Gorilla-Girl im LVR-Freilichtmuseum

„Jahrmarkt anno dazumal“ zeigt viele neue Schaudarbietungen aus der Vergangenheit, darunter die Weltmeister der Fahrrad-Artistik, eine „Gentleman-Jonglage“ und ein „Anatomisches Kabinett“

In den späten 1920er-Jahren gehörte die "Gentlemen-Jonglage" zm Programm renommierter Varietés. In Kommern erinnert der Artist Jeton an diese Zeit. Bild: Jeton/LVR
In den späten 1920er-Jahren gehörte die „Gentlemen-Jonglage“ zm Programm renommierter Varietés. In Kommern erinnert der Artist Jeton an diese Zeit. Bild: Jeton/LVR

Mechernich-Kommern – Ab Samstag, 30. März, lädt der „Jahrmarkt anno dazumal“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern wieder für neun Tage zu einem amüsanten Streifzug durch die Volksvergnügungen der letzten 150 Jahre ein. Die 19. Auflage dieses in seiner Art deutschlandweit einzigartigen Rummels lockt mit vielen neuen Sensationen. So feiert eine Schaubude aus den 1940er-Jahren mit einer Nummer aus dem frühen 20. Jahrhundert ihre Wiederauferstehung: „Ein hübsches Mädchen verwandelt sich in einen Gorilla und versetzt das Publikum in Angst und Schrecken“, verrät der stellvertretende Museumsleiter Dr. Michael H. Faber. Mit einem „Anatomischen Kabinett“ präsentiere das Freilichtmuseum darüber hinaus erstmals eine typische „medizinische“ Schaudarbietung der Kaiserzeit und dies auf amüsante Weise. Präparierte Körperteile berühmter Persönlichkeiten werden darin zu sehen sein – natürlich auch Goethes „Faust“… Gorilla-Girl im LVR-Freilichtmuseum weiterlesen

Mehr als 65 Menschen wollten Vormund sein

Mit einem so großen Andrang von potenziellen Ehrenamtlern hatte man im Kreishaus nicht gerechnet. Bild: Walter Thomaßen/Kreis Euskirchen
Mit einem so großen Andrang von potenziellen Ehrenamtlern hatte man im Kreishaus nicht gerechnet. Bild: Walter Thomaßen/Kreis Euskirchen

Euskirchen – Damit hatten die Mitarbeiter der Abteilung Jugend und Familie des Kreises Euskirchen nicht gerechnet: Nach einem kürzlich veröffentlichten Aufruf strömten jetzt gleich mehr als 65 Menschen ins Kreishaus, um sich über die Tätigkeit als ehrenamtlicher Vormund zu informieren. Die Abteilung Jugend und Familie hatte ehrenamtliche Vormünder gesucht, die einen längerfristigen und regelmäßigen Kontakt zu Kindern mit schwierigem Erziehungshintergrund halten und an der Stelle der Eltern auch die Verantwortung übernehmen. Mehr als 65 Menschen wollten Vormund sein weiterlesen

DORV-Laden Sistig: Am Donnerstag wird eine Genossenschaft gegründet

Bürger aus Sistig und den Nachbarorten sind eingeladen, Anteilsscheine zu zeichnen – Bereits ab 1. April könnte der neue Laden öffnen

Der Sistiger Ortsvorsteher Karl Vermöhlen kämpft für die Nahversorgung in den Höhengebieten. Gemeinsam mit engagierten Bürgern lädt er für Donnerstag zur Versammlung ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Sistiger Ortsvorsteher Karl Vermöhlen appelliert an alle Bürger, sich der Genossenschaft anzuschließen und so die Zukunft der Kaller Höhenorte selbst in die Hand zu nehmen . Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Sistig – „Nach der Bürgerversammlung Ende November haben wir konzentriert weiter gearbeitet und die Organisationsstruktur erarbeitet. Der DORV-Laden wird als Genossenschaft-Projekt geführt werden“, freut sich der Sistiger Ortsvorsteher für Sistig, Frohnrath und Steinfelderheistert, Karl Vermöhlen. Die Bürger sollen am Donnerstag, 14. Februar, 19 Uhr, in der Bürgerhalle Sistig über den Stand der Dinge informiert werden. Bereits nach der Bürger-Information soll die Genossenschaft gegründet werden. DORV-Laden Sistig: Am Donnerstag wird eine Genossenschaft gegründet weiterlesen

