Schlagwort-Archive: Iris Poth

Bundeswettbewerb: Nordeifel eine von fünf Finalregionen

Nordeifel hat sich in den letzten Jahren zu einer bedeutenden Naturerlebnisregion vor der Haustür der großen Städte entwickelt

DTV- Präsident Reinhard Meyer (v.l.), Iris Poth, Geschäftsführerin Nordeifel Tourismus, Patrick Schmidder, stellv. Geschäftsführer NeT, und Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesumweltministerium,  bei der Übergabe der Auszeichnung. Bild: Jan Sobotka
DTV- Präsident Reinhard Meyer (v.l.), Iris Poth, Geschäftsführerin Nordeifel Tourismus, Patrick Schmidder, stellv. Geschäftsführer NeT, und Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesumweltministerium, bei der Übergabe der Auszeichnung. Bild: Jan Sobotka

Nordeifel – Die Nordeifel ist beim Bundeswettbewerb 2016/2017 „Nachhaltige Tourismusdestinationen“ als eine von fünf Finalregionen ausgezeichnet worden. Zum Sieger wurde das Biosphärenreservat Schwäbische Alb gekürt. „Um dem vielschichtigen, facettenreichen und komplexen Aspekt der Nachhaltigkeit gerecht zu werden, wird das Thema in der Nordeifel im Sinne eines Beitrags zur nachhaltigen Entwicklung der Region verstanden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Nordeifel Tourismus GmbH. Bundeswettbewerb: Nordeifel eine von fünf Finalregionen weiterlesen

Drittes Netzwerktreffen der touristischen Akteure in der Nordeifel

Manfred Poth: „Tourismus ist ein immer wichtiger werdender Wirtschaftsfaktor für den Kreis Euskirchen“

Zahlreiche touristische Akteure trafen sich beim „NeTWorking Nordeifel" in Vogelsang. Bild: Roman Hövel/Vogelsang IP
Zahlreiche touristische Akteure trafen sich beim „NeTWorking Nordeifel“ in Vogelsang. Bild: Roman Hövel/Vogelsang IP

Nordeifel – Zum dritten touristischen Netzwerktreffen „NeTworking Nordeifel“ hat die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) am vergangenen Mittwoch in das neue Forum Vogelsang IP eingeladen. Über 100 Vertreter aus der Nordeifel diskutierten über aktuelle Themen rund um den Tourismus in der Eifel, pflegten alte Kontakte oder knüpften neue. Teilnehmer waren Vertreter von Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen und Tourist-Informationen sowie aus Hotellerie, Gastronomie und von Ferienunterkünften. Drittes Netzwerktreffen der touristischen Akteure in der Nordeifel weiterlesen

„Zu Gast in der eigenen Heimat“

Vierter Erlebnistag der Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele für Bürgerinnen und Bürger des Kreises Euskirchen zum Nulltarif oder mit 50 Prozent Ermäßigung

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick(v.l.) (Stadt Mechernich), Geschäftsführerin Iris Poth (Nordeifel Tourismus GmbH), Stephan Brings, Landrat Günter Rosenke (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Nordeifel Tourismus GmbH) und Peter Kern (ehemaliger Ausweichsitz der Landeszentralbank NRW – Bunker Satzvey) stellten das Programm vor. Bild: NET
Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick(v.l.) (Stadt Mechernich), Geschäftsführerin Iris Poth (Nordeifel Tourismus GmbH), Stephan Brings, Landrat Günter Rosenke (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Nordeifel Tourismus GmbH) und Peter Kern (ehemaliger Ausweichsitz der Landeszentralbank NRW – Bunker Satzvey) stellten das Programm vor. Bild: NET

Kreis Euskirchen – Führungen zu vergessenen und eindrucksvollen Zeugnissen vergangener Zeiten, Kunsterlebnisse drinnen und draußen, hautnahe Begegnungen mit Wildtieren – dies und vieles mehr bietet die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) gemeinsam mit 24 Ausflugszielen am vierten Erlebnistag „Zu Gast in der eigenen Heimat“ am 9. April 2017 an. Zu Beginn der Osterferien sind die Nordeifelerinnen und Nordeifeler bei freiem oder um 50 Prozent ermäßigtem Eintritt zu spannenden touristischen Erlebnissen eingeladen. Auch Gäste aus der Ferne sind herzlich willkommen, müssen aber die regulären Preise zahlen. Als prominenter Pate unterstützt der bekennende Eifeler Stephan Brings, Mitglied der gleichnamigen Kölsch-Rockband, die Aktion. „Zu Gast in der eigenen Heimat“ weiterlesen

