Archiv der Kategorie: Nachrichten

Blick über die Landesgrenze: So baut man im rheinlandpfälzischen Arzfeld einen Solarpark

Nachrichtenvideo dazu hier klicken – Während Politiker und Verwaltung noch verhandelten, errichtete die Euskirchener Firma „F&S solar concept“ bereits auf eigene Kappe den gewünschten Solarpark – Kommune und Kirchengemeinde sind die Nutznießer des grünen Stroms, der 420 Haushalte versorgt

Uwe Czypiorski, Jörg Frühauf und Hildegard Schwarz (2.,3. u. 4.v.l) von der Firma „F&S solar concept“ freuten sich mit Honoratioren der VG Arzfeld, allen voran Andreas Kruppert (4.v.r), über die Auszeichnung zur „Energiekommune“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Arzfeld (Rheinland-Pfalz) – Wenn man den Solarpark Arzfeld aus der Luft betrachtet, dann könnte man denken, die Planer hätten bei der Errichtung der Solarmodule nach Feng Shui gearbeitet und inmitten des Parks dem Glücksdrachen eine Landebahn freigehalten. Die Wahrheit ist aber banaler und entpuppt sich weit mehr als ein Sinnbild des derzeitigen gesellschaftlichen Zustands nach dem verkündeten Atomausstieg. Blick über die Landesgrenze: So baut man im rheinlandpfälzischen Arzfeld einen Solarpark weiterlesen

„Windkraft dürfen wir nicht den Heuschrecken überlassen“

Rund 250 Blankenheimer Bürger folgten der Einladung der Eifel-Kommune zu der Bürger-Informationsveranstaltung „Windenergieanlagen im Gemeindewald Blankenheim“ – 14 Fachreferenten und Vertreter von Rat und Bürgerschaft im Podium

Dr. Kurt Berlo (2.v.r.) machte deutlich, dass Windenergie ein wichtiger Baustein im Kampf gegen den Klimawandel ist. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Aufkleber mit der Aufschrift „Keine Windkraft im Wald“ prangten auf einigen Autos, die am Dienstagabend vor dem Schulzentrum Blankenheim parkten. Denn die Gemeinde Blankenheim hatte zu einer Bürger-Informationsveranstaltung zum Thema Windkraft eingeladen. Gleich 14 Redner saßen im Podium vor rund 250 Zuschauern, um ihre Erfahrungen und Ansichten über Windenergieanlagen kundzutun. Hintergrund der Veranstaltung: Durch den im Juli in Kraft getretenen NRW-Windenergieerlass sind die Kommunen verpflichtet, Windkraftkonzentrationszonen auszuweisen. „Windkraft dürfen wir nicht den Heuschrecken überlassen“ weiterlesen

Eifeler Naturpark wurde als „Qualitäts-Naturpark“ ausgezeichnet

Der kleinen Mannschaft rund um Geschäftsführer Jan Lembach ist es erneut gelungen, sich in der Spitzengruppe der besten Naturparke Deutschlands zu positionieren

Naturpark-Geschäftsführer Jan Lembach (2.v.l.) nahm vom hessischen Umwelt-Staatssekretär Mark Weinmeister (l.) die Auszeichnung zum Qualitäts-Naturpark entgegen. Bild: VDN

Nordeifel – Der Deutsch-Belgische Naturpark wurde kürzlich im Rahmen der „Qualitätsoffensive Naturparke“ auf der Jahrestagung des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN) im Naturpark Bergstraße-Odenwald ausgezeichnet. Die Auszeichnung an Naturpark-Geschäftsführer Jan Lembach wurde von Dr. Michael Arndt, Präsident des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), gemeinsam mit Mark Weinmeister, Staatssekretär im Hessischen Umweltministerium vorgenommen. Eifeler Naturpark wurde als „Qualitäts-Naturpark“ ausgezeichnet weiterlesen

Nach zwei Monaten bereits die Hälfte des jährlichen Stromverbrauchs erzeugt

Gemeinde Kall weihte Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Grundschule Sistig ein – Beigeordneter Alfred Schmidt: „Solaranlage ist Ausdruck eines umfangreichen Bemühens um den Klimaschutz in der Kommune“

Alfred Schmidt, Tobias Feld, Michael Petereit und Heike Alfeis (v.l.) nahmen die Solaranlage gemeinsam in Betrieb. Bild: Tameer Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Sistig – Die Gemeinde Kall hat sich erneut ihrer regionalen Verantwortung für den Klimawandel gestellt: Auf dem Dach der Grundschule Sistig wurde jetzt eine Photovoltaikanlage mit 50 Kilowattpeak eingeweiht, die pro Jahr gut 40.000 Kilowattstunden sauberen Strom produzieren soll. Die Anlage ist erst seit zwei Monaten am Netz und hat bereits jetzt die Hälfte des Bedarfs produziert, den die Schule jährlich an Strom benötigt. Nach zwei Monaten bereits die Hälfte des jährlichen Stromverbrauchs erzeugt weiterlesen

