Schlagwort-Archive: Sabine Preiser-Marian

Neues Baugebiet in Houverath verspricht grüne Idylle und Nähe zu Bildungs- und Einkaufsstädten

Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian eröffnete mit den Geschäftsführen des Projektentwicklers „F&S concept“, Georg Schmiedel und Jörg Frühauf, das Neubaugebiet „Am Mühlenberg“

Projektentwickler „F&S concept“, Stadt und Politik zogen beim neuen Baugebiet in Houverath an einem Strang: Hans-Georg Schäfer (v.l.) (Technischer Betriebsleiter), Georg Schmiedel (Geschäftsführer F&S), Willi Müller (Kaufmännischer Betriebsleiter), Jörg Frühauf (Geschäftsführer F&S), Carmen Haltenhof (Planungsamt), Sabine Preiser-Marian (Bürgermeisterin), Frank Dibowski (CDU-Fraktion) und Edmund Daniel (UWV-Fraktionschef). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Projektentwickler „F&S concept“, Stadt und Politik zogen beim neuen Baugebiet in Houverath an einem Strang: Hans-Georg Schäfer (v.l.) (Technischer Betriebsleiter), Georg Schmiedel (Geschäftsführer F&S), Willi Müller (Kaufmännischer Betriebsleiter), Jörg Frühauf (Geschäftsführer F&S), Carmen Haltenhof (Planungsamt), Sabine Preiser-Marian (Bürgermeisterin), Frank Dibowski (CDU-Fraktion) und Edmund Daniel (UWV-Fraktionschef). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel-Houverath – Ein kleines, aber sowohl sehr idyllisch als auch verkehrstechnisch günstig gelegenes Neubaugebiet wurde jetzt in Houverath, einem der 51 Ortsteile von Bad Münstereifel, eröffnet. Auf 9000 Quadratmetern Bruttobauland entstehen im Baugebiet „Am Mühlenberg“ 13 voll erschlossene Grundstücke zwischen 450 und 700 Quadratmetern. Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian freute sich, dass die Euskirchener Projektentwicklung „F&S concept“ der Stadt bei der Entwicklung und Vermarktung dieses naturnahen, östlich der Kernstadt liegenden Gebiets geholfen hatte. „Hier lebt man nicht nur in einer schönen Gegend mit Blick auf das Sahrtal, sondern genießt auch die Vorzüge Houveraths mit seinem Kindergarten, der Grundschule und der Mehrzweckhalle.“ Ein Nahversorger werde aller Wahrscheinlichkeit ebenfalls noch in diesem Jahr ganz in der Nähe seine Tore öffnen. „Und die Nachbarschaft und das Vereinsleben stimmen in Houverath“, so die Bürgermeisterin, die das neue Baugebiet ein „rundum positives Projekt“ nannte. Neues Baugebiet in Houverath verspricht grüne Idylle und Nähe zu Bildungs- und Einkaufsstädten weiterlesen

Stadtmarketingverein „bad münstereifel aktiv“ verabschiedete sich von Ingo Pfennings

Bodo Kerstin ist Nachfolger von Ingo Pfennings, der aufgrund seiner Wahl zum Bürgermeister der Stadt Schleiden nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidierte

Ingo Pfennings wurde mit einem kleinen Geschenk aus dem Amt als erster Vorsitzender des Stadtmarketingsvereins verabschiedet. Pfennings leitet jetzt als Bürgermeister die Geschicke der Stadt Schleiden. Bild: bad münstereifel aktiv
Ingo Pfennings wurde mit einem kleinen Geschenk aus dem Amt als erster Vorsitzender des Stadtmarketingsvereins Bad Münstereifel verabschiedet. Pfennings leitet jetzt als Bürgermeister die Geschicke der Stadt Schleiden. Bild: bad münstereifel aktiv

Bad Münstereifel – Der Einladung zur Mitgliederversammlung des Vereins „bad münstereifel aktiv“ in den örtlichen Rats- und Bürgersaal waren jetzt 32 stimmberechtigte Mitglieder und einige Gäste gefolgt. Der scheidende Vorsitzende, Ingo Pfennings, der aufgrund seiner Wahl zum Bürgermeister der Stadt Schleiden nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden oder für ein anderes Vorstandsamt kandidierte, begrüßte zunächst die Vereinsmitglieder, Gäste und ganz besonders Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian. Stadtmarketingverein „bad münstereifel aktiv“ verabschiedete sich von Ingo Pfennings weiterlesen

