Archiv der Kategorie: Tourismus

Neuer Aussichtsturm am Weißen Stein wird eingeweiht

147 Stufen führen zur Plattform in 25 Metern Höhe – Blick weit in die Eifel-Landschaft hinein – Buntes Programm zur Eröffnung

Auf 25 Metern Höhe liegt die Aussichtsplattform des neuen Turms bei Udenbreth. Bild: Gemeinde Hellenthal
Auf 25 Metern Höhe liegt die Aussichtsplattform des neuen Turms bei Udenbreth. Bild: Gemeinde Hellenthal

Hellenthal – Nachdem im Jahr 2012 der alte marode Aussichtsturm am höchsten Punkt im nordrhein-westfälischen Rheinland nach über 40 Jahren Bestand abgerissen werden musste, konnte die Gemeinde Hellenthal in Kooperation mit dem Naturpark Nordeifel über das LEADER-Förderprogramm einen neuen Aussichtsturm im Freizeit- und Wintersportgebiet Weißer Stein errichten. Über 147 Stufen erreichen die schwindelfreien Besucherinnen und Besucher nun die in 25 Metern Höhe gelegene Aussichtsplattform und können den Blick weit in die Eifel-Landschaft schweifen lassen. Ein weiterer Aussichtspunkt befindet sich auf 13 Metern Höhe. Auch der vorher bereits auf dem alten Turm installierte Eifel-Blick informiert die Besucherinnen und Besucher wieder mit Infotafeln über die in der Ferne sichtbaren Punkte. Neuer Aussichtsturm am Weißen Stein wird eingeweiht weiterlesen

Höhepunkte im Nordeifel-Sommer

Eingeladen wird unter anderem zum Ginsterblütenfest, zu Radaktionstagen und zum 900. Geburtstag Blankenheims

Neben den Großveranstaltungen gibt es auch wieder zahlreiche Wandertipps. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Neben den Großveranstaltungen gibt es auch wieder zahlreiche Wandertipps. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nordeifel – Für die Sommermonate von Anfang Juni bis Ende August hat die Nordeifel Tourismus GmbH jetzt den jahreszeitlichen Veranstaltungskalender „Nordeifel sommerlich – Veranstaltungshöhepunkte im Sommer 2015“ veröffentlicht.
Den Anfang des Veranstaltungsprogramms macht das Gartenfestival „Country Homes“ auf Schloss Eicks vom 4. bis zum 7. Juni, das sich mit 160 Ausstellern rund um die Themen Garten, Haus und Mode mittlerweile zu einem festen Programmpunkt in der Region entwickelt hat. Höhepunkte im Nordeifel-Sommer weiterlesen

Mehr als 1900 bedrohte Arten im Nationalpark Eifel zuhause

Allein unter den 1.530 bisher gefundenen Pilzarten sind über 90 Neufunde für die Eifel oder Nordrhein-Westfalen und 140 hochgradig seltene Arten

Die um 1900 in der Eifler Region beinahe ausgerottete Wildkatze findet im Nationalpark Eifel Schutz. Der kleine „Eifeltiger“ ist mit einer Populationsgröße von zirka 50 Exemplaren im Nationalpark Eifel beheimatet Bild: H. Grabe
Die um 1900 in der Eifler Region beinahe ausgerottete Wildkatze findet im Nationalpark Eifel Schutz. Der kleine „Eifeltiger“ ist mit einer Populationsgröße von zirka 50 Exemplaren im Nationalpark Eifel beheimatet Bild: H. Grabe

