Archiv der Kategorie: Wirtschaft

Stadt Zülpich erhält 25 öffentlich zugängliche Defibrillatoren für das gesamte Stadtgebiet

DRK Ortsverband übernimmt die Wartung – Bürgermeister Ulf Hürtgen: „Ich hatte von der F&S-Geschäftsführung innerhalb von ein paar Minuten die Zusage für das Sponsoring“

Thorsten Volkmann, F&S (v.r.), Jan Radermacher F&S, Bürgermeister Ulf Hürtgen, der Ülpenicher Ortsvorsteher Helmut Fischer, Patrick Dost (DRK-Bereichsleiter Ausbildung), Wehrleiter Jörg Körtgen und Thomas Heinen (DRK-Bereichsleiter Einsatzdienste) präsentierten einen von 25 AEDs am Feuerwehrgerätehaus Ülpenich. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Thorsten Volkmann, F&S (v.r.), Jan Radermacher F&S, Bürgermeister Ulf Hürtgen, der Ülpenicher Ortsvorsteher Helmut Fischer, Patrick Dost (DRK-Bereichsleiter Ausbildung), Wehrleiter Jörg Körtgen und Thomas Heinen (DRK-Bereichsleiter Einsatzdienste) präsentierten einen von 25 AEDs am Feuerwehrgerätehaus Ülpenich. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – „Dank eines Sponsors können wir in allen Ortsteilen unserer Stadt öffentlich zugängliche Automatisierte Externe Defibrillatoren installieren“, freute sich Ulf Hürtgen, Bürgermeister der Stadt Zülpich, jetzt bei der Vorstellung von 25 neuen AEDs, wie die potenziell lebensrettenden und auch von Laien bedienbaren Geräte in Kurzform heißen. Möglich wurde die flächendeckende Bereitstellung der Geräte durch die Euskirchener Projektentwicklungsgesellschaft F&S concept. „Nach einem kurzen Anruf bei F&S , hatte ich innerhalb von ein paar Minuten die Zusage, dass man die Kosten für die Anschaffung der AEDs samt Installation übernehme“, so Hürtgen. Stadt Zülpich erhält 25 öffentlich zugängliche Defibrillatoren für das gesamte Stadtgebiet weiterlesen

KSK Euskirchen setzt auf schnelle Lösungen

Das BC Veybach zieht in die Alleestraße, die S-Finanz befindet sich seit Dezember bereits an der Von-Siemens-Straße – Öffnungszeiten werden aufgrund zunehmender Digitalisierung angepasst

Sorgen für alles rund ums Geld direkt am Bahnhof Euskirchen (v.l.): Elke Halbekann ist die Leiterin des BC Alleestraße mit Udo Becker, Vorstandsvorsitzender KSK und Volker Zart, KSK-Vertriebsdirektor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sorgen für alles rund ums Geld direkt am Bahnhof Euskirchen (v.l.): Elke Halbekann ist die Leiterin des BC Alleestraße mit Udo Becker, Vorstandsvorsitzender KSK und Volker Zart, KSK-Vertriebsdirektor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Ab Montag, 7. März, wird es für die Kundinnen und Kunden der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) einige Neuerungen geben. So wird das Team des BeratungsCenters (BC) Veybach in die Alleestraße gegenüber dem Bahnhof ziehen, dorthin, wo bis Dezember vergangenen Jahres die S-Finanz zu finden war. „Da das Veybach-Center geschlossen ist, haben wir uns zu dieser Lösung entschieden“, berichtet der Vorstandsvorsitzende der KSK Euskirchen, Udo Becker. Die S-Finanz war bereits im Dezember ins Sparkassenzentrum an die Von-Siemens-Straße gezogen. S-Finanz-Geschäftsführer Stephan Reinders: „Dadurch rücken wir als Spezialisten unter anderem für den Versicherungs- und Bausparbereich noch näher an die dort tätigen Kundenberater heran und können so noch besser bei Kundengesprächen unterstützen.“ KSK Euskirchen setzt auf schnelle Lösungen weiterlesen

„Jeder Mensch hat eine Chance verdient“

Bei der Bäckerei Bell arbeiten auch Menschen mit Einschränkungen – NEW Job bringt Arbeitgeber und Suchende mit Handicap niederschwellig zusammen