Fünf Generationen in einem Jahrhundert

90 Akteure aus dem Kreis Euskirchen kamen zum Demografie-Forum ins Kreishaus

„Full House“ im Kreishaus: Landrat Günter Rosenke (links) begrüßte rund 90 Interessenten zum Demografie-Forum. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung
„Full House“ im Kreishaus: Landrat Günter Rosenke (links) begrüßte rund 90 Interessenten zum Demografie-Forum. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Kreis Euskirchen – Alt und Jung sind out. Künftig wird es fünf Generationen in einem Jahrhundert geben. Doch was bedeutet das für eine Kommune? Woran misst sich Generationenfreundlichkeit? Im Demografie-Forum des Kreises Euskirchen lauschten 90 Akteure den Ausführungen von Dr. Wilfried Kösters, der verdeutlichte, dass das kommunale Leben und die Politik stärker als bisher die Bedarfe der unterschiedlichen Generationen in den Blick nehmen müssen. In einem ebenso informativen wie unterhaltsamen Vortrag mit dem Titel „Das Leben vom Wickeltisch bis zum Rollator“ lautete seine Kernbotschaft: „Wir brauchen ein neues Bild vom Alter, wir brauchen jedes Kind und die Potentiale von zugewanderten Menschen.“ Nur so könne man für Generationengerechtigkeit sorgen. Fünf Generationen in einem Jahrhundert weiterlesen

„Zuwanderung kann für den Kreis Euskirchen eine echte Chance bedeuten“

Beim Unternehmerfrühstück der Gemeinde Kall, das diesmal bei der ene-Unternehmensgruppe stattfand, drehte sich alles um die Eingliederung von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit

Markus Böhm, Geschäftsführer der ene-Unternehmensgruppe, begrüßte im Haus des regionalen Energiedienstleisters an die 30 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Markus Böhm, Geschäftsführer der ene-Unternehmensgruppe, begrüßte im Haus des regionalen Energiedienstleisters an die 30 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Integration von Flüchtlingen ist besonders für die Südkommunen des Kreises Euskirchen ein wichtiges Thema, denn Menschen, die ihre Heimat verlassen haben, könnten in Zukunft dazu beitragen, die fehlenden Fachkräfte vor Ort zu ersetzen. Für den Kaller Bürgermeister Herbert Radermacher ist dieses Thema so aktuell, dass er es auf die Tagesordnung des Unternehmerfrühstücks setzte, bei dem sich in zwangloser Folge Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Gemeinde zusammenfinden, um sich zum einen näher kennen zu lernen und sich zum anderen über bestimmte Themen informieren zu lassen. „Zuwanderung kann für den Kreis Euskirchen eine echte Chance bedeuten“ weiterlesen

Krimitage „Nordeifel Mordeifel“ starten in die dritte Runde

24 Krimiautorinnen lesen an vier Tagen – Großes Krimi-Konzert mit Ralf Kramp und dem Sinfonischen Blasorchester Vulkaneifel im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen

Ralf Kramp (links) und das Sinfonische Blasorchester Vulkaneifel (SBO) gastieren im Rahmen der Krimitage „Nordeifel Mordeifel“ im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: SBO
Ralf Kramp (links) und das Sinfonische Blasorchester Vulkaneifel (SBO) gastieren im Rahmen der Krimitage „Nordeifel Mordeifel“ im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: SBO

Kreis Euskirchen – Nur noch wenige Tage, dann ist es wieder soweit: Bei den Krimitagen „Nordeifel Mordeifel“ von Donnerstag, 8. September, bis Sonntag, 11. September, wollen 24 Autorinnen und Autoren bei 15 Veranstaltungen an ungewöhnlichen Orten aus ihren Werken lesen. Zurzeit geht der Kartenvorverkauf bereits in die Endphase. Für das Krimi-Konzert, das von Ralf Kramp und dem Sinfonischen Blasorchester Vulkaneifel (SBO) im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen, dem Hauptsponsor der Krimitage, stattfindet, ist bereits keine Karte mehr zu haben. Krimitage „Nordeifel Mordeifel“ starten in die dritte Runde weiterlesen

„Nordeifel – Kultur bei Nacht“ startet wieder ab September

Veranstaltungsreihe bietet vom 16. September bis 19. November spannende Zeitreisen, buntes Kabarett, aufregende Performances und vieles mehr