Zifferblätter groß wie Haferflocken

Künstlerin Gerda Weitz zeigt im Kunstpunkt-Gemünd ihre phantastischen Miniaturwelten

Diese Miniatur zeigt eine kreative Arbeitsecke samt Tisch, Stuhl und Schreibmaschine. Bild: Gudrun Klinkhammer
Diese Miniatur zeigt eine kreative Arbeitsecke samt Tisch, Stuhl und Schreibmaschine. Bild: Gudrun Klinkhammer

Schleiden-Gemünd – Am Aschermittwoch ist alles vorbei – nein, so schlimm wird es nicht werden! Im Kunstpunkt-Gemünd/Eifel, Aachener Straße 5, geht es mit der nächsten Ausstellung munter weiter. Vier Wochen lang werden Miniaturen von Gerda Weitz zu sehen sein, zudem Skulpturen aus alten Eichenbalken, handgearbeitete Ketten von Gaby Sommer und natürlich Drucke und Federzeichnungen von Conrad Franz. Gerda Weitz schafft mit den einfachsten, aber auch ungewöhnlichsten Materialien kleine Phantasie-Welten. Aus Holzrührstäbchen werden von Hand gebeizte Fußbodenbretter hergestellt, ganze Bücher entstehen aus Miniaturkopien, ebenso Zifferblätter, die nicht größer sind als eine Haferflocke. Zifferblätter groß wie Haferflocken weiterlesen

„Choco con Chili“ gastiert im „theater 1“

Die vier Musikerinnen bieten ein virtuoses Spiel mit Charme, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Humor und bunten kabarettistischen Einlagen

Das Quartett "Choco con Chili" bietet Weltmusik mit hohem Spaßfaktor. Bild: Veranstalter
Das Quartett „Choco con Chili“ bietet Weltmusik mit hohem Spaßfaktor. Bild: Veranstalter

Bad Münstereifel – „Choco con Chili“, das sind: Britta Schmitz (Drums), Caro Born (Percussion), Denni Petrat (Akkordeon, Gesang) und Melli Vauth (Gesang, Violine, Ukulele). Die vier Frauen wollen ihr Publikum am Samstag, 23. Februar, 20 Uhr, im „Kulturhaus theater 1“ in der Langenhecke 2-4 in Bad Münstereifel mit auf eine musikalische Weltreise nehmen. „Choco con Chili“ gastiert im „theater 1“ weiterlesen

Qualifizierungsprogramme für touristische Dienstleister

Am 19. Februar 2013 startet die erste Schulung in der Eifel im Rahmen der Aktiv-Akademie NRW

Manfred Poth, Albert Moritz, Iris Poth, Petra Kleen, Aloysius Söhngen und Wolfgang Reh (v.l.) stellten das neue Angebot vor. Bild: Roman Hövel/vogelsang ip
Manfred Poth, Albert Moritz, Iris Poth, Petra Kleen, Aloysius Söhngen und Wolfgang Reh (v.l.) stellten das neue Angebot vor. Bild: Roman Hövel/vogelsang ip

Schleiden-Vogelsang – In Form eines breitgefächerten Schulungsangebotes können sich alle, die im Tourismus aktiv sind, jetzt in Sachen touristische Kompetenz fortbilden lassen. Die 14 Seminare, die in Vogelsang angeboten werden, sind in die vier Blöcke „Qualität, Produkt- und Pauschalentwicklung, Marketing und E-Fitness“ gegliedert. Je nach Kenntnisstand der Betriebe werden Grundlagen- und Aufbauseminare angeboten. Qualifizierungsprogramme für touristische Dienstleister weiterlesen