Wir alle essen vom selben Brot, ist das Motto von NEW JOB -Coach Thorsten Baur (l.) und Markus Bell, Inhaber der Bäckerei Bell, in der auch Menschen mit Behinderungen ihren Platz finden können. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wir alle essen vom selben Brot, ist das Motto von NEW JOB -Coach Thorsten Baur (l.) und Markus Bell, Inhaber der Bäckerei Bell, in der auch Menschen mit Behinderungen ihren Platz finden können. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen/Blankenheim – „Jeder Mensch hat eine Chance verdient“, betont Markus Bell, Inhaber des Familienunternehmens Bäckerei Bell in Blankenheimerdorf. Ausbildung im eigenen Betrieb ist für ihn ebenso selbstverständlich wie das Bereitstellen von Praktikumsplätzen – auch für Menschen mit Behinderungen. „Ich habe beispielsweise beste Erfahrungen mit einem Schüler einer Förderschule gemacht. Nach einem Langzeitpraktikum ist er jetzt fest im Team, kann sich Wohnung und Auto leisten und unabhängig von staatlichen Hilfen leben – ich bin mit ihm sehr zufrieden“, sagt Bell. „Jeder Mensch hat eine Chance verdient“ weiterlesen

Schöner, größer, regionaler: NimmEssMit-Markt wird wieder aufgebaut

Verkaufsfläche in der Bad Münstereifeler Innenstadt vergrößert sich um gut 50 Quadratmeter auf insgesamt 180 Quadratmeter – Mehr Sitzplätze innen und außen – Erweitertes Bäckereiangebot

Noch sind einige Fragen offen. Doch die beiden NEW-Geschäftsführer, Wilfried Fiege (links) und Georg Richerzhagen, hier mit einem der aktuellen Pläne, sind sich sicher, dass der NimmEssMit-Markt an der Orchheimer Straße in Bad Münstereifel in einigen Monaten wiedereröffnen wird. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Noch sind einige Fragen offen. Doch die beiden NEW-Geschäftsführer, Wilfried Fiege (links) und Georg Richerzhagen, hier mit einem der aktuellen Pläne, sind sich sicher, dass der NimmEssMit-Markt an der Orchheimer Straße in Bad Münstereifel in einigen Monaten wiedereröffnen wird. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Es ist eine Nachricht, die nicht nur die Menschen freuen dürfte, die bis zum 14. Juli vergangenen Jahres in dem kleinen Lebensmittelmarkt mit der großen Snackauswahl an der Orchheimer Straße 1 in der Bad Münstereifeler Innenstadt täglich ihren Dienst taten: Der NimmEssMit-Markt, ein inklusives Unternehmen der Nordeifelwerkstätten (NEW), wird wieder aufgebaut, ja besser noch, er soll sogar noch größer und schöner werden. Die beiden NEW-Geschäftsführer, Georg Richerzhagen und Wilfried Fiege, stecken derzeit zwar noch bis zu beiden Ohren in der Planungsphase, sind sich aber sicher, dass der Markt irgendwann im Sommer seine Türen wieder öffnen wird. Schöner, größer, regionaler: NimmEssMit-Markt wird wieder aufgebaut weiterlesen

Kreissparkasse Euskirchen bekommt gleich zweimal eine 1

Das älteste Kreditinstitut im Kreis wurde im unabhängigen Bankentest auf regionaler Ebene mehrfach mit Bestnoten ausgezeichnet – Auf NRW-Ebene zweiter Platz für die Beratung Privatkunden

Freuten sich über hervorragendes Abschneiden beim Bankentest: KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.), KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker und KSK-Vorstandsmitglied Wolfgang Krüger. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuten sich über hervorragendes Abschneiden beim Bankentest: KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.), KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker und KSK-Vorstandsmitglied Wolfgang Krüger. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Über eine zweifache Auszeichnung als Testsieger mit Traumnoten kann sich das Team der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) freuen: Unabhängige Bankentester vom Internationalen Institut für Bankentests hatten im Auftrag der überregionalen Zeitung „DIE WELT“ die Beratungsqualität bei Banken und Sparkassen im Kreis Euskirchen untersucht, indem Profis der Bankenbranche beim so genannten „Mystery Shopping“ – natürlich anonym und sich nicht als Tester zu erkennen gebend – die Kreditinstitute in realen Beratungssituationen auf Herz und Nieren geprüft haben. Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der KSK: „Dabei hat die Kreissparkasse Euskirchen zum wiederholten Male die Nase vorn gehabt – und zwar im regionalen Vergleich in drei Bereichen: Beratung Privatkunden, Baufinanzierung und Firmenkundenberatung.“ Bei der Beratung von Privatkunden gab es sogar auf NRW-Ebene einen zweiten Platz. Kreissparkasse Euskirchen bekommt gleich zweimal eine 1 weiterlesen

Erster Platz für KSK Euskirchen beim „Deutschen-Leasing-Award“

Das älteste regionale Kreditinstitut konnte sich in seiner Vergleichsgruppe gegen drei namhafte bayerische Wettbewerber durchsetzen – Neugeschäftsergebnis von knapp 18 Millionen Euro

KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.) freute sich über den ersten Platz der KSK beim Deutschen-Leasing-Award im Beisein von Axel Schneider (Deutsche Leasing), Stefan Meurer (Leiter Marktfolge Kredit), Hubert Schmitz (Deutsche Leasing) sowie Stephanie Tillenburg (KSK-Vertriebsmanagement), Martin Baranzke (Leiter S-GewerbekundenCenter), Stefan Tromm (Vertriebsdirektor Deutsche Leasing), Susanne Wangard (Gebietsleiterin Großkunden Rheinland-Pfalz und Saarland; DL) und Rainer Santema (Leiter S-FirmenCenter). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.) freute sich über den ersten Platz der KSK beim Deutschen-Leasing-Award im Beisein von Axel Schneider (Deutsche Leasing), Stefan Meurer (Leiter Marktfolge Kredit), Hubert Schmitz (Deutsche Leasing) sowie Stephanie Tillenburg (KSK-Vertriebsmanagement), Martin Baranzke (Leiter S-GewerbekundenCenter), Stefan Tromm (Vertriebsdirektor Deutsche Leasing), Susanne Wangard (Gebietsleiterin Großkunden Rheinland-Pfalz und Saarland; DL) und Rainer Santema (Leiter S-FirmenCenter). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Die Kreissparkasse Euskirchen erlebte 2020 ein erfolgreiches Jahr im Leasinggeschäft. Aus diesem Grund wurde sie kürzlich mit dem 1. Platz beim Award der Leasing-Gesellschaft „Deutsche Leasing“, dem Kompetenzcenter für Leasing und Factoring der Sparkassenfinanzgruppe, in ihrer Vergleichsgruppe ausgezeichnet. „Ich habe mich ganz besonders gefreut, dass wir drei namhafte bayerische Wettbewerber hinter uns gelassen und vom ersten Platz verdrängt haben“, sagte Stefan Tromm, Vertriebsdirektor Rheinland Deutsche Leasing. Noch größer aber sei die Freude über das knapp 18 Millionen Euro schwere Neugeschäftsergebnis gewesen, das man gemeinsam mit der KSK Euskirchen in 2020 generieren konnte. „Das ist eine stolze Leistung, zu der ich ganz herzlich gratulieren darf“, so Tromm. Erster Platz für KSK Euskirchen beim „Deutschen-Leasing-Award“ weiterlesen

Wegfall des „Berufskolleg Eifel“ wäre für den Schulstandort Kall katastrophal

Ausschuss für Schule, Soziales und Generationen verabschiedet einstimmige Resolution gegen Überlegungen, die beiden Berufskolleg des Kreises Euskirchen an anderer Stelle neu zu bauen oder zusammenzulegen

Das Berufskolleg Eifel in Kall blickt auf eine jahrzehntelange Historie zurück, in welcher es nicht nur für Schülerinnen und Schüler aus Kall, sondern aus dem gesamten Südkreis ein ortsnahes Schulangebot bereithielt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Berufskolleg Eifel in Kall blickt auf eine jahrzehntelange Historie zurück, in welcher es nicht nur für Schülerinnen und Schüler aus Kall, sondern aus dem gesamten Südkreis ein ortsnahes Schulangebot bereithielt. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Auf Unverständnis stößt in der Gemeinde Kall das Vorhaben des Kreises Euskirchen, eine interfraktionelle Arbeitsgruppe über die Zukunft der beiden Berufskollegs in Euskirchen und Kall unter der Perspektive beraten zu lassen, diese Schulen einzig im Nordkreis neu zu errichten oder dort in einem gemeinsamen Gebäude zu fusionieren. Einstimmig hat der Ausschuss für Schule, Soziales und Generationen der Gemeinde Kall daher am Donnerstagabend eine Resolution erlassen, in dem der Kreistag Euskirchen aufgefordert wird, ein klares Bekenntnis zum Standort des „Berufskollegs Eifel“ in Kall abzulegen. Ferner werden die Kaller Kreistagsmitglieder aufgefordert, sich auf der politischen Ebene für den Erhalt des „Berufskollegs Eifel“ einzusetzen. Wegfall des „Berufskolleg Eifel“ wäre für den Schulstandort Kall katastrophal weiterlesen

Gemeinsam für Kaller Bevölkerung

Kreissparkasse Euskirchen und VR-Bank Nordeifel übernehmen weiter Verantwortung für Menschen in der flutgeschädigten Region und haben eine gemeinsame Übergangsgeschäftsstelle in einem Nebengebäude von Möbel Brucker eröffnet – „Der gleiche Service wie in den ursprünglichen Filialen“

Eröffneten die gemeinsame Filiale von Kreissparkasse Euskirchen und VR-Bank Nordeifel im Kaller Industriegebiet: Der Bürgermeister der Gemeinde Kall, Hermann-Josef Esser (v.l.), Andreas Brucker (Geschäftsführer Möbelhaus Brucker), Udo Becker (KSK-Vorstandsvorsitzender) und Mark Heiter (Vorstandsvorsitzender VR-Bank Nordeifel). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Eröffneten die gemeinsame Filiale von Kreissparkasse Euskirchen und VR-Bank Nordeifel im Kaller Industriegebiet: Der Bürgermeister der Gemeinde Kall, Hermann-Josef Esser (v.l.), Andreas Brucker (Geschäftsführer Möbelhaus Brucker), Udo Becker (KSK-Vorstandsvorsitzender) und Mark Heiter (Vorstandsvorsitzender VR-Bank Nordeifel). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Gemeinsam für die Kaller Bürgerinnen und Bürger sorgen, das wollen VR-Bank Nordeifel und Kreissparkasse Euskirchen (KSK) jetzt mit einer gemeinsamen Übergangsgeschäftsstelle. „Angesichts der Flutkatastrophe muss man Wettbewerbsgedanken hintenanstellen und zusammen Verantwortung übernehmen“, so Mark Heiter, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Nordeifel und Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der KSK Euskirchen. Gemeinsam für Kaller Bevölkerung weiterlesen

Neuer Bioladen eröffnet im Zentrum von Schleiden

Freut sich auf die Eröffnung ihres neuen Bioladens in Schleiden: Katrin Fuß. Bild: privat
Freut sich auf die Eröffnung ihres neuen Bioladens in Schleiden: Katrin Fuß. Bild: privat

Schleiden – Zwölf Jahre lang hat Katrin Fuß im Nettersheimer Bioladen „naturale“ bei ihrer Mutter Erfahrungen sammeln dürfen, jetzt ist die Zeit für sie gekommen, einen eigenen Bioladen zu eröffnen. Der neue „naturale“ wird am Donnerstag, 2. Dezember, am Markt 25 inmitten der Nationalparkstadt Schleiden eröffnet.

