Schlagwort-Archive: Energie Nordeifel

Der Landrat fährt jetzt elektrisch

Energie Nordeifel stellt der Kreisverwaltung für einen Monat ein Elektroauto zur Verfügung – Für Mitarbeiter im Außendienst interessante Alternative

Landrat Günter Rosenke und seine Verwaltungsmitarbeiter im Außendienst können einen Monat lang ein Elektromobil nutzen, kostenlos zur Verfügung gestellt von der Energie Nordeifel. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Landrat Günter Rosenke und seine Verwaltungsmitarbeiter im Außendienst können einen Monat lang ein Elektromobil nutzen, kostenlos zur Verfügung gestellt von der Energie Nordeifel. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Es gibt einen großen Unterschied zwischen Fahrern von Elektroautos und herkömmlichen Fahrzeugen: Wenn die mit normalen Autos an der Tankstelle vorbeifahren, kriegen die Fahrer Tränen in den Augen, die mit E-Mobilen lächeln“, sagte Landrat Günter Rosenke am Montagvormittag vor dem Kreishaus. Landrat Rosenke und Mitarbeiter der Kreisverwaltung können demnach vier Wochen lang lächeln: Die Energie Nordeifel („ene“) hat der Kreisverwaltung nämlich für einen Monat kostenlos ein Elektroauto zur Verfügung gestellt. Der Landrat fährt jetzt elektrisch weiterlesen

Durch Klimaschutz kann Blankenheim kräftig sparen

Energie Nordeifel rüstet in der Ahrgemeinde 444 Straßenlaternen auf LED-Technik um – Neben 160 000 Kilowattstunden Strom jährlich werden auch etwa 65 Prozent Kohlendioxid eingespart

Während Rolf Blakowski (v.l.) und Martin Schiffer auf dem Steigerwagen LED-Leuchten montieren, freuen sich Markus Böhm und Christian Reuter von der Energie Nordeifel sowie Bürgermeister Rolf Hartmann, Maria Nelles und Dieter Hüllbusch von der Gemeinde Blankenheim über die klimafreundliche Beleuchtung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Während Rolf Blakowski (v.l.) und Martin Schiffer auf dem Steigerwagen LED-Leuchten montieren, freuen sich Markus Böhm und Christian Reuter von der Energie Nordeifel sowie Bürgermeister Rolf Hartmann, Maria Nelles und Dieter Hüllbusch von der Gemeinde Blankenheim über die klimafreundliche Beleuchtung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – „Klimaschutz funktioniert sowohl beim Bürger wie bei der Gemeinde nur über den Geldbeutel“, konstatierte Rolf Hartmann, Bürgermeister der Gemeinde Blankenheim, am Freitagmorgen. Er besichtigte zusammen mit Markus Böhm, Prokurist der Energie Nordeifel („ene“), im Blankenheimer Gewerbegebiet die Umrüstung durch die „ene“ von konventionellen Straßenlaternen auf LED-Leuchten. Und die Einsparung durch die moderne Technik für die Kommune ist enorm: Für rund 160 000 Kilowattstunden Strom jährlich braucht Blankenheim künftig kein Geld mehr auszugeben. Durch Klimaschutz kann Blankenheim kräftig sparen weiterlesen

„Kleine Strolche“ erkundeten Windrad

17 Kinder der DRK-Kita Dollendorf ließen sich von „ene“-Mitarbeiter Eckhard Klinkhammer erklären, wie eine Windkraftanlage funktioniert

Eckhard Klinkhammer von der Energie Nordeifel, „ene“, erklärte den Kita-Kindern aus Dollendorf, wie ein Windrad Strom erzeugt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Eckhard Klinkhammer von der Energie Nordeifel, „ene“, erklärte den Kita-Kindern aus Dollendorf, wie ein Windrad Strom erzeugt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim-Dollendorf – „Wie funktioniert eigentlich so ein Windrad?“ – Das wollten 17 Kinder der DRK-Kindertageseinrichtung „Die kleinen Strolche“ aus Dollendorf jetzt einmal genau wissen. Über ihre Leiterin Birgit Bresgen ließen sie daher bei der Energie Nordeifel („ene“) anfragen, ob dort jemand bereit sei, mal zu erklären, wie aus Wind Strom erzeugt wird. „Kleine Strolche“ erkundeten Windrad weiterlesen