Schleiden-Gemünd – Wildkatze, blauschillernder Feuerfalter, verschiedenste Fledermäuse, Mittelspecht und Schlingnatter sind nur einige der bedrohten Tierarten, die im Nationalpark Eifel einen geschützten Lebensraum finden. Zum internationalen Tag der biologischen Vielfalt verweist die Nationalparkverwaltung auf die bisher über 8.450 Arten der Tier- und Pflanzenwelt in dem Großschutzgebiet. Davon sind mehr als 1.960 Arten auf der Roten Liste aufgeführt, gelten also als gefährdet oder gar vom Aussterben bedroht. Alle im Nationalpark Eifel anzutreffenden Arten werden nach und nach in einer digitalen Artenliste mit Detailinformationen und zum Teil mit Fotos und Tierstimmen dargestellt und können von Interessierten, auf nationalpark-eifel.de abgerufen werden. Mehr als 1900 bedrohte Arten im Nationalpark Eifel zuhause weiterlesen

Angebote für Nachtschwärmer und Tagträumer

Zur Auswahl stehen unter anderem geführte (Nacht-)Wanderungen mit zertifizierten Nationalpark-Waldführern, Fahrten mit der Rursee-Schifffahrt, Rundgänge mit Nachtwächtern durch Eifelstädte sowie Fledermaus- und Biberbeobachtungen

Ein Bestandteil der Angebote ist das Programm der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ in Vogelsang IP. Dabei lernen Interessierte, fachkundig angeleitet und inszeniert vom Kölner Astronom Harald Bardenhagen, den Nachthimmel und die Sternbilder kennen. Bild: Nordeifel Touristik
Ein Bestandteil der Angebote ist das Programm der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ in Vogelsang IP. Dabei lernen Interessierte, fachkundig angeleitet und inszeniert vom Kölner Astronom Harald Bardenhagen, den Nachthimmel und die Sternbilder kennen. Bild: Nordeifel Touristik

Nordeifel – Im Rahmen des LEADER-Projektes „Naturerfahrung Sternenhimmel und Schutz der natürlichen Nacht in der Erlebnisregion Nationalpark Eifel“ des Naturparks Nordeifel e.V. hat die Nordeifel Tourismus GmbH jetzt mehrere Arrangements in Baukastenform für einen Tagesausflug oder Kurzurlaub entwickelt. Ein Bestandteil der Angebote ist das Programm der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ in Vogelsang IP. Dabei lernen Interessierte, fachkundig angeleitet und inszeniert vom Kölner Astronom Harald Bardenhagen, den Nachthimmel und die Sternbilder kennen. In klaren Nächten ist es somit möglich, „wertvolle Schätze am Himmel“, wie die Milchstraße und besondere kosmische Formationen mit eigenen Augen zu beobachten. Angebote für Nachtschwärmer und Tagträumer weiterlesen

Groschek: „Kyllradweg bleibt mautfrei“

Am Sonntag wurde die neue 19 Kilometer lange Radstrecke feierlich eröffnet – Großaufgebot an Prominenz – „ene“-Unternehmensgruppe stellte E-Bikes zur Verfügung

Die Politikprominenz durfte den Kyllradweg für die Öffentlichkeit freigeben.  Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Politikprominenz durfte den Kyllradweg für die Öffentlichkeit freigeben. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Jünkerath/Kreis Euskirchen – Mit acht scharfen Scheren wurde am Sonntagmorgen in Jünkerath-Glaadt das Absperrband am neuen Kyllradweg durchtrennt. Damit wurde das 5,5-Millionen-Euro-Projekt auf der ehemaligen Bahntrasse zwischen Jünkerath und Losheim offiziell für die radbegeisterte Öffentlichkeit freigegeben. Groschek: „Kyllradweg bleibt mautfrei“ weiterlesen

Freilichtmuseum Kommern zeigt traditionelle Waldarbeiten

Rückepferde sowie alte Traktoren und Geräte im Einsatz bei traditionellen Waldarbeiten zum Motto „Verrücktes Holz“

Viele Holzrücker wollen mit ihren speziell trainierten Rheinischen Kaltblütern, Ardennern und Brabantern Baumstämme aus dem Museumswald ziehen. Bild: Michael Farber/LVR
Viele Holzrücker wollen mit ihren speziell trainierten Rheinischen Kaltblütern, Ardennern und Brabantern Baumstämme aus dem Museumswald ziehen. Bild: Michael Farber/LVR

Mechernich-Kommern – Das Freilichtmuseum Kommern möchte am Samstag, 25. April, und Sonntag, 26. April, unter dem Motto „Verrücktes Holz“ traditionelle Waldarbeiten präsentieren. Das WaldPädagogik-Zentrum Eifel wird diese Veranstaltung wie in jedem Frühjahr ausrichten. Sonntag um 15 Uhr soll die „Rheinische Holzhauermeisterschaft“ ausgetragen werden.