Am 11. November können die Besucher im LVR-Freilichtmuseum Kommern beim Schein von Öllampen, Kerzen, offenen Feuerstellen und modernen Licht-Installationen in das nächtliche Leben der regionalen Baugruppen und historischen Gebäuden eintauchen. Bild: NeT
Im LVR-Freilichtmuseum Kommern können die Besucher beim Schein von Öllampen in das nächtliche Leben der regionalen Baugruppen  eintauchen. Bild: NeT

Nordeifel – Historische Orte, Museen und unentdeckte Kleinode der Nordeifel öffnen im Herbst 2016 zum dritten Mal ihre Tore bis in die Nacht und laden zu sieben kulturellen Abendveranstaltungen ein. Die Veranstaltungsreihe der Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) ist eine Hommage an die vielfach unbekannte kulturelle Vielfalt und Einmaligkeit der Nordeifel. „Wir laden Kulturbegeistert ein, die kulturellen Angebote der Nordeifel – aus bisher unbekannter Perspektive – neu zu entdecken“, so Iris Poth, Geschäftsführerin der NeT. Das diesjährige Programm gestaltet sich wie folgt: „Nordeifel – Kultur bei Nacht“ startet wieder ab September weiterlesen

Handfeste Tipps für Existenzgründer

Über 80 Teilnehmer bei der Gründermesse „Aufbruch“ im Kreishaus Euskirchen – Infostände, Fachvorträge, Kurzberatungen und Visitenkartenbörse

Gründermesse Kreishaus BeratungEuskirchen – „Wir machen Gründer groß“ heißt das Motto der „GründerRegion Aachen“, die zusammen mit der Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen am Freitagnachmittag zur Gründermesse „Aufbruch“ ins Kreishaus geladen hatte. Mehr als 80 Teilnehmer besuchten das Forum für junge Unternehmen, das neben zahlreichen Infoständen von der Handwerkskammer bis zur Steuerbehörde auch Fachvorträge, Kurzberatungen und eine Visitenkartenbörse bot. Handfeste Tipps für Existenzgründer weiterlesen

Erfolgreiche Projektmesse im Vorfeld des „Aktionstags der Wirtschaft“

Soziale Einrichtungen konnten im Kreishaus Projektideen vorstellen, für die sie sich ein Unternehmen aus der Region zwecks Realisierung wünschten – Fast alle Einrichtungen fanden auf Anhieb einen Partner

Peter Schick (r.) von der Realschule Mechernich erklärte den Unternehmern, wie den Schülern mit einer „Solar-Fahrradgarage“ geholfen werden können. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Peter Schick (r.) von der Realschule Mechernich erklärte den Unternehmern, wie den Schülern mit einer „Solar-Fahrradgarage“ geholfen werden können. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Nur so kann es funktionieren“, freute sich Sarah Weber, Projektleiterin des ersten „Aktionstags der Wirtschaft“ im Kreis Euskirchen, am Montagabend im Kreishaus. Dort war gegen 19 Uhr die Projektmesse zu Ende gegangen, auf der soziale Einrichtungen aus dem Kreis Abgesandten von Unternehmen vorstellten, welche Ideen sie gerne am Projekttag umgesetzt hätten. „Es konnte fast jede Einrichtung auf Anhieb einen Unternehmenspartner“ finden, so Sarah Weber, die besonders das Engagement der Betriebe im Kreis hervorhob. Denn den 20 Unternehmen, die am Projekttag teilnehmen wollen, standen gleich 25 Wünsche gegenüber. Damit aber niemand leer ausging, entschlossen sich einige Unternehmensvertreter, die Patenschaft über gleich mehrere Projekte zu übernehmen. Erfolgreiche Projektmesse im Vorfeld des „Aktionstags der Wirtschaft“ weiterlesen

e-regio: Vom Gasversorger zum Allround-Energiedienstleister

Gut 70 Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Kreis Euskirchen waren beim Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ zu Gast, das diesmal im neuen Sitz von „e-regio“ in Kuchenheim stattfand

