Schlagwort-Archive: Iris Poth

Gemeinnützige Einrichtungen können Projektideen erarbeiten

Kreiswirtschaftsförderin Iris Poth und Projektleiterin Sarah Weber informierten Vertreter aus sozialen, kulturellen und sportlichen Einrichtungen über den „Aktionstag der Wirtschaft“

Projektleiterin Sarah Weber (links) und die Leiterin der Kreiswirtschaftsförderung Iris Poth warben jetzt im Kreishaus bei den gemeinnützigen Einrichtungen für das Projekt „Aktionstag der Wirtschaft“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Projektleiterin Sarah Weber (links) und die Leiterin der Kreiswirtschaftsförderung Iris Poth warben jetzt im Kreishaus bei den gemeinnützigen Einrichtungen für das Projekt „Aktionstag der Wirtschaft“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Nachdem in der vergangenen Woche über 20 Unternehmer aus dem Kreis Euskirchen ins Kreishaus gekommen waren, um sich über den „Aktionstag der Wirtschaft“ informieren zu lassen, der am Freitag, 16. September, stattfinden soll, wurden jetzt die Vertreter der gemeinnützigen Einrichtungen über Sinn und Zweck der ungewöhnlichen Aktion aufgeklärt. Kreiswirtschaftsförderin Iris Poth berichtete, dass mittlerweile bereits 24 Unternehmen ihre Zusage gegeben hätten, am Aktionstag teilnehmen zu wollen. „Allein in der letzten Woche hatten wir zehn neue Anmeldungen“, freute sich Poth. Gemeinnützige Einrichtungen können Projektideen erarbeiten weiterlesen

Unternehmer engagieren sich für den guten Zweck

Erste Informationsveranstaltung zum „Aktionstag der Wirtschaft“ – Landrat Günter Rosenke und Projektleiterin Sarah Weber warben im Kreishaus für die ungewöhnliche Aktion – Betriebe aus der Region sollen für einen Tag mindestens einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin freistellen, um Projekte für eine gemeinnützige Einrichtung zu realisieren

Landrat Günter Rosenke begrüßte im Kreishaus zahlreihe Unternehmer aus dem gesamten Kreisgebiet, die Interesse am ersten Aktionstag der Wirtschaft haben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Landrat Günter Rosenke begrüßte im Kreishaus zahlreihe Unternehmer aus dem gesamten Kreisgebiet, die Interesse am ersten Aktionstag der Wirtschaft haben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Über 20 Unternehmer aus dem Kreis Euskirchen kamen am Dienstagabend ins Kreishaus, um sich über den „Aktionstag der Wirtschaft“ informieren zu lassen, der am 16. September erstmals im Kreis Euskirchen stattfinden soll. Seit 2013 wird dieser Aktionstag bereits regelmäßig und sehr erfolgreich in der Stadt Erkrath abgehalten. Landrat Günter Rosenke betonte, dass Unternehmen zum einen das freiwillige außerdienstliche Engagement ihrer Mitarbeiter würdigen, zum anderen ein eigens soziales Engagement entwickeln sollten, um dies nicht zuletzt auch für ihre eigene Reputation zu nutzen. Unternehmer engagieren sich für den guten Zweck weiterlesen

Aktionstag der Wirtschaft vernetzt unternehmerische und soziale Aktivitäten

Kreiswirtschaftsförderung lädt Unternehmer ein, durch einen Tag Mitarbeiterfreistellung gemeinnützige Projekte zu realisieren

Mitarbeiter von Unternehmer stellen sich beim „Aktionstag der Wirtschaft“ einen Tag lang in den Dienst gemeinnütziger Einrichtungen. Foto: Wirtschaftskreis Erkrath
Mitarbeiter von Unternehmer stellen sich beim „Aktionstag der Wirtschaft“ einen Tag lang in den Dienst gemeinnütziger Einrichtungen. Foto: Wirtschaftskreis Erkrath

Kreis Euskirchen – Der jüngste Coup der Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen setzt genau da an, wo Unternehmen ihr soziales Engagement unter Beweis stellen können. „Wir planen einen »Aktionstag der Wirtschaft«, bei dem Unternehmen aus der Region einen oder mehrere Mitarbeiter für einen Tag freistellen, um sich in den Dienst gemeinnütziger Einrichtungen oder Vereine ihrer Wahl zu stellen“, so Iris Poth, Stabsstellenleiterin Kreiswirtschaftsförderung. Aktionstag der Wirtschaft vernetzt unternehmerische und soziale Aktivitäten weiterlesen

Dritter Erlebnistag der Sehenswürdigkeiten startet im April

Rockmusiker Stephan Brings ist Pate der Veranstaltung „Zu Gast in der eigenen Heimat“ – Kreissparkasse Euskirchen und Regionalverkehr Köln unterstützen den Tag

Iris Poth (v.l.), Günter Rosenke, Stephan Brings und Nicole Habrich (NeT) stellten den Erlebnistag der Öffentlichkeit vor. Bild: Sebastian Wiesen/NeT
Iris Poth (v.l.), Günter Rosenke, Stephan Brings und Nicole Habrich (NeT) stellten den Erlebnistag der Öffentlichkeit vor. Bild: Sebastian Wiesen/NeT

Kreis Euskirchen – Führungen zu vergessenen und eindrucksvollen Zeugnissen vergangener Zeiten, hautnahe Begegnungen mit Wildtieren, Kunsterlebnisse drinnen und draußen – dies und vieles mehr bieten die Ausflugsziele der Nordeifel an ihrem diesjährigen Erlebnistag „Zu Gast in der eigenen Heimat“ am 10. April. Am Erlebnistag sind die Nordeifelerinnen und Nordeifeler bei freiem oder um 50 Prozent ermäßigtem Eintritt eingeladen, die Schätze ihrer Heimat zu erkunden. Gäste aus der Ferne sind herzlich willkommen, müssen aber die regulären Preise bezahlen. Zum dritten Mal hat die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) gemeinsam mit 19 Partnern von großen und kleinen Museen, Ausstellungen, Kulturdenkmälern, dem Nationalpark Eifel und touristischen Einrichtungen ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Dritter Erlebnistag der Sehenswürdigkeiten startet im April weiterlesen

„Machen Sie etwas nur, weil es Ihnen Freude macht!“

Partnerinitiative „viertelvoracht“ der Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen lockte rund 100 Unternehmer aus dem Kreis in das Kloster Steinfeld – Investor Wolfgang Scheidtweiler: „Gewinnstreben war nie mein Antrieb“

Die Netzwerktreffen des Unternehmerfrühstücks „viertelvoracht“ sind stets gut besucht, wie auch bei der 12. Auflage im Kloster Steinfeld. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Netzwerktreffen des Unternehmerfrühstücks „viertelvoracht“ sind stets gut besucht, wie auch bei der 12. Auflage im Kloster Steinfeld. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Steinfeld – Das Christentum deutet die Zahl Zwölf als heilige Zahl der Begegnung Gottes mit der Welt. Von daher war der Ort für das 12. Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ im Kloster Steinfeld mehr als gut gewählt, gilt Steinfeld mit der Eifelbasilika doch als das spirituelle Zentrum der Nordeifel. Und dass dort nicht nur ein spiritueller, sondern neuerdings auch ein weltlicher, sprich: unternehmerischer Geist waltet,  davon ließen sich am Donnerstagmorgen in der Früh rund 100 Unternehmer aus dem Kreis Euskirchen überzeugen. „Machen Sie etwas nur, weil es Ihnen Freude macht!“ weiterlesen

Acht neue „Familienlotsen“ im Kreis Euskirchen

„ene“-Unternehmensgruppe, Kreis Euskirchen, DRK, Jobcenter Eu-aktiv und einige andere Unternehmen setzen auf familienfreundliche Personalpolitik

Iris Poth, Stabsstellenleiterin der Struktur- und Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen (l.), und Sarah Weber, Projektleiterin (r.), übergaben den neuen Familienlotsen die Zertifikate. Bild: Silvia Vanselow/ Kreismedienzentrum
Iris Poth, Stabsstellenleiterin der Struktur- und Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen (l.), und Sarah Weber, Projektleiterin (r.), übergaben den neuen Familienlotsen die Zertifikate. Bild: Silvia Vanselow/ Kreismedienzentrum

Kreis Euskirchen – Vorreiter in Sachen familienfreundliche Personalpolitik sind jüngst acht Unternehmen im Kreis Euskirchen geworden. Sie haben jeweils eine Mitarbeiterin bzw. einen Mitarbeiter zu sogenannten Familienlotsen qualifizieren lassen. Familienlotsen sind unternehmensinterne Ansprechpartner/innen für alle Themen rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Neben ihren schon vorhandenen Unternehmensleistungen zeigen die teilnehmenden Unternehmen damit, dass sie Verantwortung für ihre Mitarbeitenden übernehmen und sie in allen Lebensphasen unterstützen“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreis Euskirchen. Acht neue „Familienlotsen“ im Kreis Euskirchen weiterlesen

Erfolgsunternehmen mit besonderen Mitarbeitern

Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen luden an den Zingsheimer Standort der Nordeifel-Werkstätten (NEW) ein – Modernes Produktionsunternehmen mit europaweitem Absatz von Saunen – Von den insgesamt rund 1400 Beschäftigten der NEW sind 1100 Menschen mit Behinderung

Ausgebucht war das jüngste Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ bei den NEW, zur großen Freude von Holger Glück, Leiter S-Firmencenter bei der KSK, Alexandra Bennau, KSK, Iris Poth, Stabsstellenleiterin Kreiswirtschaftsförderung, Wilhelm Stein, Geschäftsführer NEW, Claudia Albold, Kreiswirtschaftsförderung, und Landrat Günter Rosenke. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ausgebucht war das jüngste Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ bei den NEW, zur großen Freude von Holger Glück, Leiter S-Firmencenter bei der KSK, Alexandra Bennau, KSK, Iris Poth, Stabsstellenleiterin Kreiswirtschaftsförderung, Wilhelm Stein, Geschäftsführer NEW, Claudia Albold, Kreiswirtschaftsförderung, und Landrat Günter Rosenke. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Zingsheim – Ein Vorzeige-Unternehmen mit besonderen Mitarbeitern konnten die 60 Teilnehmer des jüngsten Unternehmerfrühstücks „viertelvoracht“ am vergangenen Mittwoch erleben: Der auf Holz- und Saunabau spezialisierte Zingsheimer Standort der Nordeifel-Werkstätten (NEW) war Schauplatz des Netzwerktreffens von Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen. Den weitaus größten Anteil der 360 Beschäftigten bilden Menschen mit verschiedenen Behinderungen. Hauptprodukt sind Blockbohlen-Saunen, die europaweit vertrieben werden. Erfolgsunternehmen mit besonderen Mitarbeitern weiterlesen

Dem Himmel ganz nah im Nationalpark-Tor Gemünd

In den letzten zehn Jahren haben über 470.000 Gäste die Ausstellungsräume beucht

Bürgermeister der Stadt Schleiden Udo Meister (links), Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus, Iris Poth und Michael Lammertz, Fachgebietsleiter Kommunikation und Naturerleben  von der Nationalparkverwaltung Eifel unter dem neuen Sternenhimmel im Nationalpark-Tor Gemünd.. Bild: Annette Simantke/Nationalparkverwaltung Eifel
Bürgermeister der Stadt Schleiden Udo Meister (links), Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus, Iris Poth und Michael Lammertz, Fachgebietsleiter Kommunikation und Naturerleben von der Nationalparkverwaltung Eifel unter dem neuen Sternenhimmel im Nationalpark-Tor Gemünd.. Bild: Annette Simantke/Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden-Gemünd – Das Nationalpark-Tor Gemünd feiert Jubiläum. Vor zehn Jahren, auf den Tag genau am 20. Oktober 2005, eröffnete die Nationalpark-Ausstellung „Knorrige Eichen, bunte Spechte und spannende Waldgeschichte(n)“ in der Kurhausstraße in Schleiden-Gemünd. Über 470.000 Gäste haben bis heute die Ausstellung besucht und sich von der Tourist-Info der Nordeifel Tourismus beraten lassen. Das sind im Schnitt 129 Besucher pro Tag. Jüngst hat die Nationalparkverwaltung Eifel eine himmlische Landschaft für Sternenliebhaber eingerichtet. Dem Himmel ganz nah im Nationalpark-Tor Gemünd weiterlesen

„Marketing ist keine Einbahnstraße mehr“

Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Kreis trafen sich auf Einladung der Partner-Initiative von Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse im Parkhotel Euskirchen – Hotel setzt in sozialen Netzwerken auf Transparenz und offenen Kundendialog

KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker (v.r.), Landrat Günter Rosenke und Nicole Dembour-Schillo freuten sich über die hochkarätigen Referenten der Ameron-Hotelgruppe Edgar Lichter, Vice President Operation (3.v.l.), und Martin Stockburger, Vice President Sales & Marketing. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker (v.r.), Landrat Günter Rosenke und Nicole Dembour-Schillo freuten sich über die hochkarätigen Referenten der Ameron-Hotelgruppe Edgar Lichter, Vice President Operation (3.v.l.), und Martin Stockburger, Vice President Sales & Marketing. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Zum ersten Mal fand das Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ jetzt in einer Einrichtung statt, die sich unter anderem auch professionell mit dem Frühstück als solchem beschäftigt. Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Kreis Euskirchen trafen sich nämlich diesmal im Parkhotel Euskirchen, wo das Herrichten eines guten Frühstücks quasi zu den Kerndisziplinen des Hauses gehört. Landrat Günter Rosenke betonte bei seiner Begrüßungsansprache, dass das Motto des Kreises Euskirchen „Einfach wohl fühlen!“ auf das Parkhotel in ganz besondere Weise zutreffe. Zugleich verwies der Landrat noch einmal auf die Wichtigkeit der regelmäßigen Unternehmertreffen. „Ich weiß, dass schon viele von Ihnen vom Netzwerken bei unserem Frühstück profitiert haben“, so Günter Rosenke. „Marketing ist keine Einbahnstraße mehr“ weiterlesen

