Letzter Tag bei der „EnNatura.Eifel“

Schwerpunkte am Samstag, 19. Januar, sind Brennstoffzellen, Wärmepumpen, Photovoltaik und Solarthermie

Das Interesse an der Wärmepumpentechnik, wie hier bei der Energie Nordeifel, ist nach wie vor sehr hoch. Bei der EnNatura.Eifel erhält man zu diesem und anderen Themen am Samstag zahlreiche Informationen. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Interesse an der Wärmepumpentechnik, wie hier bei der Energie Nordeifel, ist nach wie vor sehr hoch. Bei der „EnNatura.Eifel“ erhält man zu diesem und anderen Themen zahlreiche Informationen. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim – Die „EnNatura.Eifel – Leistungsschau Erneuerbare Energien“ geht zu Ende. Am Samstag, 19. Januar, startet ab 14 Uhr der letzte Thementag im Holzkompetenzzentrum Rheinland in Nettersheim. Dann stehen Anlagenhersteller und Handwerker bereit, um den Besuchern die Besonderheiten von Brennstoffzellen, Wärmepumpen, Photovoltaik und Solarthermie nahe zu bringen. Letzter Tag bei der „EnNatura.Eifel“ weiterlesen

„Frau Holle“ kommt nach Kommern

Figurentheater „spielbar“ führt das Grimmsche Märchen „Frau Holle“ mit Schattenspiel und Handpuppen auf

Das Märchen von Frau Holle erzählt das Figurentheater „spielbar“ am Sonntag, 20. Januar, um 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Märchen von Frau Holle erzählt das Figurentheater „spielbar“ am Sonntag, 20. Januar, um 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern –  Um den gerechten Lohn für seine Taten geht es im Märchen „Frau Holle“, umgesetzt in einem Theaterstück mit Handpuppen und farbigem Schattenspiel. Die fantasievolle Inszenierung des Holzheimer Figurentheaters „spielbar“ soll am Sonntag, 20. Januar, um 15.30 Uhr in der Aula der Kommerner Grundschule aufgeführt werden. „Frau Holle“ kommt nach Kommern weiterlesen

Kulturraum Kall startet mit Volldampf ins neue Jahr

Ulla Haesen präsentiert ihren ganz persönlichen Bosaa Nova. Bild: privat
Ulla Haesen präsentiert ihren ganz persönlichen Bossa Nova. Bild: privat

Mit von der Partie sind Ullla Haesen, Adam Rafferty, Figurentheater „spielbar“, Rolly Brings & Bänd, Majella Lenzen, Echoes of Swing, die Leseshow aus der Kölner Südtsadt, „DASKwartett“ und Norbert Hotz

Kall – Der Verein „Kulturraum Kall“ startet erneut mit einem bunten Programm in das erste Halbjahr des neuen Jahres. Nachdem das Joscho-Stephan-Quartett den Kulturreigen traditionelle eröffnet hat, wird am Freitag, 22. Februar, 20 Uhr, Ulla Haesen mit João Luis Nogueira, Gitarre, Percussion und André de Cayres, Bass, Biroska, Drums, Percussion, in der guten Stube der Energie Nordeifel („ene“) an der Hindenburgstraße erwartet. Kulturraum Kall startet mit Volldampf ins neue Jahr weiterlesen

„Köbesse“ unterstützten Hilfsgruppe Eifel

Eine der größten Karnevalssitzungen im Rheinland fest in Eifeler Hand –  2000 Euro von der „Schwäz“ für die Hilfsgruppe Eifel

Den Erlös von 2000 Euro überreichte Sitzungspräsident Rolf Jaeck während eines Auftritts der Kölner Paveier an Hilfsgruppensprecher Reiner Züll. Bild: Hilfsgruppe Eifel
Den Erlös von 2000 Euro überreichte Sitzungspräsident Rolf Jaeck während eines Auftritts der Kölner Paveier an Hilfsgruppensprecher Reiner Züll. Bild: Hilfsgruppe Eifel

Eifel/Kalscheuren – Zum 20. Mal fand am Freitag im großen Festzelt auf dem Werksgelände des Unternehmens Orion Engineered Carbons (ehemals Degussa) in Kalscheuren eine der größten Karnevalssitzungen im Rheinland statt, die Sitzung der „Köbesse op dr Schwäz“. Seit Jahren wird diese Sitzung, die vor 20 Jahren für Werksangehörige ins Leben gerufen wurde, von dem Kommerner Karnevalisten Rolf Jaeck organisiert und geleitet. Jaeck ist stellvertretender Betriebsratsvorsitzender des Unternehmens. Er agierte auch am Freitag wieder als Sitzungspräsident. „Köbesse“ unterstützten Hilfsgruppe Eifel weiterlesen

2013 wird ein Eifel-Western gedreht

Internationale Kunstakademie Heimbach weiter auf Erfolgskurs – Höhepunkt des letzten Jahres war die James-Rizzi-Ausstellung mit 14.000 Besuchern

