Schlagwort-Archive: Karneval

Schleidener Karnevalsvereine unterschrieben gemeinsame Erklärung

Bei den Umzügen soll Sicherheit an erster Stelle stehen – Kein Alkohol an junge Leute unter 16 Jahren – Sirenengeheul und Techno-Musik unerwünscht – Menschen aller Nationen herzlich willkommen

Freuen sich auf den Straßenkarneval 2020: v.l. Bürgermeister Ingo Pfennings, Jörg Paustenbach (Vereinsbund Dreiborn), Dirk Kehren (KG Olefer Jecken), Stefan Hilgers (Vereinsbund Dreiborn), Werner Doemsky (KG Ett´schelder Eechhörnche), Norbert Niebes (KG Blau-Weiß Schleiden), Michael Wisskirchen (KG Rot-Weiß Gemünd) Swen Ulbrich (KG Rot-Weiß Herhahn-Morsbach) Bild: Kerstin Wielspütz / Stadt Schleiden
Freuen sich auf den Straßenkarneval 2020: v.l. Bürgermeister Ingo Pfennings, Jörg Paustenbach (Vereinsbund Dreiborn), Dirk Kehren (KG Olefer Jecken), Stefan Hilgers (Vereinsbund Dreiborn), Werner Doemsky (KG Ett´schelder Eechhörnche), Norbert Niebes (KG Blau-Weiß Schleiden), Michael Wisskirchen (KG Rot-Weiß Gemünd) Swen Ulbrich (KG Rot-Weiß Herhahn-Morsbach) Bild: Kerstin Wielspütz / Stadt Schleiden

Schleiden – Kürzlich folgten alle Karnevalsvereine im Stadtgebiet Schleiden der Einladung von Bürgermeister Ingo Pfennings, um das Thema „Sicherheit an Karnevalsumzügen“ gemeinsam zu besprechen. Der Karnevalsverein Schleiden hatte darum gebeten, zu einer gemeinsamen Erörterung einzuladen, da Alkoholmissbrauch, Lärm und Gefahren durch die am Zug teilnehmenden Fahrzeuge letztlich alle Vereine als Veranstalter der Umzüge beträfen. Fachkundige Unterstützung leistete bei dem Treffen der Verbandspräsident des „Regionalverbandes Düren im Bund deutscher Karneval“, Heribert Kaptein, der aus seiner jahrelangen Erfahrung in der Organisation von Karnevalsumzügen berichtete und die Vereinsvorstände im Hinblick auf etwaige Gefahren sensibilisierte. Schleidener Karnevalsvereine unterschrieben gemeinsame Erklärung weiterlesen

Narrenauflauf im Sparkassen-Hauptquartier

Euskirchener Dreigestirn samt Gefolge feierte mit den Mitarbeitern der Kreissparkasse Euskirchen – Traditionelles Mittagessen zur Stärkung der Tollitäten nach dem Rathaussturm

KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.) und KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker feierten die Euskirchener Tollitäten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.) und KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker feierten die Euskirchener Tollitäten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Wenn pistolenschwingende Männer eine Bank stürmen, schrillen normalerweise die Alarmglocken. An Weiberfastnacht bleibt „Sheriff“ Karl-Heinz Daniel vom Vorstandsstab der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) aber im Stammsitz in der Von-Siemens-Straße ganz unbehelligt. Einen Tresorraum gibt es dort eh nicht, dafür aber haben am ersten Jeckentag der tollen Zeit die Banker Anzug und Krawatte abgelegt und präsentieren sich in fantasievollen Kostümen. Denn das S-Forum wird an diesem Tag traditionellerweise zum Erholungsort für Prinzengarde, Festausschuss und vaterstädtische Karnevalsgesellschaften sowie Tollitäten. Narrenauflauf im Sparkassen-Hauptquartier weiterlesen

Jecker Großaufmarsch bei der KSK

(mit Bildergalerie) Prinz Frank II, Prinzengarde, Festausschuss und vaterstädtische Karnevalsgesellschaften bedankten sich für die finanzielle Unterstützung durch die Kreissparkasse – Jede Menge „Edelmetall“ wechselte die Besitzer – Genesungswünsche an Hausherrn und Förderer Udo Becker

Der Euskirchener Prinz Frank II. Hannemann (l.) feierte ausgelassen mit dem designierten Vorstandsmitglied Holger Glück (v.r.) und Vorstandsmitglied Hartmut Cremer den Beginn des Straßenkarnevals. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Euskirchener Prinz Frank II. Hannemann (l.) feierte ausgelassen mit dem designierten Vorstandsmitglied Holger Glück (v.r.) und Vorstandsmitglied Hartmut Cremer den Beginn des Straßenkarnevals. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Einmal im Jahr herrscht Ausnahmezustand im „Stand- und Hauptquartier“ der Kreissparkasse Euskirchen. Schon am Vormittag tummelt sich dann an der Von-Siemens-Straße, wo man normalerweise nur auf seriöse Sparkassenangestellte trifft, allerhand buntes Volk: Erstaunliche Meereswesen, darunter Nixen und Wassermänner, Seesterne und farbige Süßwasserfische waren in diesem Jahr in der Überzahl. Aber auch Piraten, Mexikaner, Indianer, Schaffner, Spinnentiere und Hippies bevölkerten das Casino. Gegen Mittag dann fuhren zwei Busse vor, die eine besonders jecke Fracht vor den Türen des S-Forums anlieferten: Die närrische Elite der Kreisstadt marschierte auf, um sich bei der KSK mit Musik und Tanz für die alljährliche Unterstützung zu bedanken und sich für den weiteren harten Weiberfastnachtstag im Casino zu stärken. Jecker Großaufmarsch bei der KSK weiterlesen