„Kommunikation unserer Stärken muss verbessert werden“

Von Reiner Züll Entwicklung des Tourismus in der Eifel hat im letzten Jahr sowohl landes- als auch bundesweit Spitzenstellung eingenommen, doch bei der Qualitäts-Wahrnehmung besteht noch Nachholbedarf – Kommunikations-Wissenschaftlerin Professor Claudia Mayer soll es jetzt richten

Gruppenbild mit Nationalpark-Rangern und Eifel-Touristikern: Der Wirtschaftsausschuss des NRW-Landtages beim Besuch des Nationalparkstandes auf der ITB in Berlin. Foto: Reiner Züll
Gruppenbild mit Nationalpark-Rangern und Eifel-Touristikern: Der Wirtschaftsausschuss des NRW-Landtages beim Besuch des Nationalparkstandes auf der ITB in Berlin. Foto: Reiner Züll

Eifel/Berlin – Die Touristiker der Eifel Tourismus GmbH, der Nordeifel-Touristik GmbH, der Eifelkreise und der IHK hatten sich auch in diesem Jahr auf den Weg nach Berlin gemacht, um auf der weltweiten größten Reisemesse der Welt, der Internationalen Tourismusbörse (ITB), nicht nur die Werbetrommel für ihre grenzüberschreitenden Angebote zu rühren, sondern um vor Ort Gespräche mit Anbietern der Tourismusbranche zu führen.
Kaum woanders, so Klaus Schäfer, Geschäftsführer der Eifel Tourismus (ET), haben Touristiker und politische Mandatsträger die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre mit Ministern oder Staatssekretären zu reden. „Kommunikation unserer Stärken muss verbessert werden“ weiterlesen

ITB: Eifel Touristiker ziehen positive Bilanz

Von Reiner Züll Deutliche Zuwächse bei den Übernachtungen haben vor allem die Kommunen Blankenheim, Euskirchen, Hellenthal und Schleiden verbucht

NET-Geschäftsführerin Iris Poth (links) stellte auf der ITB in Berlin neue Projekte aus dem Kreis Euskirchen vor. Bild: Reiner Züll
NET-Geschäftsführerin Iris Poth (links) stellte auf der ITB in Berlin neue Projekte aus dem Kreis Euskirchen vor. Bild: Reiner Züll

Eifel/Berlin – Eine Veranstaltung der Rekorde war in diesem Jahr die Internationale Tourismusbörse (ITB) in Berlin, die am Sonntagabend zu Ende ging. 115.000 Fachbesucher von Mittwoch bis Freitag, und 60.000 Privatbesucher am Samstag und Sonntag, besuchten die weltgrößte Reisemesse, auf der Geschäftsverträge mit einem Volumen von 6,7 Milliarden Euro abgeschlossen wurden. ITB: Eifel Touristiker ziehen positive Bilanz weiterlesen

Blick ins Herz der Energieversorgung

(mit Bildergalerie) Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ fand diesmal auf Einladung von Kreissparkasse Euskirchen und Kreiswirtschaftsförderung beim regionalen Energiedienstleister Energie Nordeifel statt

Freuten sich über das rege Interesse am Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ bei der Energie Nordeifel: Markus Böhm (v.l.), Claudia Albold, Günter Rosenke, Iris Poth, Udo Becker, Holger Glück und Alexandra Bennau. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuten sich über das rege Interesse am Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ bei der Energie Nordeifel: Markus Böhm (v.l.), Claudia Albold, Günter Rosenke, Iris Poth, Udo Becker, Holger Glück und Alexandra Bennau. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Trotz glatter Straßen und Grippewelle fehlten am Mittwochmorgen beim Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“, einer Partnerinitiative der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) und der Kreiswirtschaftsförderung, nur wenige der 80 angemeldeten Unternehmer und Unternehmerinnen. Das Interesse an der Energie Nordeifel schien sehr groß zu sein. Kein Wunder, denn die meisten Menschen sind seit jeher mit dem regionalen Energiedienstleister Tag und Nacht, beruflich und privat, auf das engste verbunden, und zwar über ihre Stromleitung. Dennoch hat man nur selten Gelegenheit, einmal in das Herz der Energieversorgung zu blicken, das mit 970 Quadratkilometern immerhin ein Gebiet so groß wie Berlin mit Strom versorgt. „Auch wenn die Einwohnerzahl doch von Berlin etwas differiert“, scherzte „ene“-Geschäftsführer Markus Böhm. Blick ins Herz der Energieversorgung weiterlesen