Archiv der Kategorie: Gesellschaft und Soziales

Eifeler können ganz einfach zum Lebensretter werden

Typisierungsaktion der Hilfsgruppe Eifel – Dringend Stammzellenspender für neunjährigen Jungen gesucht

Auf viele Typisierungswillige hofft die Hilfsgruppe Eifel, um dem neunjährigen Tim das Leben retten zu können. Foto: Reiner Züll
Auf viele Typisierungswillige wie hier bei einer vorangegangenen Aktion hofft die Hilfsgruppe Eifel, um dem neunjährigen Tim das Leben retten zu können. Foto: Reiner Züll

Kall/Bad Münstereifel – Die Eifeler können wieder zu Lebensrettern werden: Zusammen mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) veranstaltet die Hilfsgruppe Eifel am Sonntag, 18. November, von 9 bis 18 Uhr in der Heinz Gerlach-Halle in Bad Münstereifel eine Typisierungsaktion. Es ist die neunte Aktion dieser Art, die die Kaller Hilfsgruppe  mit der DKMS   startet.  Eine Typisierungsaktion hilft, für schwerkranke Menschen einen passenden Stammzellenspender zu finden. Eifeler können ganz einfach zum Lebensretter werden weiterlesen

Friedrich Joseph Haass auf der Berliner Museumsinsel

Prälat Helmut Moll ist der Postulator des Seligssprechungsverfahrens für Friedrich Joseph Haass
Prälat Helmut Moll ist der Postulator des Selig-sprechungs-verfahrens für Friedrich Joseph Haass. [ftt]
Aus Münstereifeler Beständen  werden einige Exponate in der Bundeshauptstadt zu sehen sein

Bad Münstereifel/Berlin – Vom 6. Oktober bis zum 13.Januar präsentieren die Staatlichen Museen zu Berlin im Neuen Museum auf der Museumsinsel die Ausstellung „Russen & Deutsche – 1000 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur“. Die kulturgeschichtliche Schau will den Besuchern  die vielfältigen Kontakte zwischen Russen und Deutschen veranschaulichen. Aus Münstereifeler Beständen  werden einige Exponate zu dem dort geborenen „Heiligen Doktor von Moskau“ zu sehen sein. Friedrich Joseph Haass auf der Berliner Museumsinsel weiterlesen

5. Benefizgala im Berufskolleg Eifel in Kall

Bislang wurden bereits Erlöse für die Hilfsgruppe Eifel von 25 000 Euro erzielt – Die Gäste erwartet wieder ein opulentes Fünf-Gänge-Menu in ansprechender Atmosphäre mit Showprogramm

Walter Schütz (rechts), Vorsitzender des Club der Köche Nordeifel (CdK) wird mit zahlreichen Berufskollegen  ein Fünf-Gänge Meneu zaubern.
Walter Schütz (rechts), Vorsitzender des Club der Köche Nordeifel (CdK) wird mit zahlreichen Berufskollegen ein Fünf-Gänge Meneu zaubern. Bild: Hilfsgruppe Eifel

Kreis Euskirchen/Kall – Seit 2007 haben die Eifeler Sektion im Verband der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte (VSR) und der Club der Köche Nordeifel (CdK) es sich auf die Fahne geschrieben, die Hilfsgruppe Eifel tatkräftig zu unterstützen. Seitdem haben die beiden Berufsverbände mit großer Unterstützung von Sponsoren vier große Benefiz-Galas veranstaltet und dabei Erlöse von rund 25.000 Euro erzielt, die an die Hilfsgruppe Eifel gespendet wurden. 5. Benefizgala im Berufskolleg Eifel in Kall weiterlesen

Fünf Schulsozialarbeiterinnen kämpfen gegen Mobbing und Gewalt

Ziel ist es, jeden darin zu unterstützen, seinen Platz in der Gemeinschaft zu finden, unabhängig von seiner sozialen oder ethischen Herkunft oder was ihn sonst auch immer von anderen unterscheiden mag