Rund 500.000 Kilowattstunden Sonnenstrom mehr erzeugt

Der vom Euskirchener Solarspezialisten „F&S solar“ erbaute Solarpark Inden hat seine Stromprognose deutlich übertroffen

Das vom Euskirchener Solarspezialisten „F&S solar“ erbaute Sonnenkraftwerk in Inden hat 500 000 Kilowattstunden mehr sauberen Strom als prognostiziert erzeugt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das vom Euskirchener Solarspezialisten „F&S solar“ erbaute Sonnenkraftwerk in Inden hat 500 000 Kilowattstunden mehr sauberen Strom als prognostiziert erzeugt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Inden – Der Solarpark Inden hat schon bei seiner Erbauung als größte Freilandphotovoltaikanlage des Landes NRW für Schlagzeilen gesorgt – jetzt setzt die erste Bilanz noch eins drauf: In seinem ersten kompletten Betriebsjahr hat das Mammut-Sonnenkraftwerk die Prognose von Betreiber „Rurenergie“ und Erbauer „F&S solar“ um fast 500.000 Kilowattstunden (kWh ) übertroffen. Rund 500.000 Kilowattstunden Sonnenstrom mehr erzeugt weiterlesen

Bald grast das Bio-Schaf im Nationalpark Eifel

Schäfer auf Dreiborner Hochfläche setzt auf Bentheimer Landschafe und stellt Betrieb komplett um  

Schafhalter Peter Hilberath passt sich den hohen Anforderungen des Nationalparks an und stellt seinen Betreib auf ökologische Landbewirtschaftung nach EG-Vorgaben um. (Bild: Nationalparkverwaltung Eifel)
Schafhalter Peter Hilberath passt sich den hohen Anforderungen des Nationalparks an und stellt seinen Betrieb auf ökologische Landbewirtschaftung nach EG-Vorgaben um. (Bild: Nationalparkverwaltung Eifel)

Schleiden-Dreiborn – „Die Dreiborner Hochfläche im milden Winter. Himmel und Landschaft sind Ton in Ton. Es ist neblig und über die grünbraunen Grasflächen am Klusenberg ziehen feuchte Schwaden. Helle Punkte in der Ferne entpuppen sich beim Näherkommen als Schafe. Kommt man noch näher, erkennt man wuchtige Schafe – manche mit schwarzem Kopf – und kleinere Schafe mit schwarzen Flecken im schmalen Gesicht. Hinter der Herde steht Schafhalter Peter Hilberath auf seinen langen Stock gestützt und ist auf die kleineren besonders stolz.“ – So idyllisch beschreibt die Nationalparkverwaltung die neuen Wiederkäuer auf den Freiflächen des Nationalparks Eifel. Bald grast das Bio-Schaf im Nationalpark Eifel weiterlesen

Junge Musikerinnen und Musiker spielen Klassik

Münstereifeler Hauskonzert mit Anna Hürten (Klavier), Thea Schubert (Querflöte), Andreas Zalfen (Klavier), Jori Schulze-Reimpell (Klavier) und Denis Mut (Violine)

Anna Hürten  Thea Schubert 3-mail
Anna Hürten (l.) und Thea Schubert haben schon mehrere Musikpreise abgeräumt. Foto: privat

Bad Münstereifel-Eschweiler – Ein vom Bad Münstereifeler Kultur- und Geschichtsvereins „Zwentibolds Erben“ gefördertes Klassik-Konzert mit jungen Talenten soll am Samstag, 23. Februar, ab 19 Uhr stattfinden. Veranstaltungsort für das erste „Münstereifeler Hauskonzert“ ist das Atelier- und Ausstellungshaus Hürten, Bad Münstereifel-Eschweiler, Rhoneweg 10.