Das jüngste Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ fand bei „e-regio“ statt, bei dem Udo Becker (vorn v.l.), Vorstandsvorsitzender der KSK Euskirchen, Christian Metze, Geschäftsführer „e-regio“, und Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, zahlreiche Unternehmer begrüßen konnten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das jüngste Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ fand bei „e-regio“ statt, bei dem Udo Becker (vorn v.l.), Vorstandsvorsitzender der KSK Euskirchen, Christian Metze, Geschäftsführer „e-regio“, und Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, zahlreiche Unternehmer begrüßen konnten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Im Jahre 1865 brannte in Euskirchen das erste öffentliche Gaslicht. Es war quasi der Signalstart für die städtische und industrielle Entwicklung einer ganzen Region. Heute, gut 150 Jahre später, spielt Gas für das Unternehmen „e-regio“, dessen Tradition zurückreicht bis hin zu dieser ersten städtischen Gasversorgung, immer noch eine zentrale Rolle. „Als Netzbetreiber mit gut 220 Mitarbeitern und einem 2400 Kilometer großen Netz, das sich von Bornheim bis Hellenthal erstreckt, ist das Gasgeschäft auch heute noch die Basis unseres Umsatzes“, berichtete „e-regio“-Geschäftsführer Christan Metze am Mittwochmorgen vor gut 70 Teilnehmern des Unternehmerfrühstücks „viertelvoracht“, das als Partnerinitiative der Kreiswirtschaftsförderung und der Kreissparkasse Euskirchen vier Mal im Jahr stattfindet. Dennoch, so Metze, müsse ein Energieversorger immer langfristig und in Zeiträumen von 20 bis 30 Jahren denken. „Wir müssen uns also heute schon die Frage stellen, womit wir in Zukunft unser Geld verdienen werden.“ e-regio: Vom Gasversorger zum Allround-Energiedienstleister weiterlesen

Dritte Runde für „Nordeifel Mordeifel“

24 Krimiautorinnen lesen an vier Tagen im September – Großes Krimi-Konzert mit Ralf Kramp und dem Sinfonischen Blasorchester Vulkaneifel im S-Forum des Hauptsponsors Kreissparkasse Euskirchen

Wirtschaftsförderin Iris Poth (4.v.l.) und Landrat Günter Rosenke (5.v.l.) stellten das Programm von „Nordeifel Mordeifel“ vor, deren Hauptsponsor Kreissparkasse Euskirchen durch Rita Witt (v.r.), Direktorin Vorstandsstab, und Josef Reidt, Vorsitzender KSK-Kultur- und Sportstiftung, vertreten wurde. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wirtschaftsförderin Iris Poth (4.v.l.) und Landrat Günter Rosenke (5.v.l.) stellten das Programm von „Nordeifel Mordeifel“ vor, deren Hauptsponsor Kreissparkasse Euskirchen durch Rita Witt (v.r.), Direktorin Vorstandsstab, und Josef Reidt, Vorsitzender KSK-Kultur- und Sportstiftung, vertreten wurde. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Für Freunde des Eifelkrimis geht es im Spätsommer wieder rund. Dann lädt der Kreis Euskirchen vom 8. bis 11. September zu einem langen Krimiwochenende ein. 24 Autorinnen und Autoren wollen bei 15 Veranstaltungen an vier Tagen unter dem Motto „Nordeifel Mordeifel“ im Kreis Euskirchen wieder an ungewöhnlichen Orten aus ihren Werken lesen. Landrat Günter Rosenke sowie Soko-Leiterin und Kreiswirtschaftsförderin Iris Poth verrieten am Montagmorgen in der historischen Mühle Falkenstein in Eiserfey einem Großaufgebot an Medienvertretern, was die Krimibegeisterten an diesen vier Tagen erwarten wird. Dritte Runde für „Nordeifel Mordeifel“ weiterlesen

Bad Münstereifel tritt zum 1. Juni der Nordeifel Tourismus bei

Mit Ausnahme der Gemeinde Dahlem sind danach alle kreisangehörigen Städte und Gemeinden in der „NeT“ vereint

„NeT“-Geschäftsführerin Iris Poth und Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, wollen gemeinsam den Tourismus ankurbeln. Foto: Stadt Bad Münstereifel
„NeT“-Geschäftsführerin Iris Poth (v.l.) und Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, wollen gemeinsam den Tourismus ankurbeln. Foto: Stadt Bad Münstereifel

Nordeifel – Die Stadt Bad Münstereifel tritt zum 1. Juni der Nordeifel Tourismus GmbH („NeT“) bei. Ziel der Stadtverwaltung ist es dabei, die  touristischen Strukturen weiter zu professionalisieren. Durch den Beitritt entstehen für die Beteiligten neue Möglichkeiten und Wege, Stadt und auch die Region touristisch weiter zu entwickeln, so Iris Poth, Geschäftsführerin der „NeT“. Bad Münstereifel tritt zum 1. Juni der Nordeifel Tourismus bei weiterlesen