Schlagwort-Archive: Sabine Preiser-Marian

Kreisverkehrswacht Euskirchen setzt auf Prävention

Kinder sollen im Straßenverkehr sicher zur Schule kommen

Josef Faßbender (v.l.), Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian und Friedhelm Heß setzen sich für ein achtsame Fahrweise ein. Bild: Marita Hochgürtel
Josef Faßbender (v.l.), Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian und Friedhelm Heß setzen sich für ein achtsame Fahrweise ein. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – In wenigen Wochen werden die neuen Schulkinder in die ersten Klassen eingeschult und müssen eigenständiges Verhalten im Straßenverkehr lernen. Doch in der Eifel sind nicht die Menge der Autos ein Problem, sondern die wenigen, oft zu schnell fahrenden Fahrzeuge, deren Entfernung von den Kindern oft nicht richtig eingeschätzt werden können. Kreisverkehrswacht Euskirchen setzt auf Prävention weiterlesen

Kunstaktion in Bad Münstereifel: 100 Orte gesucht

Textilkünstlerin Martina Unterharnscheidt will Orte mit 100 Mandalas belegen und die Installationen fotografisch festhalten – Auch 100 Personen für die Fotos gesucht

Den ersten Menschen für ihre Kunstaktion „100mandalas100orte100menschen“ hat Martina Unterharnscheidt (r.) in Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, gefunden. Foto: Marita Hochgürtel
Den ersten Menschen für ihre Kunstaktion „100mandalas100orte100menschen“ hat Martina Unterharnscheidt (r.) in Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, gefunden. Foto: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – 100 Orte mit 100 Menschen im Eifelstädtchen Bad Münstereifel will die Textilkünstlerin Martina Unterharnscheidt zusammen mit 100 Mandalas ablichten und so fotografisch zu Kunst machen. Dazu sucht sie Orte und Menschen, die sich so aktiv an der Kunstaktion beteiligen können.
„mARTinales“ nennt sie ihre temporären Auftritte der textilen Kunst, denn Textiles in der Natur, in der Öffentlichkeit habe einen schnellen Verfallswert. Dieses kalkuliert sie in ihrem künstlerischen Schaffen aber auch bewusst ein und gibt ihre Skulpturen dem Verfall preis, wie beispielsweise bei ihren „Säulen der Menschenrechte“. Kunstaktion in Bad Münstereifel: 100 Orte gesucht weiterlesen

Nahversorgung um Houverath und Effelsberg soll wieder sichergestellt werden

Norma will im Gewerbegebiet in Bad Münstereifel-Wald einen Markt errichten

An diesem Grundstück in Wald soll ein Norma-Markt entstehen, zeigen Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (v.l.) und Alfred Rausch, Expansionsleiter bei Norma. Foto: Stadt Bad Münstereifel
An diesem Grundstück in Wald soll ein Norma-Markt entstehen, zeigen Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (v.l.) und Alfred Rausch, Expansionsleiter bei Norma. Foto: Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel-Wald -„Wir konnten Norma gewinnen, im Gewebegebiet Wald einen Markt zu eröffnen“, verkündete jetzt Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel. Nachdem der EDEKA-Markt in Houverath geschlossen hatte, war damit der letzte Nahversorger im Raum Houverath/Effelsberg verschwunden. Immer wieder sei die Bürgermeisterin aus der Bürgerschaft angesprochen worden, sich dafür einzusetzen, dass sich im Höhengebiet wieder ein Nahversorger ansiedelt. Nahversorgung um Houverath und Effelsberg soll wieder sichergestellt werden weiterlesen

Delegation aus Piéla zu Gast in Bad Münstereifel

Gäste besuchen Partnerschulen und sonstige Unterstützer – Partnerschaft Piéla/Bad Münstereifel feiert 25. Geburtstag

Die Delegation aus Piéla war auch zu Gast im Rathaus. Bild: Marita Hochgürtel
Die Delegation aus Piéla war auch zu Gast im Rathaus. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Partnerschaft Piéla/Bad Münstereifel e. V. sind in diesem Jahr Abbe Pierre, der Mitbegründer der Partnerschaft, Cesar Beogo, der langjährige Vorsitzende der Partnergruppe Cuo Fi, und Daniel Nadinga, der Bürgermeister der Gemeinde Piéla, beim Jubiläumsfest in Rupperath dabei. Während ihres zweiwöchigen Aufenthaltes besuchen die Gäste ihre Partnerschulen und sonstigen Unterstützer. Montag nahmen die Delegationsteilnehmer an einer Stadtführung teil. In einem Termin mit dem Leiter des Amtes für Bildung, Wirtschaftsförderung und Tourismus, Hans-Josef Dederichs, wurden informative Gespräche u. a. zum Staats- und Verwaltungsaufbau geführt. Delegation aus Piéla zu Gast in Bad Münstereifel weiterlesen