Erzbischof von Moskau zu Besuch in Bad Münstereifel

Paolo Pezzi besichtigte die Geburtsstadt von Friedrich Joseph Haass, dem „Heiligen Doktor von Moskau“

Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian lud den Erzbischof von Moskau ein, sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen. Foto: Marita Hochgürtel
Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian lud den Erzbischof von Moskau ein, sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen. Foto: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Erzbischof Paolo Pezzi von Moskau besuchte jetzt die Stadt Bad Münstereifel, in der er von Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian empfangen wurde. Hintergrund des hohen geistlichen Besuchs ist das Seligsprechungsverfahren um den „Heiligen Doktor von Moskau“: Anfang Mai 2018 wurde in Moskau das Vorverfahren im Seligsprechungsprozess von Friedrich Joseph Haass abgeschlossen. Haass (1780-1853) wurde in Münstereifel geboren. 1806 ging der Arzt und Augenarzt nach Moskau, wo er sich unter Einsatz seines Vermögens und seiner Gesundheit in der Gefangenen- und Armenfürsorge große Verdienste erwarb. Als Haass 1853 in Moskau starb, gaben ihm 20.000 Menschen das letzte Geleit. Bis heute wird er in Russland als „Heiliger Doktor von Moskau“ verehrt. Die katholische Kirche eröffnete 1998 das Seligsprechungsverfahren, das nun kurz vor seinem Abschluss steht. Erzbischof von Moskau zu Besuch in Bad Münstereifel weiterlesen

Heimspiel der Big Band der Bundeswehr zugunsten von Piéla

Publikum mit heißen Sambarhythmen in die Weihnachtszeit entlassen – 10.000 Euro-Scheck überreicht

Mit einem fulminaten Benefiz-Weihnachtskonzert entließ die Big Band der Bundeswehr die Zuhörer in die Weihnachtszeit. Bild: Partnerschaft Piéla- Bad Münstereifel
Mit einem fulminaten Benefiz-Weihnachtskonzert entließ die Big Band der Bundeswehr die Zuhörer in die Weihnachtszeit. Bild: Partnerschaft Piéla- Bad Münstereifel

Bad Münstereifel – Der Verein „Partnerschaft Piéla – Bad Münstereifel“ begrüßte jetzt die Big Band der Bundeswehr zu einem Benefizkonzert in der ausverkauften Heinz-Gerlach Halle in Bad Münstereifel. Schirmherrin und Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian betonte in ihrem Grußwort die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit und lobte Ulrich Burggraf, den Vorsitzenden der Partnerschaft, für sein Engagement in der Partnergemeinde Piéla (Burkina Faso). Die Big Band der Bundeswehr spielte, wie immer, unentgeltlich und hat so schon viele Millionen für soziale Projekte erspielt. Heimspiel der Big Band der Bundeswehr zugunsten von Piéla weiterlesen

Mit 19 Jahren schon Standesbeamtin

Mira Kautz im Gespräch mit Radio Euskirchen. Bild: Marita Hochgürtel
Mira Kautz im Gespräch mit Dirk Zirke von Radio Euskirchen. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Mit der 19jährigen Mira Kautz hat Bad Münstereifel eine der jüngsten Standesbeamtinnen Deutschlands. Mira Kautz hat in der Kurstadt die dreijährige Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten absolviert und sich anschließend zur Standesbeamtin weitergebildet. Nun kann sie ihre Kollegin, Silke Jansen, bei den umfangreichen Aufgaben einer Standesbeamtin unterstützen. Mit 19 Jahren schon Standesbeamtin weiterlesen

Bad Münstereifel verleiht Sänger Heino das Ehrenbürgerrecht

In der vergangenen Ratssitzung wurde dem Vorschlag der Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian gefolgt – In einer Reihe mit Fürst Otto von Bismarck

Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (Mitte) setzte sich dafür ein, dass dem Sänger Heino (rechts) hier mit einer Frau Hannelore (links) die Ehrenbürgerschaft der Stadt verliehen wurde. Bild: Marita Hochgürtel
Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (Mitte) setzte sich dafür ein, dass dem Sänger Heino (rechts) hier mit seiner Frau Hannelore (links) die Ehrenbürgerschaft der Stadt verliehen wurde. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Mit der Verleihung des Ehrenbürgerrechts ist Sänger Heino erst der achte Bürger, den die Kurstadt seit 1876 mit dieser Ehre versehen hat. Die bisherigen von der Stadt Bad Münstereifel verliehenen Ehrenbürgerrechte sind allerdings infolgedessen, dass die Ausgezeichneten verstorben sind, zwischenzeitlich erloschen. Die Ehrenbürgerrechte wurden bislang an folgende Personen verliehen: 1. Landrat Gottfried Josef Wolff am 9.9.1876; 2. Fürst Otto von Bismarck am 2.4.1895; 3. Freiherr Friedrich von Ayx am 18.11.1897; 4. Landrat Rudolf von Groote am 24.4.1902; 5. Franz Maria Ferdinand Stephinsky am 22.6.1912; 6. John A. Wiles am 8.8.1961 und 7. Emile Renno am 5.7.1977. Bad Münstereifel verleiht Sänger Heino das Ehrenbürgerrecht weiterlesen

Kreisverkehrswacht Euskirchen setzt auf Prävention

Kinder sollen im Straßenverkehr sicher zur Schule kommen

Josef Faßbender (v.l.), Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian und Friedhelm Heß setzen sich für ein achtsame Fahrweise ein. Bild: Marita Hochgürtel
Josef Faßbender (v.l.), Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian und Friedhelm Heß setzen sich für ein achtsame Fahrweise ein. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – In wenigen Wochen werden die neuen Schulkinder in die ersten Klassen eingeschult und müssen eigenständiges Verhalten im Straßenverkehr lernen. Doch in der Eifel sind nicht die Menge der Autos ein Problem, sondern die wenigen, oft zu schnell fahrenden Fahrzeuge, deren Entfernung von den Kindern oft nicht richtig eingeschätzt werden können. Kreisverkehrswacht Euskirchen setzt auf Prävention weiterlesen

Kunstaktion in Bad Münstereifel: 100 Orte gesucht

Textilkünstlerin Martina Unterharnscheidt will Orte mit 100 Mandalas belegen und die Installationen fotografisch festhalten – Auch 100 Personen für die Fotos gesucht

Den ersten Menschen für ihre Kunstaktion „100mandalas100orte100menschen“ hat Martina Unterharnscheidt (r.) in Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, gefunden. Foto: Marita Hochgürtel
Den ersten Menschen für ihre Kunstaktion „100mandalas100orte100menschen“ hat Martina Unterharnscheidt (r.) in Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, gefunden. Foto: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – 100 Orte mit 100 Menschen im Eifelstädtchen Bad Münstereifel will die Textilkünstlerin Martina Unterharnscheidt zusammen mit 100 Mandalas ablichten und so fotografisch zu Kunst machen. Dazu sucht sie Orte und Menschen, die sich so aktiv an der Kunstaktion beteiligen können.
„mARTinales“ nennt sie ihre temporären Auftritte der textilen Kunst, denn Textiles in der Natur, in der Öffentlichkeit habe einen schnellen Verfallswert. Dieses kalkuliert sie in ihrem künstlerischen Schaffen aber auch bewusst ein und gibt ihre Skulpturen dem Verfall preis, wie beispielsweise bei ihren „Säulen der Menschenrechte“. Kunstaktion in Bad Münstereifel: 100 Orte gesucht weiterlesen

Nahversorgung um Houverath und Effelsberg soll wieder sichergestellt werden

Norma will im Gewerbegebiet in Bad Münstereifel-Wald einen Markt errichten

An diesem Grundstück in Wald soll ein Norma-Markt entstehen, zeigen Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (v.l.) und Alfred Rausch, Expansionsleiter bei Norma. Foto: Stadt Bad Münstereifel
An diesem Grundstück in Wald soll ein Norma-Markt entstehen, zeigen Bad Münstereifels Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (v.l.) und Alfred Rausch, Expansionsleiter bei Norma. Foto: Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel-Wald -„Wir konnten Norma gewinnen, im Gewebegebiet Wald einen Markt zu eröffnen“, verkündete jetzt Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel. Nachdem der EDEKA-Markt in Houverath geschlossen hatte, war damit der letzte Nahversorger im Raum Houverath/Effelsberg verschwunden. Immer wieder sei die Bürgermeisterin aus der Bürgerschaft angesprochen worden, sich dafür einzusetzen, dass sich im Höhengebiet wieder ein Nahversorger ansiedelt. Nahversorgung um Houverath und Effelsberg soll wieder sichergestellt werden weiterlesen

