Schlagwort-Archive: Esther Bejarano

Gedenkkonzert für Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano

„Microphone Mafia“ ehrt das Leben der kürzlich im Alter von 96 Jahren Verstorbenen im Kleinen Kunstraum am Historischen Rathaus Euskirchen

Esther Bejarano, Überlebende des KZ Auschwitz-Birkenau, war unermüdliche Mahnerin für Solidarität und trat mit der „Microphone Mafia“ auf. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Esther Bejarano, Überlebende des KZ Auschwitz-Birkenau, war unermüdliche Mahnerin für Solidarität und trat mit der „Microphone Mafia“ auf. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Bei einem ihrer letzten öffentlichen Auftritte am 3. Mai 2021 bekräftigte sie ihre Forderung, dass der 8. Mai, der Tag, an dem 1945 nach fünf Jahren Krieg endlich die Waffen schwiegen, in Deutschland ein Feiertag werden solle. Seit 2009 trat sie mit der Band „Microphone Mafia“ auf, insgesamt war sie an 170 Konzerten und zwei Musikalben beteiligt: Esther Bejarano, Überlebende des KZ Auschwitz-Birkenau, in dessen Mädchenorchester sie Akkordeon spielte. Kürzlich ist sie im Alter von 96 Jahren verstorben. Zu ihrem Gedenken will „Microphone Mafia“ am Samstag, 21. August, ab 15 Uhr im Kleinen Kunstraum am Historischen Rathaus, Bischofstraße 1 in Euskirchen, ein Konzert geben. Der Eintritt ist frei – Spenden sind willkommen. Gedenkkonzert für Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano weiterlesen

Esther Bejarano erneut in Bad Münstereifel zu Gast

Kutlu Yurtseven (v.l.), Esther Bejarano und Joram Bejarano gaben im St. Michael-Gymnasium ein beeindruckendes Konzert. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Kutlu Yurtseven (v.l.), Esther Bejarano und Joram Bejarano (hier bei ihrem Konzert im St.-Michael-Gymnasium 2018) werden erneut in Bad Münstereifel erwartet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Schon im März 2018 begeisterte die 93-jährige Esther Bejarano, die durch ihre Mitgliedschaft im Mädchenorchester Auschwitz die Hölle Birkenaus überlebte, ihre Zuhörerinnen und Zuhörer in Bad Münstereifel. Lebhaft und engagiert las sie aus ihren Erinnerungen vor und sang Lieder gegen Rechts. Begleitet wird Bejarano auch 2019 erneut von ihrem Sohn Joram und Kutlu Yurtseven, HipHoper und Kulturschaffender, der mit seiner „Microphone Mafia“ Mitbegründer der „Arsch huh, Zäng ussenander“-Bewegung ist. Esther Bejarano erneut in Bad Münstereifel zu Gast weiterlesen

Esther Bejarano: Mit 93 Jahren noch immer Mitglied einer Hip-Hop-Band

Die Überlebende des Mädchenorchesters Auschwitz gastierte mit der „Microphone Mafia“ im St. Michael-Gymnasium – Traurige Lebenserinnerungen und mutiger Rap gegen Rechts

Kutlu Yurtseven (v.l.), Esther Bejarano und Joram Bejarano gaben im St. Michael-Gymnasium ein beeindruckendes Konzert. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Kutlu Yurtseven (v.l.), Esther Bejarano und Joram Bejarano gaben im St. Michael-Gymnasium ein beeindruckendes Konzert. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Wenn man zum ersten Mal davon hört, dass eine Überlebende von Auschwitz gemeinsam mit einer Band namens „Microphone-Mafia“ Konzerte gibt, hat man das Gefühl, hier passe irgendetwas nicht so recht zusammen. „Total bescheuerter Bandname“, soll die heute 93-jährige Esther Bejarano denn auch gesagt haben, als Bandleader Kutlu Yurtseven vor einigen Jahren bei ihr anfragte, ob sie sich eine Kooperation mit seiner Hip-Hop-Band vorstellen könne. Doch dann begann etwas, was Esther Bejarano vor allen anderen Menschen, die wahrscheinlich nach so einer Anfrage den Hörer wieder auf die Gabel geknallt hätten, auszeichnet: Sie ließ sich nicht vom Äußeren eines Namens abschrecken, sondern gab den Musikern eine Chance und hörte sich ihre Lieder an. Mehr noch, sie war sogleich begeistert von den Texten der Band, weil sich darin ihr eigenes Lebensgefühl widerspiegelte, und also willigte sie ein. Esther Bejarano: Mit 93 Jahren noch immer Mitglied einer Hip-Hop-Band weiterlesen