Hamacher. Bild: Michael Thal-ken/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuten sich über ein gelungenes Unternehmerfrühstück im Familienbetrieb Hama-cher Elektrotechnik: KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.), Kreiswirtschaftsförde-rin Iris Poth, Andreas Hamacher, Alexandra Bennau (KSK), Barbara Valder (Kreis-wirtschaftsförderung), Monika Hamacher und Willi Hamacher. Bild: Michael Thal-ken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Obergartzem – Von außen betrachtet ist die Firma Hamacher Elektrotechnik im Mechernicher Gewerbegebiet Obergartzem ein europaweit operierendes Wirtschaftsunternehmen, das sich unter anderem im elektrotechnischen Anlagenbau einen Namen gemacht hat. Von innen besehen aber handelt es sich nach wie vor um einen klassischen Eifeler Familienbetrieb, bei dem die Mitarbeiter ein Stück weit mit zur Familie gehören, und wo der Chef, Willi Hamacher, mit 71 Jahren immer noch aktiv am Arbeitsgeschehen teilnimmt. Wenn auch mittlerweile in zweiter Reihe, denn der Generationenwechsel wurde bei Hamachers bereits erfolgreich vollzogen. „Fachkräftemangel ist ein größeres Problem als Industrie 4.0“ weiterlesen

Keramiken aus dem 3D-Drucker

Blankenheimer Unternehmer kooperiert mit belgischen Forschern – Finanzspritze über 3.000 Euro

Der erste Voucher des EarlyTech-Programms geht nach Blankenheim – zur Freude von (v.l.) Michael Franssen (Technologiescout Kreis Euskirchen), Dr. Detlef Steinmann (Geschäftsführer htc), Iris Poth (Leiterin Kreis-Wirtschaftsförderung) und Christian Erdmann (Dipl.-Ing Werkstofftechnik, htc). Foto: John van den Akker
Der erste Voucher des EarlyTech-Programms geht nach Blankenheim – zur Freude von (v.l.) Michael Franssen (Technologiescout Kreis Euskirchen), Dr. Detlef Steinmann (Geschäftsführer htc), Iris Poth (Leiterin Kreis-Wirtschaftsförderung) und Christian Erdmann (Dipl.-Ing Werkstofftechnik, htc). Foto: John van den Akker

Blankenheim – Grenzüberschreitend zusammenarbeiten, Know-How austauschen und dann auch noch eine Finanzspritze von 3.000 Euro erhalten:  Der Blankenheimer Keramikhersteller „hightech ceram“ (htc) kooperiert eng mit „Sirris“, einem in Lüttich angesiedelten Forschungszentrum für die technologische Industriekeramik. Dank des speziellen Förderprogramms „EarlyTech“ wird dieser grenzüberschreitende Technologietransfer mit einem 3.000-Euro-Voucher unterstützt. Iris Poth, Leiterin der Kreis-Wirtschaftsförderung, übergab den Förderbescheid jetzt an Dr. Detlef Steinmann, den Geschäftsführer des Blankenheimer Unternehmens. Keramiken aus dem 3D-Drucker weiterlesen

„Industrie 4.0 ist bei Miele längst Alltag“

Teilnehmer des Unternehmerfrühstücks „viertelvoracht“ hatten Gelegenheit, eines der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Familienunternehmen zu besuchen und einen Blick in die Euskirchener Produktionshallen zu werfen

Zum „viertelvoracht“-Unternehmerfrühstück bei Miele in Eiskirchen luden Manfred Poth (v.l.), Allgemeiner Vertreter des Landrats, Werkleiter Dr. Arnt Vienenkötter, Wirtschaftsförderin Iris Poth und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zum „viertelvoracht“-Unternehmerfrühstück bei Miele in Eiskirchen luden Manfred Poth (v.l.), Allgemeiner Vertreter des Landrats, Werkleiter Dr. Arnt Vienenkötter, Wirtschaftsförderin Iris Poth und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Mit einem besonderen Gastgeber verabschiedete sich das Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“, eine Partnerinitiative von Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen (KSK), jetzt in die Winterpause: Die Teilnehmer waren zu Besuch bei einem der größten deutschen Familienunternehmen, das in weit über 100 Jahren längst zu einem kollektiven Begriff für Qualität geworden ist: Miele. „Industrie 4.0 ist bei Miele längst Alltag“ weiterlesen

Bundeswettbewerb: Nordeifel eine von fünf Finalregionen

Nordeifel hat sich in den letzten Jahren zu einer bedeutenden Naturerlebnisregion vor der Haustür der großen Städte entwickelt

