Schlagwort-Archive: Georg Jöbkes

Musikalische Bescherung: 15.000 Euro für das Johannes-Sturmius-Gymnasium

Hier klicken zum Video dazu – Kreissparkasse Euskirchen organisierte Benefizkonzert unter der künstlerischen Leitung von Florian Koltun, um das von Brandanschlägen gebeutelte Städtische Gymnasium in Schleiden zu unterstützen

Musiker und Musikerinnen sowie der Vorstand der Kreissparkasse Euskirchen sorgten mit dem Benefizkonzert für 15.000 Euro für den Förderverein des Johannes-Sturmius-Gymnasiums: Pianist Florian Koltun (v.l.), Pianistin Xin Wang, Holger Glück, Vorstandsmitglied KSK, Schauspielerin und Opernsängerin Alexandra Bentz, Udo Becker, KSK-Vorstandsvorsitzender, Koloratur-Sopranistin Nelly Dombrowski, Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied KSK, und Sopranistin Vera Maria Kremers. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Musiker und Musikerinnen sowie der Vorstand der Kreissparkasse Euskirchen sorgten mit dem Benefizkonzert für 15.000 Euro für den Förderverein des Johannes-Sturmius-Gymnasiums: Pianist Florian Koltun (v.l.), Pianistin Xin Wang, Holger Glück, Vorstandsmitglied KSK, Schauspielerin und Opernsängerin Alexandra Bentz, Udo Becker, KSK-Vorstandsvorsitzender, Koloratur-Sopranistin Nelly Dombrowski, Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied KSK, und Sopranistin Vera Maria Kremers. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – Große Emotionen nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Publikum – so könnte man das Benefizkonzert für das Städtische Johannes-Sturmius-Gymnasium Schleiden (JSG) in Kürze beschreiben. Zu kurz allerdings, um der jüngsten Geschichte der Schule nach zwei Brandanschlägen, der enormen Hilfsbereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern, Eltern, Lehrern und Schülern, Einsatz der Stadtverwaltung und eben nun der musikalischen Hilfestellung des Pianisten und Kulturmanagers Florian Koltun gerecht zu werden. Musikalische Bescherung: 15.000 Euro für das Johannes-Sturmius-Gymnasium weiterlesen

Benefizkonzert für das Johannes-Sturmius-Gymnasium Schleiden

Pianist Florian Koltun gastiert mit Überraschungsgästen auf Einladung der Kreissparkasse Euskirchen im Gemünder Kurhaus – Bürgermeister Ingo Pfennings und KSK-Verwaltungsratsvorsitzender Josef Reidt übernehmen Schirmherrschaft

Pianistin Xing Wang wird gemeinsam mit Florian Koltun am Flügel zu hören sein. Bild: Künstlervermittlung Koltun
Pianistin Xing Wang wird gemeinsam mit Florian Koltun am Flügel zu hören sein. Bild: Künstlervermittlung Koltun

Schleiden – Eigentlich war es als Dankeschön-Konzert an die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) gedacht: Da die KSK sich an „Eifel Musicale“ beteiligt, einer Konzertreihe mit über 25 Konzerten in Monschau und Umgebung sowie in Schleiden und Gemünd, wollte Veranstalter und Pianist Florian Koltun ein kostenloses Konzert im S-Forum der KSK geben. „Wir haben uns darüber sehr gefreut, doch als wir vom Brandschaden am JSG in Schleiden hörten, beschlossen wir auf einer Vorstandssitzung, das Konzert nicht für uns und unsere Kunden, sondern lieber zugunsten des Johannes-Sturmius-Gymnasiums stattfinden zu lassen“, berichtete Rita Witt, Direktorin des Vorstandsstab der KSK. Ein passender Veranstaltungsort sei rasch gefunden worden. Die Stadt Schleiden ermöglichte es, das Kurhaus Gemünd für das Konzert zu nutzen. Benefizkonzert für das Johannes-Sturmius-Gymnasium Schleiden weiterlesen

Planungen zu Wiederaufbau und Neubau des JSG Schleiden beschlossen

Architekturbüros stellten Ideen vor – Förderung von 90 Prozent der Kosten möglich – Attraktive Lernlandschaften in Form von offenen Lernbereichen mit multifunktionaler Nutzung

So stellen sich die Planer die Perspektive vom Driesch aus vor. Bild: Stadt Schleiden
So stellen sich die Planer die Perspektive vom Driesch aus vor. Bild: Architekturbüro Peter Holdenried

Schleiden – Nachdem der Stadtrat am 22. November bereits die notwendigen Haushaltsmittel bereitgestellt und den Haushalt für das Jahr 2019 beschlossen hatte, wurde sofort mit den Planungen zum Wiederaufbau und Neubau des Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasiums Schleiden (JSG), einer Bürgerhalle und der Stadtbibliothek sowie die Schaffung einer neuen Freiraumfläche begonnen. Dazu konnten, nach Anfrage bei verschiedenen Planungsbüros, das Architekturbüro Peter Holdenried aus Heimbach für den Bereich „Bürgerhalle/Stadtbibliothek/Gymnasium “ und das Landschaftsarchitekturbüro „3Plus Freiraumplaner“ aus Aachen für die Freiraumfläche gewonnen werden. Planungen zu Wiederaufbau und Neubau des JSG Schleiden beschlossen weiterlesen