Ein rundum positives Fazit zogen die Verantwortlichen der Internationalen Kunstakademie Heimbach beim Neujahrsempfang, (v.l.): Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, Landrat Wolfgang Spelthahn, Fred Kessel und Bert Züll. Bild: Kreispressestelle Düren
Ein rundum positives Fazit zogen die Verantwortlichen der Internationalen Kunstakademie Heimbach beim Neujahrsempfang, (v.l.): Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, Landrat Wolfgang Spelthahn, Fred Kessel und Bert Züll. Bild: Kreispressestelle Düren

Heimbach – 55 renommierte Künstler aus aller Welt unterrichten derzeit in Heimbach. Die neun Neuzugänge geben dem Programm 2013 weitere Facetten: So wird 2013 zum Beispiel ein Eifel-Western gedreht, mit Schauspielern aus der Region, darunter Akteure der Freiwilligen Feuerwehr Heimbach. „Wie gehabt, bezieht die Akademie ganz bewusst junge Leute ein, vom ambitionierten Künstler bis zu Schülern, die ansonsten kaum mit Kultur in Berührung kommen. Sonderveranstaltungen mit Musik, Literatur und Theater sollen dem Haus weitere Besuchergruppen erschließen“, so der Kreis Düren in einer Pressemitteilung. 2013 wird ein Eifel-Western gedreht weiterlesen

Kronenburg weiter anerkannter Erholungsort

Seit 1989 gilt der Ort Kronenburg als anerkannter Erholungsort. Unser Bild zeigt die markante Kirche St. Johann Baptist. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Seit 1989 gilt der Ort Kronenburg als anerkannter Erholungsort. Unser Bild zeigt die markante Kirche St. Johann Baptist. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem-Kronenburg – Der Ort Kronenburg ist weiterhin staatlich anerkannter Erholungsort. Kürzlich ging bei der Gemeinde hierzu der entsprechende Bescheid der Bezirksregierung Köln ein. Hierin wurde bestätigt, dass die Voraussetzungen für die Bezeichnung „Erholungsort“ weiterhin bestehen. Kronenburg weiter anerkannter Erholungsort weiterlesen

Defekte Energiesparlampen gehören in den Sondermüll

Lampen enthalten schädliches Quecksilber – Zerbricht ein Leuchtkörper sollte man  den Raum umgehend lüften

Defekte Energiesparlampen gehören in den Sondermüll. Bild: Lightcycle
Defekte Energiesparlampen gehören in den Sondermüll. Bild: Lightcycle

Kreis Euskirchen – Seit September 2012 dürfen im Handel keine Standard-Glühbirnen über 10 Watt mehr verkauft werden. Ersatz bieten u. a. Energiesparlampen. Geregelt wird dieser Glühlampenausstieg durch eine EU-Verordnung deren Ziel es ist, europaweite Klimaschutz- und Energieeffizienzziele einzuhalten. „Bei der Benutzung von Energiesparlampen sparen Sie gegenüber dem Gebrauch der Glühlampen bis zu 75 Prozent der Stromkosten für Ihre Beleuchtung. Auch der Kohlendioxid- und Quecksilberausstoß ist bei der Energiesparlampe geringer. Ein Plus für die Umwelt also“, teilt der Kreis Euskirchen mit. Defekte Energiesparlampen gehören in den Sondermüll weiterlesen

Erst der Tod nimmt einem die Entscheidung

Der Kaller Autor Andreas Züll  hat sein erstes Schauspiel veröffentlicht – „Judenkind“ möchte die Diskussion um die zunehmende Gefahr von Rechts neu entfachen

Züll JudenkindEifel – Der Autor Andreas Züll ist eigentlich eher für seine Lyrik bekannt. Jetzt hat er sich erstmals als Dramatiker versucht. Sein Theaterstück „Judenkind“ spielt in „irgendeiner“ deutschen Kleinstadt „irgendwann“ während des Krieges. Thomas, ein junger Soldat, ist auf Heimaturlaub bei seinen Eltern. Dort wird er mit einem strammen Nazi konfrontiert, einem Bekannten seiner Familie. Darüber hinaus gibt es noch einen Arzt, Dr. Pauli, der eine jüdische Familie versteckt hält und die deutsche Familie schließlich davon überzeugt, gemeinsam mit ihm ein kleines Mädchen vor den nationalsozialistischen Häschern zu retten. Erst der Tod nimmt einem die Entscheidung weiterlesen

Erstmals „Go-Go-Girls“ auf der Blankenheimer Oldienacht

Erwartet werden die Bands „June79“, „The Forty Licks“, „Hello old Spirit“ und “Prima Klima”

Die Profimusiker von „Forty Licks“ nehemn sich der „Rolling Stones“ an. Bild: Forty Licks
Die Profimusiker von „Forty Licks“ nehemn sich der „Rolling Stones“ an. Bild: Forty Licks