DTV- Präsident Reinhard Meyer (v.l.), Iris Poth, Geschäftsführerin Nordeifel Tourismus, Patrick Schmidder, stellv. Geschäftsführer NeT, und Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesumweltministerium,  bei der Übergabe der Auszeichnung. Bild: Jan Sobotka
DTV- Präsident Reinhard Meyer (v.l.), Iris Poth, Geschäftsführerin Nordeifel Tourismus, Patrick Schmidder, stellv. Geschäftsführer NeT, und Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesumweltministerium, bei der Übergabe der Auszeichnung. Bild: Jan Sobotka

Nordeifel – Die Nordeifel ist beim Bundeswettbewerb 2016/2017 „Nachhaltige Tourismusdestinationen“ als eine von fünf Finalregionen ausgezeichnet worden. Zum Sieger wurde das Biosphärenreservat Schwäbische Alb gekürt. „Um dem vielschichtigen, facettenreichen und komplexen Aspekt der Nachhaltigkeit gerecht zu werden, wird das Thema in der Nordeifel im Sinne eines Beitrags zur nachhaltigen Entwicklung der Region verstanden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Nordeifel Tourismus GmbH. Bundeswettbewerb: Nordeifel eine von fünf Finalregionen weiterlesen

Drittes Netzwerktreffen der touristischen Akteure in der Nordeifel

Manfred Poth: „Tourismus ist ein immer wichtiger werdender Wirtschaftsfaktor für den Kreis Euskirchen“

Zahlreiche touristische Akteure trafen sich beim „NeTWorking Nordeifel" in Vogelsang. Bild: Roman Hövel/Vogelsang IP
Zahlreiche touristische Akteure trafen sich beim „NeTWorking Nordeifel“ in Vogelsang. Bild: Roman Hövel/Vogelsang IP

Nordeifel – Zum dritten touristischen Netzwerktreffen „NeTworking Nordeifel“ hat die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) am vergangenen Mittwoch in das neue Forum Vogelsang IP eingeladen. Über 100 Vertreter aus der Nordeifel diskutierten über aktuelle Themen rund um den Tourismus in der Eifel, pflegten alte Kontakte oder knüpften neue. Teilnehmer waren Vertreter von Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen und Tourist-Informationen sowie aus Hotellerie, Gastronomie und von Ferienunterkünften. Drittes Netzwerktreffen der touristischen Akteure in der Nordeifel weiterlesen

„Zu Gast in der eigenen Heimat“

Vierter Erlebnistag der Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele für Bürgerinnen und Bürger des Kreises Euskirchen zum Nulltarif oder mit 50 Prozent Ermäßigung

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick(v.l.) (Stadt Mechernich), Geschäftsführerin Iris Poth (Nordeifel Tourismus GmbH), Stephan Brings, Landrat Günter Rosenke (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Nordeifel Tourismus GmbH) und Peter Kern (ehemaliger Ausweichsitz der Landeszentralbank NRW – Bunker Satzvey) stellten das Programm vor. Bild: NET
Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick(v.l.) (Stadt Mechernich), Geschäftsführerin Iris Poth (Nordeifel Tourismus GmbH), Stephan Brings, Landrat Günter Rosenke (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Nordeifel Tourismus GmbH) und Peter Kern (ehemaliger Ausweichsitz der Landeszentralbank NRW – Bunker Satzvey) stellten das Programm vor. Bild: NET

Kreis Euskirchen – Führungen zu vergessenen und eindrucksvollen Zeugnissen vergangener Zeiten, Kunsterlebnisse drinnen und draußen, hautnahe Begegnungen mit Wildtieren – dies und vieles mehr bietet die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) gemeinsam mit 24 Ausflugszielen am vierten Erlebnistag „Zu Gast in der eigenen Heimat“ am 9. April 2017 an. Zu Beginn der Osterferien sind die Nordeifelerinnen und Nordeifeler bei freiem oder um 50 Prozent ermäßigtem Eintritt zu spannenden touristischen Erlebnissen eingeladen. Auch Gäste aus der Ferne sind herzlich willkommen, müssen aber die regulären Preise zahlen. Als prominenter Pate unterstützt der bekennende Eifeler Stephan Brings, Mitglied der gleichnamigen Kölsch-Rockband, die Aktion. „Zu Gast in der eigenen Heimat“ weiterlesen

Fünf Generationen in einem Jahrhundert

90 Akteure aus dem Kreis Euskirchen kamen zum Demografie-Forum ins Kreishaus

„Full House“ im Kreishaus: Landrat Günter Rosenke (links) begrüßte rund 90 Interessenten zum Demografie-Forum. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung
„Full House“ im Kreishaus: Landrat Günter Rosenke (links) begrüßte rund 90 Interessenten zum Demografie-Forum. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Kreis Euskirchen – Alt und Jung sind out. Künftig wird es fünf Generationen in einem Jahrhundert geben. Doch was bedeutet das für eine Kommune? Woran misst sich Generationenfreundlichkeit? Im Demografie-Forum des Kreises Euskirchen lauschten 90 Akteure den Ausführungen von Dr. Wilfried Kösters, der verdeutlichte, dass das kommunale Leben und die Politik stärker als bisher die Bedarfe der unterschiedlichen Generationen in den Blick nehmen müssen. In einem ebenso informativen wie unterhaltsamen Vortrag mit dem Titel „Das Leben vom Wickeltisch bis zum Rollator“ lautete seine Kernbotschaft: „Wir brauchen ein neues Bild vom Alter, wir brauchen jedes Kind und die Potentiale von zugewanderten Menschen.“ Nur so könne man für Generationengerechtigkeit sorgen. Fünf Generationen in einem Jahrhundert weiterlesen

