Schlagwort-Archive: Hohes Venn

Die Magie des Hohen Venns erleben

C-Zonen-Wanderung des Nabu führt am Sonntag, 1. März, durch besonders geschützte Bereiche

Das Hohe Venn im Osten Belgiens gilt als das größte Hochmoor Europas. Fotoquelle: Marion Zöller/Nabu
Das Hohe Venn im Osten Belgiens gilt als das größte Hochmoor Europas. Fotoquelle: Marion Zöller/Nabu

Eifel – Das Hohe Venn ist eine einzigartige Hochmoorlandschaft im deutsch-belgischen Grenzraum. Hier leben Spezialisten unter den Tier- und Pflanzenarten, die an das raue Klima angepasst sind. Die vom Aussterben bedrohten Birkhühner haben in den Weiten des Hohen Venns ihren Lebensraum gefunden. Jedes Jahr im Frühling findet im Moor ein beeindruckendes Naturschauspiel statt: der Balztanz der Birkhähne. Die Teilnehmer können sich aus sicherer Entfernung den Balzplatz anschauen. Danach werden sie nach Baraque Michel weiterfahren und von dort die eigentliche Wanderung starten. Die Magie des Hohen Venns erleben weiterlesen

Auf den Spuren von Sonnentau, Siebenstern und Wasserfledermäusen

NABU Euskirchen bietet Exkursionen zu seltenen Tier- und Pflanzenarten an

Wesen der Nacht wie der Fransenfledermaus kann man in Blankenheim begegnen. Foto: Dr. Martin Grimm
Wesen der Nacht wie der Fransenfledermaus kann man in Blankenheim begegnen. Foto: Dr. Martin Grimm

Blankenheim/Robertville – Eine Exkursion zu seltenen Fledermausarten bietet der NABU (Naturschutzbund Deutschland) Kreisverband Euskirchen am Freitag, 9. Juni, an. Ab 21 Uhr soll es für etwa zwei Stunden an den Schwanenweiher in Blankenheim gehen, um Wasserfledermäuse und weitere Fledermausarten beim Jagen zu beobachten. Treffpunk für die von Ralf Wilke und Alfred Glener geleitete Exkursion ist am Parkplatz Klosterstraße gegenüber dem Rathaus ( Ecke Klosterstraße / Kölner Straße ) Blankenheim. Auf den Spuren von Sonnentau, Siebenstern und Wasserfledermäusen weiterlesen

Legales „Eifel-Trecking“ im Naturpark

Wanderangebot gerade für junge Menschen, die tagelang auf Wanderung unterwegs sein und an einsamen Orten übernachten wollen

Erstmalig in NRW wird in einem Naturpark ein legales Angebot zum Trecking etabliert. Bild: Naturpark Nordeifel
Erstmalig in NRW wird in einem Naturpark ein  Angebot zum legalen Trecking etabliert. Bild: Naturpark Nordeifel

Naturpark Hohes Venn/Eifel – Ein zielgruppenorientiertes Angebot zum legalen Übernachten im Naturpark Hohes Venn – Eifel  hat jetzt die Naturparkverwaltung gemeinsam mit seinen Partnern Nordeifel Tourismus GmbH, Stadt Schleiden, Gemeinde Nettersheim und Standortentwicklungsgesellschaft Vogelsang geschaffen. Damit reagieren die Verantwortlichen auch auf die regelmäßigen Meldungen zu Wildcampern durch heimische Förster und Jäger: Durch eine gezielte und attraktive Besucherlenkung soll unkontrolliertem Wildcampen entgegengewirkt werden. Legales „Eifel-Trecking“ im Naturpark weiterlesen

SWR-Film: Im Hohen Venn mit Hubert vom Venn

Kamerateam der wöchentlichen TV-Serie „Fahr mal hin“ präsentiert Natur und Kulinarisches rund um die einzigartige Naturlandschaft

Der SWR drehte nun für die Reihe „Fahr mal hin“ im Hohen Venn und der Nordeifel. Bild: SWR
Der SWR drehte nun für die Reihe „Fahr mal hin“ im Hohen Venn und der Nordeifel. Bild: SWR

Nordeifel/Hohes Venn – In der wöchentlichen TV-Serie „Fahr mal hin“ besuchte nun ein Fernsehteam des SWR die Nordeifel und das Hohe Venn: „Das weiße Moor – Winter im Hohen Venn“ – ein Film von Paul Weber wird am Freitag, 19.Februar, ab 18.15 Uhr im SWR und SR Fernsehen ausgestrahlt.  „Wie sie sehen, sehen Sie nichts“, feixte Hubert vom Venn bei den Dreharbeiten. Der Kabarettist stapfte durch den dichten Nebel und sah die Hand kaum vor Augen. Im Film ist er unterwegs im Hohen Venn – der Landschaft, die er so liebt und die ihm auch seinen Künstlernamen eingebracht hat. SWR-Film: Im Hohen Venn mit Hubert vom Venn weiterlesen

Großer Andrang beim Wintersport in der belgischen Eifel

Run auf die Skiverleihstationen war enorm

Auch in Ovifat, dem einzigen Alpinski-Areal der Region, war der Andrang groß. Fotos: eastbelgium.com/D.Ketz
Auch in Ovifat, dem einzigen Alpinski-Areal der Region, war der Andrang groß. Bild: eastbelgium.com/D.Ketz

Ostbelgien/Eifel – Eine durchweg positive Bilanz haben die ostbelgischen Betreiber der Skizentren nach dem ersten Wochenende mit guten Schneeverhältnissen gezogen. Wie eine Blitzumfrage der Tourismusagentur Ostbelgien ergab, wurden 50 bis 80 Prozent des zur Verfügung stehenden Skimaterials verliehen. „Erfahrungsgemäß läuft das Geschäft unserer Partnerbetriebe im Bereich Wintersport etwas langsamer an, aber an diesem ersten Wintersportwochenende war in Ostbelgien bereits sehr viel los. Großer Andrang beim Wintersport in der belgischen Eifel weiterlesen