Neues Kino und EnerKom lockten 3000 Besucher nach Vogelsang

Victor Neels: „Hier leisteten gefestigte Demokraten tolle Arbeit“ – Manfred Poth: „Vogelsang ist ein Raum der Völkerverständigung, des Dialoges und der Freiheit“ – Energiekompetenzschau in der Turnhalle

Vogelsang-Historiker Klaus Ring erklärte gemeinsam mit Referent Luc Bruyland an die 600 Besucher die Gerschichte des Vogelsang-Kinos. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Vogelsang-Historiker Klaus Ring erklärte gemeinsam mit Luc Bruyland gut 600 Besuchern die Geschichte des Kinos. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Laut vogelsang ip kamen am Sonntag an die 3000 Gäste nach Vogelsang, um das das neue Kino in Augenschein zu nehmen. Gut ein Jahr dauerten die von EU, NRW, Bund und Region geförderten Umbau- und Sanierungsarbeiten. Jetzt durfte die Bevölkerung erstmals einen Blick hinter die Kulissen werfen. Neues Kino und EnerKom lockten 3000 Besucher nach Vogelsang weiterlesen

Kölner Südstadt-Leseshow gastiert im Kulturraum

Rich Schwab, Ruth Schiffer, Volker Beck und Elisabeth Pleß versprechen einen unterhaltsamen Abend

Film- und Theaterschauspielerin Elisabeth Pleß ist Gastleserin in der Südstadt-Leseshow, die am 30. März im Kulturraum Kall gastiert. Bild: Privat
Film- und Theaterschauspielerin Elisabeth Pleß ist Gastleserin in der Südstadt-Leseshow, die am 30. März im Kulturraum Kall gastiert. Bild: Privat

Kall – Die Leseshow „Lesezeichen“ aus der Kölner Südstadt kommt nach Kall. „Am Freitag, 30. März, wird im Kulturraum der Energie Nordeifel, ene, in der Hindenburgstraße 13 ab 20 Uhr vorgelesen und musiziert“, so Sabine Züll, Leiterin der Gemeindebücherei Kall. Kölner Südstadt-Leseshow gastiert im Kulturraum weiterlesen

„Wir zeigen den Kunden ein Gesicht“

Neues KEV-Kundenbüro wurde in Mechernich eröffnet – Anlaufstelle für alle Fragen rund um Energie und Energieeffizienz

Bei der Eröffnung des Mechernicher KEV-Kundenbüros stellte Markus Böhm (v.l.), Prokurist der „ene“, den zahlreichen Gästen aus Bevölkerung, Verwaltung und Politik die beiden Kundenberater Anna Stratmann und Gerhard Feierabend vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei der Eröffnung des Mechernicher KEV-Kundenbüros stellte Markus Böhm (v.l.), Prokurist der „ene“, den zahlreichen Gästen aus Bevölkerung, Verwaltung und Politik die beiden Kundenberater Anna Stratmann und Gerhard Feierabend vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – In der fast 80-jährigen Geschichte der Kreis-Energie-Versorgung Schleiden (KEV) ist es ein echtes Novum: „Zum ersten Mal wird heute ein KEV-Büro außerhalb von Kall bzw. Schleiden eröffnet“, sagte der Vertriebsleiter und Prokurist der Energie Nordeifel („ene“), Markus Böhm, in seiner Eröffnungsansprache vor zahlreichen Bürgern, Verwaltungsmitarbeitern der Stadt Mechernich sowie Vertretern aus der Politik.  „Wir zeigen den Kunden ein Gesicht“ weiterlesen

Energie Nordeifel schafft Infrastruktur für E-Mobility

Auf dem Gelände der Tankstelle Karls in Kommern wurde die dritte Ladestation für E-Fahrzeuge im Versorgungsgebiet der Energie Nordeifel eingeweiht

