Schlagwort-Archive: Wilhelm Stein

Bewegende Abschiedsfeier für NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein

Nach 37 Jahren geht der Grandseigneur der NEW in den Ruhestand – Aus einer Werkstatt mit 150 Menschen wurde eine Unternehmensgruppe mit 1500 Mitarbeitern – Mit Bescheidenheit, Höflichkeit und Beharrlichkeit Meilensteine in der Behindertenarbeit gesetzt

Mit stehenden Ovationen wurde der langjährige Geschäftsführer der NEW, Wilhelm Stein, in den Ruhestand verabschiedet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit stehenden Ovationen wurde der langjährige Geschäftsführer der NEW, Wilhelm Stein, in den Ruhestand verabschiedet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Zingsheim – Hatte Wilhelm Stein kürzlich auf die Frage, was der emotionalste Moment in seinem langen Geschäftsführerleben gewesen sei, noch geantwortet: „Der Brand am 2. Juni 2011, als ein Feuer 3.000 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche mit Sanitär- und Sozialräumen am NEW Standort Ülpenich zerstörte“, so war er sich am Sonntagmittag mit dieser Antwort nicht mehr so ganz sicher. Denn nach einer bewegenden Feier, in der Stein nach 37 Jahren als NEW-Geschäftsführer seinen Hut nahm, schien es ihm auch möglich, dass er den emotionalsten Moment seiner Laufbahn gerade eben erst erlebt hatte. Doch Wilhelm Stein hatte vorgesorgt: Mit Fencheltee am Morgen und einer dunklen Sonnenbrille am Mittag. Bewegende Abschiedsfeier für NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein weiterlesen

Seit über 30 Jahren bringen die Haass-Freunde Hilfe nach Odessa

Neue Therapieräume an der Schwarzmeerküste eingeweiht

Odessas Bürgermeister Gennadij Truchanow begrüßte Armin Ahrendt bei der Einweihung des neuen Therapiezentrums. Bild: Wilhelm Stein
Odessas Bürgermeister Gennadij Truchanow (links) begrüßte den Vorsitzenden der Friedrich Joseph Haass Gesellschaft, Armin Ahrendt, bei der Einweihung des neuen Therapiezentrums in Odessa. Bild: Wilhelm Stein

Eifel/Odessa – Seit über 30 Jahren unterstützt die Friedrich Joseph Haass Gesellschaft bereits humanitäre Projekte in der ehemaligen Sowjetunion. Jetzt startete erneut eine Gruppe nach Odessa, um dort neue Therapieräume zu eröffnen. „Die  Gründung der Friedrich Joseph Haass-Gesellschaft am Geburtsort des »Heiligen Doktors von Moskau« hatte insbesondere das Ziel, im Geiste des deutschen Arztes humanitäre Hilfe zu leisten – zunächst in Osteuropa, inzwischen auch in anderen Weltgegenden“, berichtete der Vorsitzende der Gesellschaft Armin Ahrendt. Die hiesigen Haass-Freunde seien bald darauf aufmerksam geworden, dass eine Ärztin der Fachrichtung Neurologie, Prof. Dr. Irina Galina, in Odessa am Schwarzmeer den Mut aufgebracht habe, unmittelbar nach dem Ende der Sowjetunion eine Rehabilitationseinrichtung für behinderte junge Menschen zu gründen – in Privatinitiative und zunächst ohne öffentliche Förderung. Seit über 30 Jahren bringen die Haass-Freunde Hilfe nach Odessa weiterlesen

Wechsel in der NEW-Geschäftsführung

NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein geht nach 37 Jahren in den Ruhestand – Er machte aus einer kleinen Ülpenicher Behindertenwerkstatt eine erfolgreiche Unternehmensgruppe mit 1500 Arbeitsplätzen – Sein Nachfolger ist Georg Richerzhagen aus Euskirchen, der  gemeinsam mit dem langjährigen NEW-Verwaltungsleiter Wilfried Fiege die neue Doppelspitze bildet –   Verabschiedungsfeier für Stein in Zingsheim