20 000 Euro für das Matronenheiligtum bei Nöthen

Deutsche Stiftung Denkmalschutz stellt Fördergelder in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung, Förderkreis für Denkmalpflege in Münstereifel packt nochmals dieselbe Summe drauf

Mehr als nur ein wenig Kleingeld wurde jetzt "geopfert", um den Kulthof des Matronenheiligtums bei Nöthen instand zu setzen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel-Nöthen – Der „Heidentempel“ bei Nöthen ist eines der bedeutendsten Bodendenkmäler der Nordeifel, ein Matronenheiligtum aus der Zeit des 1. bis 5. Jahrhunderts nach Christus. Reste dieses großen römerzeitlichen Tempelbezirks liegen gut 1500 Meter westlich von Nöthen auf einer Bergzunge zwischen dem Wespelbach und dem Hornbach, auf dem sogenannten Addig. 20 000 Euro für das Matronenheiligtum bei Nöthen weiterlesen

Qualifizierte Begleiter erweitern die Möglichkeiten des barrierefreien Naturerlebnisses

Naturpark Nordeifel bietet Naturführern mit bestehenden Kenntnissen in Eifeler Natur und Landschaft jetzt eine Zusatzqualifikation für den Umgang mit behinderten Menschen an

Mit einer speziell ausgebildeten Begleitung können auch Menschen mit Behinderung die Natur und Landschaft der Eifel erleben. Bild: Naturpark Nordeifel/Stollenwerk

Nordeifel – Deutschlandweit bekannt, anerkannt und ausgezeichnet ist der Naturpark Nordeifel für seine Initiative „Eifel barrierefrei – Natur für Alle“, mit der der Naturpark und seine Partner das Naturerlebnis auch für Menschen mit Behinderung und ältere Menschen fördern. Wichtig bei diesen Angeboten sind die Qualität und die durchgängige touristische Dienstleistungskette von zu Hause in das Ausflugsgebiet Eifel und wieder zurück nach Hause. Qualifizierte Begleiter erweitern die Möglichkeiten des barrierefreien Naturerlebnisses weiterlesen

50 000 Meter Buchenhecken geschnitten

Naturpark-Geschäftsführer Jan Lembach konnte 60 000 Euro Fördermittel an die Heckenpfleger auszahlen – Typische Eifeler Heckenlandschaft hat somit auch zukünftig Bestand

Buchenflurhecken bestimmen das Landschaftsbild im Naturpark Nordeifel. Bild: Wolfgang Schumacher/Naturpark Nordeifel

Nettersheim/Eifel – Die vielen und langen Buchenhecken in der Eifeler Kulturlandschaft sind auch heute noch die herausragenden Landschaftselemente im Naturpark. Nachdem der frühere Nutzen – Begrenzung und Schutz für das Weidevieh – seit den 1970er Jahren nicht mehr bestand, ging die Zahl und die Länge der Buchenflurhecken stark zurück. Daher hat sich der Naturpark Nordeifel bereits damals intensiv für den Erhalt dieser typischen Hecken eingesetzt. 50 000 Meter Buchenhecken geschnitten weiterlesen

Ab sofort existiert eine leistungsfähige ABC-Spezialeinheit im Kreis Euskirchen

Landrat Günter Rosenke übergab „Abrollbehälter Dekontamination“ und Wechselladerfahrzeug an ABC-Gefahrenabwehr des Kreises Euskirchen – Die beiden neuen Komponenten werden beim Löschzug Schmidtheim stationiert

Walter Wolff, Löschzugführer des Löschzuges Schmidtheim, erklärt Landrat Günter Rosenke und Helmut Etten, Allgemeiner Vertreter des Dahlemer Bürgermeisters Reinhold Müller (v.l.), den neuen Abrollbehälter. Bild: Kreispressestelle Euskirchen

Kreis Euskirchen/Dahlem – Landrat Günter Rosenke übergab jetzt an die ABC-Gefahrenabwehr im Kreis Euskirchen ein Wechselladerfahrzeug, das durch den Kreis Euskirchen beschafft wurde sowie einen Abrollbehälter Dekontamination für Verletzte. Dieser wurde durch das Land NRW besorgt und an den Kreis Euskirchen übergeben. Ab sofort existiert eine leistungsfähige ABC-Spezialeinheit im Kreis Euskirchen weiterlesen

