Schlagwort-Archive: Wilfried Fiege

Wechsel an der Spitze des NEW-Verwaltungsrats

Nach fast einem halben Jahrhundert legt der Verwaltungsratsvorsitzende der Nordeifelwerkstätten, Josef C. Rhiem, sein Amt nieder – Mit der Sparkassenbetriebswirtin Rita Witt übernimmt erstmals eine Frau den Vorsitz des Gremiums

Nach fast einem halben Jahrhundert trat der NEW-Verwaltungsratsvorsitzende Josef C. Rhiem (vorne rechts) von seinem Amt zurück und überreicht den Staffelstab an Rita Witt (vorne links), die durch ihre Expertise in den vergangenen vier Jahren beim Verwaltungsrat für Aufmerksamkeit gesorgt hatte und einstimmig in dieses Amt gewählt wurde. Im Hintergrund die Verwaltungsratsmitglieder Hendrik Krämer (v.l.), Rolf Emmerich, Klaus Beauvisage und Rudi Dick sowie die NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen und Wilfried Fiege. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Nach fast einem halben Jahrhundert trat der NEW-Verwaltungsratsvorsitzende Josef C. Rhiem (vorne rechts) von seinem Amt zurück und überreicht den Staffelstab an Rita Witt (vorne links), die durch ihre Expertise in den vergangenen vier Jahren beim Verwaltungsrat für Aufmerksamkeit gesorgt hatte und einstimmig in dieses Amt gewählt wurde. Im Hintergrund die Verwaltungsratsmitglieder Hendrik Krämer (v.l.), Rolf Emmerich, Klaus Beauvisage und Rudi Dick sowie die NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen und Wilfried Fiege. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Es war schon eine historische Stunde, als im Verwaltungsrat der Nordeifelwerkstätten (NEW) am Donnerstagabend Josef C. Rhiem den Vorsitz abgab. Seit Anfang der 1970er Jahre hat Rhiem die Geschicke der NEW nicht nur begleitet, sondern auch maßgeblich beeinflusst. Unter seiner Ägide wurde aus der einstigen „Werkstatt für Behinderte im Kreis Euskirchen“ mit Sitz in Ülpenich, die anfänglich 150 Werkstattplätze zählte, eine facettenreiche, überregional bekannte Unternehmensgruppe mit einem breiten Dienstleistungs- und Arbeitsangebot für Personen mit Handicap, in der heute insgesamt rund 1500 Menschen arbeiten. Wechsel an der Spitze des NEW-Verwaltungsrats weiterlesen

NEW sorgt auch in der Corona-Krise für Beschäftigte, Mitarbeiter und Kunden

Lernvideos für den Berufsbildungsbereich, Kontaktmöglichkeiten von Hotline über Videokonferenzen bis privater Facebook-Gruppe – Hauptamtliche Mitarbeiter arbeiten in verschiedensten Bereichen, um die Ausfälle durch das allgemeine Betretungsverbot auszugleichen

Um auch in der Corona-Krise berufliche Qualifizierung für Beschäftigte der NEW aufrechtzuerhalten, erklärt Maren Herbst per Video, wie man eine spezielle Lernsoftware auf dem Handy installiert. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Um auch in der Corona-Krise berufliche Qualifizierung für Beschäftigte der NEW aufrechtzuerhalten, erklärt Maren Herbst per Video, wie man eine spezielle Lernsoftware auf dem Handy installiert. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Unsere Produktionen und Dienstleistungen laufen auch in der Corona-Krise zuverlässig weiter“, sagt Georg Richerzhagen, Geschäftsführer der Nordeifelwerkstätten (NEW). Zwar gebe es durch die Krise einige Herausforderungen für den Dienstleister rund um die Belange von Menschen mit Behinderungen mit Werkstattstandorten, Geschäften, Außenarbeitsplätzen und Kantinen quer durch den Kreis Euskirchen. Aber mit viel Kreativität, einem motiviertem Team und moderner Technik sei bislang alles gut zu bewältigen, so der Geschäftsführer. NEW sorgt auch in der Corona-Krise für Beschäftigte, Mitarbeiter und Kunden weiterlesen

Wechsel in der NEW-Geschäftsführung

NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein geht nach 37 Jahren in den Ruhestand – Er machte aus einer kleinen Ülpenicher Behindertenwerkstatt eine erfolgreiche Unternehmensgruppe mit 1500 Arbeitsplätzen – Sein Nachfolger ist Georg Richerzhagen aus Euskirchen, der  gemeinsam mit dem langjährigen NEW-Verwaltungsleiter Wilfried Fiege die neue Doppelspitze bildet –   Verabschiedungsfeier für Stein in Zingsheim

Wollen die Nordeifelwerkstätten weiter auf Erfolgskurs halten: Der neue NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen (v.l.), der scheidende Geschäftsführer Wilhelm Stein und der bisherige Verwaltungsleiter Wilfried Fiege, der in die neue Doppelspitze aufgerückt ist. An vier Standorten und mit vielseitigen Fachdiensten sind die NEW umfassender Partner für die Belange von Menschen mit Behinderung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wollen die Nordeifelwerkstätten weiter auf Erfolgskurs halten: Der neue NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen (v.l.), der scheidende Geschäftsführer Wilhelm Stein und der bisherige Verwaltungsleiter Wilfried Fiege, der in die neue Doppelspitze aufgerückt ist. An vier Standorten und mit vielseitigen Fachdiensten sind die NEW umfassender Partner für die Belange von Menschen mit Behinderung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Bei den gut 1200 Menschen mit Behinderung sowie 300 Mitarbeitern, die bei den Nordeifelwerkstätten (NEW) und in deren Tochterunternehmen tätig sind, hat es sich längst rumgesprochen: Der „Chef“ geht in den Ruhestand. Für viele war die Nachricht einfach undenkbar, denn wenn der Leiter der NEW, Wilhelm Stein, am Sonntag, 30. Juni, um 10.30 Uhr beim „Tag der offenen Tür“ in der Zingsheimer NEW-Einrichtung feierlich in den Ruhestand verabschiedet wird, dann hat er 37 Jahre lang die Geschicke des Unternehmens geleitet, und das von Anfang an als ihr Geschäftsführer. Ein anderer „Chef“ ist für die meisten Beschäftigten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter also nur schwer vorstellbar. Wechsel in der NEW-Geschäftsführung weiterlesen