Archiv der Kategorie: Tourismus

Zehn Jahre Nationalpark Eifel

Verwaltung und Förderverein laden zum Jubiläumsfest ein – Großes Festprogramm im Kurhaus Gemünd und auf den Außenanlagen

Der Nationalpark Eifel feiert seinen 10. Geburtstag. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Nationalpark Eifel feiert seinen 10. Geburtstag. Verwaltung und Förderverein laden daher zu einem großen Fest ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – 110 Kilometer gebrauchtes Geschenkband hatten viele Helfer gesammelt, zusammengeknüpft und Anfang Januar 2004 um die Grenzen des neuen Nationalparks Eifel gespannt. Dieses Geschenk an die Region wurde am 11. Januar 2004 ausgepackt, indem das Band in Gemünd durchschnitten und der Nationalpark zum Schutz atlantisch geprägter Buchenmischwälder im Beisein vieler Menschen und bei einer großen Feier eröffnet wurde. Zehn Jahre Nationalpark Eifel weiterlesen

Laga-Gelände ist Zielpunkt der Sternfahrten

Kreis lädt zum 31. Rad-Aktionstag ein

Bei der Großveranstaltung des Kreises Euskirchen steht vor allem der Spaß im Vordergrund. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei der Großveranstaltung des Kreises Euskirchen steht – ähnlich wie bei der Tour de Ahrtal – vor allem der Spaß im Vordergrund. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Bereits zum 31. Mal lädt der Kreis Euskirchen zum Rad-Aktionstag ein, der in diesem Jahr am Sonntag, 24. August, stattfindet. Bereits seit 1989 gibt es diese Veranstaltung, die der Kreis gemeinsam mit Kooperationspartnern auf die Beine stellt. Sie gilt längst als besonderer Event für alle Fahrradbegeisterte. Laga-Gelände ist Zielpunkt der Sternfahrten weiterlesen

NRW-Stiftung unterstützt Sternenpark Eifel

Naturpark Nordeifel möchte auch die angrenzenden Kommunen im Umkreis von bis zu 15 Kilometern in den Sternenpark einbeziehen und die Lichtverschmutzung durch künstliche Lichtquellen deutlich verringern

Bereits im Februar wurde der Nationalpark Eifel als erster “International Dark Sky Park” in Deutschland ausgezeichnet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bereits im Februar wurde der Nationalpark Eifel als erster “International Dark Sky Park” in Deutschland ausgezeichnet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nationalpark Eifel – Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung stellt dem Verein Naturpark Nordeifel einen Zuschuss in Höhe von rund 59.000 Euro zur Verfügung, um die weitere Entwicklung der Nationalparkregion zum Sternenpark voranzubringen. Das beschloss jetzt der Vorstand der Nordrhein-Westfalen-Stiftung unter dem Vorsitz des früheren NRW-Wirtschaftsministers Harry Kurt Voigtsberger. NRW-Stiftung unterstützt Sternenpark Eifel weiterlesen

Ausflugstipp für Daheimgebliebene: Der „Wilde Weg“ im Kermeter

Besonders der zweite Teil des Weges hat es in sich, da er kreuz und quer über gefällte Baumstämme führt

Kreuz und quer über gefällte Bäume geht es auf dem "Wilden Weg" inmitten des Kermeter. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Kreuz und quer über gefällte Bäume geht es auf dem „Wilden Weg“ inmitten des Kermeter. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nationalpark Eifel – Erst kürzlich wurde im Nationalpark Eifel der „Wilde Weg“ eröffnet. 1,1 Millionen Euro wurden hier investiert, um Besuchern mit und ohne Behinderung die Entwicklung eines Waldes hin zu einem urwaldähnlichen Laubwald mit vielfältigen Tier- und Pflanzenarten erleben zu lassen. Das ambitionierte Projekt wurde zu 80 Prozent gefördert, wobei 50 Prozent von der EU „Europäischer Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) und 30 Prozent vom Land NRW getragen wurden. Ausflugstipp für Daheimgebliebene: Der „Wilde Weg“ im Kermeter weiterlesen

Neuer Radweg macht Fahrt auf der Bundesstraße überflüssig

Entlang des Sauerbachs kann man nun entspannt von Gemünd und Vogelsang bis Einruhr bzw. Erkensruhr radeln

Die Fahrradtour Richtung Erkensruhr und Einruhr lässt sich nun auf einem befahrbaren Fahrradweg entlang des Sauerbachs genießen.  Bild: M. Höller/ Nationalparkverwaltung Eifel
Die Fahrradtour Richtung Erkensruhr und Einruhr lässt sich nun auf einem befahrbaren Fahrradweg entlang des Sauerbachs genießen. Bild: M. Höller/ Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden-Dreiborn – Zwischen Walberhof und Erkensruhr heißt es nun: Freie Fahrt für Fahrradfahrer. Neu ausgestattet mit einer wassergebundenen Decke bietet der Radweg entlang des Sauerbachs nun eine attraktive Alternative für Radler, die von Gemünd und Vogelsang kommend nach Einruhr bzw. Erkensruhr fahren wollen. Neuer Radweg macht Fahrt auf der Bundesstraße überflüssig weiterlesen