Margot Schmitt spendete 6000 Euro für Kinderschutzbund in Bad Münstereifel

Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian bedankte sich für das Engagement – Spende ist für das Kulturprogramm bestimmt

Rainer Holdmann (v.l.), Schatzmeister des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Andrea Binzenbach, 1. Vorsitzende des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Margot Schmitt, Geschäftsführerin Margot Schmitt Haar-Cosmetic Spezial GmbH, Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin und Elke Anderson, Beisitzerin und Ehrenmitglied des Vorstands, bei der Scheckübergabe. Bild: Privat
Rainer Holdmann (v.l.), Schatzmeister des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Andrea Binzenbach, 1. Vorsitzende des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Margot Schmitt, Geschäftsführerin Margot Schmitt Haar-Cosmetic Spezial GmbH, Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin und Elke Anderson, Beisitzerin und Ehrenmitglied des Vorstands, bei der Scheckübergabe. Bild: Margit Schmitt

Bad Münstereifel – Der Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes Bad Münstereifel  setzt sich mit liebevollen Projekten für eine kinderfreundliche Gesellschaft ein. Hierfür werden Vorhaben realisiert, bei denen Kinder – unabhängig ihrer Herkunft – Kultur und Freizeit erleben dürfen: Filmvorführung, Museumsangebot, Lesung und wechselnde Theaterstücke stehen ebenso auf dem Programm wie Ferienaktionen, ein offenes Jugendprogramm – welches insbesondere von vielen Flüchtlingskindern gerne genutzt wird – und die tägliche Arbeit in der integrativen Kindertagesstätte „Die Magische 12“.  Margot Schmitt spendete 6000 Euro für Kinderschutzbund in Bad Münstereifel weiterlesen

Elisa hat einen besonderen Patenonkel

Siebtes Kind der Familie Fritzsche aus Bad Münstereifel bekam Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten

Mike Fritzsche (v.l.), Elisa Arwen Fritzsche, Annett Fritzsche, Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian bei der Übergabe der Urkunde zur Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten. Foto: Marita Hochgürtel/Stadt Bad Münstereifel
Mike Fritzsche (v.l.), Elisa Arwen Fritzsche, Annett Fritzsche, Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian bei der Übergabe der Urkunde zur Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten. Foto: Marita Hochgürtel/Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel – Rein statistisch gesehen liegt die Geburtenrate in Deutschland bei 1,50 Kindern je Frau. Die Familie Fritzsche aus Bad Münstereifel übertrifft das – rein rechnerisch gesehen – um das 4,66-fache. Denn mit der Geburt von Elisa Arwen Fritzsche kam am 22. November 2014 das siebte Kind von Annett und Mike Fritsche zur Welt. Dem Mädchen wurde jetzt eine besondere Ehre zuteil: Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, übergab im Rathaus Bad Münstereifel eine von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier unterschriebene Urkunde und ein Geldgeschenk über 500 Euro, denn der Bundespräsident hatte eine Ehrenpatenschaft für Elisa übernommen. Elisa hat einen besonderen Patenonkel weiterlesen

„Nachfrage nach Neubaugebiet ist überwältigend“

Offizielle Eröffnung des naturnahen Baugebietes „An der Hardtburg“ in Arloff-Kirspenich – Gesamte Entwicklung des ersten großen Neubaugebiets jüngerer Zeit in Bad Münstereifel  ging in Rekordzeit vonstatten – Nur noch sieben der 110 Grundstücke sind zu haben