JSG 2: Mehr als nur ein Provisorium

Mit Video Schleidener Stadtrat besichtigte die neu renovierten Räumlichkeiten für die Jahrgänge 5 bis 7 am Schulzentrum Mühlenberg – Zusammenhalt aller Betroffenen ist nach dem Brand größer denn je

Der Erste Beigeordnete der Stadt Schleiden, Marcel Wolter (rechts), und der Schuleiter des JSG, Georg Jöbkes, informierten die Mitglieder des Stadtrats über die geleisteten Arbeiten am neuen Schulstandort „JSG 2“. Bild: Kerstin Wielspütz
Der Erste Beigeordnete der Stadt Schleiden, Marcel Wolter (rechts), und der Schuleiter des JSG, Georg Jöbkes, informierten die Mitglieder des Stadtrats über die geleisteten Arbeiten am neuen Schulstandort „JSG 2“. Bild: Kerstin Wielspütz/Stadt Schleiden

Schleiden – Mit spontanem Applaus teilten die Mitglieder des Schleidener Stadtrats ihre Begeisterung für die neuen Räumlichkeiten des Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasiums (JSG) am Schulzentrum Mühlenberg mit, die sie am Dienstagabend inspizieren durften. Nach dem Brand am JSG waren in einer leerstehenden Etage der Astrid-Lindgren-Schule in kürzester Zeit Ausweichmöglichkeiten für bis zu 150 Kinder der Jahrgänge 5 bis 7 geschaffen worden. Der Applaus galt jedoch nicht nur den frisch renovierten Klassenzimmern, in denen der moderne und zukunftsorientierte Unterricht schon wenige Tage nach dem Brand weitergehen konnte, sondern er galt vor allem der Stadtverwaltung, der Schulleitung, den Lehrerinnen und Lehrern und nicht zuletzt den Eltern und Schülern, die in einer spontanen Gemeinschaftsaktion die neuen Räumlichkeiten hergerichtet hatten. JSG 2: Mehr als nur ein Provisorium weiterlesen

Johannes-Sturmius-Gymnasium und Stadt Schleiden stehen zusammen

Schulleiter Georg Jöbkes, sein Stellvertreter Stefan Marenbach, der neue Bürgermeister Ingo Pfennings und der Erste Beigeordneter Marcel Wolter arbeiten Hand in Hand mit vielen weiteren Akteuren, um die Folgen der Brände im JSG zu bewältigen

Schule und Stadt stehen zusammen:  Ingo Pfennings (Bürgermeister) (v.l.), Georg Jöbkes (Schulleiter), Stefan Marenbach (stellv. Schulleiter) und Marcel Wolter (Erster Beigeordneter) demonstrieren den Schulterschluss. Bild: Kerstin Wielspütz / Stadt Schleiden
Schule und Stadt stehen zusammen: Ingo Pfennings (Bürgermeister) (v.l.), Georg Jöbkes (Schulleiter), Stefan Marenbach (stellv. Schulleiter) und Marcel Wolter (Erster Beigeordneter) demonstrieren den Schulterschluss. Bild: Kerstin Wielspütz / Stadt Schleiden

Schleiden – Die Schulleitung des Johannes-Sturmius-Gymnasiums (JSG) und die Stadt Schleiden begrüßen ausdrücklich die Maßnahmen, die seitens Polizei und Staatsanwaltschaft getroffen wurden. Dies teilte die Stadt Schleiden jetzt in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit: „Und wir hoffen, dass die Fahndung mit Hilfe der Öffentlichkeit baldmöglichst zum Erfolg führt. Wir als Gesellschaft dürfen und werden uns nicht durch die Taten einiger weniger oder gar eines Einzelnen abschrecken lassen“, heißt es weiter in der Erklärung. Die Aufräumarbeiten und künftigen Bauarbeiten am JSG liefen daher ebenso normal weiter wie der Schulunterricht.  Johannes-Sturmius-Gymnasium und Stadt Schleiden stehen zusammen weiterlesen

Digitale Zauberlehrlinge drehten Balladen-Videos

Deutschunterricht mit Tablet: Am Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasium setzt man auf moderne Technik als Lernmotivation – Stadt Schleiden treibt die Digitalisierung der Schulen mit großen Schritten voran –  Hier geht es direkt zu Videobeitrag