Wollen die Nordeifelwerkstätten weiter auf Erfolgskurs halten: Der neue NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen (v.l.), der scheidende Geschäftsführer Wilhelm Stein und der bisherige Verwaltungsleiter Wilfried Fiege, der in die neue Doppelspitze aufgerückt ist. An vier Standorten und mit vielseitigen Fachdiensten sind die NEW umfassender Partner für die Belange von Menschen mit Behinderung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wollen die Nordeifelwerkstätten weiter auf Erfolgskurs halten: Der neue NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen (v.l.), der scheidende Geschäftsführer Wilhelm Stein und der bisherige Verwaltungsleiter Wilfried Fiege, der in die neue Doppelspitze aufgerückt ist. An vier Standorten und mit vielseitigen Fachdiensten sind die NEW umfassender Partner für die Belange von Menschen mit Behinderung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Bei den gut 1200 Menschen mit Behinderung sowie 300 Mitarbeitern, die bei den Nordeifelwerkstätten (NEW) und in deren Tochterunternehmen tätig sind, hat es sich längst rumgesprochen: Der „Chef“ geht in den Ruhestand. Für viele war die Nachricht einfach undenkbar, denn wenn der Leiter der NEW, Wilhelm Stein, am Sonntag, 30. Juni, um 10.30 Uhr beim „Tag der offenen Tür“ in der Zingsheimer NEW-Einrichtung feierlich in den Ruhestand verabschiedet wird, dann hat er 37 Jahre lang die Geschicke des Unternehmens geleitet, und das von Anfang an als ihr Geschäftsführer. Ein anderer „Chef“ ist für die meisten Beschäftigten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter also nur schwer vorstellbar. Wechsel in der NEW-Geschäftsführung weiterlesen

Von der dunklen Disko zum lichtdurchfluteten Heilpädagogischen Arbeitsbereich

Nordeifelwerkstätten weihen mit zahlreichen Gästen und Beschäftigten neue Stätte in Zingsheim ein – „Besondere Räumlichkeiten, um Menschen mit schweren und mehrfachen  Beeinträchtigungen die Teilhabe an Arbeit, Bildung und Förderung zu ermöglichen“

NEW-Werkstattleiter Achim Saßmann (v.l.) und Wilhelm Stein, NEW-Geschäftsführer, weihten zusammen mit Beschäftigten, Mitarbeitern und Gästen einen neuen Ort speziell für die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit mehrfachen Beeinträchtigungen ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
NEW-Werkstattleiter Achim Saßmann (v.l.) und Wilhelm Stein, NEW-Geschäftsführer, weihten zusammen mit Beschäftigten, Mitarbeitern und Gästen einen neuen Ort speziell für die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit mehrfachen Beeinträchtigungen ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Zingsheim – Wo vor einigen Jahren noch junge Leute in der Disko tanzten, erschollen am vergangenen Freitagvormittag ganz andere Töne. Handgemacht, live, leiser, aber eindringlicher als früher und vielleicht das Publikum noch begeisternder: Im neuen Heilpädagogischen Arbeitsbereich der Nordeifelwerkstätten (NEW) sorgten Roland und Rosi, zwei NEW-Beschäftigte mit mehrfacher Beeinträchtigung, zusammen mit der Musiktherapeutin und NEW-Mitarbeiterin Nicole Flittorf mit der „Hausband“ für den berühmten Funken Lebensfreude, der sofort übersprang. Mit selbst komponierten und getexteten Songs umrahmte das Team die Einweihungsfeier für den jüngsten Streich der kreisweiten Werkstattangebote für Menschen mit verschiedensten Beeinträchtigungen physischer, psychischer oder kognitiver Art. Von der dunklen Disko zum lichtdurchfluteten Heilpädagogischen Arbeitsbereich weiterlesen

Krimilesung zwischen Bonbons und Eifeler Köstlichkeiten

Jürgen Schmidt brachte mörderische Spannung in den „Nimm Ess Mit“-Markt in Bad Münstereifel, als er aus seinem neusten Eifel-Krimi „Zwentibolds Rache“ las

Der Bad Münstereifeler Autor Jürgen Schmidt bannte seine Zuhörer im „Nimm Ess Mit“-Markt mit seinem zweiten Eifel-Krimi „Zwentibolds Rache“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Bad Münstereifeler Autor Jürgen Schmidt bannte seine Zuhörer im „Nimm Ess Mit“-Markt mit seinem zweiten Eifel-Krimi „Zwentibolds Rache“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Zwischen Regalen mit Bonbons, Powerdrinks und Eifeler Köstlichkeiten konnten über 50 Zuhörer im damit proppenvollen „Nimm Ess Mit“-Markt die Lesung „Zwentibolds Rache“ von Eifel-Krimi-Autor Jürgen Schmidt erleben. Der mit einem Bistro kombinierte Lebensmittelmarkt in der Fußgängerzone von Bad Münstereifel war am vergangenen Freitagabend zum ersten Mal Schauplatz einer Lesung, wie Wilhelm Stein, Geschäftsführer der Nordeifelwerkstätten (NEW), in seiner Begrüßungsrede berichtete: „Der Markt ist ein inklusives Projekt der Nordeifelwerkstätten, in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammen arbeiten.“ Wie gut das funktioniere, sehe man schon daran, dass es vielen Kunden nicht oder nicht mehr bewusst sei, dass sie beispielsweise von einem Beschäftigten mit Einschränkungen bedient werden. Krimilesung zwischen Bonbons und Eifeler Köstlichkeiten weiterlesen

Zum 30. Geburtstag gab es einen Einblick in den NEW-Arbeitsalltag

NEW-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kuchenheim ließen sich bei der Elektromontage, der Konfektionierung von Drogerieartikeln, der Industriewäsche, im Nähstudio und in der Druckerei über die Schulter schauen – KSK Euskirchen überbrachte Geburtstagsgeschenk

Beim Rundgang über das NEW-Gelände kamen Rita Witt (v.l.), Kreissparkasse Euskirchen, sowie Klaus Beauvisage (Verwaltungsrat NEW), Markus Wilden, Wilhelm Stein und Rudi Dick (Verwaltungsrat NEW) auch beim symbolischen Aufbau der Garten- und Landschaftspflege vorbei. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Beim Rundgang über das NEW-Gelände kamen Rita Witt (v.l.), Kreissparkasse Euskirchen, sowie Klaus Beauvisage (Verwaltungsrat NEW), Markus Wilden, Wilhelm Stein und Rudi Dick (Verwaltungsrat NEW) auch beim symbolischen Aufbau der Garten- und Landschaftspflege vorbei. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Nicht immer muss der runde Geburtstag einer sozialen Einrichtung mit großen Feierlichkeiten begangen werden, zumal die Feierlichkeiten selten ein getreues Bild vom alltäglichen Arbeitsleben vor Ort vermitteln. Aus diesem Grund hatte man sich am Standort der Nordeifelwerkstätten (NEW) in Kuchenheim dazu entschieden, sich am 30. Geburtstag den Gästen im ganz normalen Arbeitsprozess zu präsentieren. Zum 30. Geburtstag gab es einen Einblick in den NEW-Arbeitsalltag weiterlesen

NEW feiern 30. Geburtstag ihrer Werkstätten für Menschen mit psychischen Einschränkungen

Alle Interessierten sind eingeladen, am „Tag der offenen Tür“ einen Blick in den normalen Arbeitsalltag der Werkstätten zu werfen – Großes Leistungsspektrum und vielseitiger Berufsbildungsbereich werden präsentiert

NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein (rechts) und Markus Wilden, Leiter der Werkstattstandorte Kuchenheim und Kall, freuen sich auf die Besucher am „Tag der offenen Tür“ in Kuchenheim. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein (rechts) und Markus Wilden, Leiter der Werkstattstandorte Kuchenheim und Kall, freuen sich auf die Besucher am „Tag der offenen Tür“ in Kuchenheim. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Seit September 1982 ist Wilhelm Stein nun schon Leiter der Nordeifelwerkstätten. „Mir kommt es vor, als ob ich erst gestern angefangen hätte“, sagte er kürzlich in einem Gespräch. Besonders gut könne er sich noch an den Aufbau der NEW-Werkstätten für Menschen mit psychischen Erkrankungen und Einschränkungen erinnern, die am Donnerstag, 8. Juni, in Kuchenheim bereits ihren 30. Geburtstag feiern. NEW feiern 30. Geburtstag ihrer Werkstätten für Menschen mit psychischen Einschränkungen weiterlesen

Sprungbrett auf den ersten Arbeitsmarkt

Nordeifelwerkstätten haben den Kantinenbetrieb der Kreissparkasse Euskirchen übernommen – Durch die Kooperation können Menschen mit Behinderung außerhalb der Werkstätten im allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß fassen – Alle Beteiligten hoch zufrieden

Das neue Kantinenteam der Kreissparkasse: Praktikant Marcel Lenz (v.l), die Servicekräfte Reik Perzig und Katharina Behr, Servicefachkraft Birgit Bonenkamp und Küchenchef Frank Heuser. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das neue Kantinenteam der Kreissparkasse: Praktikant Marcel Lenz (v.l), die Servicekräfte Reik Perzig und Katharina Behr, Servicefachkraft Birgit Bonenkamp und Küchenchef Frank Heuser. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Der neue Kantinenbetrieb läuft richtig gut, das kann ich aus vollster Überzeugung sagen – denn ich gehe hier täglich essen, wenn ich keine Außentermine habe“, resümierte Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), am vergangenen Donnerstagmorgen im Sparkassenzentrum Euskirchen an der Siemensstraße. Seit dem 1. April betreiben dort die Nordeifelwerkstätten (NEW) die Kantine der Kreissparkasse. Dadurch wird Menschen mit Behinderung ermöglicht, eine Stelle am allgemeinen Arbeitsplatz anzutreten. Sprungbrett auf den ersten Arbeitsmarkt weiterlesen