„Schon immer habe ich von einem eigenen Laden geträumt, jetzt wird der Traum Wirklichkeit“, freut sich Katrin Fuß. Besonders gefalle ihr der Kontakt zu den Menschen und der „Tante-Emma-Laden-Flair“ eines Bioladens. „Außerdem ist die gesunde Ernährung eine der wichtigsten Dinge in unserem Leben, und ich freue mich, mit guten und frischen Produkten zu dieser Ernährung beitragen zu können“, so Fuß. Neuer Bioladen eröffnet im Zentrum von Schleiden weiterlesen

Erste Schritte zurück in die Normalität

Kreissparkasse Euskirchen passt Service-Öffnungszeiten der Beratungscenter wieder an

Die Versorgungslage nach der Flutkatastrophe entspannt sich zunehmend im Kreis Euskirchen, so Udo Becker, auch wenn noch viele Arbeiten und Herausforderungen zu bewältigen seien. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Versorgungslage nach der Flutkatastrophe entspannt sich zunehmend im Kreis Euskirchen, so Udo Becker, auch wenn noch viele Arbeiten und Herausforderungen zu bewältigen seien. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Nach der Flutkatastrophe mit dem Ausfall mehrerer Beratungscenter hat die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) verschiedene Maßnahmen getroffen, um die Versorgung ihrer Kundinnen und Kunden mit Bargeld- und Bankdienstleistungen sicherzustellen. Dazu gehörten verlängerte Öffnungszeiten der intakten BeratungsCenter, der Einsatz  mobiler SB-Einheiten und die Kooperationen mit der Volksbank Euskirchen und der VR-Bank-Nordeifel, um in den betroffenen Gebieten kostenloses Bargeldabheben  zu ermöglichen. Erste Schritte zurück in die Normalität weiterlesen

Karriere in der Arbeit mit Menschen: Caritas Eifel lädt zum Bewerberfrühstück ein

Interessenten können sich über Jobs in der Pflege sowie der Sozialen Arbeit informieren

Wollen Fragen der Bewerberinnen und Bewerber beim Frühstück beantworten: Tamara Linden (v.l.), Anne Kurtensiefen, Elisabeth Nosbers und Alexander Fischer. Foto: Arndt Krömer
Wollen Fragen der Bewerberinnen und Bewerber beim Frühstück beantworten: Tamara Linden (v.l.), Anne Kurtensiefen, Elisabeth Nosbers und Alexander Fischer. Foto: Arndt Krömer

Schleiden/Mechernich – Zu einem gemütlichen Frühstück in das Caritas-Zentrum Mechernich lädt der Caritasverband für die Region Eifel alle am Pflegeberuf sowie am Beruf der Sozialen Arbeit Interessierten ein. Wer die Ausbildung absolvieren, nach der Babypause wieder starten oder als Neuling quereinsteigen möchte, erhält bei einer Tasse Kaffee und Brötchen Informationen über den Verband mit allen Karrieremöglichkeiten. Karriere in der Arbeit mit Menschen: Caritas Eifel lädt zum Bewerberfrühstück ein weiterlesen

Sonnenstrom und Wasserstoffproduktion gehen in Jülich erstmals Hand in Hand

Euskirchener Solarspezialist „F&S solar“ verbaut 17.000 Photovoltaikmodule, die Strom für jährlich 170.000 Kilogramm grünen Wasserstoff liefern – Landrat Wolfgang Spelthahn: „Wir erleben eine historische Stunde in Sachen Klimaschutz“ – Dezentral produzierter Wasserstoff kommt dem ÖPNV im Rurtal zugute

Ein Projekt, hinter dem viele Menschen stehen: Der Spatenstich zum Solarpark Merscher Höhe soll eine umweltfreundlichen Zukunft mit der Energiequelle Wasserstoff einleiten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ein Projekt, hinter dem viele Menschen stehen: Der Spatenstich zum Solarpark Merscher Höhe soll eine umweltfreundlichen Zukunft mit der Energiequelle Wasserstoff einleiten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Jülich – Der Startschuss zu einem wegweisenden Projekt in Sachen Klimaschutz und CO2-Reduzierung ist jetzt in Jülich gefallen. Die Stadt, die nicht zuletzt aufgrund ihres Forschungszentrums von jeher den Ruf genießt, der Gegenwart immer ein paar Schritte voraus zu sein, gelang ein weiterer Coup. „Um die Energiewende voranzutreiben, ist eine der Schlüsseltechnologien der Wasserstoff“, berichtete der Landrat des Kreises Düren, Wolfgang Spelthahn, anlässlich des Spatenstichs zu einem neuen Solarpark auf der Merscher Höhe: Sonnenstrom und Wasserstoffproduktion gehen in Jülich erstmals Hand in Hand weiterlesen