Delegation aus Piéla zu Gast in Bad Münstereifel

Gäste besuchen Partnerschulen und sonstige Unterstützer – Partnerschaft Piéla/Bad Münstereifel feiert 25. Geburtstag

Die Delegation aus Piéla war auch zu Gast im Rathaus. Bild: Marita Hochgürtel
Die Delegation aus Piéla war auch zu Gast im Rathaus. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Partnerschaft Piéla/Bad Münstereifel e. V. sind in diesem Jahr Abbe Pierre, der Mitbegründer der Partnerschaft, Cesar Beogo, der langjährige Vorsitzende der Partnergruppe Cuo Fi, und Daniel Nadinga, der Bürgermeister der Gemeinde Piéla, beim Jubiläumsfest in Rupperath dabei. Während ihres zweiwöchigen Aufenthaltes besuchen die Gäste ihre Partnerschulen und sonstigen Unterstützer. Montag nahmen die Delegationsteilnehmer an einer Stadtführung teil. In einem Termin mit dem Leiter des Amtes für Bildung, Wirtschaftsförderung und Tourismus, Hans-Josef Dederichs, wurden informative Gespräche u. a. zum Staats- und Verwaltungsaufbau geführt. Delegation aus Piéla zu Gast in Bad Münstereifel weiterlesen

Margot Schmitt spendete 6000 Euro für Kinderschutzbund in Bad Münstereifel

Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian bedankte sich für das Engagement – Spende ist für das Kulturprogramm bestimmt

Rainer Holdmann (v.l.), Schatzmeister des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Andrea Binzenbach, 1. Vorsitzende des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Margot Schmitt, Geschäftsführerin Margot Schmitt Haar-Cosmetic Spezial GmbH, Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin und Elke Anderson, Beisitzerin und Ehrenmitglied des Vorstands, bei der Scheckübergabe. Bild: Privat
Rainer Holdmann (v.l.), Schatzmeister des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Andrea Binzenbach, 1. Vorsitzende des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Margot Schmitt, Geschäftsführerin Margot Schmitt Haar-Cosmetic Spezial GmbH, Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin und Elke Anderson, Beisitzerin und Ehrenmitglied des Vorstands, bei der Scheckübergabe. Bild: Margit Schmitt

Bad Münstereifel – Der Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes Bad Münstereifel  setzt sich mit liebevollen Projekten für eine kinderfreundliche Gesellschaft ein. Hierfür werden Vorhaben realisiert, bei denen Kinder – unabhängig ihrer Herkunft – Kultur und Freizeit erleben dürfen: Filmvorführung, Museumsangebot, Lesung und wechselnde Theaterstücke stehen ebenso auf dem Programm wie Ferienaktionen, ein offenes Jugendprogramm – welches insbesondere von vielen Flüchtlingskindern gerne genutzt wird – und die tägliche Arbeit in der integrativen Kindertagesstätte „Die Magische 12“.  Margot Schmitt spendete 6000 Euro für Kinderschutzbund in Bad Münstereifel weiterlesen

Elisa hat einen besonderen Patenonkel

Siebtes Kind der Familie Fritzsche aus Bad Münstereifel bekam Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten

Mike Fritzsche (v.l.), Elisa Arwen Fritzsche, Annett Fritzsche, Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian bei der Übergabe der Urkunde zur Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten. Foto: Marita Hochgürtel/Stadt Bad Münstereifel
Mike Fritzsche (v.l.), Elisa Arwen Fritzsche, Annett Fritzsche, Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian bei der Übergabe der Urkunde zur Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten. Foto: Marita Hochgürtel/Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel – Rein statistisch gesehen liegt die Geburtenrate in Deutschland bei 1,50 Kindern je Frau. Die Familie Fritzsche aus Bad Münstereifel übertrifft das – rein rechnerisch gesehen – um das 4,66-fache. Denn mit der Geburt von Elisa Arwen Fritzsche kam am 22. November 2014 das siebte Kind von Annett und Mike Fritsche zur Welt. Dem Mädchen wurde jetzt eine besondere Ehre zuteil: Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, übergab im Rathaus Bad Münstereifel eine von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier unterschriebene Urkunde und ein Geldgeschenk über 500 Euro, denn der Bundespräsident hatte eine Ehrenpatenschaft für Elisa übernommen. Elisa hat einen besonderen Patenonkel weiterlesen