Schlagwort-Archive: Euskirchen

THW-Helfer übten Flugzeugbergung

Bei eiskalten Temperaturen musste ein Wrack aus dem Wald geborgen werden

Bei ihrer Einsatzübung in Mechernich Glehn übten die THW Helfer die Bergung eines abgestürzten Flugzeugs. Bild: THW.
Bei ihrer Einsatzübung in Mechernich Glehn übten die THW Helfer die Bergung eines abgestürzten Flugzeugs. Bild: THW.

Mechernich-Glehn – Minusgrade und Schneefall – für ihre Übung „Waldflug“ hatten die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) Euskirchen echtes Einsatzwetter. Zur Übung lud Zugführer Burkhard Aehlich folglich mit den Worten ein: „Wichtig: Zieht euch warm an!“.   THW-Helfer übten Flugzeugbergung weiterlesen

Volleyballnacht für „Sport und Toleranz“

Aufgrund der hohen Resonanz geht es zum zweiten Mal auch im Frühjahr qualm- und rauchfrei sportlich durch die Nacht

Melanie Barth (Kreisstadt Euskirchen), Kathrin Schröder, Alexander Zimmer (beide Caritas) und Stefan Bönninghausen (katholische Jugendagentur Bonn)organisieren die Volleyballnacht für Sport und Toleranz. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Melanie Barth (Kreisstadt Euskirchen), Kathrin Schröder, Alexander Zimmer (beide Caritas) und Stefan Bönninghausen (katholische Jugendagentur Bonn)organisieren die Volleyballnacht für Sport und Toleranz. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Euskirchen – Nachdem die „Volleyballnacht“ im Herbst bereits seit vielen Jahren ein fester Termin in Euskirchen ist, stellen die Organisatoren Kreisstadt Euskirchen, Katholische Jugendagentur Bonn und Caritas Euskirchen zum zweiten Mal eine zusätzliche „Volleyballnacht“ im Frühjahr auf die Beine. Ein bunt gemischtes Angebot erwartet Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 25 Jahren am Freitag, 13. April, 21 Uhr, in der Jahnhalle in Euskirchen, Erftstraße 18. Volleyballnacht für „Sport und Toleranz“ weiterlesen

Nachhaltiges Engagement für die Wohnungslosenhilfe

Euskirchener Geschäftsmann unterstützt bereits zum neunten Mal Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft leben müssen

Fachbereichsleiter Bernhard Becker (v.l.) bedankte sich für die tatkräftige Hilfe von Hubert Hamacher, Geschäftsführer eines Euskirchener Farben- und Teppichhandels, im Beisein von Caritasvorstand Martin Jost. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Fachbereichsleiter Bernhard Becker (v.l.) bedankte sich für die tatkräftige Hilfe von Hubert Hamacher, Geschäftsführer eines Euskirchener Farben- und Teppichhandels, im Beisein von Caritasvorstand Martin Jost. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Euskirchen – Über eine Spende von 1.000 Euro konnte sich jetzt die Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen freuen. Hubert Hamacher, Geschäftsführer eines Euskirchener Farben- und Teppichhandels, engagierte sich bereits zum neunten Mal für wohnungslose Menschen in Euskirchen. „Herr Hamacher ermöglicht uns mit seiner Spende die Finanzierung verschiedenster Angebote in der Tagesstätte, insbesondere auch die Versorgung wohnungsloser Menschen während der aktuellen, harten Frostperiode“, erklärte Caritasvorstand Martin Jost, der gemeinsam mit dem zuständigen Fachbereichsleiter Bernhard Becker die Spende entgegennahm. Nachhaltiges Engagement für die Wohnungslosenhilfe weiterlesen

So klingen junge Seelen

„Jugend musiziert“: Preisträger aus dem Kreis Euskirchen begeisterten rund 100 Zuhörer in der Mottenburg – Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen, sagte auch für die kommenden Jahre Unterstützung des musischen Regionalwettbewerbs zu

Musikschulleiter Christian Wolf (hinten 3.v.l.) sowie Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (hinten 4.v.l.) und der Stellvertretende Landrat Markus Ramers (hinten 5.v.l.) lobten die talentierten Teilnehmer von „Jugend musiziert“, die das Abschlusskonzert in der „Mottenburg“ bestritten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Musikschulleiter Christian Wolf (hinten 3.v.l.) sowie Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (hinten 4.v.l.) und der Stellvertretende Landrat Markus Ramers (hinten 5.v.l.) lobten die talentierten Teilnehmer von „Jugend musiziert“, die das Abschlusskonzert in der „Mottenburg“ bestritten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Einen einzigartigen Besuch erfuhr am vergangenen Freitagabend die „Mottenburg“ des LVR-Industriemuseums Kuchenheim: Vor rund 100 Zuhörer erschien ein Eisvogel, trillerte, lockte mit höchsten Tönen und summte mit sonoren Melodien. Hervorgebracht hatte die akustische Darbietung Emma Sieberhagen auf dem kleinsten Ableger der Blockflötenfamilie: Der „Garklein“. Mit dem Stück „Eisvogel“ von Otfried Büsing beeindruckte sie nicht nur das Publikum in Kuchenheim, sondern auch die Jury des 55. Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“: Mit 23 Punkten in der Altersklasse III sicherte sich die junge Bad Münstereifelerin nicht nur einen ersten Platz, sondern auch die Teilnahme am Landeswettbewerb. So klingen junge Seelen weiterlesen