Freilichtmuseum Kommern zeigt traditionelle Waldarbeiten weiterlesen

„Radaktionstag“ 2015 im Kylltal – Eröffnung der neuen Strecke

Der „Kyllradweg“ von Jünkerath-Glaadt nach Losheim wird eröffnet, Radfahrer sollen an Wegstationen einiges zu bieten bekommen

Sie stellten gemeinsam in Glaadt: Landrat Günter Rosenke (4.v.li.), Hellenthals Bürgermeister Rudolf Westerburg, (li.) und Dahlems Bürgermeister Jan Lembach, (3.v.re.) stellten gemeinsam mit weiteren kommunalen Vertretern das Programm für den „Radaktionstag“ Kyllradweg vor Foto: Werner Krebs/Kreis Euskirchen
Sie stellten gemeinsam in Glaadt: Landrat Günter Rosenke (4.v.li.), Hellenthals Bürgermeister Rudolf Westerburg, (li.) und Dahlems Bürgermeister Jan Lembach, (3.v.re.) stellten gemeinsam mit weiteren kommunalen Vertretern das Programm für den „Radaktionstag“ Kyllradweg vor Foto: Werner Krebs/Kreis Euskirchen

Jünkerath-Glaadt/ Losheim – Der circa 20 Kilometer lange Abschnitt des Kyllradweges zwischen Jünkerath-Glaadt und Losheim soll am Sonntag, 3. Mai, für den Radverkehr freigegeben werden. Die Eröffnungsfeier ist für 10:30 Uhr in Glaadt am Kirmesplatz geplant. Günter Rosenke, Landrat des Kreises Euskirchen, soll den Startschuss für den „Radaktionstag 2015“ geben. Als weitere prominente Gäste werden die Ministerin Isabelle Weykmans sowie Minister Roger Lewentz und Michael Groschek erwartet.

„Radaktionstag“ 2015 im Kylltal – Eröffnung der neuen Strecke weiterlesen

„Tour de Ahrtal“ startet zum 11. Mal in Folge

Kreise und Gemeinden an der Ahr laden für Sonntag, 14. Juni, zum großen Fahrrad-Event ein – Hauptsponsor Energie Nordeifel bietet erneut passende Trikots an und unterstützt mit dem Verkauf caritative Einrichtung in der Region

Für die Energie Nordeifel - hier der stellvertretende Geschäftsführer Markus Böhm - ist das Radevent jedes Jahr auch immer ein Betriebsausflug. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Für den Hauptsponsor, die Energie Nordeifel  – hier Geschäftsführer Markus Böhm – , ist das Radevent jedes Jahr auch immer ein Betriebsausflug. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Von der Quelle in Blankenheim bis hin nach Altenahr führt die „Tour de Ahrtal“ durch das romantische und malerische Tal entlang der Ahr. In Ahrdorf kann als Alternative zur Ahrstrecke auf den Kalkeifel Radweg in Richtung Hillesheim gewechselt werden. Die Strecken sind für alle Anforderungen geeignet. Das Angebot reicht von der kurzen Flachlandetappe bis zum Bergzeitfahren. Besonders Sportlichen bietet sich die rund 80 Kilometer lange Tour von der Ahrquelle in Blankenheim bis zur Mündung in den Rhein bei Sinzig an. Dabei ist der neue Abschnitt über den Ahrradweg bei Altenahr ein weiteres Highlight. „Tour de Ahrtal“ startet zum 11. Mal in Folge weiterlesen