Als Musiker angekündigt sind Anna Hürten (Klavier) und Thea Schubert (Querflöte), die „Le Merle Noir“ von Olivier Messiaen, „Concertino für Flöte und Klavier“ von Cecile Chaminade und Variationen über „Trockene Blumen“ von Franz Schubert zu Gehör bringen wollen. Junge Musikerinnen und Musiker spielen Klassik weiterlesen

2883 Kinder im Kreisgebiet leben in Armut

Das Thema Kinder- und Familienarmut soll jetzt enttabuisiert werden – Als arm gilt in Deutschland, wer Sozialgeld oder Sozialhilfe empfängt oder lediglich über 50-60 Prozent des durchschnittlichen Nettoeinkommens verfügt

Gerda Holz, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V. Frankfurt, bei ihrem Vortrag. Bild: Silvia Vanselow/Kreismedienzentrum
Gerda Holz, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V. Frankfurt, bei ihrem Vortrag. Bild: Silvia Vanselow/Kreismedienzentrum

Kreis Euskirchen – Während eines Fachtags im Kreishaus entwickelten Experten erste Strategien, um das Thema Kinderarmut aus der Tabuzone zu holen. Das Familien-Unterstützungs-Netzwerk der Abteilung Jugend und Familie des Kreises hatte dazu interessierte Fachkräfte aus dem Kreis Euskirchen eingeladen, um auf die herausfordernden Lebenslagen von Familien aufmerksam zu machen, die in Armut leben. Ziel soll es ab sofort sein, gemeinsam mit den Fachleuten weitere Strategien zu entwickeln, präventiv gegen die Folgen von Kinderarmut vorzugehen. 2883 Kinder im Kreisgebiet leben in Armut weiterlesen

Caritas begegnet der Energiearmut

Langzeitarbeitslose werden zu Stromsparhelfern geschult, die kostenlos in einkommensschwachen Haushalten beraten und hochwertige Produkte zum Energiesparen mitbringen – KEV Energie unterstützt Aktion „Stromsparcheck“ mit einer Spende

Anne Selmer (l.) freut sich über den geringen Stromverbrauch durch den Stromsparcheck von Mario Ramos (r.), Caritas Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Anne Selmer (l.) freut sich über den geringen Stromverbrauch durch den Stromsparcheck von Mario Ramos (r.), Caritas Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – „Die Schere zwischen arm und reich klafft immer mehr auseinander, auch bei uns im Kreis Euskirchen“, berichtete Franz Josef Funken, Geschäftsführer der Caritas Euskirchen, jetzt der Presse. In manchen Haushalten werde das Geld so knapp, dass die Kosten für Strom, Wasser und Heizung kaum noch bezahlt werden könnten. „Genau da haken wir mit unserem Stromsparcheck ein“, so Funken. Caritas begegnet der Energiearmut weiterlesen

415 Vogelfreunde aus dem Kreis zählten 2314 Spatzen

Kohlmeise war bundesweit der häufigste Wintervogel, im Kreis Euskirchen konnte der Haussperling seinen ersten Platz aber verteidigen

Der NABU hatte für die zählenden Vogelfreunde auch Zählhilfen im Angebot, die eine Bestimmung der Tiere erleichtereten. Symbolbild: Anette Wo
Der NABU hatte für die zählenden Vogelfreunde auch Zählhilfen im Angebot, die eine Bestimmung der Tiere erleichtereten. Symbolbild: Anette Wolff/NABU

Kreis Euskirchen/Deutschland – Zur „Stunde der Wintervögel“ zählten in diesem Jahr deutschlandweit so viele Menschen wie noch nie die Vögel in ihrem Garten. Mehr als 90.000 Teilnehmer griffen am Wochenende vom 4. bis 6. Januar zum Fernglas, um Vögel zu zählen und an den NABU und den Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) zu melden. Mit dieser Rekordbeteiligung ist die bundesweite Zählung erneut Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion. 415 Vogelfreunde aus dem Kreis zählten 2314 Spatzen weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.