Erster Citylauf in Gemünd

Zur 800-Jahrfeier organsiert „Sport Team Peters“ ein Breitensportereignis – Zahlreiche Preise für Teilnehmer durch Unterstützung von Energie Nordeifel und VR-Bank

Wollen gemeinsam für den ersten Citylauf in Gemünd durchstarten: Helmut Peters vom „Sport Team Peters“, Wolfgang Merten von der VR-Bank, Karl-Heinz Spohr vom „Sport Team Peters“, Helmut Klaßen und Kerstin Zimmermann von der Energie Nordeifel. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wollen gemeinsam für den ersten Citylauf in Gemünd durchstarten: Helmut Peters vom „Sport Team Peters“, Wolfgang Merten von der VR-Bank, Karl-Heinz Spohr vom „Sport Team Peters“, Helmut Klaßen und Kerstin Zimmermann von der Energie Nordeifel. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – „Erstmalig wird es einen Citylauf in Gemünd geben“, berichtete Helmut Peters vom „Sport Team Peters“ am vergangenen Mittwoch der Presse. Im Rahmen der 800-Jahr-Feierlichkeiten von Gemünd wollte Peters ein sportliches Ereignis für jedermann schaffen. Deshalb gebe es bei dem „1. Gemünder Citylauf“ am Samstag, 18. Mai, Wettbewerbe von 1000 Meter, 5000 Meter und zehn Kilometer Länge. Erster Citylauf in Gemünd weiterlesen

Winterläufe brachten Hilfsgruppe 2500 Euro ein

Das Geld wird für die Finanzierung von Sonarium-Therapien verwendet

Den Scheck an Willi Greuel und Patrick Züll übergaben Ralf Schumacher (Firmengruppe Schumacher), Christian Hens (Regionalgas Euskirchen), Dirk Hartmann (Tribea Gesundheitszentrum), Dr. Michael Nolte (Eifelhöhenklinik), Jörg Brang (Sport Brang), Richard Joisten (Kreissparkasse Euskirchen und  VfL Kommern), Wilhelm Loepke (TVE Bad Münstereifel) und Hartmut Davidi vom FC Keldenich. Bild: Reiner Züll
Den Scheck an Willi Greuel (4.v.r.) und Patrick Züll (5.v.l) übergaben Ralf Schumacher (Firmengruppe Schumacher), Christian Hens (Regionalgas Euskirchen), Dirk Hartmann (Tribea Gesundheitszentrum), Dr. Michael Nolte (Eifelhöhenklinik), Jörg Brang (Sport Brang), Richard Joisten (Kreissparkasse Euskirchen und VfL Kommern), Wilhelm Loepke (TVE Bad Münstereifel) und Hartmut Davidi vom FC Keldenich. Bild: Reiner Züll

Kreis Euskirchen/Kall – Einen Spendenscheck über 2500 Euro für die Hilfsgruppe Eifel konnten Willi Greuel und Patrick Züll am Dienstagabend in der Bauzentrale Schumacher in Kall entgegennehmen. Diese Summe hatten die Veranstalter der Winterlaufserie, die seit nunmehr fünf Jahren im Kreis Euskirchen stattfindet, von Sportlern und Sponsoren zusammengetragen. Winterläufe brachten Hilfsgruppe 2500 Euro ein weiterlesen

Freude über Schießbudenartikel aus DDR-Zeiten

Alte Spruchherzen und andere Kuriositäten bereichern jetzt den Bestand des LVR-Freilichtmuseums

Pascal Raviol (v.l.) übergab seinen Fund an Dr. Michael H. Faber und Dr. Josef Mangold. Bild: Hans Theo Gerhards
Pascal Raviol (v.l.) übergab seinen Fund an Dr. Michael H. Faber und Dr. Josef Mangold. Bild: Hans Theo Gerhards

Mechernich-Kommern – Eine interessante Schenkung wurde dem LVR-Freilichtmuseum Kommern durch Pascal Raviol zuteil, einem der Schausteller, der wieder mit seiner „Konditorei 1900“ und einem alten Kinder-Autokarussell auf dem Jahrmarkt „anno dazumal“ vertreten war. Raviol überreichte dem Museum mehrere Original-Versandkartons mit älterer Schießbudenware aus Zeiten der DDR. Freude über Schießbudenartikel aus DDR-Zeiten weiterlesen

Benefiz-Jazzkonzert mit Frank Haunschild

Lions Hilfswerk Euskirchen-Nordeifel lädt ein – Reinerlös ist für den Kinderschutz bestimmt

Frank Haunschild - hier bei einem Auftritt im Hotel Friedrichs in Gemünd - gastiert im Euskirchener Euskirchener Café Kramer. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Frank Haunschild – hier bei einem Auftritt im Hotel Friedrichs in Gemünd – gastiert im Euskirchener Euskirchener Café Kramer. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Zu seinem ersten Konzertabend in diesem Jahr in der Reihe „Kultur im Kramer“ lädt das Lions Hilfswerk Euskirchen-Nordeifel am Montag, 13. Mai, 20 Uhr, in das Euskirchener Café Kramer, Bahnhofstr. 17, ein. Nach seinem großen Erfolg im voll besetzten Café vor einiger Zeit hat der Lions Club noch einmal den Jazz-Gitarristen Frank Haunschild für diesen Abend gewinnen können. Benefiz-Jazzkonzert mit Frank Haunschild weiterlesen

Caritas Euskirchen wird 50 Jahre alt

Am Samstag wird gefeiert – Caritas-Altchef Bruno Grobelny baute den Verband als Ein-Mann-Betrieb im April 1963 auf

Bruno Grobelny erinnert sich in einem Filmbeitrag, den Sie am Wochenende hier sehen können, an die harten Anfangsjahre. Bild: Michael Thalken/Eifeker Presse Agentur/epa
Bruno Grobelny erinnert sich in einem Filmbeitrag, den Sie am Wochenende hier sehen können, an die harten Anfangsjahre. Bild: Michael Thalken/Eifeker Presse Agentur/epa

Euskirchen – Die Caritas Euskirchen wird in diesen Jahren 50 Jahre alt. Rund  300  hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in einem breiten Spektrum an Diensten und Hilfen für die Menschen in der Region tätig. Hinzu kommen einige hundert Menschen, die sich in vielfältiger Art und Weise ehrenamtlich beim Caritasverband engagieren. Caritas Euskirchen wird 50 Jahre alt weiterlesen

Rolly Brings & Bänd erneut im Kulturraum Kall

Rolly Brings (Mitte) und seine beiden musikalischen Mitstreiter gastieren erneut im Kulturraum bei der Energie Nordeifel ("ene"). Bild: Rolly Brings Bänd
Rolly Brings (Mitte) und seine beiden musikalischen Mitstreiter Wolfgang Klinger und Helmut Kraus gastieren erneut im Kulturraum Kall bei der Energie Nordeifel („ene“). Bild: Rolly Brings Promotion

Kall – Als aktiver Gewerkschafter und schon von Jugend an mit Musik und Gesang in Kontakt gekommen, befassen sich die Lieder von Rolly Brings und seinen Co-Musikern mit politischen Themen, Menschen aus dem Arbeitermilieu und historischen Ereignissen, wie etwa der Märzrevolution. Rolly Brings ist der Vater von Peter und Stephan Brings, die zusammen in der Band „Brings“ spielen. Rolly Brings & Bänd erneut im Kulturraum Kall weiterlesen

Verschönerer der Oleftalsperre erhält Kunstpreis

Der Kreuzauer Klaus Dauven wird mit dem Kunstpreis des Kreises Düren 2013 ausgezeichnet – Sein gigantisches Bild „Wild-Wechsel“ (282 x 54 Meter), das er mit Hochdruckreinigern auf die Oleftalsperre „zeichnete“, hat ihn auch in der Eifel berühmt gemacht

Mit diesem monumentalen Werk auf der Olefer Stauseemauer  wurde Klaus Dauven auch in der Eifel bekannt. Bild (Ausschnitt): Max Busch
Mit diesem monumentalen Werk auf der Mauer der Oleftalsperre wurde Klaus Dauven auch in der Eifel bekannt. Bild (Ausschnitt): Max Busch

Kreis Düren/Hellenthal – Die Jury traf unter dem Vorsitz von Landrat Wolfgang Spelthahn ein einstimmiges Urteil. Der Preis ist dank der Unterstützung der Sparkasse Düren mit 5000 Euro sowie einem Zuschuss in gleicher Höhe zum Druck eines Katalogs für eine Einzelausstellung im Kreis Düren dotiert. Verschönerer der Oleftalsperre erhält Kunstpreis weiterlesen

Schluss mit den romantisierenden Euregio-Bildern!

Euregionales Fotoprojekt „Fokus2018“ möchte die Lebenswirklichkeit junger Leute in den Blick bringen – Gefragt sind authentische Bilder jugendlicher Lebenswirklichkeit – Online-Dokumentation wird aufgebaut

Profi-Fotograf Marcus Hofmann (vorne) hat bereits mit den Schülerinnen und Schülern der Hauptschule Schleiden fotografisch gearbeitet. Bild: Fokus2018
Profi-Fotograf Marcus Hofmann (vorne) hat bereits mit den Schülerinnen und Schülern der Hauptschule Schleiden die ersten Projkete umgesetzt. Bild: Fokus2018

Kreis Euskirchen – Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Schleiden sowie des Gymnasiums Am Turmhof in Mechernich nahmen bereits an dem einzigartigen Fotografie-Projekt teil. Die Vereine „Regio Aachen“ und „Bildungswerk Carolus Magnus“ aus Aachen gestalten derzeit gemeinsam mit Fotografinnen und Fotografen aus der Euregio Maas-Rhein die Aktion „Fokus2018“, die an zehn Schulen in der Regio Aachen stattfindet. Schluss mit den romantisierenden Euregio-Bildern! weiterlesen