„Zuwanderung kann für den Kreis Euskirchen eine echte Chance bedeuten“

Beim Unternehmerfrühstück der Gemeinde Kall, das diesmal bei der ene-Unternehmensgruppe stattfand, drehte sich alles um die Eingliederung von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit

Markus Böhm, Geschäftsführer der ene-Unternehmensgruppe, begrüßte im Haus des regionalen Energiedienstleisters an die 30 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Markus Böhm, Geschäftsführer der ene-Unternehmensgruppe, begrüßte im Haus des regionalen Energiedienstleisters an die 30 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Integration von Flüchtlingen ist besonders für die Südkommunen des Kreises Euskirchen ein wichtiges Thema, denn Menschen, die ihre Heimat verlassen haben, könnten in Zukunft dazu beitragen, die fehlenden Fachkräfte vor Ort zu ersetzen. Für den Kaller Bürgermeister Herbert Radermacher ist dieses Thema so aktuell, dass er es auf die Tagesordnung des Unternehmerfrühstücks setzte, bei dem sich in zwangloser Folge Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Gemeinde zusammenfinden, um sich zum einen näher kennen zu lernen und sich zum anderen über bestimmte Themen informieren zu lassen. „Zuwanderung kann für den Kreis Euskirchen eine echte Chance bedeuten“ weiterlesen

Krimitage „Nordeifel Mordeifel“ starten in die dritte Runde

24 Krimiautorinnen lesen an vier Tagen – Großes Krimi-Konzert mit Ralf Kramp und dem Sinfonischen Blasorchester Vulkaneifel im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen

Ralf Kramp (links) und das Sinfonische Blasorchester Vulkaneifel (SBO) gastieren im Rahmen der Krimitage „Nordeifel Mordeifel“ im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: SBO
Ralf Kramp (links) und das Sinfonische Blasorchester Vulkaneifel (SBO) gastieren im Rahmen der Krimitage „Nordeifel Mordeifel“ im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: SBO

Kreis Euskirchen – Nur noch wenige Tage, dann ist es wieder soweit: Bei den Krimitagen „Nordeifel Mordeifel“ von Donnerstag, 8. September, bis Sonntag, 11. September, wollen 24 Autorinnen und Autoren bei 15 Veranstaltungen an ungewöhnlichen Orten aus ihren Werken lesen. Zurzeit geht der Kartenvorverkauf bereits in die Endphase. Für das Krimi-Konzert, das von Ralf Kramp und dem Sinfonischen Blasorchester Vulkaneifel (SBO) im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen, dem Hauptsponsor der Krimitage, stattfindet, ist bereits keine Karte mehr zu haben. Krimitage „Nordeifel Mordeifel“ starten in die dritte Runde weiterlesen

„Nordeifel – Kultur bei Nacht“ startet wieder ab September

Veranstaltungsreihe bietet vom 16. September bis 19. November spannende Zeitreisen, buntes Kabarett, aufregende Performances und vieles mehr

Am 11. November können die Besucher im LVR-Freilichtmuseum Kommern beim Schein von Öllampen, Kerzen, offenen Feuerstellen und modernen Licht-Installationen in das nächtliche Leben der regionalen Baugruppen und historischen Gebäuden eintauchen. Bild: NeT
Im LVR-Freilichtmuseum Kommern können die Besucher beim Schein von Öllampen in das nächtliche Leben der regionalen Baugruppen  eintauchen. Bild: NeT

Nordeifel – Historische Orte, Museen und unentdeckte Kleinode der Nordeifel öffnen im Herbst 2016 zum dritten Mal ihre Tore bis in die Nacht und laden zu sieben kulturellen Abendveranstaltungen ein. Die Veranstaltungsreihe der Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) ist eine Hommage an die vielfach unbekannte kulturelle Vielfalt und Einmaligkeit der Nordeifel. „Wir laden Kulturbegeistert ein, die kulturellen Angebote der Nordeifel – aus bisher unbekannter Perspektive – neu zu entdecken“, so Iris Poth, Geschäftsführerin der NeT. Das diesjährige Programm gestaltet sich wie folgt: „Nordeifel – Kultur bei Nacht“ startet wieder ab September weiterlesen