Sie stellten das neue Projekt vor: (v.li.n.re.) Erdmann Bierdel, Manfred Poth, Mareike Milz, Stephanie Schnieders, Landrat Günter Rosenke, Verena Schomaker, Elke Werthmann, Guido Lorbach und Ute Hoffmann. Bild: Walter Thomaßen/Kreis Euskirchen
Sie stellten das neue Projekt vor: (v.li.n.re.) Erdmann Bierdel, Manfred Poth, Mareike Milz, Stephanie Schnieders, Landrat Günter Rosenke, Verena Schomaker, Elke Werthmann, Guido Lorbach und Ute Hoffmann. Bild: Walter Thomaßen/Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Rund 7.000 Kinder und Jugendliche im Kreis Euskirchen profitieren von der zusätzlichen Schulsozialarbeit der Abteilung Jugend und Familie. Geleistet wird sie von derzeit fünf Schulsozialarbeiterinnen. „Sie kümmern sich um alle möglichen Probleme, denen sich Schülerinnen und Schüler ausgesetzt sehen“, sagt Guido Lorbach, Koordinator der neuen Fachkräfte. Die Themen sind vielfältig. Es geht ganz häufig um den alltäglichen Zoff zu Hause, das Schuleschwänzen, Liebeskummer oder die viel zu hohe Handyrechnung. Fünf Schulsozialarbeiterinnen kämpfen gegen Mobbing und Gewalt weiterlesen

Hauptsponsor ging beim Halbmarathon selbst an den Start

Christian Joisten gewann mit 1:17 bei den Männern, Tanja Pesch mit 1:34 Stunden bei den Frauen – Jörg Frühauf vom Hauptsponsor „F&S solar“ lief die komplette Strecke mit

Bei bestem Wetter gingen in Münstereifel wieder zahlreiche Läufer beim Halbmarathon an den Start. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei bestem Wetter gingen in Münstereifel wieder zahlreiche Läufer beim Halbmarathon an den Start. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Wenn der Hauptsponsor des 12. Bad Münstereifeler Halbmarathons aus der Solarbranche kommt, dann darf man sich nicht wundern, wenn es auch im September noch einmal so richtig heiß und sonnig wird. Einige der zahlreichen Läufer, die am Samstag von jung bis alt an den Start gingen, bezeichneten die Bedingungen als optimal, andere hingegen gerieten doch mehr als kräftig ins Schwitzen, und die vielen freiwilligen Helfer an der Strecke hatten allerhand zu tun, um nasse Schwämme und Wasserbecher an die Läufer auszugeben. Hauptsponsor ging beim Halbmarathon selbst an den Start weiterlesen

Senioren lernen simsen

Vom 22. bis zum 29. September bieten viele Kindergärten, Schulen, Vereine und Pflegeeinrichtungen Mitmachaktionen und Vorträge für alle Generationen an.

In der "Woche der Generationen" treffen sich jung und alt zu gemeinsamen Aktionen. Bild: Kreis Euskirchen
In der „Woche der Generationen“ treffen sich jung und alt zu gemeinsamen Aktionen. Bild: Kreis Euskirchen

Euskirchen – Mit einem bunten Rahmenprogramm startet am Freitag, 21. September, 11 Uhr, im Kreishaus Euskirchen die Zweite Aktionswoche der Generationen. Vorgestellt wird das Projekt der Georgschule Euskirchen „Simsen, mailen, DigiCam – Georg4You hilft Senioren beim Umgang mit neuen Medien“. Senioren lernen simsen weiterlesen

Wieder sicher atmen können

In Nettersheim-Marmagen entsteht eine ambulante Hausgemeinschaft für Beatmungs- und Intensivpatienten

