Schlagwort-Archive: Sterne ohne Grenzen

Angebote für Nachtschwärmer und Tagträumer

Zur Auswahl stehen unter anderem geführte (Nacht-)Wanderungen mit zertifizierten Nationalpark-Waldführern, Fahrten mit der Rursee-Schifffahrt, Rundgänge mit Nachtwächtern durch Eifelstädte sowie Fledermaus- und Biberbeobachtungen

Ein Bestandteil der Angebote ist das Programm der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ in Vogelsang IP. Dabei lernen Interessierte, fachkundig angeleitet und inszeniert vom Kölner Astronom Harald Bardenhagen, den Nachthimmel und die Sternbilder kennen. Bild: Nordeifel Touristik
Ein Bestandteil der Angebote ist das Programm der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ in Vogelsang IP. Dabei lernen Interessierte, fachkundig angeleitet und inszeniert vom Kölner Astronom Harald Bardenhagen, den Nachthimmel und die Sternbilder kennen. Bild: Nordeifel Touristik

Nordeifel – Im Rahmen des LEADER-Projektes „Naturerfahrung Sternenhimmel und Schutz der natürlichen Nacht in der Erlebnisregion Nationalpark Eifel“ des Naturparks Nordeifel e.V. hat die Nordeifel Tourismus GmbH jetzt mehrere Arrangements in Baukastenform für einen Tagesausflug oder Kurzurlaub entwickelt. Ein Bestandteil der Angebote ist das Programm der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ in Vogelsang IP. Dabei lernen Interessierte, fachkundig angeleitet und inszeniert vom Kölner Astronom Harald Bardenhagen, den Nachthimmel und die Sternbilder kennen. In klaren Nächten ist es somit möglich, „wertvolle Schätze am Himmel“, wie die Milchstraße und besondere kosmische Formationen mit eigenen Augen zu beobachten. Angebote für Nachtschwärmer und Tagträumer weiterlesen

„Kommunikation unserer Stärken muss verbessert werden“

Von Reiner Züll Entwicklung des Tourismus in der Eifel hat im letzten Jahr sowohl landes- als auch bundesweit Spitzenstellung eingenommen, doch bei der Qualitäts-Wahrnehmung besteht noch Nachholbedarf – Kommunikations-Wissenschaftlerin Professor Claudia Mayer soll es jetzt richten

Gruppenbild mit Nationalpark-Rangern und Eifel-Touristikern: Der Wirtschaftsausschuss des NRW-Landtages beim Besuch des Nationalparkstandes auf der ITB in Berlin. Foto: Reiner Züll
Gruppenbild mit Nationalpark-Rangern und Eifel-Touristikern: Der Wirtschaftsausschuss des NRW-Landtages beim Besuch des Nationalparkstandes auf der ITB in Berlin. Foto: Reiner Züll

Eifel/Berlin – Die Touristiker der Eifel Tourismus GmbH, der Nordeifel-Touristik GmbH, der Eifelkreise und der IHK hatten sich auch in diesem Jahr auf den Weg nach Berlin gemacht, um auf der weltweiten größten Reisemesse der Welt, der Internationalen Tourismusbörse (ITB), nicht nur die Werbetrommel für ihre grenzüberschreitenden Angebote zu rühren, sondern um vor Ort Gespräche mit Anbietern der Tourismusbranche zu führen.
Kaum woanders, so Klaus Schäfer, Geschäftsführer der Eifel Tourismus (ET), haben Touristiker und politische Mandatsträger die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre mit Ministern oder Staatssekretären zu reden. „Kommunikation unserer Stärken muss verbessert werden“ weiterlesen

Blick in den Sternenhimmel über Vogelsang

Sterne ziehen über die Victor-Neels-Brücke. Bild: Astronomie-Werkstatt "Sterne ohne Grenzen"
Sternewege über der Victor-Neels-Brücke. Zeitraffer-Bild: Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“

Schleiden-Vogelsang – Das Kulturkino in Vogelsang steht am Freitag, 14. November, ganz im Zeichen des Sternenhimmels. „Der unmittelbaren Faszination des Universums kann sich kaum jemand entziehen. Jedoch gerät im Zeitalter von Social Media ganz in Vergessenheit, welchen Einfluss der Sternenhimmel auf die gesamte Menschheitsgeschichte hatte“, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Rahmen einer informativen und unterhaltsamen Veranstaltung der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ sind Groß und Klein eingeladen, in die unermesslichen Weiten des Universums einzutauchen. Blick in den Sternenhimmel über Vogelsang weiterlesen

Wer will Sonnenflecken sehen?

Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ lädt zu Ostern zu Sonnenbeobachtungen und Vortrag ins Kulturkino in „vogelsang ip“ ein

Mit einem Tandem-Teleskop können Interessierte bei klarem Wetter Sonnenflecken ansehen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit einem Tandem-Teleskop können Interessierte bei klarem Wetter Sonnenflecken ansehen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Sonnenflecken und andere Details auf der Sonnenoberfläche können Interessierte im Kulturkino in „vogelsang ip“ beobachten: Die Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ lädt am Karsamstag, Ostersonntag und Ostermontag jeweils von  11 bis 13.30 Uhr sowie von 16  bis 17 Uhr (bei klarem Himmel) zu Sonnenbeobachtungen ein. Durch  ein Tandemteleskop können die Besucher auch die leuchtenden und ständig wechselnden Bögen am Sonnenrand, die Sonnenprotuberanzen, beobachten. Wer will Sonnenflecken sehen? weiterlesen

„Wir wollen die Eifel nicht verdunkeln“

Nationalpark Eifel wurde als erster „International Dark Sky Park“ in Deutschland ausgezeichnet – In zwei Jahren möchte man „Sternenreservat“ sein

Der Nationalpark Eifel wurde am Montag als erster "International Dark Sky Park" in Deutschland ausgezeichnet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Nationalpark Eifel wurde am Montag bei entsprechenden Lichtverhältnissen als erster „International Dark Sky Park“ in Deutschland ausgezeichnet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Jahrtausendelang war der bestirnte Nachthimmel für den Menschen ein natürliches Schauspiel. In allen Epochen suchte man aus der Betrachtung der Sterne Erkenntnisse über die eigene Welt zu erhalten. Die altägyptische Astronomie reicht bis ins dritte Jahrtausend vor Christus zurück. Seefahrer richteten sich später nach den Sternen, um vermittels der astronomischen Navigation neue Länder zu entdecken und zu verorten. Erst mit Beginn der Industrialisierung verlor der Blick zum Nachthimmel mehr und mehr seine Bedeutung. Und heute – im Zeitalter der Lichtverschmutzung – gibt es zumindest in Mitteleuropa für große Teile der Menschheit am Himmel so gut wie nichts mehr zu sehen. Denn wir werden „durch Licht ertränkt“, sagt Harald Bardenhagen von der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“. „Wir wollen die Eifel nicht verdunkeln“ weiterlesen

Sterne ohne Grenzen und eine Toilette für die Handtasche

GründerRegion Aachen zeichnet erfolgversprechende Gründungsprojekte aus dem Kreis Euskirchen aus

Die Preisträger Harald Bardenhagen und Gisela Mahlberg aus dem Kreis Euskirchen zwischen Claudia Albold (links), Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen, sowie Manfred Poth (rechts.), Allgemeiner Vertreter des Landrates, Kreis Euskirchen. Bild: Walter Thomaßen/Kreis Euskirchen
Die Preisträger Harald Bardenhagen und Gisela Mahlberg aus dem Kreis Euskirchen zwischen Claudia Albold (links), Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen, sowie Manfred Poth (rechts.), Allgemeiner Vertreter des Landrates, Kreis Euskirchen. Bild: Walter Thomaßen/Kreis Euskirchen

Eifel – Unter dem Motto „SPOT AN! Mit AC² – der Gründungswettbewerb zum eigenen Unternehmen“ nehmen aktuell 103 Gründungsprojekte aus dem Wirtschaftsraum Aachen, Düren, Euskirchen, Heinsberg an dem regionalen Geschäftsplanwettbewerb teil. Die elf erfolgversprechendsten Unternehmensideen der ersten Phase wurden jetzt im Haus der StädteRegion Aachen mit je 1000 Euro ausgezeichnet. Sterne ohne Grenzen und eine Toilette für die Handtasche weiterlesen

In Vogelsang kann man am 6. Juni den Venustransit beobachten

Das nächste Mal wird die Venus erst wieder 2117 an der Sonnenscheibe vorbeiziehen

Die Venus zieht an der Sonnenscheibe vorbei. Das seltene Naturschauspiel kann man bei gutem Wetter in Vogelsang erleben. Bild: Harald Bardenhagen
Die Venus zieht an der Sonnenscheibe vorbei. Das seltene Naturschauspiel kann man bei gutem Wetter in Vogelsang erleben. Bild: Harald Bardenhagen

Schleiden-Vogelsang – Am Mittwoch, 6. Juni, kurz nach Sonnenaufgang um 5:35 Uhr ist das sehr seltene astronomische Ereignis eines Venustransits in „vogelsang ip“ zu beobachten. Dann wandert der Planet Venus bis etwa 6:53 Uhr vor der Sonnenscheibe entlang und macht sich als kleine, schwarze Kreisfläche bemerkbar. Für alle jetzt lebenden Menschen ist dies die letzte Gelegenheit zur Beobachtung des Vorbeigangs der Venus vor der Sonnenscheibe – der darauffolgende Transit findet im Jahr 2117 statt. In Vogelsang kann man am 6. Juni den Venustransit beobachten weiterlesen