Segel setzen für Inklusion

Schülerinnen und Schüler LVR-Max-Ernst-Schule Euskirchen mit Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation unternahmen eine fünftägige Seefahrt auf dem Ijsselmeer – Kreissparkasse Euskirchen hat die Aktion finanziell unterstützt

22 Jugendliche mit und ohne Hörbehinderung befuhren gemeinsam das Ijsselmeer. Bild: privat
22 Jugendliche mit und ohne Hörbehinderung befuhren gemeinsam das Ijsselmeer. Bild: privat

Euskirchen/Harlingen – 22 Kinder und Jugendliche der LVR-Max-Ernst-Schule Euskirchen unternahmen einen mehrtägigen Segeltörn auf dem niederländischen Ijsselmeer. Auf dem Plattbodenschiff „Pelikaan“ begleiteten neben Kapitän und Maat neun Erwachsene der Schule mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation die neue „Besatzung“.  Neben Lehrern und Lehrerinnen gehörten eine Lehramtsanwärterin, eine Physiotherapeutin und zwei Krankenschwestern zum Team. Segel setzen für Inklusion weiterlesen

Tourstart: Bei den „Höhnern“ dreht sich diesmal alles um die Liebe

Kölner Kultband startet ihre Tournee 2018 im Stadttheater Euskirchen – Neues Motto lautet: „Wir sind für die Liebe gemacht“

Traditionellerweise "testen" die "Höhner " ihr neues Programm zunächst in Euskirchen. Bild: Manrfed Esser
Traditionellerweise „testen“ die „Höhner “ ihr neues Programm zunächst in Euskirchen. Bild: Manrfed Esser

Euskichen – Schon mit dem Titelsong ihrer im März 2018 erscheinenden Album-CD „Wir sind für die Liebe gemacht“ stellen Henning Krautmacher, Hannes Schöner, Jens Streifling, John Parsons, Wolf Simon und Micki Schläger mit einem Augenzwinkern fest, dass das Thema Liebe schon bei der Entstehungsgeschichte der Menschheit eine Schlüsselrolle spielte, obwohl es für die Liebe bis zum heutigen Tage weder ein Kölsches Wort noch eine anders geartete Mundart-Version gibt. Tourstart: Bei den „Höhnern“ dreht sich diesmal alles um die Liebe weiterlesen

Schon „Hänschen“ lernt, wie man Konflikte löst

Das Präventionsprogramm „Gewaltfrei lernen“ an der Euskirchener Gemeinschaftsgrundschule Nordstadt wird von Kreissparkasse, Volksbank und Sparda-Bank Euskirchen gefördert, um den Kindern Handlungsmöglichkeiten bei Konflikten beizubringen

Trainer Daniel Lindner (Mitte) vom Programm „Gewaltfrei lernen“ übt mit Grundschülern, wie man Konflikte gewaltfrei lösen kann. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Trainer Daniel Lindner (Mitte) vom Programm „Gewaltfrei lernen“ übt mit Grundschülern, wie man Konflikte gewaltfrei lösen kann. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Wie geht man sinnvoll um mit Frustration, Provokation, Wut oder Beschimpfungen und Schlägen? An der Euskirchener Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Nordstadt lernen bereits die Erstklässler in einem speziellen Programm, das eigene Verhalten so auszurichten, das unangenehme Situationen gelöst werden können. Dazu greifen Monika Tilk, Schulleiterin der GGS, und Konrektorin Kathy Niemann auf das Programm „Gewaltfrei lernen“ zurück. Schon „Hänschen“ lernt, wie man Konflikte löst weiterlesen

Gute Zusammenarbeit von THW und Polizei

Polizeidirektor Christian Außem mit dem THW-Helferzeichen in Gold ausgezeichnet

Wolfgang Friebe (links), Leiter der THW-Regionalstelle, überreicht Polizeidirektor Christian Außem das THW-Helferzeichen in Gold. Bild: THW/Sommer.
Wolfgang Friebe (links), Leiter der THW-Regionalstelle, überreicht Polizeidirektor Christian Außem das THW-Helferzeichen in Gold. Bild: THW/Sommer

Euskirchen – Die Hilfsorganisationen im Kreis Euskirchen arbeiten laut eigenem Bekunden gut Zusammen. Als Beispiel nennt etwa das THW (Technisches Hilfswerk) Euskirchen die Aufgaben, die Polizei und THW gemeinsam stemmen: Für die Räumung einer Drogenplantage etwa müssen oft gefährlich improvisierte Installationen abgeschaltet werden. Außerdem sind große Mengen von Cannabispflanzen abzutransportieren. Das Technische Hilfswerk (THW) unterstützt die Polizei in solchen Fällen mit Elektrikern sowie beim Transport. Auch wenn nächtliche Fahrzeugkontrollen ausgeleuchtet werden müssen, greift die Polizei im Landkreis gerne auf die Helferinnen und Helfer vom THW zurück. Gute Zusammenarbeit von THW und Polizei weiterlesen