Äußerst zufrieden mit der Rekord-Entwicklung des Baugebietes „An der Hardtburg“ im Doppelort Arloff-Kirspenich: Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (vorn 5.v.l.) durchschnitt zusammen mit Georg Schmiedel (vorn 4.v.l.), Geschäftsführer „F&S concept“, als symbolischen Akt ein Absperrband und eröffnete das Baugebiet so offiziell. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Äußerst zufrieden mit der Rekord-Entwicklung des Baugebietes „An der Hardtburg“ im Doppelort Arloff-Kirspenich: Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (vorn 5.v.l.) durchschnitt zusammen mit Georg Schmiedel (vorn 4.v.l.), Geschäftsführer „F&S concept“, als symbolischen Akt ein Absperrband und eröffnete das Baugebiet so offiziell. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel/Arloff-Kirspenich – „Das ist ein ebenso positiver wie zukunftsweisender Einstieg in die Entwicklung weiterer Stadtgebiete“, mit diesen Worten zog Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin von Bad Münstereifel, am vergangenen Dienstagmorgen ihr Fazit über das Bad Münstereifeler Neubaugebiet „An der Hardtburg“ im Doppelort Arloff-Kirspenich. Georg Schmiedel, Geschäftsführer des ausführenden Euskirchener Projektentwicklers „F&S concept“, bestätigte: „Das ist ein Baugebiet der Superlative, so etwas haben wir in unserer fast 30-jährigen Firmengeschichte noch nicht gehabt.“ „Nachfrage nach Neubaugebiet ist überwältigend“ weiterlesen

5000 Euro-Spende für Lilo Langens Projekt in Tansania

Eröffnung der Krankenstation wird für nächstes Jahr angestrebt

Schirmherrin Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (links) freute sich über das gelungene Konzert. Dörthe Burmeister (Mitte) konnte Lilo Langen einen Scheck in Höhe von 5000 Euro überreichen. Bild: Marita Hochgürtel
Schirmherrin Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (links) freute sich über das gelungene Konzert. Dörthe Burmeister (Mitte) konnte Lilo Langen einen Scheck in Höhe von 5000 Euro überreichen. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Mit Lilo Langen hat Bad Münstereifel eine unermüdliche Kämpferin, die sich um die Belange der Menschen in Tansania kümmert. Sie hilft, bereits seit 10 Jahren durch die Förderung des Brunnenbaus und aktuell durch den Bau einer Krankenstation, die große Not und Armut in der Region Maji ya Chai zu verringern. 5000 Euro-Spende für Lilo Langens Projekt in Tansania weiterlesen

Musical über Pfarrer Josef Marxen uraufgeführt

Schüler der Apostolischen Schule in Leitung der römisch-katholischen Ordensgemeinschaft Legionäre Christi brachten Leben und Wirken des  2016 selig gesprochen Märtyrers auf die Bühne – Unter den rund 200 Gästen war auch Sabine Preiser-Marian,  Bürgermeisterin Bad Münstereifel

27 Schüler der Apostolischen Schule probten vier Wochen für die Aufführung. Foto: LC
27 Schüler der Apostolischen Schule probten vier Wochen für die Aufführung. Foto: LC

Bad Münstereifel – Ein Musical über Leben und Wirken des  2016 selig gesprochen Märtyrers Pfarrer Josef Marxen brachten 27 Schüler der Apostolischen Schule Bad Münstereifel am vergangenen Samstag auf die Bühne. Marxen hatte seine Jugend in Bad Münstereifel verbracht und ging später als Missionar nach Albanien, wo er den Märtyrertod starb. Unter den Gästen waren auch Sabine Preiser-Marian,  Bürgermeisterin Bad Münstereifel, und Prälat Dr. Helmut Moll aus dem Erzbistum Köln, der das Deutsche Martyrologium verfasst hat. Musical über Pfarrer Josef Marxen uraufgeführt weiterlesen

Kirspenicher Neubürger werden schnell in die Dorfgemeinschaft aufgenommen

F&S concept verzeichnet im ersten Bauabschnitt „An der Hardtburg“ bereits eine 90-prozentige Belegung – Häuslebauer kommen aus Bad Münstereifel, dem Umland und den Ballungsgebieten – Hier klicken zum Video dazu

Zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen im neuen Bad Münstereifeler Baugebiet „An der Hardtburg“: Es gibt einen regelrechten „Run“ auf die Grundstücke im Ortsteil Kirspenich, wohl auch durch die direkte Nähe zum Wald. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen im neuen Bad Münstereifeler Baugebiet „An der Hardtburg“: Es gibt einen regelrechten „Run“ auf die Grundstücke im Ortsteil Kirspenich, wohl auch durch die direkte Nähe zum Wald. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad-Münstereifel-Kirspenich – Es hat bei dem Euskirchener Projektentwickler F&S concept eine lange Tradition, dass jedes neue Baugebiet mit einem kleinen Umtrunk eröffnet wird. In Arloff-Kirspenich gab es allerdings einige terminliche Überschneidungen, so dass die Erschließungsarbeiten diesmal schneller waren als das Büfett. Die beiden F&S-Geschäftsführer, Georg Schmiedel und Jörg Frühauf, ließen es sich aber nicht nehmen, den Umtrunk mit Mitgliedern aus Rat und Verwaltung sowie zahlreichen Bürgern jetzt noch nachzuholen. Für eine gute Stunde mussten daher die Bauarbeiten im neuen Wohngebiet „Auf der Hardtburg“ am Mittwochnachmittag ruhen, und es wurden rasch Tische, Sonnenschirme, ein kleines Büffet und reichlich Getränke inmitten des Baugebiets aufgebaut. Kirspenicher Neubürger werden schnell in die Dorfgemeinschaft aufgenommen weiterlesen