„Landesgartenschau Zülpich wird Erfolgsgeschichte“

Verantwortliche der Laga sind auf der „Halbzeit-Pressekonferenz“ voll des Lobes – KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer betonte wirtschaftliche Bedeutung der Schau für den Kreis Euskirchen

Zufriedene Gesichter über eine erfolgreiche Laga: Hartmut Cremer (v.l.), Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, Walfried Heinen, RWE, Albert Stumm, Förderverein Laga, Judith Dohmen-Mick, Laga-Prokuristin, Günter Bayer, LAG Gartenbau und Landschaftspflege NRW, Heinrich Sperling, Geschäftsführer Laga, Albert Bergmann, Bürgermeister Zülpich, Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer Laga. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zufriedene Gesichter über eine erfolgreiche Laga: Hartmut Cremer (v.l.), Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, Walfried Heinen, RWE, Albert Stumm, Förderverein Laga, Judith Dohmen-Mick, Laga-Prokuristin, Günter Bayer, LAG Gartenbau und Landschaftspflege NRW, Heinrich Sperling, Geschäftsführer Laga, Albert Bergmann, Bürgermeister Zülpich, Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer Laga. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Strahlende Gesichter sah man bei der „Halbzeit-Pressekonferenz“ der Landesgartenschau Zülpich 2014 (Laga) bei den Verantwortlichen. Mit 400 000 Besuchern hat man im Wirtschaftsplan für die gesamte Laufzeit gerechnet, zum „Bergfest“ am vergangenen Donnerstagvormittag in der Blumenhalle der Laga konnte Albert Bergmann, Bürgermeister der Stadt Zülpich, bereits etwa 283 000 Besucher vermelden. „Landesgartenschau Zülpich wird Erfolgsgeschichte“ weiterlesen

Der „Wilde Weg“ ist für alle da

NRW-Umweltminister Johannes Remmel eröffnete 1,5 Kilometer langen barrierefreien Naturerkundungspfad im Nationalpark Eifel – Zehn interaktive Erlebnisstationen

Das rote Band zur Eröffnung des barrierefreien Naturerkundungspfades "Der Wilde Weg" wird durchschnitten. Bild: Annette Simantke/Nationalparkverwaltung
Das rote Band zur Eröffnung des barrierefreien Naturerkundungspfades „Der Wilde Weg“ wird durchschnitten. Bild: Annette Simantke / Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden-Gemünd – Die entstehende Wildnis für alle erlebbar zu machen, dies war von Anfang an Ziel der Nationalparkverwaltung Eifel. Bislang sind bereits zahlreiche barrierefreie Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung entstanden. Heute am Freitag eröffnete NRW-Umweltminister Johannes Remmel als sechste Station seiner Sommertour unter dem Motto „Wildes NRW“ gemeinsam mit Johann Kreiter, Träger der Kristallkugel 2011 des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestages und 200 Gästen einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zu einer barrierefreien Naturerlebnisregion Eifel: „Der Wilde Weg“ – ein 1.500 Meter langer Naturerkundungspfad mit zehn interaktiven Erlebnisstationen. Der „Wilde Weg“ ist für alle da weiterlesen

Nationalpark Eifel: Akzeptanz steigt mit Entfernung

Befragt wurden Personen aus den Orten Dreiborn, Einruhr, Hergarten und Rurberg sowie aus den vom Nationalpark nahezu umschlossenen Ortschaften Wolfgarten und Erkensruhr

Diplom-Geograph Markus Hillebrand untersuchte in sechs Nationalpark-Orten die Akzeptanz der Bevölkerung und stellte die Ergebnisse in einer Pressekonferenz vor. Bild: Annette Simantke/ Nationalparkverwaltung
Diplom-Geograph Markus Hillebrand untersuchte in sechs Nationalpark-Orten die Akzeptanz der Bevölkerung und stellte die Ergebnisse in einer Pressekonferenz vor. Bild: Annette Simantke/ Nationalparkverwaltung

Schleiden-Dreiborn – Ergebnisse der jüngsten Untersuchung zur Akzeptanz des Nationalpark Eifel in der Bevölkerung sollen zeigen, dass sich die Akzeptanz gegenüber dem Schutzgebiet im Vergleich zu 2006 leicht erhöht hat. „64,95 Prozent der Bevölkerung in den Untersuchungsorten spricht sich bei der Sonntagsfrage, einer fiktiven Abstimmung über den Fortbestand des Nationalparks Eifel, für einen Fortbestand des Nationalparks aus“, heißt es in einer Pressemitteilung des Nationalparkforstamts Eifel. Nationalpark Eifel: Akzeptanz steigt mit Entfernung weiterlesen

