Schlagwort-Archive: Johanniter

Johanniter gründen Jugendgruppe in Nettersheim

50 Gäste kamen zur Auftaktveranstaltung – Wer noch mitmachen möchte, der kann das nächste Treffen am Samstag, 14. September, besuchen

Silvia Mostert-Reiferscheid (v.l.), Detlef Seif, Phillip Nowok, Lea Stommel, Markus Pulkert und Katrin Wirtz (4.v.l.vorne) gemeinsam mit der neuen Jugendgruppe in Nettersheim-Buir. Bild Tobias Höfer
Silvia Mostert-Reiferscheid (v.l.), Detlef Seif, Phillip Nowok, Lea Stommel, Markus Pulkert und Katrin Wirtz (4.v.l.vorne) gemeinsam mit der neuen Jugendgruppe in Nettersheim-Buir. Bild Tobias Höfer

Nettersheim – Die Johanniter habe jetzt eine neue Jugendgruppe gegründet: Neben den zwei vorhandenen in Much und Bonn wird es in Zukunft auch Johanniter-Jugendarbeit in der Eifel geben. Dafür hob der Regionalverband Bonn/RheinSieg/Euskirchen gemeinsam mit seiner Jugendorganisation eine neue Gruppe in Nettersheim aus der Taufe. Zielgruppe sind Kinder ab der 2. Klasse. Johanniter gründen Jugendgruppe in Nettersheim weiterlesen

Zusammen 70 Jahre für die Johanniter ehrenamtlich aktiv

Daniel Wielpütz und Andreas Weber wurden für ihr außerordentlich langes und wertvolles Engagement geehrt

Marius Mainzer (v.l.), Regionalvorstand Johanniter, Andreas Weber, Daniel Wielpütz und Regionalvorstand Axel von Blomberg bei der kleinen Feierstunde für jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement. Foto: Natalie Brincks
Marius Mainzer (v.l.), Regionalvorstand Johanniter, Andreas Weber, Daniel Wielpütz und Regionalvorstand Axel von Blomberg bei der kleinen Feierstunde für jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement. Foto: Natalie Brincks

Bonn/Nettersheim/NeunkirchenSeelscheid– Für ihre jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit für die Johanniter Unfall-Hilfe wurden jetzt der Nettersheimer Daniel Wielpütz und Andreas Maria Weber aus NeunkirchenSeelscheid in Bonn ausgezeichnet. Zusammen bringen es die beiden auf 70 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit für die Bevölkerung.

Zusammen 70 Jahre für die Johanniter ehrenamtlich aktiv weiterlesen

Wie reanimiere ich eine bewusstlose Person?

Schnelles Handeln kann Leben retten, deshalb erklären die Experten der Johanniter-Unfall-Hilfe, was bei einem Herzstillstand zu machen ist.

Bei einem Herzstillstand soll zunächst 30 Mal die Herzdruckmassage und dann zweimal die Beatmung durchgeführt werden. Bild: JUH
Bei einem Herzstillstand soll zunächst 30 Mal die Herzdruckmassage und dann zweimal die Beatmung durchgeführt werden. Bild: JUH

Kreis Euskirchen – Nach einem Unfall ist schnelles Handeln gefragt. Doch viele Menschen sind unsicher und haben große Angst, etwas falsch zu machen. Das kann fatale Folgen haben, bis hin zum passiven Abwarten in einer Situation, die über Leben und Tod entscheiden kann. Wie reanimiere ich eine bewusstlose Person? weiterlesen

Wie hilft man einem verunglückten Motorradfahrer?

Schnelles Handeln kann Leben retten, deshalb erklären die Experten der Johanniter-Unfall-Hilfe, was nach einem Bikerunfall zu tun ist

Der Helm muss dem verunfallten Motorradfahrer immer abgenommen werden. Grafik: JUH
Der Helm muss dem verunfallten Motorradfahrer immer abgenommen werden. Grafik: JUH

Kreis Euskirchen – Motorradunfälle sind in der Eifel leider keine Seltenheit. Aber was macht man, wenn man einmal selber Zeuge eines solchen Unfalls wird? Nach einem Unfall ist zunächst schnelles Handeln gefragt. Doch viele Menschen sind unsicher und haben große Angst, etwas falsch zu machen. Das kann fatale Folgen haben, bis hin zum passiven Abwarten in einer Situation, die über Leben und Tod entscheiden kann. Wer Zeuge eines Unfalls wird, ist verpflichtet, Erste Hilfe zu leisten. Motorradunfälle stellen dabei für den Ersthelfer eine besondere Herausforderung dar. Die Experten der Johanniter-Unfall-Hilfe erklären, wie man richtig vorgeht.. Wie hilft man einem verunglückten Motorradfahrer? weiterlesen

Regionalvorstand dankt den Johannitern vom Ortsverband Euskirchen

Jährlich werden etwa 8.000 Helferstunden mit 40 ehrenamtlichen Johannitern geleistet, hauptsächlich im Sanitätsdienst und in der Erste-Hilfe-Ausbildung

Der Regionalvorstand dankt den Johanniter vom Ortsverband Euskirchen für ihr starkes ehrenamtliches Engagement. Foto: Paulo dos Santos
Der Regionalvorstand dankt den Johanniter vom Ortsverband Euskirchen für ihr starkes ehrenamtliches Engagement. Foto: Paulo dos Santos

Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen – Mehr als 14 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich. Laut einer Erhebung des IfD Allensbach wenden die meisten von ihnen bis zu fünf Stunden ihrer Freizeit in der Woche dafür auf. Allein bei der Johanniter-Unfall-Hilfe sind knapp 36.000 ehrenamtliche Helfer aktiv. Sie engagieren sich zum Beispiel im Bevölkerungsschutz, im Sanitätsdienst, in der Seniorenbetreuung, in den Rettungshundestaffeln und in der Erste-Hilfe-Ausbildung. Regionalvorstand dankt den Johannitern vom Ortsverband Euskirchen weiterlesen

Johanniter geben Empfehlungen bei Hochwasser

Die drei Ortsverbände Euskirchen, Bonn und Much/Neunkirchen-Seelscheid leisten im Vorjahr mehr als 17.000 Helferstunden

Die Johanniter unterstützen vielerorts aktiv im Bevölkerungsschutz. Bild: JUH/Paulo dos Santos
Die Johanniter unterstützen vielerorts aktiv im Bevölkerungsschutz. Bild: JUH/Paulo dos Santos

Kreis Euskirchen – Klimaveränderungen sind bereits heute spürbar. Ein Sommerhochwasser nach Starkregen trifft das Rheinland öfter. Das kann man vielerorts erleben, wenn etwa ein kleines Gewässer in einem Stadtteil zu einem reißenden Strom wird und großen Schaden anrichtet.  Dann sind auch die Johanniter-Katastrophenschützer gefragt, um zu helfen. Allein im Vorjahr leisteten die drei Ortsverbände Euskirchen, Bonn und Much/Neunkirchen-Seelscheid mehr als 17.000 Helferstunden im Sanitätsdienst und Katastrophenschutz. Johanniter geben Empfehlungen bei Hochwasser weiterlesen

„Lücke im Rettungsdienst schließen“

Johanniter im Kreis Euskirchen sind im Regionalverband der kleinste, aber am schnellsten wachsende Ortsverband – Holger Glück, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen: „Sie sind nah an den Menschen dran“

Lobten die Euskirchener Johanniter bei ihrem Besuch: Holger Glück (2.v.l.), KSK-Vorstandsmitglied, und Markus Ramers (r.), stellvertretender Landrat Kreis Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Lobten die Euskirchener Johanniter bei ihrem Besuch: Holger Glück (2.v.l.), KSK-Vorstandsmitglied, und Markus Ramers (r.), stellvertretender Landrat Kreis Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Buir – Die Johanniter heißen eigentlich „Johanniter-Unfall-Hilfe“, aber gerade der Euskirchener Ortsverband der Hilfsorganisation kann und will wesentlich mehr, als im Rettungseinsatz zur Stelle zu sein. Ob Flüchtlingshilfe, Kleiderkammer, spezielle Angebote für Senioren oder die Ausarbeitung für einen besonderen Erste-Hilfe-Kursus, der auf Notfälle in der Natur abgestimmt ist, die Johanniter versuchen immer da zu helfen, wo sie gebraucht werden. „Lücke im Rettungsdienst schließen“ weiterlesen