Hier wird eine Szene aus Goethes „Zauberlehrling“ in Szene gesetzt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Hier wird eine Szene aus Goethes „Zauberlehrling“ in Szene gesetzt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – „Der Knabe im Moor“, „Der Erlkönig“, „Der Zauberlehrling“ oder „John Maynard“, das sind Balladen, die selbst ältere Generationen noch aus der Schule kennen. Damals hieß es meist nur „Auswendig lernen, bis es sitzt!“ Und die Note richtete sich nach der Anzahl der Hilfestellungen durch den Lehrer, die nötig wurden, wenn es nicht mehr weiterging im Text und danach, ob man die Verse wie eine Zeitungsnachricht oder eben wie ein Gedicht vorgetragen hatte. Heute steht weit mehr die Arbeit mit dem Text im Vordergrund, und das auswendige Hersagen der Texte, vor allem vor Publikum, ist eher seltener geworden. Digitale Zauberlehrlinge drehten Balladen-Videos weiterlesen

„Fluchtpunkt Eifel: Geflüchtete zwischen Ankunft und Ankommen“

„Sozialgenial“-Projektkurs der Oberstufe am Städtischen Johannes Sturmius-Gymnasium Schleiden lädt aus Anlass des alljährlichen Sommerfests zu einer sehenswerten Ausstellung rund um das Thema „Flucht“ ein – Hier geht es direkt zum Video

Wiebke Schumacher (v.l.), Moritz Massia und Martina Krohn gehörten mit zu den Projektteilnehmern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Wiebke Schumacher (v.l.), Moritz Massia und Martina Krohn gehörten mit zu den Projektteilnehmern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Ein Jahr lang hat sich die Q1 am Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasium in Schleiden (JSG) mit dem Theyma „Flucht“ beschäftigt. Unter dem Titel „Fluchtpunkt Eifel: Geflüchtete zwischen Ankunft und Ankommen“ haben die jungen Leute sich auf vielschichtige Weise mit dem schwierigen Thema auseinandergesetzt und dabei nicht nur die menschliche, sondern auch die rechtliche und organisatorische Seite der Flüchtlingsarbeit beleuchtet. Aus Anlass des Schulfestes am JSG möchte der Projektkurs nun die Ergebnisse seiner Arbeit in einer eigens konzipierten Ausstellung der Öffentlichkeit präsentieren. Die Ausstellung ist am Freitag, 6. Juli, ab 13:30 Uhr im Foyer vor der Aula zu sehen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. „Fluchtpunkt Eifel: Geflüchtete zwischen Ankunft und Ankommen“ weiterlesen

In Schleiden ist man jetzt jungen Talenten auf der Spur

Das Städtische Johannes-Sturmius-Gymnasium in der Nationalparkstadt ist die erste Bildungseinrichtung im Kreis Euskirchen, die mit RWTH und FH Aachen im NRW Talentscouting-Programm kooperiert

Unterschrieben die Vereinbarung zum Talentscouting-Programm: Vera Richert (v.l.) von der FH Aachen, Schulleiter Georg Jöbkes und Yusuf Bayazit von der RWTH Aachen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Unterschrieben die Vereinbarung zum Talentscouting-Programm: Vera Richert (v.l.) von der FH Aachen, Schulleiter Georg Jöbkes und Yusuf Bayazit von der RWTH Aachen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Geschätzte 20.000 Studiengänge gibt es in Deutschland. Welcher G8-geplagte junge Mensch kann da bei seiner ohnehin schon knappen Zeit auch nur ansatzweise erahnen, für welchen davon er vielleicht ein besonderes Talent besitzt? Am Ende entscheidet man sich daher gern für das, was man zu kennen glaubt, aber nicht unbedingt für das, was den eigenen Neigungen am meisten entspricht. Am Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasium in Schleiden möchte man die Absolventen nicht einfach orientierungslos von der Schule ins Leben entlassen, sondern ihnen auf diesem wichtigen Weg Hilfe an die Hand geben.   In Schleiden ist man jetzt jungen Talenten auf der Spur weiterlesen

Zum 150. Geburtstag gab es ein neues Namensschild

Städtisches Gymnasium Schleiden war die erste paritätisch besetzte Schule in Preußen, in der katholische und protestantische sowie auch jüdische Kinder gleichermaßen unterrichtet wurden

Die jungen Leute des Gymnasiums präsentierten ein musikalisches Programm, das 150 Jahre Musikgeschichte widerspiegelte. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die jungen Leute des Gymnasiums präsentierten ein musikalisches Programm, das 150 Jahre Musikgeschichte widerspiegelte. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – 150 Jahre Schule sind schon eine recht lange Zeit. Und vielleicht hatte ja aus diesem Grund das Festprogramm am Samstagmorgen ein wenig Überlänge. Nach mehr als drei Stunden fühlten sich die knapp 300 Gäste und Zuschauer in der Aula des Städtischen Gymnasiums Schleiden denn auch bestens informiert über das Auf und Ab der ersten höheren Bildungseinrichtung im Altkreis Schleiden, die die erste paritätisch besetzte Schule in Preußen war und in der katholische und protestantische sowie auch jüdische Kinder gleichermaßen unterrichtet wurden. Zum 150. Geburtstag gab es ein neues Namensschild weiterlesen