Die erste Stromtankstelle im Stadtgebiet Mechernich weihten jetzt Peter Dierichsweiler (v.l.), Wirtschaftsförderer der Stadt Mechernich, Christian Karls von der Tankstelle Karls, Thomas Schiefer, Stadtplaner der Stadt Mechernich, Simone Karls, Inhaberin Tankstelle Karls, Markus Böhm, Prokurist Energie Nordeifel, Dr. Hans-Peter Schick, Bürgermeister Stadt Mechernich, sowie Marko Mertens, Industriemeister bei der Energie Nordeifel, ein. Registrierte Kunden können dort Ökostrom in ihre E-Mobile laden, und zwar vorerst sogar kostenlos. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die erste Stromtankstelle im Stadtgebiet Mechernich weihten jetzt Peter Dierichsweiler (v.l.), Wirtschaftsförderer der Stadt Mechernich, Christian Karls von der Tankstelle Karls, Thomas Schiefer, Stadtplaner der Stadt Mechernich, Simone Karls, Inhaberin Tankstelle Karls, Markus Böhm, Prokurist Energie Nordeifel, Dr. Hans-Peter Schick, Bürgermeister Stadt Mechernich, sowie Marko Mertens, Industriemeister bei der Energie Nordeifel, ein. Registrierte Kunden können dort Ökostrom in ihre E-Mobile laden, und zwar vorerst sogar kostenlos. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kommern – Die Energie Nordeifel („ene“) hat am Donnerstag auf dem Gelände der Tankstelle Karls in Kommern die dritte Strom-Ladesäule in ihrem Versorgungsgebiet eingeweiht.  „Was mir daran besonders gefällt, ist, dass die ene zunächst die Infrastruktur für E-Mobility schafft und nicht erst darauf wartet, bis es genügend E-Fahrzeuge gibt, die das Errichten von Ladesäulen rentabel macht“, freute sich Simone Karls, die Inhaberin der Tankstelle.

In der Tat gehe es nicht darum, mit dem Errichten von Ladesäulen Geld zu verdienen, pflichtete Markus Böhm, Prokurist bei der Energie Nordeifel, bei. Energie Nordeifel schafft Infrastruktur für E-Mobility weiterlesen

KEV will Kallmuth schöner machen

Der regionale Netzdienstleister ersetzt in einem Großprojekt wenig ansehnliche Freileitungen durch Erdkabel – Mehr Sicherheit, nur noch zwei Trafostationen und Potential für weitere Photovoltaikanlagen

Dominik Lannott, Planer bei der KEV, berichtete über die umfangreichen Arbeiten, die in Kallmuth vorgenommen werden sollen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Dominik Lannott, Planer bei der KEV, berichtete über die umfangreichen Arbeiten, die in Kallmuth vorgenommen werden sollen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kallmuth – „Das für das Ortsbild nicht gerade vorteilhafte Freileitungsnetz soll in der Erde verschwinden“, berichtete Dominik Lannott (26), Planer bei der KEV (Kreis-Energie-Versorgung Schleiden) jetzt der Presse. Nur ein kleiner Teil des Ortes sei bereits mit Erdkabeln versorgt, und zwar dort, wo die KEV im Rahmen von Kanalarbeiten gleich schon Erdkabel gelegt hatte, wie Rainer Karls, Technischer Leiter und Prokurist der KEV, mitteilte. KEV will Kallmuth schöner machen weiterlesen

Beratungsbüro der KEV eröffnet in Mechernich

Kaller Energiedienstleister will Mechernichern kurze Wege ermöglichen – Ab Freitag, 24. Februar, können sich Kunden direkt vor Ort rund um alle Fragen in Sachen Energie beraten lassen

Katharina Klinkhammer und Sarah Kaspar (v.l.) von der Energie Nordeifel („ene“) machten am Valentinstag die Mechernicher mit Blumen auf die Eröffnung des neuen KEV-Kundenbüros aufmerksam. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Katharina Klinkhammer und Sarah Kaspar (v.l.) von der Energie Nordeifel („ene“) machten am Valentinstag die Mechernicher mit Blumen auf die Eröffnung des neuen KEV-Kundenbüros aufmerksam. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Kürzere Wege für die Mechernicher Kunden ermöglicht  jetzt die Kreis-Energie-Versorgung Schleiden (KEV): Direkt im Stadtzentrum wurden  in den letzten Wochen Geschäftsräume für ein Beratungsbüro hergerichtet. Kerstin Zimmermann, Teamleiterin bei der Energie Nordeifel („ene“): „Wir möchten unseren zahlreichen Kunden in Mechernich damit im wahrsten Sinne des Wortes entgegenkommen.“ Beratungsbüro der KEV eröffnet in Mechernich weiterlesen