Auszeichnung für gebärdensprachliche Rangertouren

Seit 2007 bis Ende 2013 haben 57 gebärdensprachlich begleitete Rangertouren im Nationalpark Eifel stattgefunden, an denen insgesamt 672 Menschen teilgenommen haben

Seit 2007 werden im Nationalpark Eifel Rangertouren auch in die Gebärdensprache übersetzt. Insgesamt nahmen bisher 672 Besucher daran teil. Bild: Nationalparkverwaltung Eifel
Seit 2007 werden im Nationalpark Eifel Rangertouren auch in die Gebärdensprache übersetzt. Insgesamt nahmen bisher 672 Besucher daran teil. Bild: Nationalparkverwaltung Eifel

Nationalpark – Die von der Nationalparkverwaltung Eifel in Kooperation mit dem Gehörlosenheim Euskirchen angebotenen Rangertouren in gebärdensprachlicher Begleitung erhielten jetzt die Anerkennung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Professor Karl-Heinz Erdmann vom Bundesamt für Naturschutz überreichte im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade im Nationalpark-Tor Simmerath-Rurberg die Auszeichnung, bevor einer der sieben diesjährigen Touren startete. Auszeichnung für gebärdensprachliche Rangertouren weiterlesen

Lembach sicherte Eifel Spitzenplatz unter den 104 deutschen Naturparken

Nach 17 Jahren wechselt der Geschäftsführer des Naturparks Nordeifel jetzt in die Politik und beerbt den Dahlemer Bürgermeister Reinhold Müller im Amt

Der langjährige Naturpark-Geschäftsführer Jan Lembach (5. v.l.) wurde im Kreise des Vorstandes des Naturparks Nordeifel verabschiedet. Bild: Naturpark Nordeifel
Der langjährige Naturpark-Geschäftsführer Jan Lembach (5. v.l.) wurde im Kreise des Vorstandes des Naturparks Nordeifel verabschiedet. Bild: Naturpark Nordeifel

Nordeifel – Anlässlich der jüngsten Vorstandssitzung im Kreishaus Euskirchen hat der Naturpark Nordeifel seinen langjährigen Geschäftsführer Jan Lembach verabschiedet. Bei der Kommunalwahl vor wenigen Wochen wurde Jan Lembach zum hauptamtlichen Bürgermeister der Gemeinde Dahlem gewählt. Er tritt in wenigen Tagen sein neues Amt im Rathaus in Schmidtheim an. Lembach sicherte Eifel Spitzenplatz unter den 104 deutschen Naturparken weiterlesen

Klimafreundlichen Urlaub kann man jetzt buchen

16 klimafreundliche Tages- und Urlaubspauschalen in der Eifel entwickelt

Unermüdlich unterwegs für den klimafreundlichen Tourismus in der Nordeifel: Nadine Rathofer vom Naturpark Nordeifel. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Unermüdlich unterwegs für den klimafreundlichen Tourismus: Nadine Rathofer vom Naturpark Nordeifel. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nordeifel – Ab sofort können Gäste der Erlebnisregion Nationalpark Eifel das Komplettpaket für einen ressourcen- und umweltschonenden Aufenthalt in der Eifel bei den Touristischen Arbeitsgemeinschaften buchen. Gemeinsam mit den Touristischen Arbeitsgemeinschaften wurden 16 klimafreundliche Tages- und Urlaubspauschalen in der Eifel entwickelt. Dabei wurde besonders darauf geachtet, eine An- und Abreise mit Bus und Bahn zu ermöglichen und für Übernachtungen klimafreundliche und nachhaltige Gastgeber einzubinden. Klimafreundlichen Urlaub kann man jetzt buchen weiterlesen

Radspektakel ging in die 10. Runde

Tausende Menschen schwangen sich bei der „Tour de Ahrtal“ wieder aufs Rad – Buntes Unterhaltungsprogramm entlang der B 258 – „ene“-Trikotverkauf diente der „Gala Tolbiac“

Der Blankenheimer Bürgermeister Rolf Hartmann eröffnete am Sonntagmorgen die 10. „Tour de Ahrtal“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Blankenheimer Bürgermeister Rolf Hartmann eröffnete am Sonntagmorgen die 10. „Tour de Ahrtal“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Auch wenn es am frühen Sonntagmorgen noch etwas frisch war, so ließen sich die Teilnehmer der 10. „Tour de Ahrtal“ doch nicht davon abhalten, sich pünktlich um 10 Uhr auf dem Curtius-Schulten-Platz in Blankenheim einzufinden, um beim traditionellen Startschuss durch Landrat Günter Rosenke dabei zu sein. Doch Donnerbüchse und Landrat fehlten in diesem Jahr. Die Büchse blieb in der Waffenkammer, der Landrat war als Schirmherr des Eifeler Musikfests im Kloster Steinfeld ausnahmsweise einmal an anderer Stelle im Einsatz. Radspektakel ging in die 10. Runde weiterlesen