Kaller Karnevals-Tollitäten stürmten die Bürgerhalle

Von Reiner Züll (mit Bildergalerie) Fünf Stunden dauerte der Aufmarsch – Zahlreiche Auftritte der Tanzgarden – Jugendarbeit kann sich sehen lassen

Gemeindeempfang der Tollitäten aus der Gemeinde Kall durch Vizebürgermeister Uwe Schubinski. Foto: Reiner Züll
In der Bürgerhalle wurden fünf Stunden lang die Tollitäten der Gemeinde Kall empfangen. Bild: Reiner Züll

Kall – Kleine Prinzen, große Prinzen, Prinzessinnen und Dreigestirne gaben sich die Ehre: Entsprechend fest in Narrenhand war die Kaller Bürgerhalle am Sonntag beim Empfang aller Karnevals-Tollitäten aus dem Gemeindegebiet, zu dem der Bürgermeister traditionell eingeladen hatte. Infolge eines Trauerfalles in der Familie hatte Bürgermeister Herbert Radermacher jedoch seine Teilnahme an allen Karnevalsterminen in der Gemeinde absagen müssen. Er ließ sich durch seinen Stellvertreter Uwe Schubinski vertreten, der bereits eine Woche zuvor bei der Prinzenproklamation seine närrische Feuertaufe mit Bravour bestanden hatte. Kaller Karnevals-Tollitäten stürmten die Bürgerhalle weiterlesen

„Dr Zoch kütt“

Wo und wann der Straßenkarneval beginnt, dies hat die Kreisverwaltung jetzt akribisch in einer Liste zusammengetragen. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Wo und wann der Straßenkarneval im Kreis Euskirchen beginnt, dies hat die Kreisverwaltung wider in einer Liste zusammengetragen. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Damit keiner einen der im Kreis Euskirchen stattfindenden Karnevalsumzüge verpasst, hat der Kreis Euskirchen eine Übersicht über die ihm vorliegenden Umzüge zusammengestellt.
In dieser Liste sind nicht nur die klassische Umzüge erfasst, sondern auch reine Fußgruppen-Umzüge, Musikcorps sowie die Umzüge zu Schlüsselübergaben und den Rathauserstürmungen. „Dr Zoch kütt“ weiterlesen

Günter Rosenke und Manfred Poth verliehen fast 300 Kreisorden

Kreispressesprecher Walter Thomaßen moderierte den Prinzenempfang zum letzten Mal – Einige Tollitäten entpuppten sich als wahre Stimmungskanonen

Landrat Günter Rosenke (r.) und Manfred Poth verlihen nicht nur zahlreiche Orden, sie kamen selber auch einige Kilogramm an Karnevalsorden verliehen. Bild: Silvia Vanselow.
Landrat Günter Rosenke (r.) und Manfred Poth verliehen nicht nur zahlreiche Orden, sie trugen auch selber schwer an ihren jecken Auszeichnungen. Bild: Silvia Vanselow.

Euskirchen – Am letzten Donnerstag war das Kreishaus wieder fest in Narrenhand. 44 Gesellschaften mit 77 Tollitäten – kleine und große Prinzen, Prinzenpaare, Dreigestirne, eine Regentin und der Euskirchener Küfer – stürmten das Kreishausfoyer und feierten mit Landrat Günter Rosenke und seinem Allgemeinen Vertreter, Manfred Poth, echten rheinischen „Fastelovend“. Günter Rosenke und Manfred Poth verliehen fast 300 Kreisorden weiterlesen

Mehr als 1000 Jung-Karnevalisten eroberten die Bühne

Von Reiner Züll (mit großer Bildergalerie)18 Karnevalsvereine und -gesellschaften aus dem Bereich des ehemaligen Kreises Schleiden präsentierten sich 11 Stunden lang in der Kaller Bürgerhalle

Die Schevener Mini-Garde im Einsatz. Bid: Reiner Züll
Die Schevener Mini-Garde im Einsatz. Bid: Reiner Züll

Kall – Karneval „nonstop“ war am Sonntag in der Kaller Bürgerhalle angesagt, wo die karnevalistische Ringgemeinschaft „Altkreis Schleiden“ die offizielle Standquartiereröffnung feierte. Anlässlich seines 111-jährigen Bestehens war der Karnevalsverein „Löstige Bröder“ in diesem Jahr Ausrichter der närrischen Großveranstaltung, die sich über elf Stunden lang hinzog.

18 Karnevalsvereine und -gesellschaften aus dem Bereich des ehemaligen Kreises Schleiden präsentierten sich innerhalb des Mammut-Programms und stellten ihre Tanzpaare, Garden und Solomariechen vor. Um den Veranstaltungsrahmen nicht zu sprengen, hatten die „Löstige Bröder“ die Dauer der einzelnen Vereins-Präsentationen auf jeweils 45 Minuten begrenzt. Mehr als 1000 Jung-Karnevalisten eroberten die Bühne weiterlesen