Schlagwort-Archive: Melanie Büser

KSK-Beratungscenter in Zülpich nimmt den Geschäftsbetrieb wieder auf

Während die Bauarbeiten nach der Geldautomatensprengung noch weitergehen, sind bereits wieder persönlicher Service und Beratung im „Behelfs-BC“ möglich – Alle Mitarbeitenden sind ab Montag, 15. August, wieder an Bord

Bildzeile Freuen sich darüber, dass ab Montag wieder persönlicher Service und Beratung im „Behelfs-BC“ in Zülpich möglich sind: KSK-Vertriebsleiterin Melanie Büser und BC-Leiter Marc Eichholz. Bild: Michael Thalken
Bildzeile
Freuen sich darüber, dass ab Montag wieder persönlicher Service und Beratung im „Behelfs-BC“ in Zülpich möglich sind: KSK-Vertriebsleiterin Melanie Büser und BC-Leiter Marc Eichholz. Bild: Michael Thalken

Zülpich – Die Detonation einer Geldautomatensprengung im Beratungscenter (BC) der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) in Zülpich in der Nacht zum 13. Juni war heftig. Das BC an der Schumacherstraße wurde erheblich beschädigt. Mittlerweile ist ein Teil der Zerstörungen behoben und die KSK wird ab Montag, 15. August, das BC, wenn auch zunächst noch als „Behelfs-Beratungscenter“, wiedereröffnen. KSK-Beratungscenter in Zülpich nimmt den Geschäftsbetrieb wieder auf weiterlesen

Delegation aus Meißen brachte 34.000 Euro für Flutopfer in den Kreis Euskirchen

Meißener Landrat Ralf Hänsel und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Meißen, Rainer Schikatzki, übergaben Schecks an den Stadtmarketingverein „z.eu.s“ sowie an „Metternich hilft!“ – KSK-Vorstandsmitglied Wolfgang Krüger: „Wir bedanken uns herzlich für die gelebte Solidarität“

Scheckübergabe BC Kirchplatz KSK-Vorstandsmitglied Wolfgang Krüger (v.r.), Vertriebsleiterin Melanie Büser, Christian Lange und Svenja Zeimetz (beide „z.eu.s“), Landrat Kreis Meißen Ralf Hänsel, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Meißen, Rainer Schikatzki, und Jürgen Hübner, Vertreter des Vorstandes, bei der Scheckübergabe im BeratungsCenter Kirchplatz. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsmitglied Wolfgang Krüger (v.r.), Vertriebsleiterin Melanie Büser, Christian Lange und Svenja Zeimetz (beide „z.eu.s“), Landrat Kreis Meißen Ralf Hänsel, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Meißen, Rainer Schikatzki, und Jürgen Hübner, Vertreter des Vorstandes, bei der Scheckübergabe im BeratungsCenter Kirchplatz. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen/Weilerswist – In der gut 600 Kilometer von Euskirchen entfernten sächsischen Porzellanstadt Meißen weiß man aus eigener bitterer Erfahrung, dass bei einer Flutkatastrophe immer deutlich mehr als nur Porzellan zerschlagen wird. Denn in der Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises Meißen im Freistaat Sachsen ist die Elbe 2002 und 2013 dermaßen heftig über die Ufer getreten, dass acht von elf Ortsteilen komplett unter Wasser standen. „Als wir bei unserem traditionellen Sommerfest von der Katastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz hörten, wussten wir daher sogleich, was diese Nachricht für die Menschen dort zu bedeuten hatte“, berichtete jetzt der Meißener Landrat Ralf Hänsel. Dieser hatte sich am Montag früh gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Meißener Sparkasse, Rainer Schikatzki, auf den langen Weg nach Euskirchen gemacht, um Spendengelder zu überbringen, die Meißener Bürgerinnen und Bürger für die Flutopfer gesammelt hatten. Delegation aus Meißen brachte 34.000 Euro für Flutopfer in den Kreis Euskirchen weiterlesen

„Talente wie euch, die brauchen wir im Handwerk“

Gewinner der „Guten Form 2017“ im KSK-Beratungscenter „Kirchplatz“ prämiert – Natalie Wiskows Notenschrank aus europäischem Nussbaum hatte es der Jury besonders angetan – Tischlermeister Arno Müller mahnte mehr Ausbildungsbereitschaft in den Betrieben an

KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer ließ sich den raffinierten Notenschrank von Siegerin Natalie Wiskow in allen Einzelheiten erläutern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer ließ sich den raffinierten Notenschrank von Siegerin Natalie Wiskow in allen Einzelheiten erläutern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Ein Bett mitten im Euskirchener Beratungscenter „Kirchplatz“ der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) sorgt zurzeit bei den Kunden für etwas Verwirrung. Normalerweise dauert es ja nicht allzu lange, bis man seinen Kundenberater sprechen kann. Wozu also die vermeintliche Aufforderung zum Nickerchen? Der Grund für dieses und einige andere ungewöhnliche Möbelstücke, die noch ein paar Tage lang in der Sparkassenfiliale zu sehen sind, ist der alljährliche Wettbewerb „Die gute Form“ der Tischlerinnung Euskirchen. KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer freute sich am Dienstagabend, die Preisträger dieses ungewöhnlichen Wettbewerbs im Beratungscenter begrüßen zu dürfen. „Talente wie euch, die brauchen wir im Handwerk“ weiterlesen