Jörg Koch (Geschäftsführer und Physiotherapeut), Martina Gossen (Pflegefachkraft ), Michael Fink (Geschäftsführer, Pflegeexperte für außerklinische Beatmung ), Walburga Kloß (Pflegekraft), Elisabeth Kolb (Pflegekraft), Michaela Lorbach (Pflegekraft und stellvertretende Pflegedienstleitung) und Iris Wüllenweber (Pflegekraft) (v.r.) können es kaum noch abwarten, das neue Haus in Marmagen in Betrieb zu nehmen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Jörg Koch (Geschäftsführer und Physiotherapeut), Martina Gossen (Pflegefachkraft ), Michael Fink (Geschäftsführer, Pflegeexperte für außerklinische Beatmung ), Walburga Kloß (Pflegekraft), Elisabeth Kolb (Pflegekraft), Michaela Lorbach (Pflegekraft und stellvertretende Pflegedienstleitung) und Iris Wüllenweber (Pflegekraft) (v.r.) können es kaum noch abwarten, das neue Haus in Marmagen in Betrieb zu nehmen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Marmagen – „Das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen, ist wohl für fast alle Menschen extrem beängstigend“, sagt Jörg Koch, zusammen mit Michael Fink Geschäftsführer des Pflegedienstes „Flair“. Die beiden haben eine besondere Idee: Sie wollen eine ambulante Hausgemeinschaft für Beatmungs- und Intensivpatienten in Marmagen aufbauen. Dort sollen auf Beatmung angewiesene Patienten in den eigenen vier Wänden leben und trotzdem 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, gut ausgebildete Pflegefachkräfte für die lebensnotwendige Beatmung zur Verfügung haben – ob im Notfall oder in der alltäglichen Versorgung. Und zwar mitten in der grünen Eifel, in Marmagen im „Haus Eifel“. Wieder sicher atmen können weiterlesen

Leben jüdischer Bürger wieder sichtbar gemacht

In der Gemeinde Kall wurde mit 23 Stolpersteinen an das Schicksal jüdischer Bürger erinnert – Große Anteilnahme von Seiten der Bevölkerung 

Künstler Gunter Demnig freute sich über den besonders großen Andrang in Kall. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – 23 Stolpersteinen, die an jüdische Bürger Kalls erinnern, wurden am Freitagmorgen unter großer Anteilnahme der Bevölkerung von Künstler Gunter Demnig an mehreren Orten in Kall verlegt. Die Aktion startete vor der VR-Bank, wo zunächst die Sprecher des Arbeitskreises Stolpersteine Georg Toporowsky und Horst Thiesen Grußworte an die gut 60 Menschen, darunter zahlreiche Schüler, richteten. Anwesend war auch der Rabbiner Mordechai Bohrer von der jüdischen Gemeinde Aachen. Bohrer freute sich besonders, dass es Nichtjuden waren, die heute an die Schicksale ehemaliger Mitbürger erinnerten. Leben jüdischer Bürger wieder sichtbar gemacht weiterlesen

Sonarium-Therapie zieht von Kall nach Satzvey

Hilfsgruppe Eifel freut sich über zahlreiche Spender –  Installation eines 10.000 Euro teuren Lifters wurde ermöglicht – Schatzmeister Helmut Lanio: „Spendenaufkommen für den Förderkreis ist stabil“

Die Hilfsgruppe Eifel konnte eine ganze Reihe origineller Spenden entgegen nehmen. Links im Bild Peter Esser, in der Mitte die Jungesellen aus dem Ländchen, rechts die Hilfsgruppen-Mitglieder Juliane Koch und Kathi Greuel. Ganz rechts Sarah Uedelhofen. Bild: Reiner Züll

Kreis Euskirchen/Vollem – Zum jüngsten Monatstreff der „Hilfsgruppe Eifel“ in der Gaststätte Kronenberg in Vollem erschienen kürzlich die fünf Junggesellen Dietmar und Thomas Schmitz, Ingo und Bernd Hermes sowie Rolf Schäfer aus Oberschömbach und Hecken mit einem Plastikbeutel, in dem sie 603,26 Euro Kleingeld mitgebracht hatten. Das Geld, so erklärten sie, wollten sie der Hilfsgruppe Eifel spenden. Sonarium-Therapie zieht von Kall nach Satzvey weiterlesen