Tierischer Nachwuchs in Gondorf

Nicht nur das Wallaby Känguru hat Nachwuchs bekommen, auch der Seeadler und die Wildschweine sind im Babyfieber

Das kleine Wallaby Känguru Junge fühlt sich bei der Mutter wohl. Bild: Eifelpark Gondorf
Das kleine Wallaby Kängurujunge fühlt sich bei der Mutter wohl. Bild: Eifelpark Gondorf

Gondorf – Frühling ist meistens die Zeit des Tier-Nachwuchses. So auch in Gondorf: Im Eifelpark kann man derzeit ein selten zu sehendes Wallaby Känguru-Baby sowie Küken eines Weißkopf-Seeadlers und acht „sau-glückliche“ Wildschwein-Frischlinge bewundern.

Tierischer Nachwuchs in Gondorf weiterlesen

Wandersaison beginnt mit großem Frühlingsfest

Unter anderem werden an diesem Tag geführte Wanderungen, Pedelctouren, Musik, Planwagenenfahrten, Trimobile und der Blumammu geboten

Unter andertem kann man an geführten Wanderungen teilnehmen. Bild: Veranstalter
Beliebt sind an diesem Tag vor allem die geführten Wanderungen. Bild: Veranstalter

Eifel – Mit einem großen Fest rund um das Nationalpark-Tor Höfen eröffnet am Sonntag, 26. April, die Erlebnisregion Nationalpark Eifel die Wandersaison 2015. Angeboten werden interessante Wanderungen und Pedelectouren, die von zertifizierten Waldführern des Nationalparks, Naturführern des Naturparks Nordeifel, durch die Biologische Station der Städteregion Aachen und vom Eifelverein begleitet werden. Wandersaison beginnt mit großem Frühlingsfest weiterlesen

Abwechslungsreiches Programm beim Narzissenfest

Zum Narzissenfest werden geführte, kostenlose Wanderungen angeboten. Bild: NRW-Stiftung
Zum Narzissenfest werden geführte, kostenlose Wanderungen angeboten. Bild: NRW-Stiftung

Hellenthal-Hollerath – Zum traditionellen „Narzissenfest“ laden in diesem Jahr die Gemeinde Hellenthal, die NRW-Stiftung, der Naturpark Nordeifel mit vielen weiteren Partnern für Sonntag, 19. April, ab 10 Uhr ein. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz „Hollerather Knie“, Luxemburger Straße, B 265, südlich von Hellenthal. Für ein abwechslungsreiches Programm sorgt auch diesmal der Narzissen-Markt, mit Angeboten der örtlichen Vereine und einem Informationsstand der NRW-Stiftung. Abwechslungsreiches Programm beim Narzissenfest weiterlesen

Wegepaten betreuen Strecke von 1646 Kilometern

60 Paten und Manager trafen sich kürzlich im Natur- und Holzkompetenz-Zentrum in Nettersheim

Die Wegepaten des Eifelsteiges und der Partnerwege erhielten als kleine Anerkennung Ihrer ehrenamtlichen Arbeit einen neuen Eifel Rucksack. Bild: Eifel Tourismus
Die Wegepaten des Eifelsteiges und der Partnerwege erhielten als kleine Anerkennung Ihrer ehrenamtlichen Arbeit einen neuen Eifel Rucksack. Bild: Eifel Tourismus

Eifel/Nettersheim – Manfred Rippinger, Geschäftsführer der Dürener Hauptgeschäftsstelle des Eifelvereins war froh, so viele Wegepaten und kommunale Wegemanager von Eifeler Qualitätswanderwegen begrüßen zu können. Rund 60 Paten und Manager hatten sich kürzlich im Natur- und Holzkompetenz-Zentrum in Nettersheim eingefunden. Es sei das erste Mal, dass sich alle Parter in einer so großen Runde treffen, berichtete Geschäftsführer Rippinger. Wegepaten betreuen Strecke von 1646 Kilometern weiterlesen