Schlagwort-Archive: RFH Köln

RFH Köln bietet Infoabende zum neuen Euskirchener Wirtschaftsinformatik-Studium an

Ehemaliger Konferenzsaal der Kreissparkasse Euskirchen an der Bahnhofstraße wird zum Vorlesungsaal für Studenten – Bereits ab September kann es losgehen – Noch sind Studienplätze zu haben

Einige Semester werden noch ins Land gehen, bis der Präsident der RFH Köln, Prof. Dr. Martin Wortmann, die Absolventen des neuen Studiengangs Wirtschaftsinformatik in Euskirchen ebenso beglückwünschen kann, wie dies bereits im Februar bei den Betriebswirtschaftsabsolventen in Schleiden geschah. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa.
Einige Semester werden noch ins Land gehen, bis der Präsident der RFH Köln, Prof. Dr. Martin Wortmann, die Absolventen des neuen Studiengangs Wirtschaftsinformatik in Euskirchen ebenso beglückwünschen kann, wie dies bereits im Februar bei den Betriebswirtschaftsabsolventen in Schleiden geschah. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa.

Euskirchen – Bei der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) freut man sich bereits auf die Studenten, die ab September in den Räumlichkeiten des ältesten regionalen Geldinstituts im Kreis Euskirchen Wirtschaftsinformatik studieren wollen. „Wir stellen dafür in bester Lage, vis-à-vis zum Hauptbahnhof, in der Euskirchener Bahnhofstraße barrierefreie Räumlichkeiten zur Verfügung, die sich mit wenig Aufwand in Unterrichtsräume verwandeln lassen, darunter den ehemaligen Konferenzsaal der Sparkasse, der sich hervorragend für Vorlesungen eignen dürfte“, so KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker. Becker, der mit zu den Initiatoren des neuen Studiengangs gehört, betont, dass es eine ureigene Aufgabe der KSK sei, den Standort zu stärken. „Und eine Fachhochschule ist dafür die ideale Voraussetzung“, so Becker, „deshalb unterstützen wir den neuen Studiengang in unserer Region auch sehr gern.“ RFH Köln bietet Infoabende zum neuen Euskirchener Wirtschaftsinformatik-Studium an weiterlesen

Das 2. Schleidener Wirtschaftssymposium widmet sich dem »Reverse Engineering«

Höhepunkt der Veranstaltung wird der Livestream zu einer digitalen Reproduktion von Ersatzteilen für den historischen Rennsport sein

Beim „Reverse Engineering“ lassen sich im 3D-Drucker auch nicht mehr lieferbare Ersatzteile aus Metall perfekt nachbilden. Bild: Petra Grebe/Eifelon
Beim „Reverse Engineering“ lassen sich im 3D-Drucker auch nicht mehr lieferbare Ersatzteile aus Metall perfekt nachbilden. Bild: Petra Grebe/Eifelon

Schleiden-Gemünd – Als die Stadt Schleiden vor zwei Jahren gemeinsam mit der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) zum ersten Mal zu einem Wirtschaftssymposium einlud, war die Resonanz mehr als beachtlich. Damals sorgte vor allem Prof. Dr. Beate Gleitsmann (Media Management) mit einem provozierenden Impulsvortrag für Diskussionsstoff, indem sie im Kreis Euskirchen einen besseren Zugang zur leistungsfähigen digitalen Infrastruktur anmahnte, damit langfristig die Wettbewerbsfähigkeit der ansässigen Unternehmen und Institutionen gewahrt und weiter ausgebaut werden könne. Das 2. Schleidener Wirtschaftssymposium widmet sich dem »Reverse Engineering« weiterlesen

In Euskirchen kann man ab September Wirtschaftsinformatik studieren

Eine Initiative der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH), Fraunhofer INT und der Kreissparkasse Euskirchen bietet Interessierten ab September 2018 die Möglichkeit zum Wirtschaftsinformatik-Studium in der Kreisstadt – KSK stellt Räumlichkeiten für Studierende zur Verfügung

Glauben an den Erfolg des neuen Studiengangs Wirtschaftsinformatik in Euskirchen: Professor Thomas Barth (RFH) (v.l.), Professor Martin Wortmann (RFH), Udo Becker (KSK), Professor Dr. Dr. Michael Laus-ter (INT), Bürgermeister Uwe Friedl (Euskirchen), Jochen Kupp (BZE), René Bantes (INT) und General Roland Brunner. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Glauben an den Erfolg des neuen Studiengangs Wirtschaftsinformatik in Euskirchen: Professor Thomas Barth (RFH) (v.l.), Professor Martin Wortmann (RFH), Udo Becker (KSK), Professor Dr. Dr. Michael Laus-ter (INT), Bürgermeister Uwe Friedl (Euskirchen), Jochen Kupp (BZE), René Bantes (INT) und General Roland Brunner. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Der Euskirchener Bürgermeister Dr. Uwe Friedl freut sich über die Bereicherung des Bildungsangebotes in Euskirchen durch ein akademisches und gleichzeitig praxisnahes Studium für den aussichtsreichen Zukunftsmarkt IT. Euskirchen wird damit zum Studienort der RFH Köln. Der Studiengang Wirtschaftsinformatik richtet sich an Studieninteressierte sowie Wirtschaftsunternehmen aller Branchen und Organisationen der öffentlichen Hand, deren Tätigkeiten zunehmend von IT geprägt sind. In Euskirchen kann man ab September Wirtschaftsinformatik studieren weiterlesen

„Was kann es besseres geben, als in der Eifel zu leben und zu studieren?“

Die ersten elf Absolventen der RFH Köln am Standort Schleiden erhielten ihre Bachelor-Diplome – Dank ging vor allem an Rat und Verwaltung der Stadt Schleiden, die den Studiengang maßgeblich ermöglichten – Weiterer Studiengang für 2019 geplant

Nach sieben Semestern war es endlich geschafft: Die elf Studentinnen und Studenten der RFH erhielten ihre Diplomzeugnisse und durften standesgemäß jubeln. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Nach sieben Semestern war es endlich geschafft: Die elf Studentinnen und Studenten der RFH Köln erhielten in Schleiden ihre Diplomzeugnisse und durften standesgemäß jubeln. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Historische Stunden hat das Rathaus in Schleiden schon so manche erlebt. Seit Montagabend kommt eine weitere hinzu: Nach dreieinhalb Jahren Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) am Standort Schleiden erhielten elf Studierende im Ratssaal ihre Zeugnisse. Es ist das erste Mal in der Stadtgeschichte, dass Studenten vor Ort ein Studium absolvieren konnten. Sieben Semester dauerte das berufsbegleitende Studium im Studiengang Betriebswirtschaft (Bachelor of Arts, Business Administration). „Ohne die RFH Köln hätte es dieses Studium in Schleiden nicht gegeben“, so Bürgermeister Udo Meister in seiner Begrüßungsrede, in der er besonders dem Präsidenten der RFH Köln, Prof. Dr. Martin Wortmann, für die Weitsicht und den Mut dankte, am Standort Schleiden eine Fachhochschuldependance zu errichten. „Was kann es besseres geben, als in der Eifel zu leben und zu studieren?“ weiterlesen