Windkraft beinhaltet die größte regionale Wertschöpfung

Bürgermeister Pracht: „Nicht nur Grundstücke zur Verfügung stellen, sondern unternehmerischen Geist in der Eifel entwickeln“ – Ohne das Knowhow der regionalen Energieversorger ist Grünstrom-Autarkie unmöglich

Dieter Hinze (mit Mikrofon), Geschäftsführer der „ene“, lud die Kommunen ein, durch die Beteiligungsgesellschaft KEVER wirtschaftlich von der Energiewende zu profitieren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Dieter Hinze (mit Mikrofon), Geschäftsführer der „ene“, lud die Kommunen ein, durch die Beteiligungsgesellschaft KEVER wirtschaftlich von der Energiewende zu profitieren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim –  Gut 180 interessierte Zuhörer überwiegend aus Rat und Verwaltung sowie aus Verbänden, Vereinen und Institutionen des Kreises Euskirchen waren am Mittwochabend in das Naturschutzzentrum Nettersheim gekommen, um sich auf Einladung der Bezirksregierung Köln und des Kreises bei einem Wirtschaftsforum über Chancen der Windenergie zu informieren. Windkraft beinhaltet die größte regionale Wertschöpfung weiterlesen

Im Portrait: Markus Mertgens

Markus Mertgens ist Geschäftsführer der neugegründeten Beteiligungsgesellschaft „KEVER“, in der Eifeler Bürger, Kommunen, Institutionen und Unternehmen wirtschaftlich von der Energiewende profitieren und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten können

Der Dreiborner Markus Mertgens ist Geschäftsführer von KEVER. Die Beteiligungs-gesellschaft ermöglicht Bürgern, Kommunen und Investoren eine Beteiligung an Erneuerbare-Energien-Projekten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Dreiborner Markus Mertgens ist Geschäftsführer von KEVER. Die Beteiligungs-gesellschaft ermöglicht Bürgern, Kommunen und Investoren eine Beteiligung an Erneuerbare-Energien-Projekten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Kaum ein anderes Thema bestimmt das Leben des 43-jährigen Markus Mertgens aus Dreiborn so sehr wie das Thema Energie. Und das nicht erst, seitdem die Bundesregierung die Energiewende eingeleitet hat. „Ich habe mich schon vor meinem Versorgungstechnik-Studium sehr intensiv für sämtliche Fragen rund um die Energieerzeugung und die Energieversorgung interessiert“, erzählt er.

Nach seiner Schulzeit in Schleiden und seinem Studium arbeitete er zwölf Jahre lang bei der Regionalgas Euskirchen. Er absolvierte ein Zusatzstudium zum Wirtschaftsingenieur und wechselte 2006 zur Energie Nordeifel („ene“). In diese Zeit fielen weitere Fortbildungen wie die zum Europäischen Energiemanager und zum Energiewirtschaftsmanager. Heute ist Markus Mertgens Prokurist und technischer Leiter bei der „ene“. Im Portrait: Markus Mertgens weiterlesen

Warmer Spendenregen für die Hilfsgruppe Eifel

Willi Greuel und seine Mannschaft freuen sich über große und kleine Zuwendungen, mit denen wieder zahlreiche Hilfsprojekte finanziert werden können

Auf der Sitzung der Köbesse von der Schwätz wurden dem Sprecher der Hilfsgruppe Eifel, Reiner Züll,  2000 Euro überreicht. Bild: Hilfsgruppe Eifel
Auf der Sitzung der "Köbesse von d'r Schwäz" wurden dem Sprecher der Hilfsgruppe Eifel, Reiner Züll, 2000 Euro überreicht. Bild: Hilfsgruppe Eifel

Kreis Euskirchen/Kalscheuren –  Selten fand eine Spendenübergabe an die Hilfsgruppe Eifel vor einer so großen Kulisse statt. 1500 Besucher füllten am Freitag das Festzelt auf dem Betriebsgelände der Firma Orion Engineerd Carbons GmbH (ehemals Degussa) in Kalscheuren, wo die „Köbesse von d’r  Schwäz“ zum 19. Mal ihre traditionelle Karnevalssitzung veranstalteten. Im Verlauf der Sitzung übergab der Leiter des Standortes Kalscheuren, Dr. Udo Wischnowsky, eine Kassette mit 2000 Euro Spendengeld an die Vertreter der  Hilfsgruppe Eifel. Warmer Spendenregen für die Hilfsgruppe Eifel weiterlesen