Motorradclub spendet für Hilfsgruppe Eifel

Heike und Peter Nettler (links) vom TMOC übergaben Renate Engels und Carmen Keil (rechts) von der Hilfsgruppe Eifel bei der Gewerbeschau in Kall einen Spendenscheck in Höhe von 570 Euro. Bild: Hilfsgruppe Eifel

Weil die Kinderkrebshilfe aus der Eifel so effektiv wirkt, stellte der Motorradclub „Triumph Motorcycle Owners Club Germany e.V.“ den Erlös des jüngsten Treffens für die Hilfsgruppe zur Verfügung

Kall/Bad Dürkheim. Dass die Hilfsgruppe Eifel aus Kall inzwischen deutschlandweit einen guten Ruf hat, erwies sich bei der Kaller Herbstschau Motorradclub spendet für Hilfsgruppe Eifel weiterlesen

Ab Februar öffnet die neue Mensa am Clara-Fey-Gymnasium in Schleiden ihre Pforten

Gebäude ist für 450 Personen ausgelegt und soll auch als Veranstaltungsstätte dienen – Große Teile der Technik wurden in die Decke eingebaut

Auf dem Dach der neuen Mensa sprach Zimmermann Stefan Dederichs seinen Richtspruch. Die ersten Essen werden ab Februar 2012 ausgegeben. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Als Zimmermann Stefan Dederichs vom Dach der neuen Mensa des Bischöflichen Clara-Fey-Gymnasiums (CFG) am Freitagabend seine Kranzrede hielt, war es schon ein wenig dämmrig. Doch es herrschte noch genug Licht um zu erkennen, dass das neue Gebäude sich einmal sehr schön in die umgebende Landschaft einfügen und man geradezu im Grünen tafeln wird. Ab Februar öffnet die neue Mensa am Clara-Fey-Gymnasium in Schleiden ihre Pforten weiterlesen

Ohne Windkraft ist die Energiewende nicht zu machen

Experten diskutierten das Für und Wider von Windenergieanlagen in der Eifel – NABU lehnt Windkraft in Wäldern nicht grundsätzlich ab – Regionale Wertschöpfung muss ganz oben an stehen – Energieversorgung Nordeifel „ene“ öffnet sich für kommunale Beteiligung

Markus Mertgens, Prokurist der „ene“, erläuterte das neue „ene“-Unternehmen „KEVER“, bei dem sich Kommunen, Energiegenossenschaften und Bürger an regenerativer Energiegewinnung beteiligen können. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Marmagen – Um die gewollte Energiewende in Deutschland erfolgreich zu meistern, wird in Zukunft noch weitaus mehr als bisher auf Windenergie gesetzt werden müssen. – Dieses Fazit muss man nach einer Veranstaltung in Marmagen ziehen, bei der auf Einladung der UNA (Unabhängige Nettersheimer Alternative) unter Moderation von Franz-Josef Hilger Experten das Für und Wider der regenerativen Energieerzeugung durch Windräder diskutierten. Ohne Windkraft ist die Energiewende nicht zu machen weiterlesen

Neue Kulturoffensive in Kall

Der Verein „Kulturraum“ hat sein neues Programm für das 2. Halbjahr vorgestellt – Erwartet werden in der Dach-Kammer der Energie Nordeifel unter anderem der Gitarrenvirtuose Peter Finger, das Figurentheater „spielbar“, das Matthias Keul Quartett, der Kabarettist Hans Georgi, „The Olde England Dialogical Company“, Krimischriftsteller Rudolf Jagusch, Katia Franke und die Jazztrompeterin Susanne Riemer

Das oberste Gebot für die Eifel-Krimis des Schriftstellers Rudolf Jagusch lautet: „Spannung bis zum Schluss“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Der Verein „Kulturraum Kall“ bietet für das zweite Halbjahr 2011 wieder ein abwechslungsreiches Programm an. Im Kulturraum der Energie Nordeifel („ene“) wird für jeden Geschmack etwas geboten: Von Lesungen über musikalische Leckerbissen bis zu Figurentheater und Kabarett. Gestartet wird am Sonntag, 25. September, mit der „3. Kaller Kunst- und Kulturmeile“ von 11 bis 18 Uhr. Während im Gewerbegebiet die große Gewerbeschau abgehalten wird, gibt es im Kernort Köstliches zum Essen und Trinken, Schönes, Originelles, Lustiges, Exquisites auf Leinwand und Papier, aus Glas, Metall, Ton sowie Vorführungen in Tanz und Karate. Neue Kulturoffensive in Kall weiterlesen