Ehrenamtler des THW Euskirchen erledigten Arbeit von zehn Vollzeitstellen

Die Mitglieder des Technischen Hilfswerks absolvierten in 2017 knapp 20.000 Arbeitsstunden

Wolfgang Friebe, Leiter der THW-Regionalstelle (links) und Zugführer Burkhard Aehlich (rechts) gratulieren den Jubilaren (v. l. n. r.) Florian Kotzur (10 Jahre), Dirk Preehl (30 Jahre), Tobias de Koeijer und Niklas Lanzrath (beide 10 Jahre). Bild: Sommer/THW
Wolfgang Friebe, Leiter der THW-Regionalstelle (links) und Zugführer Burkhard Aehlich (rechts) gratulieren den Jubilaren (v. l. n. r.) Florian Kotzur (10 Jahre), Dirk Preehl (30 Jahre), Tobias de Koeijer und Niklas Lanzrath (beide 10 Jahre). Bild: Sommer/THW

Euskirchen – Gemeinsam mit Vertretern von Polizei, Feuerwehr, Rotem Kreuz und Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft blickten die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) bei ihrem Neujahrsfrühstück auf 2017 zurück. Für Einsätze, wie das Ausleuchten von Brandstellen oder die Beurteilung und Sicherung beschädigter Gebäude, brachten die Helferinnen und Helfer vom THW Euskirchen im vergangenen Jahr zusammen mehr als 70 Tage auf. Rechnet man Ausbildungen und Jugendarbeit hinzu, kommen die THW-Helfer auf knapp 20.000 ehrenamtlich geleistete Stunden. Ein Engagement, welches rund zehn Vollzeitstellen entspricht.  Ehrenamtler des THW Euskirchen erledigten Arbeit von zehn Vollzeitstellen weiterlesen

Leitung der Sozialen Dienste wird jetzt von zwei Personen geschultert

Christoph Danes und seine Kollegin Jennifer Schütt-Winter betreuen fortan die Standorte der Nordeifelwerkstätten

Christoph Danes und Jennifer Schütt-Winter leiten fortan die Sozialen Dienste der Nordeifelwerkstätten. Foto: NEW
Christoph Danes und Jennifer Schütt-Winter leiten fortan die Sozialen Dienste der Nordeifelwerkstätten. Foto: NEW

Euskirchen/Kall – „Wir haben den gestiegenen Anforderungen Rechnung getragen und die Leitung der Sozialen Dienste auf zwei Personen verteilt“, berichtete jetzt Markus Wilden, Leiter der Werkstattstandorte Kuchenheim und Kall, über einen besonderen Bereich der Nordeifelwerkstätten (NEW). Die Sozialen Dienste sind Schnittstelle zwischen den Beschäftigten der NEW, also Menschen mit Behinderungen im körperlichen, geistigen oder psychischen Bereich, die an fünf eigenen Standorten sowie Außenarbeitsplätzen im gesamten Kreis Euskirchen tätig sind, und der Verwaltung der NEW, Kostenträgern, Behörden, potentiellen oder vorhandenen Arbeitgebern, Kooperationspartner für Praktikumsstellen und vieles mehr. Leitung der Sozialen Dienste wird jetzt von zwei Personen geschultert weiterlesen

Sperrung L210 wird verschoben

Landstraße zwischen Loch und Kurtenberg soll erst im Februar oder März saniert werden

Verschoben: Die L210 soll erst im Februar oder März gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken
Verschoben: Die L210 soll erst im Februar oder März gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken

Rheinbach/Euskirchen – Wie straßen.nrw jetzt mitteilt, soll die für Montag, 15. Januar, angekündigte Sperrung der L 210 zwischen Loch und Kurtenberg erst im Februar oder März erfolgen. (epa)

Schulung für Arbeit mit demenziell erkrankten Menschen

Caritas Euskirchen bietet unter dem Motto „Gemeinsam Brücken bauen“ Kursreihe für Ehrenamtliche und Angehörige an

Gäste, ehrenamtliche Helfer und die beiden Caritasmitarbeiterinnen Mary Vogt (2.v.l.) und Silvia Krüger (4.v.l.) feierten das fünfjährige Bestehen des Demenzcafés. Bild: Carsten Düppengießer
Gäste, ehrenamtliche Helfer und die beiden Caritasmitarbeiterinnen Mary Vogt (2.v.l.) und Silvia Krüger (4.v.l.) feierten das fünfjährige Bestehen des Demenzcafés. Archivbild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Unter dem  Motto „Gemeinsam Brücken bauen“ bietet die Caritas Euskirchen ab Februar 2018 eine intensive Schulung zur Vorbereitung auf die ehrenamtliche Arbeit mit demenziell erkrankten Menschen an. Auch Angehörige demenziell Erkrankter sind zu diesem Kurs eingeladen. Schulung für Arbeit mit demenziell erkrankten Menschen weiterlesen