„Historienweg“ als neue Attraktion in Bad Münstereifel

Rundweg mit 21 Stationen, an denen Fotografien um 1900 zu sehen sind –  Von der Idee bis zur Realisation war es ein langer Weg

Wolfram Erber hielt die Ansprache zur Eröffnung des neuen "Historienwegs". Bild: Gaby Nowak
Wolfram Erber hielt die Ansprache zur Eröffnung des neuen „Historienwegs“. Bild: Gaby Nowak

Bad Münstereifel – Mit den Worten „Der Weg ist das Ziel“ begann der Vorsitzenden des Kultur- und Geschichtsvereins Zwentibolds Erben, Wolfram Erber, seine Rede zur Einweihung des neuen Historienweges „Münstereifel um 1900“ in Bad Münstereifel. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich zahlreiche Gäste und viele Mitglieder des Vereins – gewandet in Kostüme des 19.Jahrhunderts – im kühlen Schatten vor der Stiftskirche in Bad Münstereifel versammelt, um die offizielle Eröffnung des Historienweges zu verfolgen. „Historienweg“ als neue Attraktion in Bad Münstereifel weiterlesen

Energie Nordeifel verschenkt knapp 1000 Lunch-Boxes, Stundenpläne und Buntstiftpackungen

Bis Mittwoch sollen alle Schulanfänger im Versorgungsgebiet der „ene“ mit den Präsenten ausgestattet werden

Dieter Hinze, Sarah Kaspar, Yasmina Es Sebti, Silke Sperling und Nina Dahmen (v.l.) präsentierten die gepackten Kartons für die Grundschulen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Dieter Hinze, Sarah Kaspar, Yasmina Es Sebti, Silke Sperling und Nina Dahmen (v.l.) präsentierten die gepackten Kartons für die Grundschulen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – „Die Idee zu der Aktion haben wir vor einiger Zeit im Betriebsrat entwickelt“, berichtete Nina Dahmen am Freitagmorgen im Besprechungszimmer der Energie Nordeifel („ene“), wo sie gemeinsam mit Sarah Kaspar, Silke Sperling und Yasmina Es Sebti gerade dabei war, an die 1000 Lunch-Boxes, Stundenpläne und Packungen mit Buntstiften für die Grundschulen im Versorgungsgebiet des regionalen Energiedienstleisters in große Kartons zu verpacken. Energie Nordeifel verschenkt knapp 1000 Lunch-Boxes, Stundenpläne und Buntstiftpackungen weiterlesen

Kinder führten Kinder durch den Nationalpark Eifel

Junior-Ranger Lars Esser lässt die Kinder und ihre Familien als "Blinde Raupe" laufen. So werden die Sinne geschärft.   Bild: Nationalparkforstamt Eifel
Junior-Ranger Lars Esser lässt die Kinder und ihre Familien als „Blinde Raupe“ laufen. So werden die Sinne geschärft. Bild: Nationalparkforstamt Eifel

Schleiden-Gemünd – Zum dritten Mal bietet die Wildniswerkstatt in Heimbach-Düttling die einzige Führung für Kinder im Nationalpark Eifel an, die auch von Kindern geführt wird. Jetzt freuten sich die Geschwister Johanna und Lars Esser aus Mechernich, als Junior-Ranger des Nationalpark Eifel anderen Kindern auf einer 2,5-stündigen Wanderung den Wald im Kermeter zu zeigen. Sie geben ihr Wissen zur Tier- und Pflanzenwelt im Nationalpark spielerisch an ihre Altersgenossen weiter. Die legen schnell die Scheu ab, wenn es darum ging, Fragen zu stellen. „Kann man das wirklich essen“, fragt ein Mädchen den Führer und traut sich schließlich die Brennnessel zu probieren. Kinder führten Kinder durch den Nationalpark Eifel weiterlesen