Mehr Platz zum Klettern

Jo Wildenberg (oben, v.l.) und Tameer Eden haben die Routen auf die neue Kletterwand geschraubt. Max Theißen (2.v.l. stehend), erster Vorsitzender des DAV Schleiden/Eifel, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (3.v.l) und bei Rita Witt (4.v.l.) von der KSK Euskirchen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Jo Wildenberg (oben, v.l.) und Tameer Eden haben die Routen auf die neue Kletterwand geschraubt. Max Theißen (2.v.l. stehend), erster Vorsitzender des DAV Schleiden/Eifel, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (3.v.l) und bei Rita Witt (4.v.l.) von der KSK Euskirchen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

In der von Schulen und der Sektion Schleiden/Eifel des Deutschen Alpenvereins (DAV) genutzten Kletterwand in Bad Münstereifel sind dank Förderung der Kreissparkasse Euskirchen einige Quadratmeter Kletterfläche hinzugekommen

Bad Münstereifel – „Manchmal wurde es schon recht voll an der Kletterwand in der Mimi-Renno-Halle“, berichtete Armin Zalfen, Abteilungsleiter Klettern der Sektion Schleiden/Eifel des Deutschen Alpenvereins (DAV), über die regelmäßigen Trainingszeiten des Bergsportvereins an Donnerstagabenden. Im rechten Wandteil gab es zwar eine brachliegende Fläche von 2,5 Meter Breite und sieben Meter Höhe, doch konnte diese aufgrund fehlender Befestigungsmöglichkeiten für Klettergriffe nicht genutzt werden. Guter Rat war da, aber die Umsetzung teuer. Deshalb sprang die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) ein – dadurch konnten am vergangenen Donnerstag Vertreter von Stadt Bad Münstereifel, KSK und DAV die Wanderweiterung offiziell einweihen. Mehr Platz zum Klettern weiterlesen

7. E-Ladesäule der ene-Unternehmens-gruppe ging in Betrieb

Am Werther Tor in Bad Münstereifel können ab sofort zwei E-Mobile gleichzeitig kostenlosen Grünstrom tanken – E-Tankstelle kann von jedermann über Handy freigeschaltet werden

ene-Geschäftsführer Markus Böhm (v.r.), Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian, FDP-Fraktionsvorsitzender Günter Kirchner, CDU-Fraktionsvorsitzender Bernhard Ohlert sowie Sandra Ehlen und Harald Brenner von der „ene“ weihten gemeinsam die neue E-Ladesäule in Bad Münstereifel ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
ene-Geschäftsführer Markus Böhm (v.r.), Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian, FDP-Fraktionsvorsitzender Günter Kirchner, CDU-Fraktionsvorsitzender Bernhard Ohlert sowie Sandra Ehlen und Harald Brenner von der „ene“ weihten gemeinsam die neue E-Ladesäule in Bad Münstereifel ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Nachdem die ene-Unternehmensgruppe bereits im März 2015 eine Ladestation für E-Bikes direkt am Rathaus von Bad Münstereifel installiert hat, erhielt die Kurstadt jetzt auch eine E-Ladesäule für Elektroautos. „Unser regionaler Energiedienstleister hat uns damit einen echten Standortvorteil ermöglicht“, freute sich Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian am Freitagmittag bei der Einweihung der neuen Ladestation. Nicht nur die Zahl der E-Mobile nehme kontinuierlich zu, E-Mobilität sei auch ein wesentlicher Faktor für einen erfolgreichen Klimaschutz. „Hier direkt am Werther Tor herrscht eine besonders hohe Besucherfrequenz, so dass wir uns sicher sind, dass die neue E-Ladesäule gut angenommen werden wird“, so die Bürgermeisterin. 7. E-Ladesäule der ene-Unternehmens-gruppe ging in Betrieb weiterlesen