Kampfhäuser als ästhetische Objekte

Lichtbildner-Kombinat stellt in der „Galerie Eifel“ in Gemünd Bilder vom Häuserkampfübungsplatz in Wollseifen aus

Ein düstrer Himmel wölbt sich über die einstigen Kulissenhäuser für den Nahkampf. Bild: Stephan Garçon
Ein düstrer Himmel wölbt sich über die einstigen Kulissenhäuser für den Nahkampf. Bild: Stephan Garçon

Gemünd/Bitburg – Seit nunmehr gut sechs Jahren arbeiten sie in einem lockeren Zusammenschluss zusammen: die sieben Fotokünstler des Lichtbildner-Kombinats. Vier von ihnen (Stephan Bungarten, Niederstadtfeld, Laura Ullmann, Hillesheim, Guido Hoffmann, Hillesheim, Stephan Garçon, Bitburg) besuchten im Herbst 2012 den ehemaligen Häuserkampfübungsplatz der Belgischen Armee in Wollseifen, um dort ausgiebig die besondere Stimmung im Bild festzuhalten. „Sie wussten da noch nicht, dass ihre Fotos bald schon dokumentarischen Wert bekommen würden, da jetzt mittlerweile schon ein Großteil der abgelichteten Häuser abgerissen worden ist“, berichtet Galeristin Marita Rauchberger.   Kampfhäuser als ästhetische Objekte weiterlesen

Kaller sind aufgerufen, in Solarenergie zu investieren

Auf Vorschlag des Energietams Kall stellt die Gemeinde den Bürgern ihre Dachflächen für Photovoltaik-Anlagen zur Verfügung

Im Energieteam engagieren sich Bürger ehrenamtlich für die Umwelt, um zusammen mit der Verwaltung die Energieleitlinie für Kall umzusetzen.  Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Energieteam Kall will die Bürger über Beteiligungsmöglichkeiten an Photovoltaik-Projekten auf gemeindeeigenen Dächern informieren. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Das Energieteam Kall ist eine sehr aktive Gruppe von ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern aus der Gemeinde Kall. In den vergangenen zwei Jahren hat das Energieteam wichtige Projekte im Bereich erneuerbare Energien und Energieeinsparung auf den Weg gebracht. Dies gilt besonders für den Bereich Photovoltaik. Kaller sind aufgerufen, in Solarenergie zu investieren weiterlesen

Technische Hilfeleistung in 80 Stunden erlernen

THW-Grundausbildung startet im Mai – Neben handwerklichen Fähigkeiten werden auch soziale Kompetenzen vermittelt

Auf dem Ausbildungsplan des THW steht auch das Retten aus Fahrezugen. Bild: THW Euskirchen
Auf dem Ausbildungsplan des THW steht auch das Retten aus Fahrzeugen. Bild: THW Euskirchen

Euskirchen – Die THW-Grundausbildung bildet die Basis für jeden, der im THW aktiv seine Freizeit zum Wohle in Not geratener Menschen investieren will. Um mit Seilen, Motorsäge, Trennschleifer, Leitern, Hebezeugen und vielen weiteren Geräten zur technischen Hilfeleistung aller Art sicher umgehen zu können, erfolgt eine rund 80 Stunden dauernde Ausbildung. Technische Hilfeleistung in 80 Stunden erlernen weiterlesen

Geschichtslehrer promovierte über Haass

Johannes Beckmann-Kuhn besuchte 22 in- und ausländische Archive und war unter anderem auf Spurensuche in St. Petersburg, Moskau und Paris

Dr. Johannes Beckmann-Kuhn übergab eine seiner Doktorarbeiten über Haass jetzt an den Bad Münstereifeler Bürgermeister Alexander Büttner. Bild: Stadt Bad Münstereifel
Dr. Johannes Beckmann-Kuhn (links) übergab eine seiner Doktorarbeiten über Haass jetzt an den Bad Münstereifeler Bürgermeister Alexander Büttner. Bild: Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel – Johannes Beckmann-Kuhn, Geschichtslehrer an der Friedrich-Haass-Hauptschule in Bad Münstereifel, trägt seit kurzem einen Doktortitel. Der 1780 in Bad Münstereifel geborene Dr. Friedrich Joseph Haass hat es dem Geschichtslehrer besonders angetan. 22 in- und ausländische Archive hat er in den vergangenen Jahren besucht; so etwa in St. Petersburg, Moskau und Paris. Oft sei es nicht einfach gewesen, Wissenslücken in der  Historie zu füllen, berichtete Johannes Beckmann-Kuhn kürzlich Bürgermeister Alexander Büttner. Geschichtslehrer promovierte über Haass weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.