Blankenheim – Die 21. Blankenheimer Oldienacht geht am 23. März über die Bühne. Veranstaltet wird sie vom Verein „Kiwanis Hilfsfond Nordeifel“. Erstmals hat das Organisationsteam Go-Go-Tänzerinnen verpflichtet. Dazu betont der Veranstalter: „Der Vortrag der Tänzerinnen ist in der Tradition der 60er Jahre zu sehen, bevor Tänzerinnen auf Bewegung mit möglichst wenig Bekleidung degradiert wurden.“ Erstmals „Go-Go-Girls“ auf der Blankenheimer Oldienacht weiterlesen

„Partnerschaftliches Dokument“ unterzeichnet

Gemeinde Blankenheim vergab die Konzession erneut an die Kreis-Energie-Versorgung Schleiden

Der Blankenheimer Bürgermeister Rolf Hartmann (rechts) und der KEV-Geschäftsführer Helmut Klaßen unterschrieben den Neukonzessionierungsvertrag, der erneut für 20 Jahre Bestand haben wird. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Blankenheimer Bürgermeister Rolf Hartmann (rechts) und der KEV-Geschäftsführer Helmut Klaßen unterschrieben den Neukonzessionierungsvertrag, der erneut für 20 Jahre Bestand haben wird. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Die Gemeinde Blankenheim hatdas „Wegenutzungsrecht Strom“ (Konzession) erneut für 20 Jahre an die Kreis-Energie-Versorgung Schleiden (KEV) vergeben. Bürgermeister Rolf Hartmann sagte bei der Vertragsunterzeichnung im Blankenheimer Rathaus, dass man sich in Rat und Verwaltung gleichermaßen freue, mit einem „starken Partner in der Region“ auch in Zukunft weiter zusammenzuarbeiten. „Die KEV ist ja so etwas wie der kleine Gallier unter den großen Riesen, und das ist natürlich von vornherein schon mal sehr sympathisch“, so der Verwaltungschef. „Partnerschaftliches Dokument“ unterzeichnet weiterlesen

Vogelsang-Bildungsangebote gehören jetzt zum Lehrplan

Landrat Rosenke übernahm die Patenschaft der Bildungskooperation zwischen der Gesamtschule Weilerswist und „vogelsang ip“

 Vertragsunterzeichnung im Kulturkino: Albert Moritz, Geschäftsführer von „vogelsang ip“, besiegelt die Bildungspartnerschaft mit der Gesamtschule Weilerswist. Rechts von ihm: die Paten Pauline Mafziger aus Weilerswist, Landrat Günter Rosenke und Zofia Utri aus Warschau sowie Susanne Daams-Steinert, Schulleiterin der Gesamtschule Weilerswist. Bild: Roman Hövel/vogelsang ip

Vertragsunterzeichnung im Kulturkino: Albert Moritz, Geschäftsführer von „vogelsang ip“, besiegelt die Bildungspartnerschaft mit der Gesamtschule Weilerswist. Rechts von ihm: die Paten Pauline Mafziger aus Weilerswist, Landrat Günter Rosenke und Zofia Utri aus Warschau sowie Susanne Daams-Steinert, Schulleiterin der Gesamtschule Weilerswist. Bild: Roman Hövel/vogelsang ip

Schleiden-Vogelsang – Die Gesamtschule Weilerswist startete jetzt vertraglich ihre Bildungspartnerschaft mit „vogelsang ip“. Unter der „Patenschaft“ von Landrat Günter Rosenke und zwei Schülerinnen ergänzen ab sofort Projekttage und verschiedene Projektarbeiten des außerschulischen Lernortes Vogelsang den Unterricht und auch die Schüleraustauschprogramme der Gesamtschule. Vogelsang-Bildungsangebote gehören jetzt zum Lehrplan weiterlesen

Obstbaum-Schnittkurse im LVR-Freilichtmuseum

Im LVR-Freilichtmuseum kann man lernen, wie man Obstbäume richtig beschneidet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Im LVR-Freilichtmuseum kann man lernen, wie man Obstbäume richtig beschneidet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – An den Freitagen, 15. Februar und 22. März, jeweils von 10 bis 16 Uhr, bietet der Förderverein des LVR-Freilichtmuseums Kommern wieder Kurse im Obstbaumschnitt an. Unter dem Thema „Langlebige Obstgehölze auf der Streuobstwiese“ vermittelt Gartenbautechnikerin Astrid Heistert-Klink, unterstützt durch Obstbaumwarte, in Theorie und Praxis alle Grundlagen des Obstbaumschnitts. Mit den Teilnehmenden übt sie verschiedene Schnittmethoden und geht auch auf die „Wundheilung“ an Bäumen ein. Obstbaum-Schnittkurse im LVR-Freilichtmuseum weiterlesen

epa – Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen